William Shakespear @ mzee.com

WilliamShakespear

Frischling
Dabei seit
7. Apr 2012
Beiträge
13


grad is mitternacht ich wähl das pferd das adlerschwingen hat
yeah auf zu den stern hoch vorbei am mond
und in diesem tiefschwarzen all glitzerd grad
eine träne silbern schimmernd doch vom wem, wessen seele
ich muss sie finden bevor die spur verschwindet
ich folge ihr bis zu ihren lippen blicke dem mädchen
in die augen bevor ich sie küsse, reden?
unsre lebensgeschichten damit der nebel verschwindet
bis ich sag dir kann ich alles erzählen,
oder der nächste bitte
die Regenschirme für unsre Seelenstürme sein wär nice
aber das is die 1 in einer million
wenn dich etwas krank macht hat es die gegengifte
dein gegenstück das dein licht im leben is
- Lebenslicht wie die melodie du hoffst das es - ewig is
rede bloß nich ich fühl mich schwerelos :)


hook
Modelagenturen backen alex grade einen
Schokoladenkuchen ich komme zu den models mit
fotographenrudeln shit ich habe keine zeit für pics/pigs
ausser wenn sie cash auf unsre kontodaten buchen



Lass uns über Wolken gehen umgehen wir den Sommerregen
& die Donnerschläge die den Sturm verraus eiln
ich will nur die Sonne sehen
Ich bin von der art poeten die nich mit kerben an bettkantn die anzahl ihrer models zähln
Snowflake wir zwei soulmates
ok :) denn ich weiß das du was von meinem sport verstehst
Und das is mir wichtig es macht mich glücklich
für diese Liebe würd ich morden gehn
richtig ich liebe die musik
als wäre sie mein mädchen und das es ausser ihr nichts gibt
für mich ist sie der engel des meers mein flow unser kind
ich malte sie als in der karibik der mond unterging
fanatisch in der antarktis,
stur vor zorn in nem sturm vor kap horn
Sie ließ mich trauern bis
in compton die Sonne aufging und die wolken aufriss
und nun auf der suche nach mut *tell the truth*
mir is genau das passiert wie denen da drüben
nun gut wie is die Zukunft - wunderschön wie Zungenküsse
in der 3ten art nicht zu begreifen wien Wunderkind


10tes jahr unter dem Mond


zeitlos wie das kreisen um die Sonne
und ich einsam in der endlosschleife wie der mond
schön den hauch des todes über sich wie weiße rosen
verachtung schenkend ein biss auf die unterlippe
ein blutstropfen von deinem mund der hoffnung schenkt
wie für mich die sterne am himmel ich kukk hoch
zum greifen nah ihr strahln das mich lockt und doch so fern
als ob mein blickwinkel verzehrt wär, das chaos komplett zu verstehn, geschenkt
Komm ein Augenblick mit Gott der tropfen der Fluss, das meer
das all und alles beginnt wieder von vorn - ja
der stahl meines dolchs drang durch dein kopf - die türen stehn offen

von wegen das vorwort hat keine reime ...



ok, halt dich fern von verwinkelten gassen da wimmelts von ratten
katzen schatten zwillichtiger gestalten und dem abfall ihrer gedanken
die scheiße stinkt halt die nase hoch
dreh dich nich um auf den wegen zur stadt halt die sonne im rücken bis zum abendrot
Phantasie ja ihre macht ist unendlich
du kennst mich ich bin der der die phantasie als matrix sah
padawan paar jahre war ich im kampfprogramm
Kragenhoch ein vollblutstürmer so wie Eric Cantona
Doch beim anblick der armen menschen in den lazeretten
begann ich nachzudenken über strategie und taktikt bei schachduellen
die uzi hustet kugeln und die groupies jubeln
doch die ***** in das bett eines generals zu bringen ist krieg im schlaf zu beenden
Ein weiser mund trägt anmut auf den lippen, junge
unsre reise hat grade erst begonnen wir folgen der stimme
durch den dschungel bis zum licht am ende des tunnels
ich erzähl dir jetzt ein bißchen von der geschichte meiner wüste
Die Street Liebe zum spiel und meine kirschbaumblüte im wind
Die nächte sind einsam und kalt ohne den stift
Die bitch nörgelnd auf der bettkante soll ich mich jetzt ausziehn oder nich
da gras tabak blunt kiff ... mein feuer behalt ich für mich
So kam das ich hat nur noch die kugel im kopf
wie galileo galilei , ich tat alles für das game
dachte mit 19 auch noch es is sport oder so
damals flows heute brot und kein hokuspokus nojoke homo
ich dachte ich werde nie Drogenabhängig
bis um 6 texten rauchen in der schule über strophen nachdenken
aber nein ICH werde nich Drogenabhängig
dann nach paar jahrn auf therapie aufgrund der sorgen der eltern
Und es ist wahr was man so hört
Ganxter werden im Knast nur besser, Menschen kennen, gelernt is gelernt


so kid wir schlagen hier des lager auf geh ma feuerholz holen
aber halt dich von trollen fern und schlepp kein holywood an
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WilliamShakespear

Frischling
Dabei seit
7. Apr 2012
Beiträge
13


manchmal bin ich wie ein engel der dir im Kirschblütenhain
erscheint smiled eine kleine weile bei dir bleibt
solang der wind dir das bild nich verwischt
du grinst die zeit steht für dich still
du malst es in dein tagebuch mit unsren namen und
die untergehende sonne färbt die abendluft rot
dein ipod spielt eine melodie die sicher dauernd wiederholt
das silberne schimmern des monds auf deiner haut
die Sternschnuppen die sich wiederspiegeln in dein augen
die roten leichtgeöffneten lippen und schau
das perfekte bild ich mal das perfekte bild
für eine frau in dem mein herz zu ihr spricht
Sie hängt an meinen Lippen saugt alles in sich auf
Und ich verspreche ihr du bist die einzige frau
für mich, ich geb dich niemals auf
fühl dich geküsst meine wunderschöne frau

und du weißt wie es is ... dieses herz
will nixmehr von liebe hörn niemals wieder was von liebe hörn
und ich kann dir verraten woran das liegt
andre fraun könn höchstens den schwanz glücklich machen biiiitch
und jez hass mich oder sieh es endlich ein
dieser junge stirbt und du mischt dich da nich ein
ich weiß woher ich komm und ich weiß wohin ich geh
und kid ich scheiß auf rap ich bin lieber ein poet
die hölle ist jez ich machs mir nich bequem
Man erntet was man säät und der rest soll mich verstehn
Ich gehe meinen Weg von nun in Euphorie
Denn Jesu liebt mich weil ich die treue bin
Ich geh sterben doch weine nich um mich
Ihr wisst wie es is ich komm sowieso zurück
Weil es uns wichtig is richtig kid
es is mir wichtig weil ich ein glücks kind bin gleisendes licht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten