Mode

Kaum eine Sze­ne hier­zu­lande scheint so fa­cet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­sze­ne. Wäh­rend es be­reits jetzt schon fast un­mög­lich er­scheint, je­den ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neu­er, noch un­be­kann­ter Künst­ler ex­po­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu be­hal­ten, gleicht ei­ner Her­ku­les­auf­ga­be: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-​​Hydra ge­merkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für un­be­kannte, jun­ge Talen­te über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Mas­se an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich ei­nen Namen zu ma­chen.

Bei­den Sei­ten soll un­ser Mic Check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Rap­pern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds un­ter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form ge­ben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans er­mög­li­chen, sich ei­nen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hat­ten.

 

MZEE​.com: Mit Blick auf dei­nen Künst­ler­na­men fragst du "Mode oder Mode? Kata­stro­phe oder dope?". Auf wel­cher Sei­te siehst du dich selbst?

Mode: Dope, Dig­ga!

MZEE​.com: Dei­ne Tex­te sind oft­mals sehr gesell­schafts­kri­tisch – etwa, wenn du in "Leben danach" aus der Sicht eines Kinds erzählst, das in einem Kriegs­ge­biet auf­ge­wach­sen ist. Hast du eine über­ge­ord­ne­te Bot­schaft, die du mit dei­ner Musik ver­mit­teln willst?

Mode: Ich hand­le meist intui­tiv. Der Song "Leben danach" ist zum Bei­spiel auf einer Rei­se ent­stan­den. Auf Koh Chang in Thai­land lern­te ich einen klei­nen Jun­gen ken­nen, der mir sei­ne Lebens­ge­schich­te offen­bar­te. "Ich bin gra­de mal 10", heißt es in dem Track, und doch hat der Jun­ge schon ein schwe­res Päck­chen zu tra­gen. Sei­ne Sto­ry hat mich so berührt, dass ich ver­sucht habe, einen Song aus sei­ner Sicht zu schrei­ben. Ansons­ten ent­ste­hen mei­ne Tracks meist aus eige­nen Erfah­run­gen und han­deln davon, was mich bewegt, stört und fes­selt.

MZEE​.com: Wie ist es mit "frem­der" Kunst? Wel­che ist in dei­nen Augen die bes­te Line eines ande­ren Rap­pers?

Mode: "Ich bin nicht nur der King die­ser Mucke – ich bin die­se Mucke!" von Kool Savas.

MZEE​.com: Dei­ne letz­ten Vide­os sind sehr auf­wen­dig pro­du­ziert. Das Bild­ma­te­ri­al zu "Flight­mo­de" ist an den unter­schied­lichs­ten Plät­zen auf der gan­zen Welt gedreht wor­den. Ist dir die visu­el­le Kom­po­nen­te dei­ner Musik beson­ders wich­tig?

Mode: Ich bin von Beruf Film­pro­du­zent und lege des­halb sehr viel Wert auf Bild, ja. Die Auf­nah­men bei "Flight­mo­de" sind übri­gens auf einer Welt­rei­se ent­stan­den. Zu der Zeit schrieb ich gera­de den Song und eigent­lich war dazu kein Video geplant. Umso schö­ner ist es, dass ich doch ein biss­chen gefilmt habe und wir das ver­wer­ten konn­ten.

MZEE​.com: Dein Release "Flight­mo­de" han­delt unter ande­rem davon, die eige­nen Gren­zen aus­zu­tes­ten und zu über­schrei­ten. Wel­che Gren­zen möch­test du über­que­ren – oder bes­ser gesagt – wel­che Zie­le möch­test du mit dei­ner Musik errei­chen?

Mode: "Flight­mo­de" beschreibt im Grun­de genom­men mei­nen sechs­mo­na­ti­gen Selbst­fin­dungs­trip. In der Zeit konn­te ich so unglaub­lich viel ler­nen … Ande­re Tra­di­tio­nen und Kul­tu­ren brach­ten mir das Sehen bei. Auf der EP will ich mei­ne Erleb­nis­se wider­spie­geln. Zie­le hab' ich vie­le. Aber wenn ich nur eine Per­son mit mei­ner Musik errei­che, ist das schon sehr viel wert.

 

Ein Exclu­sive von Mode könnt Ihr Euch ab so­fort auf dem YouTube-​​​Channel von MZEE​.com an­se­hen:

Mode – Leben danach prod. von Beatbr¸cke & NONAME Records (MZEE​.com Exclu­si­ve Video)

Mode auf Face­book
Mode auf Insta­gram

(Dani­el Fersch)
(Gra­fi­ken von Puffy Punch­li­nes, Logo von KL52)

 

Du bist der Mei­nung, Du oder jemand, den Du kennst, soll­te sich unse­rem Mic Check unter­zie­hen? Wir freu­en uns über Bewer­bun­gen oder Emp­feh­lun­gen mit dem Betreff "Mic Check – *Künst­ler­na­me*" an daniel@mzee.com.