Radio Bronski – Rewind EP

Hört nicht auf das, was Rap­per Euch sagen.
Nein, sie dre­schen nur Phra­sen. Das lässt sich bes­ser ver­mark­ten
.

Zac Bron­ski lie­fert mit sei­nen Beats die Basis für die Ver­öf­fent­li­chun­gen von Radio Bron­ski. Zusam­men mit den bei­den Rap­pern Der Koli­bri und Bliz­zyiz­zy bil­det er das genann­te Trio. Denkt man an eine Radio­show, klingt die Namens­ge­bung logisch. Die­ses Mal steht die "Rewind EP" bereit. Also: Funk­turm auf­ge­stellt, Radio­wel­len aktiv, Musik an.

Der Sound, den Zac pro­du­ziert, lässt sich kaum in eine Schub­la­de ste­cken. Auch wenn sich die Instru­men­tals auf der EP nah am Boom bap bewe­gen, kommt immer wie­der der expe­ri­men­tel­le Ein­satz von Syn­the­si­zern hin­zu und sorgt dabei für einen atmo­sphä­ri­schen Klang. Text­lich bedie­nen sich Radio Bron­ski haupt­säch­lich der Schie­ne der Rep­re­sen­ter. Es wer­den Lines gedroppt, die mit ordent­lich Power daher­kom­men. Die Crew distan­ziert sich deut­lich von der rest­li­chen HipHop-​Szene und geizt dabei nicht mit ordent­li­cher Kri­tik an den Rap­kol­le­gen. Immer­hin haben die­se min­des­tens "153 Grün­de, sich in Grund und Boden zu schä­men". Tracks wie "Frei­tag der Vier­zehn­te" oder auch "Wun­der­kin­der" kön­nen pro­blem­los in Clubs lau­fen. Durch ihre Ener­gie und Hooks mit Hit-​Potenzial rei­ßen sie einen mit und laden zum Mit­ni­cken ein. Aber auch die per­sön­li­che Sei­te von Der Koli­bri und Bliz­zyiz­zy kommt auf dem Werk zum Vor­schein. So reflek­tie­ren die Rap­per ihr jet­zi­ges Leben und fra­gen sich letzt­end­lich, was sie errei­chen wol­len, ohne dabei eine Ant­wort zu fin­den.

Zac Bron­ski weiß an den Reg­lern zu über­zeu­gen. Sei­ne Instru­men­tals sind gut aus­pro­du­ziert und beinhal­ten abwechs­lungs­rei­che Ele­men­te. Auch die bei­den Rap­per Der Koli­bri und Bliz­zyiz­zy kön­nen mit dem Mic umge­hen und zei­gen ihre Skills ein­drucks­voll. Mit einer Mischung aus Ansa­gen und Per­sön­li­chem sorgt die "Rewind EP" auf sechs Tracks für gute Abwechs­lung. Damit lie­fern Radio Bron­ski ein run­des Stück Musik ab, das man sich auf jeden Fall anhö­ren soll­te.

(Fabri­zio Per­ri)