Gold Roger – Räuberleiter

Du fragst: 'Weißt du über­haupt, wer ich bin?'
Ich sage: 'Dig­ga, weißt du doch selbst nicht!'

Jeder, der die Zeit mit­er­leb­te, als RTL2 noch Ani­mes zeig­te, dürf­te den Namen "Gold Roger" zuerst mit dem eins­ti­gen Pira­ten­kö­nig in Ver­bin­dung brin­gen. Aller­dings gibt es seit einem Jahr noch einen wei­te­ren (MOT-)"König", der den glei­chen Namen trägt und nach der "Sperensken"-EP nun sein ers­tes gro­ßes Release her­aus­ge­bracht hat.

Doch Gold Rogers Musik hat nicht viel mit den span­nen­den Pira­ten­aben­teu­ern des Namens­vet­ters gemein­sam. Im Gegen­teil: "Räu­ber­lei­ter" ist ent­spann­te Musik für einen war­men Som­mer­abend im Frei­en. Und der Inhalt – unter ande­rem Sebas­ti­an Gold­steins Leben – ist auch bei Wei­tem nicht so aben­teu­er­lich. Trotz­dem kann er auch mal raue Töne anschla­gen, wenn es zum Bei­spiel um die "nei­di­schen Nazis" geht oder er dem Hörer sei­ne ganz eige­ne Welt­an­schau­ung dar­legt. Dabei blei­ben die Beats aber meist ruhig und Sebas­ti­ans Unter­ton stets ein iro­ni­scher. Sti­lis­tisch pro­biert sich der Dort­mun­der auf sei­nem Mix­tape in jeder Rich­tung aus: Von tief­grün­dig über auto­bio­gra­fisch bis zum läs­si­gen Free­style ist alles dabei. Und dabei könn­te man mei­nen, jeder Track erzäh­le sei­ne eige­ne klei­ne Geschich­te, die mit wei­cher, sym­pa­thi­scher Stim­me vor­ge­tra­gen wird. Gold Roger lässt sich in kei­ne Schub­la­de ste­cken, son­dern ist so viel­sei­tig wie die Beat­pro­du­zen­ten sei­nes Mix­tapes. Aber die Vor­wür­fe, "Räu­ber­lei­ter" wäre doch eigent­lich ein Album, sind trotz­dem gerecht­fer­tigt. Obwohl die Pro­du­zen­ten von A wie Avant­gar­de bis S wie Suff Dad­dy gehen und der Sound nicht nur Pia­no­klän­ge, son­dern auch düs­te­re Bass-​Lines beinhal­tet, ist es am Ende ein Release wie aus einem Guss.

So bekom­men Fans end­lich das lang erwar­te­te gro­ße Release, der Maß­stab für Mix­tapes wird um eini­ges höher gelegt und manch einer wird sich fra­gen, wie Gold Roger da noch­mal eine Schip­pe drauf­le­gen will. Wenn sein Album erscheint, wer­den wir genau das hof­fent­lich erfah­ren.

(Lukas Päck­ert)

Reinhören/​Downloaden:


(Ama­zon mp3)

iTu­nes: Gold Roger – Räu­ber­lei­ter

Auf Tonträger kaufen: