Fort Europa

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von HakaNsbraten, 8. Okt. 2005.

  1. HakaNsbraten

    HakaNsbraten auf Eis gelegt

    Dabei seit:
    3. Apr. 2004
    Beiträge:
    1.774
    Bekommene Likes:
    5
    Das unnerreichbare Glück jenseits des Zaunes

    n24.de

    Spanien schiebt weitere Flüchtlinge ab

    n24.de

    Marokko setzt Flüchtlinge in der Sahara aus

    Erneut Sturm auf Melilla - Spanien schiebt ab
     
  2. Hobo

    Hobo BANNED

    Dabei seit:
    11. Nov. 2003
    Beiträge:
    7.227
    Bekommene Likes:
    95
    Fort Europa, ein sehr guter Begriff dazu. Wird auch das Motto einer balidgen Demo in Würzburg sein
    Am meisten schockiert mich der spanische Präsident. Seine erste Amtshandlung spanische Truppen aus dem Irak abzuziehen, war wohl die einzige positive Entscheidung. Ganz schlimme Eindrücke bekam ich auch, als man die Flüchtlinge in den spanischen Lagern interviewte. Einer sagte : "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Spanien mich abschiebt, denn sie wissen doch, wie schlecht es den Menschen in mit Heimat geht." So kann man sich täuschen. Armes, armes Europa


    d.hobo
     
  3. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.278
    Bekommene Likes:
    6.404
    aber was soll spanien machen ??

    man kann doch nicht allen asyl geben



    schilys idee von den auffanglagern in afrika, bekommt immermehr zusüruch in der eu


    ausserdem muss die situation der entwicklungsländer verbessert werden, damit die menschen dort nicht mehr "in den westen" fliehen wollen
     
  4. Hobo

    Hobo BANNED

    Dabei seit:
    11. Nov. 2003
    Beiträge:
    7.227
    Bekommene Likes:
    95
    Da kann man nur hoffen, dass Schily nichtmehr lange im Amt sein wird. Von Auffanglagern in Afrika halte ich absolut nichts, es sollte lieber eine gemeinsame europäische Einwanderungspolitik betrieben werden. Man stelle sich das vor : Flüchtlinge beispielsweise aus Lybien in Lybien unterzubringen, dass vor kurzem noch als Verbrecherstaat boykottiert wurde. Das ist doch paradox.
    In Nordafrika gibt es keine Möglichkeit, europäisches Flüchtlingsrecht anzuwenden. Bis auf die CSU, allen voran Rechtsausleger Beckstein, will das keiner. Selbst die CDU ist dagegen, siehe Bosbach
    Natürlich sollte die Situation in den Ländern verbessert werden, wer will das nicht. Die Folgerung aus deinem Post wäre dann, eine Verbesserung funktioniert nur, wenn man die Menschen kein Asyl gibt.



    d.hobo
     
  5. Irgendwie erinnern mich solche Sachen immer mehr an die amerikanisch- mexanische Grenze. Da gibts ja auch Probleme ohne Ende.

    Aber ob die Europäer auch so ne krasse Grenze aufbauen... wer weiß.
     
  6. Styler aka M-S

    Styler aka M-S Aktivist

    Dabei seit:
    11. Nov. 2004
    Beiträge:
    826
    Bekommene Likes:
    2
    Was soll man echt machen?

    Alle reinlassen? Wenn ja, muss man sie auch beschäftigen können, ihnen eine Möglichkeit geben, Geld zu verdienen. Die gibt es nicht. Das Ergebnis ist, dass sie in die Illegalität abrutschen und wieder zu den "verfolgten" gehören. Ihre Lage bessert sich also kaum.

    Alle aussperren? Natürlich eine sehr "angenehme" Situation, da "aus den Augen aus dem Sinn" und wir uns unsere Hände in Unschuld waschen können. Doch auch nicht gerade ne optimale Lösung und schon gar nicht das Ende der Einwanderung. Die Immigranten kommen dann halt auf Schlepperwegen ins Landesinnere und ich nehme mal an, dass die Bedingungen dadurch nicht besser werden (illegale Beschäftigung, quais Leibeigentum der Schlepper, Versklavung.... )


    Auch wenn ich wie Don Donat klinge (Gott möge mir deshalb verzeihen :) ) aber die einzig wirksame Lösung dieses Problems liegt in einem globalen Umdenken und einem Stopp der Interessensdurchsetzung des "Westens" in Afrika.
     
  7. stoz-b187

    stoz-b187 Altgedient

    Dabei seit:
    8. Sep. 2002
    Beiträge:
    6.041
    Bekommene Likes:
    575
    was hat das mit don donat zu tun - dass das so ist wird wohl niemand bestreiten können

    aber die leute reden ja auch immer von umverteilung ungerechtigkeit usw wenn aber ein deutscher betrieb seine produktion in ein ärmeres land verlagert (was ja durchaus als eine art umverteilung angesehen werden könnte, mal abgesehen davon dass der global player hauptsächlich in seine eigene tasche hineinwirtschaftet verbessert seine präsenz vor ort im jeweiligen land ja auch infrastruktur, beschäftigungssituation etc) geht das gejammer los
     
  8. Attaphek

    Attaphek Altgedient

    Dabei seit:
    17. Sep. 2000
    Beiträge:
    4.357
    Bekommene Likes:
    25
    einwandere kurbeln die wirtschaft an, vorallem wenn man keine kinder mehr zeugen will...

    aber die politiker verstehen ihr eigens system nicht.....
     
  9. Styler aka M-S

    Styler aka M-S Aktivist

    Dabei seit:
    11. Nov. 2004
    Beiträge:
    826
    Bekommene Likes:
    2

    Das Argument zieht nicht, da Betriebe nicht daran interessiert sind, die Bedingungen in dem Land, in dem sie ihre Produktionsstätten bauen, zu verbessern. Eher im Gegenteil, sie hoffen durch den Druck, den sie durch ihre Drohung abzuwandern ausüben können, die Bedingungen (Lohn, Umwelt...) weiter zu drücken.

    Ein Unternehmen würde in kein Land gehen, in dem es bald so aussieht wie in Deutschland. Sonst würde sich das ganze ja nicht rechnen......
     
  10. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.278
    Bekommene Likes:
    6.404
    :rolleyes:


    klingt ja ganz einfach, wenn es dann auch ausreichend jobs für die einwanderer geben würde.......


    abgesehen davon, dass es auche enorme summen kostet die leute zu versorgen etc
     
  11. Neyso

    Neyso Altgedient

    Dabei seit:
    11. Nov. 2003
    Beiträge:
    5.559
    Bekommene Likes:
    828
    Hab das vorhin auch im TV gesehen. Schon richtig kacke die ganze Sache. Einer der Flüchtlinge sagt:"Das hier ist eine andere Welt!"

    Was will man tun? Man kann nicht jeden reinlassen!

    Man sollte versuchen die Strukturen in Afrika zu verbessern aber das ist leichter gesagt als getan. Da müssen die Poltiker dieser Staaten noch viel für tun damit das Ganze nachlässt!
     
  12. Attaphek

    Attaphek Altgedient

    Dabei seit:
    17. Sep. 2000
    Beiträge:
    4.357
    Bekommene Likes:
    25

    die frage der arbeitsplätze ist wieder was anderes.....


    da sieht man aber auch wieder wie defekt dieses systems ist, da es keine effektive methode zur schaffung von arbeitsplätzen gibt....
     
  13. südchilla

    südchilla Senior Member

    Dabei seit:
    26. Apr. 2005
    Beiträge:
    2.012
    Bekommene Likes:
    67
    europa befindet sich in einer zwickmühle

    aber wir dürfen uns nicht beschweren das sind die auswirkungen der kolonialpolitik weil wir sie arm gemacht haben und von uns abhängig kommen sie jetzt zu uns selber schuld
     
  14. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.278
    Bekommene Likes:
    6.404
    :rolleyes:


    wobei das wieder nen ganz anderer diskussionspunkt ist


    taiwan, korea etc waren auch mal kolonien auf dem stand der afrikanischen, denen gehts heute aber gut
     
  15. stoz-b187

    stoz-b187 Altgedient

    Dabei seit:
    8. Sep. 2002
    Beiträge:
    6.041
    Bekommene Likes:
    575
    wieso soll das system defekt sein? man kann doch keine arbeitsplätze schaffen wann, wo und wieviel es einem beliebt.

    @styler: Das ist doch das Modell, von dem sogar die Kapitalismuskritiker mit ihren Heuschreckenvergleichen ausgehen: Man produziert in einem billig-lohn-land, wenn sich dort die verhältnisse etwas den teureren ländern angeglichen haben zieht man weiter ins nächstbilligere. Dass Infrastruktur etc gestärkt werden ist fakt, der konzern will seinen standord schließlich produktiv halten
     
  16. T.Mac

    T.Mac Aktivist

    Dabei seit:
    15. Jan. 2005
    Beiträge:
    279
    Bekommene Likes:
    4
    was haben wir davon wenn wir jetzt abertausende nach europa kommen lassen und im endeffekt doch keine perspektive bieten können.......?????????????
     
  17. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    42.278
    Bekommene Likes:
    6.404
    Konzerne investieren aber auch nur in Länder, wo einigermassen sichere politische und rechtliche Verhältnisse herrschen (good governance)

    und das ist nen riesen problem in den meisten afrikanischen ländern


    deshalb hat afrika auch fast keinen anteil an der globalisierung, diese spielt sich nur zwischen amerika, asien und europa ab
     
  18. Sheek

    Sheek Altgedient

    Dabei seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    4.849
    Bekommene Likes:
    166
    du hast ein ander waffel

    Wenn wir weiter so viel Einwanderer in Europa aufnehmen dann haben wir bald Ghetto gebilde wie in den USA, den wir können zig leute einwandern lassen nur was sollen die hier machen? die lassen die Arbeitlosenzahlen ins unermäßliche steigen und kurbeln die Wirtschaft nich im geringsten an.
     
  19. Hobo

    Hobo BANNED

    Dabei seit:
    11. Nov. 2003
    Beiträge:
    7.227
    Bekommene Likes:
    95

    Und sie zurück in die Wüste, im wahrsten Sinne des Wortes,zu schicken ist besser? Oder Auffanglager in ihren Ländern aufbauen, indenen kein europäisches Flüchtlingsrecht gilt? Sie nach Lybien zurückschicken, in die "Achse des Bösen"? Ich glaube du hast, mit Verlaub , einen an der Waffel :)



    d.hobo
     
  20. südchilla

    südchilla Senior Member

    Dabei seit:
    26. Apr. 2005
    Beiträge:
    2.012
    Bekommene Likes:
    67
    davon laufen machts nicht besser :oops:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.