Die USA: Politik, Gesellschaft, Kultur...

Sayaman

Altgedient
Dabei seit
6. Jun 2005
Beiträge
3.524
Tut mir Leid, ich finde die Quellen dazu nicht mehr.


Der Wandel ist im Gange und der Weg ist das Ziel.

Barack Obama ist nicht nur den Rednecks ein Dorn im Auge, für viele Afro-Amerikaner bedeutet seine Wahl auch das Aus für eine Lebenslüge, der Lebenslüge vom ewigen Sklaven-Schicksal. Dieser Aspekt hat für mich sehr große Bedeutung.

Von nun an wird sich für viele "Ghetto-Blasters" die Frage aufdrängen, wie konnte dieser Schwarze den Top-Job im White House ergattern und ich vegetiere hier am Rande der Gesellschaft?
Wird interessant. Den Schwarzen-Prediger(J.Jackson/R.Wright/Farrakhan) scheinen somit auch die Argumente(Hass-Botschaften, Unterdrückungs- Argumente) im Halse stecken.
Und den Rappern wird somit eine Sparte der Themenauswahl für ihre Texte entzogen :)
(überspitzt fomuliert)

Edit; Grossmutter von Obama gestorben
 

rickjames

Gold Status Member
Dabei seit
16. Jun 2005
Beiträge
16.540
ich bin wirklich lieber ein "typischer obama groupie" als ein ein typischer, inhaltsloser mccain befürworter
inhaltlosigkeit ist ein durchaus interessanter aspekt ... sicherlich hat sich ein großteil der obama fans in deutschland mit seiner politik beschäftigt um seine zukünftigen leistungen als präsident richtig einschätzen zu können.

ich habe kein problem mit jemanden der obama politisch bevorzugt und sich auch mit seiner poltik und seinen ambitionen auseinandergesetzt hat. ich habe auch als obama als präsidenten kein problem.

jedoch ist die berichterstattung und die parteinahme für obama speziell in deutschland lächerlich und zeigt u.a wie gestört ein teil dieser gesellschaft zu sein scheint. aber so war es doch stets in der geschichte. das volk braucht einen führer.
 

Micropanther

Kenner
Dabei seit
7. Sep 2004
Beiträge
1.169
inhaltlosigkeit ist ein durchaus interessanter aspekt ... sicherlich hat sich ein großteil der obama fans in deutschland mit seiner politik beschäftigt um seine zukünftigen leistungen als präsident richtig einschätzen zu können.

ich habe kein problem mit jemanden der obama politisch bevorzugt und sich auch mit seiner poltik und seinen ambitionen auseinandergesetzt hat. ich habe auch als obama als präsidenten kein problem.

jedoch ist die berichterstattung und die parteinahme für obama speziell in deutschland lächerlich und zeigt u.a wie gestört ein teil dieser gesellschaft zu sein scheint. aber so war es doch stets in der geschichte. das volk braucht einen führer.
Du siehst doch nur, was du sehen willst, kann das sein? Das was du da beschreibst ist in der ganzen Welt so. Ob Deutschland, Frankreich, England, Indien oder im Tschad.
Obama würde der 1. schwarze Präsident sein und darüberhinaus noch mit Hussein als 2.Namen... Sowas ist nunmal besonders und das sie dann lieber über Obama berichten, als über einen im Vergleich eher langweiligen McCain, der auch noch aus der Republikanischen Partei kommt, die auf der ganzen welt bei jedem "verkackt" hat, ist doch logische Konsequenz. Und schlussendlich brauchen wir hier nicht wirklich eine "faire" Berichterstattung, weil wir nicht wählen werden. Die Leute, die sich über den Wahlkampf interessieren, kriegen die meisten Infos sowieso aus dem Internet.
 

CONG

Altgedient
Dabei seit
3. Nov 2002
Beiträge
2.586
irgendwas heftig hässliches wird heute nacht wieder passiern, ich denke ja dass die Amis nichts aus den letzten 10Jahren gelernt haben...

@ Rick James: unreflektierte Berichterstattung & Verherrlichung sind immer hässlich, doch es geht hier um politische Symbole:

Ein Land, dass maßgeblich imperialistische Politik & Rassismus & Sklaverei über einen langen Zeitraum gefördert hat & dass obwohl es sich selbst für überlegen Freiheitlich hält - wählt einen Schwarzen Präsidenten.

Deshalb ticken auch so viele Leute aus, wegen der symbolischen Kraft & nicht wegen weil der Junge schwarz ist oder weil sie starke Führer wollen...
 

InfamousMC

Altgedient
Dabei seit
30. Nov 2003
Beiträge
7.689
ich finds richtig toll :thumbsup:

endlich ma wieder ein stück geschichte erleben


...ich hoffe nur, dass die amis keinen scheiss bauen
 

ERROR406

Aktivist
Dabei seit
29. Okt 2008
Beiträge
368
mccain gewinnt weil die weissen und mexicaner kein schwarzen wählen, is eh egal wer gewinnt....
 

HENSON_

Altgedient
Dabei seit
28. Jan 2008
Beiträge
3.601
Da lohnt sichs morgen mal dem Aufruf des Weckers wirklich zu folgen und um kurz vor 7 aufzustehen und den Fernseher anzusachalten :thumbsup:



Brrrrrrrraaaaaaaaaaaaaaack!


...Obama. :thumbsup:
 

s-bagnole

Gold Status Member
Dabei seit
22. Mai 2007
Beiträge
10.030
morgen 6 Uhr wirds spannend ihr affen
zu dieser urzeit sind schätz ich mal die ergebnisse von der westküste da....und die sind wohl eh klar....cali,oregon, washington & hawaii für obama, alaska für mccain

hab morgen erst um zwei uni......dann kann ich mir ja das volle programm geben
 

Ceza

Moderator
Supporter
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.616
ich glaub ich geh gar nit pennen... nicht dass es mich so krass interessiert ^^ aber was toll an amerikanischen wahlen und wahlkampagnen sind, ist diese Event-Geilheit ^^

aber ganz ehrlich... ich will echt mal wissen was passieren würde, wenn McCain gewinnt ^^ - ich mein es ist zwar nicht sicher, aber jeder rechnet mit Bama... aber wenn dann noch McCain wie Bush die meisten Wahlmänner abbekommt... bäääm :D dann ist die kacke am dampfen ^^
 
Oben Unten