MZEE Tape #16 – DJ Rookie

Auf der Tape­fa­brik ist Hip­Hop noch Hip­Hop. Fern­ab von Beef, Gos­sip und mehr Han­dys als Hän­den in der Luft trifft sich die deut­sche Rap- und Beat­sze­ne in Wies­ba­den zur größ­ten Jam des Lan­des. Legen­den wie Creutz­feld & Jakob, Aphroe und ABS haben die Büh­ne im Schlacht­hof schon genau­so abge­ris­sen wie die Straßenrap-​Größen Haft­be­fehl und Celo & Abdi sowie Unter­grund­hel­den wie Retro­gott & Hulk Hodn oder Slo­wy & 12Vince. Jeder, der die Tape­fa­brik schon ein­mal besucht hat, kennt die beson­de­re Atmo­sphä­re, die die Ver­an­stal­ter dort Jahr für Jahr mit viel Herz­blut erschaf­fen. Wie schon die Jah­re zuvor wol­len wir auch 2020 zur 9. Aus­ga­be der Tape­fa­brik unse­ren Bei­trag leis­ten und sind erneut Gast­ge­ber einer eige­nen Büh­ne. In den nächs­ten Wochen stel­len sich eini­ge der Künst­ler, die auf der MZEE Sta­ge auf­tre­ten, per­sön­lich vor, indem sie unser For­mat "MZEE Tape" fort­füh­ren. Schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stell­ten 14 Künst­ler ein Mix­tape mit fünf für sie per­sön­lich essen­zi­el­len Tracks zusam­men. Das sech­zehn­te Tape stammt von DJ Roo­kie. In sechs Jah­ren hin­ter den Plat­ten­tel­lern hat er unter ande­rem schon in Frank­reich, Tsche­chi­en und Slo­we­ni­en auf­ge­legt. Neben sei­nem eige­nen Gig auf der MZEE Sta­ge wird Roo­kie in Wies­ba­den auch als Live-​DJ von Galv auf der Büh­ne ste­hen. Wir freu­en uns auf DJ Roo­kie am 21. März auf der Tape­fa­brik.

 

Track 1: Ein abso­lu­ter HipHop-​Klassiker

Main Source – Peace Is Not The Word To Play

DJ Roo­kie: Für mich einer der dopes­ten HipHop-​Classics aller Zei­ten. Das gan­ze Main Source-​Album "Brea­king Atoms" ist absurd krass. Lar­ge Pro­fes­sor, für mich einer der bes­ten MCs of all time, hat 91 schon so End­stu­fe abge­lie­fert – Flow­mons­ter. Pure Dopeness!

Main Source-​Peace is not the word to play (1991)

 

Track 2: Ein Track, den ich mit der Tape­fa­brik ver­bin­de

Wit­ten Untouch­a­ble – Untouch­a­ble Cypher

DJ Roo­kie: Mein abso­lu­ter Tapefabrik-​Song. Als die Jungs den Track letz­tes Jahr per­formt haben, hat­te ich Gän­se­haut am gan­zen Kör­per. Lak­mann ist für mich eine unse­rer größ­ten HipHop-​Legenden im Land. Zusam­men mit AL Kare­em, Magic Mess, Mistah Nice und Homie DJ Schänz, der den Jungs an den Decks den Rücken stärkt, ist da so viel Ener­gie vor und auf der Büh­ne gewe­sen, wie ich es sel­ten erlebt habe. Derbs­ter Vibe, mega Mes­sa­ge – Goo­se­bumps! Lie­be!

Wit­ten Untouch­a­ble - Untouch­a­ble Cypher (prod. Ben­nett On & Rooq) - Video­pre­mie­re

 

Track 3: Der Track eines völ­lig unter­schätz­ten Künst­lers

Qerl.Sativa – Die letz­te Rose

DJ Roo­kie: Offen­burgs Finest! Guter Homie, Vibes over Vibes mit Mes­sa­ge. Checkt Sound­Cloud und Co., wenn ihr Bock auf mehr habt. Zucker! Pif­fi an und genie­ßen!

QERL - DIE LETZTE ROSE ► prod. Leo the Kid

 

Track 4: Mein abso­lu­ter Favo­rit aus dem ver­gan­ge­nen Jahr

Fuzl & Galv – Dito

DJ Roo­kie: Mein Lieb­lings­al­bum aus 2019. Irgend­wie auch logisch, da ich ja Galvs DJ bin. Aber ich muss ehr­lich sagen, dass das Album auch sonst in mei­nen Top Drei gelan­det wäre. Ich fei­er' den Fratel­lo ein­fach. Baba Fuzl hat beat­t­ech­nisch ordent­lich was abge­lie­fert. Flows en mas­se, gepaart mit Wort­spie­len und Wort­witz, erge­ben Mucke, die sich vom Standard-​Kram abhebt. Kann man ein­fach nur fei­ern. Love to my Bru­dolfs Fuzl & Galv!

 

Track 5: Der Song, den ich am liebs­ten auf­le­ge

Andy Coo­per – Cha­sing The Funk

DJ Roo­kie: Da gibt es eini­ge, aber das ist mein Favo­rit. Pro­du­ziert von der Ber­li­ner Tru­e­Beatz­Crew. Das Ding ist so 'ne Dancefloor-​Bombe und macht ein­fach nur Spaß. Shake your boo­ty!

(Alex­an­der Hol­len­horst)
(Gra­fik von Dani­el Fersch)