Wachsender Antisemitismus/Rassismus in Deutschland!

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von HakaNsbraten, 28. Jan. 2005.

  1. Braveheart

    Braveheart Gast

    Das mit den 1000 Jahren ist Provokation, ganz klar. Allerdings inhaltlich nicht zwingend falsch.

    Der K-Typ und R-Typ-Vergleich war dumm und falsch, hat er selber eingestanden. Den Punkt den er damit veranschaulichen wollte kann allerdings keiner von der Hand weisen der die Geburtenraten kennt.

    In dem Interview geht er teilweise drauf ein. Schaus dir doch an und zieh deine eigenen Schlüsse, wieso fragst du mich? Ich bin nicht sein Sprecher. Mich persönlich interessiert Höcke nicht sonderlich, in manchen Dingen stimme ich ihm zu, in anderen kein bischen. Sein rhetorischer Stil ist teilweise grenzwertig und auch in der AfD sehr umstritten. Die AfD ist eine kontroverse, keineswegs homogene Partei in welcher viele Positionen vertreten sind. Für einen Parteiausschluss oder gar eine Strafanzeige reicht das alles nicht aus insofern frag ich mich was du erwartest? Die Parteiführung hat sich von den Äußerungen distanziert, was willst du mehr?

    http://www.mdr.de/thueringen-journal/video-32888.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Sep. 2016
  2. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Was ist nicht von der Hand zu weisen? Dass Afrikaner mehr Kinder bekommen? Das mag sein. Was aber auch erwiesen ist, dass die Geburtenrate unter sozial schwachen Familien höher liegt als bei sozial starken Familien und das sich die Geburtenrate von Migranten in den letzten Jahren auch angepasst hat. Wo ist jetzt Höckes Punkt? Was ist hier überhaupt die Kritik?
    Was soll inhaltlich richtig sein? Es geht doch in erster Linie um die Rhetorik. Woher kommt diese denn? Sie kommt aus den völkischen Ideologien, die auf einer Reinheit eines Volkes basieren. Natürlich hat das Höcke nicht direkt so gesagt, aber das Vokabular ist in diesem Fall unmissverständlich.
    Natürlich Frage ich dich, da du ja die AfD Politik hier verteidigst und die Behauptung aufstellst, sie sei freundlich gegenüber Migranten. Dem setze ich diverse Aussagen von AfD Funktionären entgegen und frage dann dich, wie das mit deiner These vereinbar ist.
    Die rechtsaußen Positionen sind aber deutlich in der Mehrheit und in der Führungsebene. Du wirst auch sicherlich bei den Linken gemäßigte Stimmen finden, jedoch hast du dennoch einen Schwerpunkt innerhalb der Partei. Bei der AfD liegt diese ganz weit rechts.
    Die Parteiführung distanziert sich jedoch immer reaktionär und zeigt auch nicht klare Kante.
    Um auf die Anfangsfrage zurück zu kommen. Inwieweit deckt sich deine Behauptung von der Migrantenfreundlichkeit der AfD mit der Tatsache, dass sehr viele Rechtsextreme in der Partei sind und einige davon sogar als Abgeordnete. Setzt sich ein Nerstheimer der solche Aussagen raushaut:
    "Einfach widerliches Gewürm" (gemeint sind Flüchtlinge)
    "Degenerierte Spezies" (gemeint sind Homosexuelle)
    für Migranten und Gleichberechtigung ein? Passt das deiner Meinung nach zu den angeblichen Zielen der AfD?
     
    • nein nein x 1
  3. Braveheart

    Braveheart Gast

    Migrantenfreundlich? Was soll das heißen? Als ob "Migranten" eine homogene Spezies seien. Die AfD ist weder Migrantenfreundlich noch Migrantenfeindlich...zumal die AfD die einzige Partei zu sein scheint die noch den Unterschied zwischen Asyl und Migration kennt.

    Die Zitate von Nerstheimer kenn ich nicht aber sie sind für einen Politiker unhaltbar und unvereinbar mit den Zielen der AfD.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Sep. 2016
  4. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Gut lass es mich umformulieren, damit es nicht an der Semantik scheitern soll.
    Deine Aussage war doch, dass die AfD sich für ein besseres Einwanderungsgesetz einsetzt. Es soll ja gerade die Menschen fördern die Potential ins Land bringen und die ausschließen die dem Land ökonomisch nicht viel bringen. Es geht jetzt erstmal um Migranten und nicht Flüchtlinge. Meine Frage ist, wie deine Behauptung mit den Parteimitgliedern und deren Aussagen in Verbindung zu bringen ist, da diese in sehr vielen Fällen rechtsextremer oder völkischer Natur sind. Darüber hinaus sind einige Vertreter der Partei gegen das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen (Multikulti). Wie soll die Anpassung eines Migranten für einen Nerstheimer oder Höcke aussehen? Für eine Storch? Einen Gauland?
     
  5. clientell

    clientell Altgedient

    Dabei seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.575
    Bekommene Likes:
    417
    Ernsthafte Frage, hast Du eigentlich ein problem mit Leseverstehen? Man könnte es meinen.
    Ich schreibe: Da machst Du es Dir dann doch zu einfach, es geht mir ja nicht darum das sich der Nationalsozialismus wiederholt sondern das etwas ähnliches durchaus geschehen könnte. Und bitte, gewisse Ansätze sind doch klar zu erkennen, siehe z.B. Identitäre.

    Du schreibst: Inwiefern von den identitären die Gefahr einer totalitären Machtübernahme ausgeht?
    Noch mal für Dich, es geht um Ansätze, und die sehe ich beim Auftritt der Identitären deren Auftreten mit dem der SA in ihren Anfängen durchaus zu vergleichen ist.

    Mit Kader meine ich eben die Jungs von der NPD oder schlimmeren die die Afd unterwandern, oder was ist denn bitte von der ehemaligen Anti-Euro-Partei noch übrig? Beispiele gefällig? Philip Steinbeck, Björn Neumann, Jens-Holger Schneider (bekannter RechtsEXTREMIST und AFD-Direktkandidat), Holger Arppe,Sascha Jung und viele mehr.

    Natürlich darf man rechts sein, die frage ist nur wo das endet und ob man das dann auch noch tolerieren muss. Du erwähnst Stauffenberg, natürlich war er ein gefährlicher Nazi.
    „Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt. Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun. In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.“
    – Claus Schenk Graf von Stauffenberg
    Er hat seine Meinung, um es kurz zu fassen, aber überdacht und hat sich gegen das System gestellt. Rechts wie Links ist ja alles okay, solange es nicht in radikalismus endet, und das tut es derzeit eben leider auf beiden Seiten. Und zumindest am rechten Rand kann die AfD sich nicht davon frei sprechen mit ihren Ansagen massiv zu zündeln, da kann man im Nachhinein zurücknehmen wie man will, die Saat ist gesäät.

    Din Jung bin ich im übrigen nicht, es ist Schade das es Dir anscheinend nicht möglich ist ohne provokation zu diskutieren. Aber damit Du noch was lernen kannst, min Jung gibt es nicht, im Plattdeutschen (dem du geografisch hoffentlich sehr fern bist) heist es mien Jung.
     
  6. Braveheart

    Braveheart Gast

    Ok, kenn die alle nicht oder sie sind nicht rechtsextrem. Hab aber jetzt auch keine Lust mich über 10 uninteressante Dorfpolitiker zu belesen.

    Die Parteilinie ist bzgl NPDlern etc ganz eindeutig. Da werden sicher auch noch ein paar abgesägt/aussortiert werden müssen, ganz normal bei ner jungen Partei. Gauland, Petry, selbst Storch etc halt ich allesamt nicht für rechtsextrem.

    Naja, identitäre und SA, du bist echt gaud min jung :D Da seh ich deutlich mehr parallelen der SA zu den Salafisten oder der Antifa aber gut, lassen wir das. Hab mit den identitären nix am Hut und mich nie so mit denen beschäftigt. Erscheinen mir auf jeden Fall recht harmlos und zahlenmäßig kleiner als jeder Dorfchapter von den Osmanen ;)
     
  7. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Der Nerstheimer ist jetzt Abgeordneter in Berlin.
    Du hast doch selbst gesagt, dass die Parteiführung sich von Höcke distanziert hat? Dass er zum völkischen Flügel wir Nerstheimer gehört ist auch bekannt und dass diese eben mit den Rechtsextremen zusammen arbeiten oder gearbeitet haben ist auch bekannt. Warum werden dann solche Leute nicht abgesägt?
    Gauland ist kein Rechtsextremist aber er ist in der Partei dem rechten Flügel zuzuordnen. Er ist auch maßgeblich für die Bundespolitik der AfD verantwortlich. Das sind also wichtige Figuren in der AfD. Wie wird also eine Migrantenpolitik von rechts gerichteten Kräften aussehen? Wird diese liberal sein oder eher restriktiv? Werden Migranten eher verprellt oder aufgenommen? Wie verhält es sich dann mit den nach der AfD definierten Deutschen? Werden diese durch die bessere Einwanderungspolitik der AfD dann entfremdet? (Fremd im eigenen Land)
     
  8. Braveheart

    Braveheart Gast

    Eigentlich hab ich alles schon beantwortet ;)
     
  9. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Dann habe ich das wohl nicht richtig verstanden. Kannst du vllt. in knappen Sätzen erklären wie eine Einwanderungspolitik von Höcke, Gauland, Storch und Petry aussehen kann? In Bezug auf die bisher getätigten und hier zitierten Aussagen?
     
  10. Braveheart

    Braveheart Gast

    Es gibt dazu doch ein Parteiprogramm :confused:
     
  11. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Ich dachte du hast die Frage beantwortet? Ich wollte doch nur deine Sichtweise, ob das was im Parteiprogramm steht (?) auch wirklich vereinbar ist mit dem was ich erwähnt habe? Das passt irgendwie nicht zusammen und du meintest noch vor paar Seiten, dass dir AfD eine "bessere" Einwanderungspolitik betreiben will? Mit einen Höcke, einem Gauland, einer Petry und einer Storch?
     
  12. Braveheart

    Braveheart Gast

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Sep. 2016
  13. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Ok guter Punkt und jetzt die Frage die ich dir ganze Zeit Stelle. Im Programm steht beispielsweise dieser Satz:

    Wie passt eben sowas zu Sätzen wie
    "Asylanten sind Gewürm", "degenerierte Spezies", "fremd im eigenen Land", "Reproduktionsstrategie", die von führenden AfD Politikern kommen. Inwiefern ist es würdig diese Menschen so zu bezeichnen und dann im Parteiprogramm von Würde zu schreiben? Da stimmt doch was nicht?
     
  14. Braveheart

    Braveheart Gast

    Moment mal, du wirfst hier ganz schön viel zusammen

    Gegen Nerstheimer rollt schon ein Parteiausschlussverfahren an.

    Der Rest ist nicht per se ausländerfeindlich ;)
     
  15. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Höcke ist nicht ausländerfeindlich wenn er Afrikanern eine andere "Reproduktionsstrategie" vorwirft als der weißen Bevölkerung?
    Gauland ist nicht ausländerfeindlich, wenn er sagt, dass Toleranz gegenüber Migranten die Deutschen zu Fremden eigenen Land macht?
    Nerstheimer geschenkt, was ist mit Hampel und folgendem Satz:
    "Andere Parteien wollen Zuwanderung nur, damit die Deutschen in einem großen europäischen Brei aufgehen."
    Das ist durchaus völkisch und ausländerfeindlich? Es gibt noch mehr Zitate. Da passt doch was nicht zusammen?
    Gauland sagt, dass man Lehrer kritisch sehen muss, die eine Pilgerfahrt nach Mekka unternehmen. Wie sieht es dann in der Einwanderungspolitik der AfD generell mit muslimischen Migranten aus?
    Was genau vermische ich hier?
     
  16. Braveheart

    Braveheart Gast

    Das ham sie aber so nicht gesagt

    :D:D:D:thumbsup:
     
  17. Ceza

    Ceza Moderator Supporter

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    36.059
    Bekommene Likes:
    8.266
    Doch Gauland während der Boateng Sache:
     
  18. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.818
    Bekommene Likes:
    7.349
    fass ma zusammen...
    in tweet-format ca.

    ----------------

    clientell hat schon recht, von der afd geht durchaus eine gefahr aus...
    denn die zahlreichen stimmen für die afd stärken das linke lager und schwächen die union.
    ohne afd wären rlp und bw nicht grünregiert.
    wenn sich der trend fortsetzt, drohen weitere grüne regierungsbeteiligungen, steigender grüner einfluss im budnesrat usw...

    da kann man sich schon gruseln.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  19. Braveheart

    Braveheart Gast

    Da hast du durchaus 1 Punkt aber seit ca Fukushima macht es doch auch keinen wirklichen Unterschied mehr ob schwarz, rot oder grün.
     
  20. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.818
    Bekommene Likes:
    7.349
    "Gauland, Petry, selbst Storch etc halt ich allesamt nicht für rechtsextrem."

    wieso 'selbst storch', da is doch gauland viel rechter, wo hat die denn krasse positionen ausser abtreibung?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.