SoundcheckSlider_GeeFuturistic

GEE Futuristic

Kaum eine Szene hier­zu­lande scheint so facet­ten­reich zu sein wie die Deutschrap­szene. Wäh­rend es bereits jetzt schon fast unmög­lich erscheint, jeden ein­zel­nen, eta­blier­ten Ver­tre­ter zu ken­nen, steigt die Zahl neuer, noch unbe­kann­ter Künst­ler expo­nen­ti­ell wei­ter an. Den Über­blick zu behal­ten, gleicht einer Her­ku­les­auf­gabe: Hat man sich ein Gesicht der HipHop-Hydra gemerkt, tau­chen schon wie­der min­des­tens zwei neue auf. Gleich­zei­tig ist es für unbe­kannte, junge Talente über­aus schwer, aus der über­wäl­ti­gen­den Masse an Musi­kern her­aus­zu­tre­ten und sich einen Namen zu machen.

Bei­den Sei­ten soll unser Sound­check eine Hil­fe­stel­lung bie­ten. Pro­du­cern, die bis­her noch in den Tie­fen des Unter­grunds unter­ge­gan­gen sind, eine Platt­form geben, auf der sie sich kurz, aber prä­gnant prä­sen­tie­ren kön­nen. Und Hörern und Fans ermög­li­chen, sich einen schnel­len Über­blick über nen­nens­werte Künst­ler zu ver­schaf­fen, die sie bis­her viel­leicht noch gar nicht auf dem Schirm hatten.

 

SoundcheckFormular_GEE_Futuristic

MZEE.com: Wann und warum hast du mit dem Produzieren angefangen?

GEE Futuristic: So um 2003 rum. Ich hing in 'nem N*E*R*D-Forum im Internet, weil ich großer Neptunes-Fan war und immer noch bin. Da gab's ein Subforum für Produzenten, in dem ich mir verschiedenste Sachen angehört habe und es danach selbst probieren wollte. Dort hab' ich auch Kontakte geknüpft, die mir gelegentlich Tipps gegeben haben.

MZEE.com: Welches war dein erstes Producer-Programm? Welches verwendest du heute?

GEE Futuristic: Damals Fruity Loops, heute Fruity Loops. Fruity für immer.

MZEE.com: Welches ist dein persönlicher Lieblingsbeat von dir selbst?

GEE Futuristic: Auf jeden Fall einer, der noch nicht draußen ist. Bei mir sind das meistens die neuesten. Es gibt da natürlich immer welche, die mir wichtiger sind – bei denen ich extrem vorsichtig bin, wem ich die schicke. Zur Not bleiben die auf der Festplatte.

MZEE.com: Was sind deine Ziele?

GEE Futuristic: Ich würd' am Liebsten Ziehharmonika lernen, ein paar Monate in Mexiko hängen, in 'ner Narcocorrido-Band spielen, mich im Gesicht tätowieren lassen und mich nicht erschießen lassen.

MZEE.com: Bist du zufrieden damit, wie Produzenten in der Deutschrapszene wahrgenommen werden?

GEE Futuristic: Definitiv! Liebe an alle, mit denen ich arbeite.

GEE Futuristic auf Facebook.

(Daniel Fersch)
(Grafiken von Daily Puffy Punchlines, Logo von KL52)

 

Du bist der Mei­nung, Du oder jemand, den Du kennst, sollte sich unse­rem Sound­check unter­zie­hen? Wir freuen uns über Bewer­bun­gen oder Emp­feh­lun­gen mit dem Betreff "Sound­check – *Künst­ler­name*" an daniel@mzee.com.