Unterschiedliche Aufnahmelautstärke mit verschiedenen Preamps

Dieses Thema im Forum "DJing & Producing" wurde erstellt von kcc, 11. Aug. 2012.

  1. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    Moin moin,

    erstmal zu meinem Equipment/System:
    - nehme mit Adobe Audition 3 auf (Vista)
    - Mikrofon: t.bone SC450
    - Soundkarte: Audiophile 2496
    - Preamps: Art TUBE MP Project Series und Behringer Tube Ultragain Mic200

    Das ganze ist folgendermaßen verbunden:

    Mikrofon -> XLR-Kabel -> Preamp -> XLR to Cinch (male) -> Soundkarte (female)

    Folgendes Problem:

    Ich habe bisher gut mit dem Art TUBE MP aufnehmen können, doch von einen Tag auf den anderen, ist das Eingangssignal am Pc drastisch herabgefallen und die Aufnahmequalität dadurch Schrott. Ich muss, um ein einigermaßen lautes Aufnahmesignal zu erhalten, den Gain- und Outputregler fast bis zum Anschlag aufdrehen.
    Um den Fehler zu finden, habe ich den Art TUBE MP mit dem Behringer-Preamp ausgetauscht. Ergebnis: das Eingangssignal ist wieder wie gewohnt und die Aufnahmequalität okay.
    Anschließend hab ich deshalb den Art TUBE MP (schon zwei mal) eingeschickt um das Gerät zu überprüfen. Ergebnis: die Preamp funktioniert laut Händler scheinbar ohne Fehler. Doch nachdem ich die Preamp zurückbekommen habe um sie erneut zu testen, war das Eingangssignal trotzdem noch Schrott.
    Heute habe ich mal das XLR-Kabel zwischen Mikrofon und Preamp ausgetauscht. Ergebnis: Beim Behringer Preamp funktioniert alles prima, beim Art TUBE MP nicht.

    Wenn aber der Hersteller sagt, (und auch überprüft) dass alles ok ist, kann es ja nicht an der Art TUBE Preamp liegen. Wo könnte also der Fehler sein?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
     
  2. Bluntanplan

    Bluntanplan Frischling

    Dabei seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    66
    Bekommene Likes:
    3
    hast du den Art TUBE MP mal n paar minuten dran gelassen und dann probiert?bin kein experte aber ich hab das teil auch und festgestellt,dass das signal in den ersten minuten und nach ungefähr ner stunde störungen hat....dazwischen nicht.mein gedanke dabei ist,dass das teil vielleicht erst mal auf betriebstemperatur kommen muss und diese nach ner gewissen zeit auch wieder überschritten wird.bei dem preis kann sowas ja durchaus mal vorkommen.

    vielleicht lieg ich auch komplett daneben, aber kannst ja mal schauen.
     
  3. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    hmm ich glaube nicht dass es daran liegt, hab den heute ne halbe stunde laufen lassen um alles mögliche auszuprobieren, ohne ergebnis.. trotzdem danke!

    aber: vielleicht hat es ja mit den impedanzen zu tun oder überspannungen, kennt sich damit jemand vielleicht aus?
     
  4. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    push !
     
  5. zwo-elf

    zwo-elf Moderator

    Dabei seit:
    5. Jan. 2006
    Beiträge:
    8.977
    Bekommene Likes:
    603
    ich verschiebs mal ins Producing, vielleicht kann dir da geholfen werden

    --zwo-elf--
     
  6. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Wieso sollte das mit der Impedanz zusammen hängen? Das Ding ist keine "wirkliche" Röhre, sondern eher ein Transistoramp mit einer "eingeschleiften" Röhre. Und wenn deine Signalkette mit einem anderen Preamp und anderem Kabel funktioniert, kann es ja eigentlich nur am Tube Amp liegen.
    Das der Herrsteller das Ding nicht überprüft hat, würde mich absolut nicht wundern. Das Teil wird für 40€ verkauft. Thomann zahlt dafür wahrscheinlich gerade mal 10€ und den Herrsteller kostet es in der Herstellung 2-3€. Da lohnt sich die Arbeitszeit nicht.
    Hast du evtl. die Dämpfungstaste gedrückt?

    Hast du zufällig eine E-Gitarre/Bass da? Steck die mal ein (Phantomspeisung natürlich aus) und versuch das aufzunehmen. Wenns funktioniert, wird es höchstwahrscheinlich an der Phantomspeisung liegen.
    Ist es denn nur leise, oder verzerrt der Sound auch?

    Wenn du bei Thomann gekauft hast, schicken die dir bei solchen günstigen Geräten eigentlich sofort ein neues, weil sich die Arbeitszeit nicht lohnt.

    Ansonsten. Kauf dir das Ding einfach nochmal. Das ist ein super (!) Preamp. Für den preis sogar meiner Meinung nach einer der Besten Amps aufm Markt.

    PeacE
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Aug. 2012
  7. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    Danke dir für die Antwort.

    Ja, ich habe den Preamp bei Thomann gekauft. Ich halte Thomann schon für einen seriösen Laden, schließlich haben sie das Gerät schon 2 mal kostenlos zur Überprüfung zurückgenommen und ich hätte ja auch noch 2 Jahre Garantie..
    Habe leider keine Gitarre oder Bass da, das mit der Phantomspeisung wäre aber vielleicht eine Idee..
    Der Sound ist einfach nur leise, nicht verzerrt.
    Hast du eine Idee was ich noch machen könnte?
     
  8. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Kennst du niemanden mit einer E-Gitarre? Woher kommst du denn? Du könntest mir das Ding auch zuschicken und ich checks mal für dich aus.
    Aber ob sich das lohnt ist die andere Frage. Der Versand ist fast die Hälfte vom Neupreis :D

    Aber wenn es NUR leise ist und nicht verzerrt, kann es wirklich die Phantomspeisung sein. Evtl kommt da nicht genug Saft an. Welches Netzteil benutzt du?

    PeacE
     
  9. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    Ich glaube das zuschicken wäre dann doch etwas zu umständlich.. :D

    Meinst du das Netzteil von der Preamp? Ich nutze einfach das mitgelieferte.

    Hab´s ja fast vergessen, aber ich kann auch einfach mal die Antwort des Thomann-Mitarbeiters hier zitieren, vielleicht hilft euch das mehr:

    Das Bild dazu:

    http://s7.directupload.net/file/d/2984/qrm9iiui_png.htm
     
  10. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Hmm komisch. Wenn die das schon richtig testen, dann wird es seine Richtigkeit haben. Ein anderes Mic hast du auch nicht da, oder?
    Kabel evtl. nicht richtig eingesteckt oder so? :D

    PeacE
     
  11. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    Nee anders Mic hab ich leider auch nicht :D
    Kabel hab ich auch schon in allen Variationen ein und ausgesteckt und sogar mal die komplette Verkabelung vom Pc ausgestöpselt und wieder reingemacht..
    Hab schon überlegt den Preamp statt über den XLR-Output mal über den Klinken-Output mit der Soundkarte zu verbinden, aber ich glaube das bringt auch nix, oder?
    Aber es muss vermutlich doch mit der Signalkette oder der Verkabelung zusammenhängen, vielleicht hab ich unbewusst mal was daran geändert, weil bisher hat es ja auch funktioniert..
    Wie könnte ich denn, falls es so wäre, herausfinden ob der Fehler zwischen Mic und Preamp oder zwischen Preamp und Soundkarte liegt? Hat da jemand ne Vorgehensweise?
     
  12. kcc

    kcc Aktivist

    Dabei seit:
    14. Mai 2005
    Beiträge:
    657
    Bekommene Likes:
    21
    Danke übrigens schonmal für deine Hilfe!
     
  13. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Ja, geh mal aus dem Klinkenoutput raus und versuchs nochmal!

    Ob der Fehler vor oder nach dem Preamp liegt, kannste nur mit einem anderen Mic und einem Signal wie einer Gitarre testen :D

    PeacE
     
  14. PeterPiper0815

    PeterPiper0815 Altgedient

    Dabei seit:
    16. Nov. 2004
    Beiträge:
    6.644
    Bekommene Likes:
    297
    Hm....wirklich komisch. Die einzige Idee die ich nech dem lesen hier hatte ist das Netzteil. Wenn das Netzteil nicht die entsprechende Spannung liefert wirkt sich das sicherlich auch auf die Phantomspeisung aus und wenn die zu niedrig ist dann könnte ich mir so ein Fehler vorstellen. Das würde dann auch erklären warum der Techniker kein Problem festgestellt hat (dann hätte er allerdings ein anderes Netzteil als deins benutzen müssen, was ich mir aber auch gut vorstellen kann. BTW hast du das Netzteil überhaupt mit zur Überprüfung geschickt?)


    peace
     
  15. Flashgamer

    Flashgamer Kenner

    Dabei seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    1.425
    Bekommene Likes:
    175
    der fehler liegt in deinem vertrauen zum hersteller
    nur weil die sagen es geht bedeutet das nicht das es geht

    menschen machen fehler
    und herrsteller sind auch nur menschen

    du wärst nicht der erste der technik mehrfach zurückschicken muss bis sie endlich mal richtig repaiert wird
     
  16. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Das mag auf die Hersteller zutreffen. Aber Thomann ist da wirklich sehr penibel! Das muss man den Jungs auf jeden Fall zugute Sprechen!
    Ich hatte da schon so einige Fälle. Ein kleines Behringer Effektgerät ist mir abgeraucht. Angerufen und sofort ein NEUES bekommen.
    Mein Tapco Mischpult hat damals auch komische Geräusche gemacht. Zurückgeschickt und wurde repariert. Nach ein paar Wochen kam immernoch keine Antwort, woraufhin ich mal angerufen hatte. Zitat des Mitarbeiters nachdem er das überprüft hatte: "Ich muss mich vielmals bei Ihnen entschuldigen. Ein Mitarbeiter aus der Werkstatt hat das Gerät nach der Reperatur leider ausversehen ins Regal zu den Neuteilen gelegt. Ich schicke Ihnen als Entschuldigung ein Neugerät!" Das war ca. um 5 Uhr abends. Am Nächsten Tag in der Früh was der neue Mixer da. Per Expresslieferung.

    Eine Akai MPD16 hatte bei mir zum Bluescreen geführt. Hab sie auch zurück geschickt und einer der Mitarbeiter hats getestet. Ich habs dann aber trotzdem dort gelassen und das Geld wieder bekommmen. Als ich danach einen Trigger Finger bekommen habe, hat sich rausgestellt, dass mein USB-Port defekt war.
    Die Jungs arbeiten da wirklich sehr gewissenhaft. Deswegen bestell ich auch immer dort!

    Verstehe micht nicht falsch. Ich bin eigentlich sehr skeptisch bei Gewinnorientierten Firmen. Aber Thomann ist da wirklich sehr gut!

    Um wieder Ontopic zu sein. Ich habe den selben Verdacht wie Peter. Evtl hast du ja noch ein Netzteil da was ebenfalls passt. Probiers aus!

    PeacE
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Aug. 2012
  17. Flashgamer

    Flashgamer Kenner

    Dabei seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    1.425
    Bekommene Likes:
    175
    und genau so ist es nich
    da kann thomann noch so penibel sein
    fehler sind unvermeidlich

    die sidn wzar gut aber nicht perfekt
    weil es sowas einfach nicht gibt
     
  18. Big E

    Big E Altgedient

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    4.051
    Bekommene Likes:
    156
    Ich habe im Thomann Store selber gesehen wie die Jungs das Zeug testen und wie kompetent die sind! Wenn man nicht weiss wie die Jungs vorgehen, dann sollte man darüber auch keine negativen Aussagen treffen!

    Ausserdem hat das nichts mit "perfekt sein" zutun. Ein Gerät funktioniert, oder es tut es eben nicht. Wenns bei Person A funktioniert und bei Person B nicht, muss man eben die Fehlerquellen aussschließen. Die ist m.M.n immernoch am Netzteil oder Strom.

    PeacE
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  19. sicky popp

    sicky popp Moderator

    Dabei seit:
    20. Apr. 2005
    Beiträge:
    9.806
    Bekommene Likes:
    613
    thomann ist das schon echt cool.

    schon 2 mal probs mit teilen gahbtm wenns nicht zureparieren war, kohle komplett zurück, obwohl das teil grad mal oder schon 2-3 jahre auf dem buckel hatte. solaneg es in der garantie ist, kein prob
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.