Logo Vice Digital

Journalismus - Quo Vadis?

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von --Cha\/ezz--, 18. Juni 2016.

  1. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Da wir das Thema Kritik am Journalismus in diversen Threads schon aufgegriffen haben: Hier ein Thread zur Diskussion der Berichterstattung in Zeitungen, Online & Co.

    Starten möchte ich mit einem Artikel von Niggemeier auf Übermedien, indem er die #Faktenzoom (Petry/ Söder lügen)-"Studie" und dessen unkritisches Aufgreifen in der Presse kritisiert. Meiner Meinung nach schadet gerade der Kampagnenjournalismus mit #Haltung (Wulff, AfD, Flüchtlinge) dem Ansehen der Presse.

    http://uebermedien.de/5689/der-fehlerteufel-arbeitet-jetzt-als-faktenchecker/
     
    • Bestes Thema! [+] Bestes Thema! [+] x 4
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  2. Braveheart

    Braveheart Gast

    Endlich! Längst überfälliger Thread und besorgniserregende Entwicklung in den Medien. Ich war eigentlich immer Verfechter der hohen Qualität der deutschen Medienlandschaft. Das letzte Jahr war da leider sehr ernüchternd. Gerade in der Auseinandersetzung mit der AfD aber auch bei den Themen Flüchtlingspolitik, Klimawandel, Energie, Islamismus, Bildungspolitik, US-Wahlkampf u.a. lassen die großen deutschen Medien mittlerweile jegliche Neutralität vermissen. Teilweise ist es da wirklich nicht mehr weit zu der Hofberichterstattung welche man aus der Türkei, Russland oder auch der ehemaligen DDR kennt.
     
    • nein nein x 4
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    • gefällt mir nicht [-] gefällt mir nicht [-] x 1
  3. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.861
    Bekommene Likes:
    7.373
    "Bei Maischberger am 27. Januar 2016 äußerte sie: "Die Medien haben zunächst zögerlich über die Ereignisse in der Kölner Silvesternacht berichtet.“ Bewertung der Journalistenschüler-Wahrheitskommission: "Nicht prüfbar.“ Also falsch." :D:D

    dass die studie von irgednwelchen schülern eine farce is, is ja nix besonderes.
    die unkritische instrumentalisierung der linksgrünen pinocchiopresse hingegen erneut skandalös.

    "Hofberichterstattung"

    das is ja in deutschland nich der fall.

    die pinocchiopresse dient ja nicht der regierung sondern versteht sich selbst als politischen akteur und moralische instanz.
    die pinocchio-journalisten verstehen sich nicht als berichterstatter, sondern als weltverbesser, als aktivisten.*
    statt berichterstattung geht es also um meinungs-beeinflussung/-bildung, um erziehung und belehrung...
    da sie sich vollkommen auf der richtigen seite wähnt, die gegen das absolut falsche und böse kämpft, werden auch unseriöse methoden - verschweigen, verkürzen, verzerren, manipulieren, dekontextualisieren, unterstellen, suggerieren, aufbauschen, ... - als legitim erachtet. der zweck heiligt die mittel.

    *linksgrüne aktivisten werden politiker oder journalist... hier liegt wohl auch die ursache, dass ein großteil der deutschen journalisten linksgrün ist und es eine eklatante diskrepanz gibt zwischen der verteilung politischer einstellungen in der gesellschaft und im journalismus...
    durch den medialen diskurs werden in der gesellschaft verbreitete einstellungen tabuisiert und in der gesellschaft weniger verbreitete einstellungen als allgemein anerkannt durchgesetzt.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 2
  4. FurioG

    FurioG Gold Status Member

    Dabei seit:
    4. Apr. 2008
    Beiträge:
    9.063
    Bekommene Likes:
    4.763
    "nicht prüfbar" wird nicht als falsch gewertet, aber fällt aus der datenbasis raus. ist relativ willkürlich was prüfbar ist und was nicht.
    ich hab die tabelle mal überflogen die aussage "Die AfD will Steuern nach Kirchhof, Kirchhof heißt, dass alle den selben Steuersatz bezahlen müssen. Gucken Sie (Frau Petry) auf Ihre Webseite, gucken Sie auf die bundespolitischen Leitlinie." wird bspw. als "überwiegend" falsch bewertet obwohl sie in der begründung erklären, dass es in kirchhoffs modell unter 20.000€ staffeln gibt!?!?! ich weiß nicht ob es in der bewertung einen unterschied macht ob etwas "falsch" oder "überwiegend falsch" ist, aber was ist denn an der aussage zum teil richtig?

    bei petry hingegen werten sie allein 2 aussagen als "falsch", weil sie den wortsinn von "großteil" nicht kennen!?

    ist relativ eindeutig, dass das keine studie zum erkenntnisgewinn ist, sondern ein bestimmtes ergebnis rauskommen sollte.
     
  5. FlyingSaesch

    FlyingSaesch Gold Status Member

    Dabei seit:
    13. Aug. 2003
    Beiträge:
    22.035
    Bekommene Likes:
    2.328
    Man sollte ein Schülerprojekt vielleicht nicht ganz so ernst nehmen. Und auch Journalisten dürfen durchaus eine eigene Meinung haben. Berichterstattung über politische Themen funktioniert nun mal anders. Aber dass sich alle großen Medien von der Regierung lenken und zu einer Gemeinschaft gegen die AfSD verschworen haben, ist großer Quatsch.
     
  6. Braveheart

    Braveheart Gast

    Das musst du der Qualitätspresse sagen welche dieses Projekt ungeprüft veröffentlichen und seine Schlüsse übernehmen.
     
  7. JuliusAmore

    JuliusAmore BANNED

    Dabei seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    1.190
    Bekommene Likes:
    738
    Lenken lässt sich die Presse natürlich nicht von der Regierung oder Parteien. Aber es ist schon ein gewisser Herdentrieb und eine grundsätzliche Meinungseinigkeit zu diversen Themen zu erkennen.
    Was auch mit der Prägung des Journalisten zu tun hat. Der ist in aller Regel eher linker einzuordnen(mit Ausnahmen)
    Ich mein, wenn selbst das intellektuelle Flackschiff der Liberalen/Konservativen in einer Sonntagsfrage der Redaktion mehrheitlich SPD, Linke und Grüne gewählt haben, lässt das tief blicken.
     
  8. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.861
    Bekommene Likes:
    7.373
    dass irgendwelche jungen grünen in einer lächerlichen, nicht reliablen, nicht objektiven "studie" gegen csu und afd hetzen wollen und die "studie" eine farce is, is ja nich der rede wert.
    dass die etablierten medien sie allesamt begeistert und vorbehaltslos zu schlagzeilen machen hingegen schon.
     
  9. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Definitiv nicht. Leider haben die Qualitätsjournalisten das Projekt zu einer "Studie" hochgeadelt. Und genau das ist doch der Punkt: Nur weil man so easy den dritten "AfD ist scheiße"-Artikel am Tag raushauen kann, muss man trotzdem journalistisch arbeiten und nicht Ergebnisse, die die eigene Meinung bestätigen unkritisch übernehmen.

    Und nein, ich sehe auch keine große Verschwörung oder eine Steuerung des Journalismus durch die Grünen, aber ein gewisser Herdentrieb existiert.
     
  10. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.861
    Bekommene Likes:
    7.373
    genau das is ja das problem. dass die 'studie' eben ernst genommen wurde.


    ich hab ja schon gesagt, dass es keine regierungskonforme berichterstattung ist.
    die medien kritisieren die regierung von links aus...
    bevor merkel die grenze geöffnet hat war cdu ja noch klar böse und merkel eiskalt und grausam als sie dem kind gesagt hat es könne nich jeder bleiben.
    und dass die klare mehrheit der journalisten linksgrün ist, haben doch schon mehere erhebungen seriöser institute gezeigt.

    die medien haben die diskursive kluft zwischen gesellschaftlichem 'ist' und medialem 'soll' immer weiter vergrößert. und genau in diese kluft ist dann die afd eingedrungen.
     
  11. Braveheart

    Braveheart Gast

    Ja da hast du Recht. Ich meinte Hofberichterstattung nicht zwingend im Sinne einer regierungsfreundlichen Berichterstattung sondern mehr einer agendatreuen Berichterstattung. Da jedoch alle relevanten politischen Parteien dieser Agenda anhängen kann man schon sagen, dass diese einseitige Berichterstattung stark im Sinne der politischen Klasse ist bzw von dieser nicht mehr zu unterscheiden ist.
     
  12. DerJonez

    DerJonez Altgedient

    Dabei seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    2.215
    Bekommene Likes:
    540
    Denkt ihr wirklich bei Medien ,die kapitalistische Produkte darstellen interessiert es am Ende irgendeinen von den Medienschaffenden, ob das "die Wahrheit" ist oder irgendwie der Realität oder seiner eigenen Meinung entspricht? Oder gehts nicht vllt doch eher nach Klicks und Verkäufen? :D
    Ich glaub das so insgesamt daher der Wind weht. Und wenn wir mal davon ausgehen, dass die AfD bundesweit n Wählerpotential zwischen 15 und 30 Prozent hat (ich glaub 30 Prozent ist ne gute Vergleichsgröße, das rassistische Potential hier in Schland liegt laut Bertelsmann-Studie wohl auch so bei 30% insgesamt), dann hat man mit etwa 60-70 der restlichen Wahlberechtigten schonmal ne große Zielgruppe für ne derart plakative Meldung, zumal man bei sowas ja auch davon ausgehen kann, dass aus der anderen Gruppe auch viele auf die Meldung anspringen werden, weil beleidigt.... Ich denke auch dass unsere Medien so tendenziös sind, hat viel damit zu tun, dass sie halt eben zielgruppenorientiert sind/ im Onlinezeitalter sein müssen, damit das Geschäft auch läuft.
    Mich ärgert dabei vor allem, dass immer nur über den Quatsch den die AfD irgendwo so erzählt haben soll gesprochen wird (mit sowas macht man halt Klicks, weil SKANDAAAAAAAAAAL), und der Quatsch der im Parteiprogramm steht, selten Beachtung findet (Und da steht viel Quatsch drin meines Erachtens nach), leider lassen sich auch viele 'Linke' (was auch immer das jetzt sein soll :D ) von ihren "kritische-Theorie"-Grundsätzen abbringen und stimmen auch immer nur in die allgemeine Empörung mit ein.

    Allgemein wird mir von allen Seiten viel zu viel rumgekräht, ohne zu überlegen. Rechts, Links, Medien. Alle nur noch am rumkrakeelen. :D
     
  13. guajiro

    guajiro Gold Status Member

    Dabei seit:
    25. Aug. 2005
    Beiträge:
    17.697
    Bekommene Likes:
    5.062
    Was sind denn kapitalistische Produkte?
     
  14. D.U.T47

    D.U.T47 Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    6.936
    Bekommene Likes:
    6.199
    ich nehem an dass er prdukte meitn die produzeirt werden um damit gewinn zu erzielen, im gegensatz dazu könnten zum beipsiel produkte stehen die man aufgrudn eienr gewissenentscheidung produzeirt
     
  15. Daffy_Mit_Uzi

    Daffy_Mit_Uzi BANNED

    Dabei seit:
    18. Feb. 2006
    Beiträge:
    17.861
    Bekommene Likes:
    7.373
    genau.
    leuten wie augstein geht es ums geld, nicht um ihre propaganda.
    deshalb stecken sie auch ihr privatvermögen in publikationen die minus machen, um sie am leben zu erhalten.
    und dem öffentlich rechtlichen fernsehen geht es nur um einschaltquoten und werbeeinnahmen... den gez beitrag bekommen sie ja nich einfach so...
    und die mehrheit der journalisten is garnich linksgrün. sind alles rechte cdu-kapitalisten, die ihre konservativen ideale verraten, weil sich mit linkspolitischer berichterstattung die fette kohle verdienen lässt.
    sie reden einfach dem volk nach dem mund und sagen zb "der islam gehört zu deutschland" - immerhin sagen das ja auch ganze 13% der bürger.
    und sie wollten silvester in köln verheimlichen, denn das hätte ja überhaupt keine klicks geliefert...
    und sie zeigen nur die beiden flüchtlingsfamilien aus einem zug voll junger männer - ein bedrohungsszenario mit den männern hätte keiner angeklickt.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 8
  16. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Du hast natürlich nicht unrecht, dass der Onlinejournalismus unter dem Fokus auf möglichst vielen Klicks leidet, der zu immer simpleren Schlagzeilen und Artikeln führt.
     
  17. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Anderes aktuelle Thema für schlechten Journalismus sind die ganzen unsäglichen pro #teamginalisa Artikel.
     
  18. Ceza

    Ceza Moderator

    Dabei seit:
    23. Juli 2005
    Beiträge:
    34.716
    Bekommene Likes:
    5.584
    Und warum? Was stört dich daran?
     
  19. ProfDrBabo

    ProfDrBabo BANNED

    Dabei seit:
    16. Feb. 2013
    Beiträge:
    7.902
    Bekommene Likes:
    5.244
    dein beitrag ist auf jeden fall auch hartes rumkrähen ohne zu überlegen bruder
     
  20. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    40.317
    Bekommene Likes:
    5.375
    Das einige (und nicht alle!) Journalisten absolut unkritisch die Behauptung "Gina Lisa wurde vergewaltigt & der Staat stellt sie davor vor Gericht" aufgreifen. Obwohl es da keine Belege für gibt.
     

Diese Seite empfehlen