24 Jahre deutscher Rap in Tracks: Türchen #02 – Absolute Beginner feat. Samy Deluxe (1998)

Es ist kalt, es ist grau, es gibt immer noch Coro­na. Die idea­le Zeit also, um Tag für Tag bei unse­rem Advents­ka­len­der mit­zu­fie­bern. Wie­der wer­fen wir einen Blick zurück auf die letz­ten 24 Jah­re: Wel­che Mei­len­stei­ne gab es? Wel­che Momen­te sorg­ten dafür, dass deut­scher Rap ein­fluss­rei­cher wur­de denn je? Weil uns Alben zu ein­fach sind (und wir sie schon hat­ten, sie­he hier), haben wir uns die­ses Jahr dran­ge­macht und den jeweils einen Track gesucht, der die Sze­ne über sein Erschei­nungs­jahr hin­aus ent­schei­dend geprägt hat. Jeden Tag stel­len wir Euch somit – ange­fan­gen 1997 – einen Song vor, der ent­we­der durch sei­nen Sound, sei­nen Inhalt oder sei­ne Form unse­rem Lieb­lings­gen­re sei­nen Stem­pel auf­ge­drückt hat.

 

1998: Abso­lu­te Begin­ner feat. Samy Delu­xe – Füchse

Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss:
Luxus und Ruhm und rulen bis zum Schluss.

Wie schreibt man über einen Track, den man selbst schon tau­send Mal gehört und zu dem ver­mut­lich jeder Fan deut­scher Rap­mu­sik eine Mei­nung hat? Das jün­ge­re Publi­kum kennt die Jungs wahr­schein­lich eher durch "Ahn­ma", aber ver­sucht Euch kurz in eine Zeit vor Insta­gram und Modus Mio zurück­zu­ver­set­zen und kommt mit ins Jahr 1998 …

Die Abso­lu­ten Begin­ner hat­ten mit "Lie­bes Lied" gera­de etwas Air­play in TV und Radio erhal­ten. Einer der coo­len Jungs aus dem Jugend­raum hat­te sein Taschen­geld in die "Bam­bu­le" inves­tiert und so lief sie auch im rheinland-​pfälzischen Hin­ter­land auf Dau­er­ro­ta­ti­on. "Füch­se" avan­cier­te mit Zei­len wie "Und werd' bestimmt nicht Amsel, Dros­sel oder Fink – ich bleib' Star!" oder dem Meme-​Skit "Füch­se sind gar kei­ne Rudel­tie­re" schnell zu einem unse­rer Lieb­lin­ge. Auf dem für heu­ti­ge Ver­hält­nis­se lan­gen Track mit vier Parts und einer von Jan Delay geflow­ten Bridge konn­te jeder der drei Rap­per sei­ne Stär­ken opti­mal zur Gel­tung brin­gen. Auch Samy Delu­xe, der direkt auf dem ers­ten einer grö­ße­ren Hörer­schaft zugäng­li­chen Fea­tures klar­stell­te, dass "Ham­burg City rult", über­zeug­te uns auf gan­zer Linie. Bald konn­te jeder den Track aus­wen­dig mitrap­pen. Umso mehr freu­te es uns, dass im dar­auf­fol­gen­den Som­mer noch ein Video mit abso­lut iko­ni­schen Per­for­man­ces ver­öf­fent­licht wur­de: Wäh­rend DJ Mad mit sei­ner (zehn Zentner-)Motorsäge im Feld steht, machen Tropf und DJ Dyna­mi­te im Wald Jagd auf die drei Rap­per. Unter­des­sen sitzt Samy zwei Meter (high) über der Erde im Baum und gibt läs­sig sei­ne Styles zum Bes­ten. Sel­ten habe ich mich mehr dar­auf gefreut, nach der Schu­le VIVA einzuschalten.

Mehr als zwan­zig Jah­re spä­ter ist der Vibe der Ham­bur­ger längst auf ganz Rap-​Deutschland über­ge­sprun­gen. Samy wur­de zum Super­star und die Abso­lu­ten Begin­ner – heu­te Begin­ner – ver­öf­fent­lich­ten nur noch Nummer-​eins-​Alben. Auch wenn sie sich zwi­schen­zeit­lich rar mach­ten, "Füch­se" blieb dabei immer ein soli­der Bestand­teil mei­ner Play­list. Ein Klas­si­ker, den ich ver­mut­lich auch wei­te­re tau­send Mal anhö­ren werde.

(Kers­tin Klein)
(Gra­fik von Dani­el Fersch)