Info Der grosse "Ich-kauf-mir Equipment-und-will-euern-Rat" Thread Vol. IV

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Rme, weil halt Rme draufsteht und Qualität drinn ist. Allerdings wirst du da ohne ADAT-Wandler nicht sehr weit kommen, weil wenige analoge Eingänge.

Das Apogee ist bestimmt auch nicht schlecht, wären mir aber zu wenige Eingänge! Und Läuft NUR am Mac!

Ach ja, was soll das Design der beiden Interfaces? Das soll ein Interface sein und kein Wandbild... für micht nicht sehr sinnvoll. Die ganze cleane Optik wird durch das hässliche Breakout-Kabel wieder zerstört.

Symmetrische Signalführung ist gut, ist aber auch kein Weltuntergang, wenn es unsymmetrisch ist. Bei sauberer Kabelverlegung solltest du keine Probleme mit Brummschleifen kriegen.

Ansonsten würde ich mir auch mal das Tascam US-2000 anschauen.

Hast du nen Firewire Anschluss?
Wenn ja: Focusrite Saffire Pro40, Motu 4Pre(läuft auch über USB) Motu 8Pre (Nur mit Firewire)
M-Audio Profire 2626 (Ich hab da ein paar Probleme mit Windows XP, scheint sonst aber keiner zu haben. Und klanglich sehr gut!)

PeacE
 

aliboba

ist hier aktiv
Dabei seit
21. Jan 2003
Beiträge
666
Soweit ich weiß hat das RME Optical I/O und kann über ADAT erweitert werden. Ist momentan aber auch nicht so wichtig, hab keine MPC mehr und außer mal eine Gitarre oder Mic kommt nicht mehr viel rein.
Das Design der dinger ist so eine Sache aber nicht wirklich wichtig. Wäre auch ganz gut etwas kleines Praktisches zu haben.
Hab Firewire und Mac.
Ein Kumpel hat das Saffire 6 von Focusrite, vom Sound her gefällt es mir die Bedienung ist aber etwas merkwürdig.
Motu hatte ich schon länger im Auge, war immer Spitz auf das 828 MK3. Kann ich mir aber jetzt nicht leisten das 4- und 8 Pre gefällt mir, werde sie mal näher auschecken. Würde zu gern wissen wie sie mit dem Mac harmonieren. Vielleicht werde ich es auch ausprobieren und wenn es nicht meinen erwartungen entspricht schick ichs zurück.
Besser wäre es wenn die Inputs vorne wären bei den Motus, naja man kann nicht alles haben.
Tascam schau ich mir auch mal an.
Habe auch das Profire allerdings das 610. Ich finde es ist ein tolles Interface zu einem guten Preis. Was mich daran stört ist das dass Interface manchmal nicht erkannt wird. Stört zwar nicht immer aber wenn ich die Mühle anwerfe soll sie sofort laufen.
Dachte immer das die Probleme was mit dem OSX zu tun haben. Weis nicht wie es auf einer Windowsmaschine läuft.
Was hast du denn für Probleme damit ?

Danke für deinen Rat.
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Ja, das RME hat einen Optical ADAT Eingang. Aber so ein 8-Kanal ADAT-Wandler kostet auch mal schnell 200€

Soweit ich weiss, sind die Motu Interfaces unter Mac sehr stabil. Bei Windows angeblich nicht so ganz.

Du musst beim Profire das Interface IMMER anschalten BEVOR du den Rechner/Mac startest! Steht aber auch in der Bedienungsanleitung.
Wenn du aber schon ein 610 hast, verstehe ich nicht ganz, warum du aufrüsten willst. Das ist ein sehr solides Interface mit sehr gutem Klang. Da wirst du keinen Unterschied zu einem 500€ Gerät hören.

Ich habe Probleme mit den Samplingrates... ist aber wohl ein Windows Problem. Manchmal, bei 2 Soundquellen mit unterschiedlichen Samplingrates, schaltet das Profire in den Schutzmodus (kein Sound mehr) oder der Rechner schmiert ab.

PeacE
 

aliboba

ist hier aktiv
Dabei seit
21. Jan 2003
Beiträge
666
Probier ich mal aus, die Kohle könnt ich mir auch gut Sparen.
Hin und wieder hatte ich auch mal so komische Probleme mit Samplingrates weis aber nicht genau was es war weil ich eh meistens auf 48 Khz oder 44,1 Khz laufen lasse. Hat sich auch jedesmal selbst erledigt eigentlich.
Danke für den Tip!
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Ich brauche einen ADAT-Wandler, der am besten NUR 8 Ausgänge hat.
Sowas hier: http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_q_adat.htm

Nur genau umgekehrt.
Es gab da mal was von ART für ca.100€. scheint es aber leider nichtmehr aufm Markt zu sein.

Ansonsten kann ich nur das Behriner ADA8000 finden. Ich möche aber lieber was kompaktes, und nicht noch ein 19" Gerät.

PeacE
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

CrooKBeatz

am Start
Dabei seit
11. Nov 2007
Beiträge
249
hey leute kurze frage, hoffe mir kann da jemand helfen.
sind die einzelausgänge der mpc 2000, die gleichen wie bei der 2000 xl?
bzw kann ich die von der 2000er in die 2000 xl verbauen?


so wird der artikel beschrieben: S/PDIF & 8 Einzelausgänge für MPC 2000 / 2000XL - Output Erweiterung S/PDIF


danke für die antwort!

crooksn
 

Bluntanplan

Frischling
Dabei seit
9. Mai 2012
Beiträge
64
hey leute,
um mir mal eigene aufnahmemöglichkeiten zu verschaffen hab ich mir ein studio projects b1 bestellt.jetzt brauch ich was zum befestigen.
da ich mit mikro, preamp, kabel und demnächst noch einer soundkarte das budget ziemlich ausgereizt habe,wäre ich für günstige lösungen sehr dankbar.
zum befestigen darf es ruhig was sein,was man irgendwo dranschrauben oder draufstellen kann.n stativ wär definitiv zu übertrieben
und n pop killer bräucht ich auch noch.
kann man mit den billigen dingern was anfangen?
hier zum Bleistift:
http://www.thomann.de/de/oktava_mpf1.htm
http://www.thomann.de/de/km_23956_plopkiller.htm
http://www.thomann.de/de/the_tbone_ms200.htm

thx im vorraus
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Den K&M 23956 haben wir im Studio. Macht nen sehr stabilen Eindruck! Würde ich empfehlen.

PeacE
 

Bluntanplan

Frischling
Dabei seit
9. Mai 2012
Beiträge
64
Den K&M 23956 haben wir im Studio. Macht nen sehr stabilen Eindruck! Würde ich empfehlen.

PeacE

:thumbsup:dann bin ich ja beruhigt,da die dinger ja auch richtig teuer werden können.werd ihn mir dann zulegen.danke.

jetzt brauch ich nur noch irgendwas,an dem ich das mikro festklemmen anschrauben oder sonstwas kann,falls da noch einer was weiß....
zur not wird irgendwas improvisiert.
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Kein ding :)
Nimm ein günstiges Stativ für 10-15€
Das macht dich nicht arm, und du bist flexibel.

PeacE
 

Bluntanplan

Frischling
Dabei seit
9. Mai 2012
Beiträge
64
Kein ding :)
Nimm ein günstiges Stativ für 10-15€
Das macht dich nicht arm, und du bist flexibel.

PeacE

ok...dass es die so günstig gibt hätt ich nicht gedacht.dann is das wohl die beste möglichkeit.nochma thx.
 

restless

ist hier aktiv
Dabei seit
25. Jan 2008
Beiträge
455
Ich würde fürs DJing gerne mehr mit live-Effekten arbeiten.
Ich habe einen Ecler HAK 360 und benutze praktisch nur den EQ und die Fader, da der Mixer nicht auf Effekte ausgelegt ist.
Zusätzlich benutze ich Traktor mit Timecode Vinyl, aber eigentlich nur um die Tracks vom Computer abzuspielen (Ok, auch für die BPM detection ;))

Da ich in letzter Zeit auch immer lieber elektronisch auflege, würde ich mich gerne zusätzlich in live-effekte einarbeiten.
Soll ich besser einen Controller benutzen um Software-Effekte anzusteuern oder lieber Hardware?

Falls Hardware: Empfehlungen?
Werden die BPM korrekt erkannt oder muss ich dann immer alles anpassen, dass z.B. der Reverb im Takt ist?

Falls Controller & Software: Taugen die Traktor-Effekte wirklich was? Oder kann man problemlos Effektprogramme einschlaufen?

Preis: Midrange
 

3headed Monkey

auf Eis gelegt
Dabei seit
25. Dez 2002
Beiträge
11.929
Wenn du Traktor schon hast, dann hol dir doch einfach n passenden Controller (z.B. Kontrol X1) und nutz die Effekte von Traktor. Die sind auf jeden durchaus korrekt ;) (wobei ich zugegebenermaßen nicht so der Effektatze bin - n analoger Filter und ich bin glücklich, nagut, vielleicht hier und da noch n bisschen Delay)

Für ordentliche Hardware-Effektgeräte musste ansonsten schon n bisschen in die Tasche greifen, billig ist anders ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterPiper0815

Altgedient
Dabei seit
16. Nov 2004
Beiträge
6.644
Suche VST Audio Editor

Hi, ich bin gerade auf der suche nach nem Audio Editor. Dieser soll aber nicht als standalone daherkommen sondern sich als VST einbinden lassen. Ausserdem soll das Teil nicht nur aufnehmen (wie das zB mit dem Voxengo Recorder möglich ist) sondern auch DESTRUKTIV! schneiden können. Wäre glücklich wenn da jemand ne Idee hat (ausser Edison.)

peace
 

Rapregg

Altgedient
Supporter:in
Dabei seit
7. Jan 2007
Beiträge
2.379
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BONA5OUL

Frischling
Dabei seit
16. Jul 2012
Beiträge
13
Hey Leute kann mir jemand was über die mpc renessance sagen.binn mir nicht sicher ob ich mir die neue holen soll oder die 5000er.schreib eure meinung.
 

Ryoga_Hibiki

Altgedient
Dabei seit
8. Sep 2009
Beiträge
1.171
Die MPC Renaissance hat eigentlich nicht soo viel mit den vorherigen MPCs am hut. Das ist eher eine Kombination aus einem Midicontroller mit darauf angepasster Software (standalone oder als VST), ähnlich wie NI Maschine, nur mit eingebautem Audio Interface. Ohne den PC läuft hier also nichts.
An der MPC 5000 hingegen kann die komplette Produktion auch ohne PC erfolgen. Ich bin was MPCs angeht nicht wirklich up to date, aber ich mein die 5000 kann auch Beats exportieren, den kompletten Beat als wav oder seperate Spuren, die du dann am PC weiter bearbeiten kannst.

Wie gut die Software der Renaissance ist kann ich dir nicht sagen, ich hab sie selbst noch nicht angetestet, und ich kenn auch keinen der sie besitzt. Aber schau dir auch mal die Maschine von Native Instruments an, könnte dich interessieren und ist auch ist sehr zu empfehlen. Eine klassischere Software - Controller Kombination tuts aber auch. Ich selbst benutz Ableton (jede andere DAW tuts auch, ist geschmacksabhängig welche Software zu dir passt), ne MPD 32 ein Midikeyboard und ein Audiointerface. Find ich vom Workflow sowie vom Funktionsumfang her optimal für mich. Samplen von Viny, CDs und ausm Internet läuft sehr gut, Samples bearbeiten, Drums programmieren, Melodien einspielen.. kannst eben alles damit anstellen was du zum Beats basteln brauchst.

Wesshalb solls denn unbedingt die MPC Renaissance oder MPC 5000 sein?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten