Antimuslimische Tendenzen - international

Ceza

Moderation
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.913
Wenn sich diese Kritik aber nur gegen muslimische Länder richtet, dann ist es Heuchelei...
 

JuliusAmore

BANNED
Dabei seit
12. Jun 2015
Beiträge
1.190
Ein paar Posts weiter lese ich von einen der Damen, dass es eben so ist, wenn Gesellschaften sich auf den letzten Scheißdreck einigen, dann ist es eben die Meinung der Gesellschaft. Kann man so sehen. Muss man nicht.

Zum Thema Verschleierung habe ich keine abschließende Meinung. Jede Art von Verbot muss in meinen Augen ein verdammt gutes Argument mit sich tragen. Was ich sage, dass ich die Franzosen verstehen kann. Eine im Grunde fremde Kultur kommt mit einem völlig entgegengesetzten (zumindest optisch) Frauenentwurf daher, eine Kleiderordnung, die die Person nicht als solche erkennt und theoretisch Kapitän Haddock oder noch schlimmer, ein Terrorist darunter stecken könnte... dass man da als Gesellschaft "no" sagt, finde ich ich nachvollziehbar.
#Und noch mal: Eine Komplettverschleierung verpflichtend als Gesetz zu haben, ein tiefer Einschnitt in die Freiheit der Frau, die g a r nix wählen kann, außer die Farben (Wahrscheinlich gibt es aber auch dafür Regeln) ist etwas völlig anderes, als einer Frau n u r diesen Schmodder zu verbieten. Die kann immer noch wählen zwischen hässlichen Mantel oder geilen Tanga, zwischen Minirock und Hosenanzug. Keine Ahnung wie man auf solche irren Vergleiche kommt. xD

Dass hier mit einer Verachtung über Frankreich gerade von den Leuten gesprochen werden, die mit der Staatsreligion Islam kuscheln, ist natürlich verständlich. Denn waren es doch die Franzacken, die sich von der Kirche emanzipierten. Das gefällt nicht jedem. Und man kann mit dem schönen Argument "geraaaaaaade ihr als Franzosen (wahlweise Deutsche oder Juden) müsst es doch wissen" herrlich holzen, wie es der gemeine bedeutungsschwangere Deutsche tut.
 
F

Farmer187

Gast
Wenn sich diese Kritik aber nur gegen muslimische Länder richtet, dann ist es Heuchelei...
meinetwegen, ja. aber man muss diese kritik ja nicht auf muslimische länder beschränken, wieso auch.
 

FurioG

Platin Status
Dabei seit
4. Apr 2008
Beiträge
10.876
Wir reden in beiden Fällen von Kleidungsvorschriften und die sind in jedem Fall ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte eines Menschen und der Eingriff findet im selben Maße statt. Spielt auch keine Rolle, ob außerirdisch oder nicht. Selbst wenn ich mit einem ausgehöhlten Kürbis auf dem Kopf rumlaufen will, dann ist das verdammt noch mal meine Sache. Wie stehst du eigentlich so zu Schuluniformen?

Und ja, die Franzosen haben so eine Art Demokratie und es gibt mehr Freiheiten als in Saudi-Arabien. Aber das ist doch genau der Punkt: Im Fall von Saudi-Arabien wird ein bestimmtes Islam-Verständnis von einem totalitären System erzwungen, wohingegen die Franzosen von ganz allein auf solche Ideen kommen. Und warum das Vorhandensein demokratischer Wahlen diese Politik auch nur ansatzweise legitimer machen soll, versteh ich beim besten Willen nicht. Das Recht selbstbestimmt zu leben, eigene Überzeugungen zu haben und die wie auch immer zum Ausdruck zu bringen, das sind Dinge, die Demokratie überhaupt erst möglich machen.


Dass es hier gerade keinen besonderen Tiefgang gibt, dafür bist nicht zuletzt du verantwortlich, mein Freund. "Ich kann die Franzosen verstehen, die wollen das nicht sehen, das ist gegen ihr Verständnis von Gleichstellung." Brillant argumentiert. Und vor allem von Gleichstellung reden und gleichzeitig einer einzigen Gruppe erzählen, wie sie rumzulaufen hat. Und Leute verhaften wegen irgendwelcher Aussagen, nachdem einen Tag zuvor das ganze Land für die Redefreiheit auf die Straße gegangen ist. Ja, das ist wirklich typisch französisch. Bist du Franzose? Jedenfalls scheinst du ähnlich gestrickt zu sein, weshalb ich dir empfehlen würde, dich mal mit der Vorstellung von Gleichberechtigung von Pierre Vogel zu beschäftigen, der ist nämlich, laut eigener Aussage, auch für Gleichberechtigung. "Gleichberechtigung" ... Wurde dieser Begriff eigentlich schon anständig dekonstruiert?


analog dazu ist das tragen einer waffe zu verbieten also genauso zu bewerten, wie das tragen einer waffe vorzuschreiben, oder?

du bist leider wirklich der typische linke, der sich eine scheiße zusammenkonstruiert und ununterbrochen mit irgendeinem phantasiescheissdreck argumentiert. voll ermüdend.
 

Ceza

Moderation
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.913
meinetwegen, ja. aber man muss diese kritik ja nicht auf muslimische länder beschränken, wieso auch.
Absolut richtig. Man sollte Unrecht überall kritisieren dürfen. Sei es die Radikalen menschenverachtenden Saudis, die mit ihrem bestialischen Strafrecht Unschuldige töten oder China, die mit ihrer kommunistischen Diktatur jeglichen Individualismus unterdrücken...
Wenn man da aber genauer drauf schaut, sind das alles keine religiös bedingten Probleme, sondern gesellschaftliche..
 

Clarence Boddicker

Gold Status
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.542
Ach, komm doch mal klar jetzt, Julius. Diesen Musliminnen in Frankreich wird gerade ihre Art und Weise sich zu kleiden verboten, die wollen nun mal keinen Hosenanzug oder sonst irgendwas. Aber wenn es nicht so schlimm ist, bloß eine Sache zu verbieten, solange man noch andere Dinge wählen kann, dann können wir ja jetzt mal kurzerhand irgendwas verbieten, was dir am Herzen liegt, z.B. deine Lieblingspartei, vermutlich die AfD, wie würde dir das gefallen? Die Sache ist an und für sich scheiße. Da spielt es keine Rolle, ob die Saudis noch bescheuerter sind. Ich hate meine französischen Brüder auch gar nicht so, wie das jetzt vielleicht den Anschein macht. Deutschland ist auch nicht besonders toll in der Hinsicht. Aber von den Franzmännern können wir uns auf jeden Fall noch ne Scheibe abschneiden, wenn wir gerne noch islamkritischer werden möchten.
analog dazu ist das tragen einer waffe zu verbieten also genauso zu bewerten, wie das tragen einer waffe vorzuschreiben, oder?

du bist leider wirklich der typische linke, der sich eine scheiße zusammenkonstruiert und ununterbrochen mit irgendeinem phantasiescheissdreck argumentiert. voll ermüdend.
Ne, du bist ein Trottel, der nicht blickt, was ich rede. Ich war hier nicht derjenige, der mit solchen hirnrissigen Aussagen wie "Eine Vorschrift ist noch mal was anderes als ein Verbot" ankam. Ob eine Vorschrift / ein Verbot oder was auch immer jetzt cool ist oder nicht, hängt selbstverständlich davon ab, worüber wir reden. Persönlichkeitsrechte sind in meinen Augen eine absolute Notwendigkeit. Das Recht eine Waffe zu tragen ist was für degenerierte Hinterwäldler. Also interpretier in meine Aussagen bitte nicht irgendeinen Phantasiescheissdreck rein und geh lieber schlafen, du Pfeife.
 

Clarence Boddicker

Gold Status
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.542
Etwas vorzuschreiben und etwas verbieten sind schon zwei paar Schuhe.
Und dann tut dieser Furio hier ernsthaft so, als wäre ich derjenige, der solche verallgemeinernden Aussagen treffen würde. Mir reicht es jedenfalls für heute. Ich geh jetzt Jazz hören und mich heftig besaufen, Freunde. Lagavulin :thumbsup:
 
F

Farmer187

Gast
Absolut richtig. Man sollte Unrecht überall kritisieren dürfen. Sei es die Radikalen menschenverachtenden Saudis, die mit ihrem bestialischen Strafrecht Unschuldige töten oder China, die mit ihrer kommunistischen Diktatur jeglichen Individualismus unterdrücken...
Wenn man da aber genauer drauf schaut, sind das alles keine religiös bedingten Probleme, sondern gesellschaftliche..

wie gesagt, es kommt darauf an, wie man "bedingt" definiert (verursachend oder verstärkend, ermöglichend) außerdem: benötigt eine menschenverachtende praxis nicht immer eine ideologische rechtfertigung?
 

FurioG

Platin Status
Dabei seit
4. Apr 2008
Beiträge
10.876
Und dann tut dieser Furio hier ernsthaft so, als wäre ich derjenige, der solche verallgemeinernden Aussagen treffen würde. Mir reicht es jedenfalls für heute. Ich geh jetzt Jazz hören und mich heftig besaufen, Freunde. Lagavulin :thumbsup:

mein lieber freund. du sagtest, der eingriff in die persönlichkeitsrechte sei bei burkaverbot und burkagebot "im selben maß". das mag einer völlig oberflächlichen betrachtung noch standhalten und einen anerkannten dummkopf wie ceza beeindrucken, aber leider ist dem nicht so. das diese scheinbare dualität schwachsinn ist, wollte ich dir mit einem flotten beispiel verdeutlichen, aber leider bist du entweder begriffsstutzig oder ein arschloch.
 

Ceza

Moderation
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.913
Arschloch, Dummkopf... denke damit ist die Argumentation abgeschlossen..
 

Clarence Boddicker

Gold Status
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.542
mein lieber freund. du sagtest, der eingriff in die persönlichkeitsrechte sei bei burkaverbot und burkagebot "im selben maß". das mag einer völlig oberflächlichen betrachtung noch standhalten und einen anerkannten dummkopf wie ceza beeindrucken, aber leider ist dem nicht so. das diese scheinbare dualität schwachsinn ist, wollte ich dir mit einem flotten beispiel verdeutlichen, aber leider bist du entweder begriffsstutzig oder ein arschloch.
Wo ist bitte der Unterschied? Es ist ja wohl für eine streng gläubige Muslima, die der Überzeugung ist, es sei ihre religiöse Pflicht, sich in der Öffentlichkeit nur mir Niqab zu zeigen, totale scheiße, wenn ihr das jetzt plötzlich verboten wird. Genau wie es für eine saudische Atheistin scheiße ist, wenn sie gezwungen wird sich zu verschleiern. In beiden Fällen wird den Frauen etwas zugemutet, was sie als unzumutbar empfinden. Und in beiden Fällen dient es dazu, sie optisch der herrschenden Ideologie anzupassen.

Aber gut: In Saudi-Arabien schreibt man allen Frauen vor wie sie rumzulaufen haben. In Frankreich nur einer Minderheit. Das Problem hat also eine andere Dimension und deswegen ist es nicht das gleiche. Geschenkt. Aber selbst, wenn es nicht das gleiche ist, solltest du dich davon nicht dazu verleiten lassen, mit deinem grenzdämlichen Beispiel zu suggerieren, ich sei der Auffassung jemandem etwas erlauben und jemandem etwas verbieten, sei grundsätzlich gleich zu bewerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

AndyWhorehole

BANNED
Dabei seit
5. Jan 2014
Beiträge
1.927
Wo steht, das Freiheit ein Recht von Menschen ist? Die Vereinten Nationen oder so, Menschenrechte. Alles irgendwas, von Menschen ausgedacht und formuliert. Man muss einfach akzeptieren, dass es andere Kulturen gibt und man sein Weltbild auf sie nicht erzwingen kann.
Wetterst du nich immer gegen die todesstrafe in den usa eben mit verweiß auf die menschenrechte? :confused:
 

FurioG

Platin Status
Dabei seit
4. Apr 2008
Beiträge
10.876
Wo ist bitte der Unterschied? Es ist ja wohl für eine streng gläubige Muslima, die der Überzeugung ist, es sei ihre religiöse Pflicht, sich in der Öffentlichkeit nur mir Niqab zu zeigen, totale scheiße, wenn ihr das jetzt plötzlich verboten wird. Genau wie es für eine saudische Atheistin scheiße ist, wenn sie gezwungen wird sich zu verschleiern. In beiden Fällen wird den Frauen etwas zugemutet, was sie als unzumutbar empfinden. Und in beiden Fällen dient es dazu, sie optisch der herrschenden Ideologie anzupassen.

Aber gut: In Saudi-Arabien schreibt man allen Frauen vor wie sie rumzulaufen haben. In Frankreich nur einer Minderheit. Das Problem hat also eine andere Dimension und deswegen ist es nicht das gleiche. Geschenkt. Aber selbst, wenn es nicht das gleiche ist, solltest du dich davon nicht dazu verleiten lassen, mit deinem grenzdämlichen Beispiel zu suggerieren, ich sei der Auffassung jemandem etwas erlauben und jemandem etwas verbieten, sei grundsätzlich gleich zu bewerten.

mein lieber lieber freund, du betrachtest das ganze leider viel zu oberflächlich. es geht doch bei dem thema nicht nur um blaue oder rote pullover und die rotpulloverträger zu schikanieren. ich hab keinen bock das ganze nochmal zu erklären, aber eine burka ist kein normales kleidungsstück. aber klar, ignorier das ruhig weiter bewusst. ist ja auch mega störend bei deiner empörung.
 

Clarence Boddicker

Gold Status
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.542
Da du mich anscheinend falsch verstanden hast, will ich eins noch mal klarstellen: Das "meine Freunde" in meinem vorigen Post bezog sich nicht auf dich. Und jetzt, wo das klar ist, bleibt mir nur noch zu sagen, wenn du außer "du bist zu oberflächlich, das Thema ist viel komplizierter, die Burka ist kein normales Kleidungsstück" nichts weiter zu sagen hast und auch keine Lust hast auf meine Argumente einzugehen, dann solltest du dich vielleicht einfach verpissen :)
 

JuliusAmore

BANNED
Dabei seit
12. Jun 2015
Beiträge
1.190
Wenn meine Lieblingspartei gegen die weltliche Ordnung, dh gegen die Verfassung verstöt und noich dazu Frauen erniedrigt, dann kann man über ein Verbot nachdenken. Und wenn durch die Kleiderordnung eine Identifizierung unmöglich macht und somit ein Sicherheitsrisiko darstellt, kommt ein weiteres Argument für das Verbot hinzu.
Und wenn noch dazu 15 von 17 Richtern zustimmen, dass das Verbot gegen keinerlei Freiheitsrechte verstößt, so lässt mich das doch ruhig schlafen.
Genau so hat es das EUGH im Falle Frankreich gemacht. Es bezieht sich lediglich auf den Gesichtsschleier und explizit nicht auf den religiösen Hintergrund, sondern nur auf die Tatsache der Nichtidentifizierung. Zu deinem, pardon, wirklich dämlichenn Vergleich. In Frankreich klagte eine junge Muslimin bis nach Europa gegen das Gesetz. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass die saudische Christin in ihrem Land klagen könnte, weil sie sich mit dem Burka Zwang gegen ihre religiöse Ausübung verstößt, was es zweifellos tut. Das EUGH Urteil hat dagegen eine ganz andere Intention
 
Oben Unten