Walk the Line

G.G.Genesis

Kenner
Dabei seit
6. Mrz 2005
Beiträge
1.411
Sehr guter Film.

Will jetzt auch gar nicht näher drauf eingehen, ist ja schon alles gesagt worden.

Witzig fand ich irgendwie, die unglaublichen Parallelen zum Leben von Ray Charles. :D

1. Bruder stirbt jung.
2. beide "müssen" den Stil ein klein wenig verändern, um Plattenvertrag zu kriegen.
3. Erfolg
4. Frauensucht - Untreu.
5. Drogensucht.
6. Entzug.
7. Comeback.

Bin mal gespannt, wenn das nächste Künstlerportrait verfilmt wird.

:D
 

BgKnoccOut

Gold Status Member
Dabei seit
24. Mai 2005
Beiträge
7.052
soll nicht cash joaquin phoenix höchstpersönlich während eines barbesuches heimlich gecastet haben ?

hab sehr viel gutes bis jetzt über diesem film gelesen und werde ihn mir ansehen
 

Hobo

BANNED
Dabei seit
11. Nov 2003
Beiträge
7.227
Original geschrieben von BgKnoccOut
soll nicht cash joaquin phoenix höchstpersönlich während eines barbesuches heimlich gecastet haben ?


Jau richtig. Cash war 2 Monate vor seinem Tod mit Phoenix Essen. Zu dieser Zeit wusste er allerdings noch nicht, dass Johnny bereits mit Regisseur James Mangold den Film plante.



d.hobo
 

Attaphek

Altgedient
Dabei seit
17. Sep 2000
Beiträge
4.357
Original geschrieben von Hobo
Ich finde v.a. Reese Witherspoon herausragend. Die Frau hat wirklich Klasse, nicht nur äußerlich. Einfach eine tolle Schauspielerin, ohne Joaquin Phoenix herabzuwürdigen




d.hobo
diese wihterspoon ist schon ein faktor warum ich mir den film nicht anschaun werde...
 

Hobo

BANNED
Dabei seit
11. Nov 2003
Beiträge
7.227
Original geschrieben von Attaphek


diese wihterspoon ist schon ein faktor warum ich mir den film nicht anschaun werde...

Wieso? Sie ist eine klasse Schauspielerin und wird für die Rolle einen Oskar gewinnen.



d.hobo
 

Swite

Moderator
Dabei seit
30. Jan 2003
Beiträge
10.699
Original geschrieben von Hobo



Wieso? Sie ist eine klasse Schauspielerin und wird für die Rolle einen Oskar gewinnen.



d.hobo
und ganz nebenbei is sie ne geile drecksau... :)
werd mir den film am sonntag geben
 

Suge Knight

Altgedient
Dabei seit
8. Aug 2003
Beiträge
819
Witz des Abends: Zitat auf dem Plakat des Films: "Bester Hollywoodfilm seit Jahren"... der Urheber wurde natürlich dezent verschwiegen (wahrscheinlich der Produzent des Films oder ein wieder mal vom Studio erfundener Journalist)

Eine mittelschwere Enttäuschung, dieses quasi weiße Gegenstück zu "Ray" ("Gegenstück" auch v.a. was die Qualität betrifft). Ziemlich zäh das Ganze, sprunghaft, ohne wirklichen roten Faden, die Nebenfiguren allesamt blaß. Zwei tolle Hauptdarsteller allein reichen leider nicht (auch wenn die Leistung bei Leuten, die sonst eher in mäßigen Rollen glänzen, auch gerne mal überbewertet wird, siehe Witherspoon). Hinterher hat man das Gefühl, daß hier schnell was runtergekurbelt wurde, um auf den "Ray"-Zug aufzuspringen...für 1-2 Oscars wird's trotzdem reichen und das kann man dann auch wieder fett auf die DVD-Hülle schreiben. Bin schon gespannt, wer als nächstes dran ist (okay, bin ich nicht).
 

Hobo

BANNED
Dabei seit
11. Nov 2003
Beiträge
7.227
Also ich fand ihn nicht schlechter wie Ray. Ein roter Faden war tatsächlich nicht vorhanden, was aberso gewollt war. Vom Stil ist er völlig anders wie "Ray", da "Walk the Line" mehr episodenhaft gedreht wurde. Man wollte die Bezihung June Carter und Johnny Cash herausheben. Deswegen gab es einige Kriterien, da wichtige Leute (Mutter) kaum erwäht wurden.



d.hobo
 

MagicMontan

Senior Member
Dabei seit
20. Nov 2001
Beiträge
2.006
Original geschrieben von Suge Knight
Witz des Abends: Zitat auf dem Plakat des Films: "Bester Hollywoodfilm seit Jahren"... der Urheber wurde natürlich dezent verschwiegen (wahrscheinlich der Produzent des Films oder ein wieder mal vom Studio erfundener Journalist)

Eine mittelschwere Enttäuschung, dieses quasi weiße Gegenstück zu "Ray" ("Gegenstück" auch v.a. was die Qualität betrifft). Ziemlich zäh das Ganze, sprunghaft, ohne wirklichen roten Faden, die Nebenfiguren allesamt blaß. Zwei tolle Hauptdarsteller allein reichen leider nicht (auch wenn die Leistung bei Leuten, die sonst eher in mäßigen Rollen glänzen, auch gerne mal überbewertet wird, siehe Witherspoon). Hinterher hat man das Gefühl, daß hier schnell was runtergekurbelt wurde, um auf den "Ray"-Zug aufzuspringen...für 1-2 Oscars wird's trotzdem reichen und das kann man dann auch wieder fett auf die DVD-Hülle schreiben. Bin schon gespannt, wer als nächstes dran ist (okay, bin ich nicht).
ja sicher, 1-2 oscars machen doch auch einen scheißfilm aus...wieso sollte man denn auch guten filmen den angesehensten filmpreis der welt geben? :oops:
 

Suge Knight

Altgedient
Dabei seit
8. Aug 2003
Beiträge
819
Original geschrieben von MagicMontan
ja sicher, 1-2 oscars machen doch auch einen scheißfilm aus...wieso sollte man denn auch guten filmen den angesehensten filmpreis der welt geben? :oops:
Das stimmt, viele Leute sehen sich den Oscar an. Genauso viele verwechseln "populär" mit "angesehen", das sind dann die Leute, die einmal im Monat ins Multiplex gehen und dann glauben, sie hätten Ahnung von Film.
 

MagicMontan

Senior Member
Dabei seit
20. Nov 2001
Beiträge
2.006
nein, das hab ich nicht, ich meinte das so wie ichs geschrieben habe. was wäre denn für dich der angesehenste filmpreis?
 

aight!

auf Eis gelegt
Dabei seit
21. Okt 2001
Beiträge
5.039
Fand den Film wirklich cool, sehr gute schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarsteller, Story sehr gut umgesetzt und Songs wirklich gut nachproduziert (da v.a. Props für die viele Arbeit und Mühe an Joaquin Phoenix!).
 

Suge Knight

Altgedient
Dabei seit
8. Aug 2003
Beiträge
819
Original geschrieben von MagicMontan
nein, das hab ich nicht, ich meinte das so wie ichs geschrieben habe. was wäre denn für dich der angesehenste filmpreis?
Auch wenn es einen Unterschied zwischen "Filmfestival" und "Preisverleihung" gibt, sind für mich alleine schon die Preise der 3 größten europäischen Festivals aussagekräftiger (also Venedig, Berlin und v.a. Cannes).
Niemand, der den Film ernst nimmt und sich stärker damit beschäftigt wird behaupten, daß der Oscar den größten künstlerischen Wert besitzt und damit das größte Ansehen genießt. Der Wert ist hauptsächlich ein kommerzieller und nur auf diesem Gebiet ist er der unbestreitbar wichtigste Filmpreis weltweit. Bei den Academy Awards werden nämlich von vornherein andere Filmlandschaften (davon zwei mindestens ebenbürtige: Europa und Asien) zum Großteil ausgeschlossen, also kann man, wenn überhaupt, nur vom "angesehensten Preis für US-Filme" sprechen.
 

FFM's President

Aktivist
Dabei seit
8. Mrz 2005
Beiträge
676
Ich werd warscheinlich am Freitag mit meiner Freundin reingehn! Hoffe mal, dass er mir so gefallen wird wie euch.
 

krizzy

*********
Dabei seit
19. Sep 2000
Beiträge
5.050
Ich liebe Johnny Cash! Würd denn zu gerne mit meinem Freund sehen aber da kommt uns im Moment leider die Sprache ein wenig ins Gehege. Wahrscheinlich wird der aber eh erst geschaut, wenn der auf DVD rauskommt um den auf englisch zu sehen (werd hier Fan von Filmen in Originalsprache). Erwarte aber schon recht viel. Bin äußerst gespannt!
 

TheLoneCatalyst

Altgedient
Dabei seit
16. Apr 2003
Beiträge
2.467
Ich hab' den Film gestern mit meiner Freundin gesehen und kann mich den vorigen Meinungen nur anschließen. Wirklich ein sehr schöner und sehenswerter Streifen.

So gut habe ich Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon noch nie spielen sehen.
 

--=Ca$h=--

Kenner
Dabei seit
27. Mai 2003
Beiträge
1.063
Einer der besten Filme die ich seit langem gesehen hab.

natürlich nicht ganz wahrheitsgetreu der film, dennoch ---> Herrvoragende Schauspieler, schöne Kulissen und natürlich hammer mukke

Top !!!

5/5 *****n
 
Oben Unten