Sampler Various Artists - Cosmic Void (BLOCK001) (mit Twit One, Torky Tork, Brenk Sinatra, Dexter etc.)

Sickless

Altgedient
Joined
Sep 24, 2004
Messages
4,089
Packshot-Front.jpg


Willkommen zu BLOCK001 – Tag X ist gekommen. Für unser Pilotprojekt fanden sich 16 renommierte Produzenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen, um der Nachwelt ein akustisches Zeitdokument der besonderen Art zu hinterlassen. Auf „Cosmic Void“ verschmelzen Hip-Hop-, Electronica-, Boombap-, Lo-Fi-, Ambient-, 808-, Experimental-, Trip-Hop- und Pop-Einflüsse zu einer eindrucksvollen und fantasieanregenden Klangwelt, die beweist wie abwechslungsreich instrumentaler Hip-Hop im Jahre 2019 klingen kann.

Mit akustischen Beiträgen von 7apes, Robot Orchestra, Brenk Sinatra, NiteNite, the intern, Torky Tork, Drum Quixote, Enaka, Cap Kendricks, Dexter, Funky Notes, Twit One, Dienst&Schulter, Maniac, Smoke Trees und Dead Rabbit avanciert “Cosmic Void” zu einem Must-Have für Beat-Art-Enthusiasten. Auflage 500 Stück, Vinyl-Verpackung in Handarbeit und mit Liebe für das Detail gestaltet und produziert.

Tracklist:
A1. 7apes - Floating City
A2. Robot Orchestra - Strange Beauty
A3. Brenk Sinatra - Bytrio
A4. NiteNite - Liquids
A5. the intern - Timestretch
A6. Torky Tork - The Descent
A7. Drum Quixote - Enroute to Beyond

B1. Enaka - Gum Nebula
B2. Cap Kendricks - Zodiac Zoo
B3. Dexter - Embryos in Spaceships
B4. Funky Notes - Tipsy Tanks
B5. Twit One - The Land of Nod
B6. Dienst & Schulter - Command X
B7. Maniac - Moons & Goons
B8. Smoke Trees - W-58025
B9. Dead Rabbit - Epilog-Off

Stream, Download & Vinyl hier: https://block-opera.lnk.to/cosmicvoid

Zur Spotify-Playlist: https://open.spotify.com/playlist/505mnLJyqYYD5EhXARfYBz?si=OYP1EUkMQfmVGzob2EDVlw

Checkt auf jeden Fall auch unser mit Liebe gestaltetes Instagram-Feed: https://www.instagram.com/blockopera/

BLOCK OPERA
Musiklabel, Heimat, Thinktank und Netzwerk für Produzenten & Beatmaker, die an ihr Handwerk und ihre Vision glauben. Projekte der Subgenres Instrumental-Hip-Hop, Electronica, Experimental, Trip-Hop und Urban Jazz, für die traditionelle Major-Strukturen nicht die nötige Flexibilität aufbringen können, finden bei Block Opera eine adäquate Bühne und den passenden visuellen Rahmen. Neben der klassischen Label-Tätigkeit mit nationaler und globaler Distribution und Vermarktung, versteht sich Block Opera außerdem als Plattform für Austausch und Inhalte, um die Beatmaking-Kultur aktiv mitzugestalten.

www.block-opera.com
 

Shells

Gold Status
Joined
Nov 11, 2003
Messages
5,011
Die Beats von den unbekannteren Leuten sind fast besser als die von den Big Names. Paar ganz nette Sachen dabei.
 

LanZe

Moderation
Joined
Jun 12, 2004
Messages
21,685
Der Kurator scheint ne klare Linie gefunden zu haben, insgesamt geht das ganze aber trotzdem im zu experimentellen Durcheinander unter. Paar nette Beats (Twit, Dexter ok, D&S, Brenk nicht, Cap Kendricks Müll wie immer) aber an Beat-Compilations gabs schon nur dieses Jahr zig bessere
 

LanZe

Moderation
Joined
Jun 12, 2004
Messages
21,685
Welche fandest du gut?

Ich finde Cap Kendricks eigentlich immer ziemlich stark, das hier habe ich noch nicht gehört
die neue LPR ist killer:
und zwei von Ende 2018:


ganz abgesehen von den ganzen Soloalben die reihenweise rauskommen
 
Top Bottom