Who sampled who? – Türchen #01: "Bombe" von Eins Zwo

Schon seit die HipHop-​Kultur noch in den Kin­der­schu­hen steck­te, sind Sam­ples ein essen­zi­el­ler Teil von ihr. Von alten Klas­si­kern bis hin zu aktu­el­len Chart­hits las­sen sich in unzäh­li­gen Songs Ele­men­te aus bereits exis­tie­ren­den Wer­ken fin­den. Wem erging es noch nicht so, dass er beim Musik­hö­ren über einen bekann­ten Sound gestol­pert ist und sich dar­auf­hin den Kopf über des­sen Her­kunft zer­bro­chen hat? Oft beginnt damit eine span­nen­de Suche nach der Ori­gi­nal­auf­nah­me quer durch die Musik­his­to­rie. Aus die­sem Grund stel­len wir uns in unse­rem dies­jäh­ri­gen Advents­ka­len­der die Fra­ge "Who sam­pled who?" und öff­nen täg­lich ein neu­es Tür­chen: Wir prä­sen­tie­ren Euch 24 ver­schie­de­ne deut­sche Rap­songs und betrach­ten die Sam­ples, wel­che sich dar­in verbergen.

 

 

Sam­ples von Fet­tes Brot sind in der deut­schen Rap-​Szene eher eine Sel­ten­heit. Dass sich aus­ge­rech­net das Duo Eins Zwo gleich mehr­fach – wie im Track "Bom­be" – an den Vocals der drei "HipHop-​Dinosaurier" bedien­te, ist aller­dings mehr als ver­ständ­lich. Schließ­lich hät­ten sich Den­de­mann und DJ Rabau­ke ohne Fet­tes Brot ver­mut­lich nie zu Eins Zwo zusammengeschlossen.

War DJ Rabau­ke in den 90ern Tour-​DJ der Bro­te, so war Den­de­mann ihr häu­figs­ter Feature-​Gast und auch als Vor­act schon mehr­fach am Start. Kein Wun­der also, dass sich Den­de und Rabau­ke revan­chier­ten und 2001 eine "Bom­be" bau­ten. "Wenn ich bei mir zu Haus' in mei­ner Plat­ten­kis­te stö­ber', bas­tel' ich für euch die Bom­be", rappt Björn Beton von Fet­tes Brot auf "Da Draus­sen". Und genau das tun auch Eins Zwo mit ihrem Song. Die Hook bil­det eine ast­rei­ne Vocalcut-​Reihe, die neben Björn Betons Zei­le unter ande­rem aus den Stim­men der Stie­ber Twins und Samy Delu­xe besteht. In den Parts beschäf­tigt sich Den­de aus­führ­lich mit der Pro­duk­ti­on einer Bom­be: Hilf­reich ist hier alles irgend­wo zwi­schen Stark­strom und einer Band­ma­schi­ne. "Wir woll­ten den Leu­ten doch was fürs Geld bie­ten: mit Bom­ben dro­hen und trin­ken auf den Welt­frie­den" – natür­lich geht es Eins Zwo hier nicht um den Spreng­kör­per, son­dern um das Pro­du­zie­ren von Musik, die mög­lichst vie­le Men­schen mit­reißt. Im Outro des Tracks wird aller­dings deut­lich, dass Den­de und Rabau­ke ihre "Bom­be" nur für sich bau­en und ihnen die Mei­nung von Fans, Journalist:innen und Kritiker:innen eigent­lich kom­plett egal ist. Um dies klar­zu­stel­len, ver­wen­den die bei­den erneut Vocal­cuts unter ande­rem von Doppelkopf.

Dass ihr Song trotz­dem sehr gut ange­kom­men ist, dürf­te wohl kaum über­ra­schen. So auch bei Fet­tes Brot: Sie sam­pel­ten die "Bom­be" von Eins Zwo und revan­chier­ten sich 2005 mit dem König Boris-Solo­tra­ck "Lau­ter­bach". Einem Song, in dem es auch dar­um geht, die Boxen musi­ka­lisch explo­die­ren zu las­sen. "Schrei doch zurück, wenn du dich für lau­ter hältst."

(Alec Weber)
(Gra­fik von Dani­el Fersch)