Suchtbewaeltigung

O.Gebannter.

Gold Status Member
Dabei seit
26. Jan 2005
Beiträge
11.109
Der Titel sagt alle glaube ich alles, wobei es hier nicht nur um drogen bzw. subdrogen geht, sondern es kann gern auch um verlangen und begierden jedweder art debattiert werden...gerne auch ein paar eigene erfahrungen und ratschlaege mit einbringen kinder...

Hallo ich bin der Mehmet und ich bin suechtig...^^
spass beiseite ich habe schon mehrfach versucht das rauchen (tabak) aufzugeben, ich habe es nie auch nur 24 std durchgehalten, nun habe ich jemandem versprochen die finger davon zu lassen und moechte es mal damit versuchen das ganze erst zu reduzieren und in ca. 2 wochen dann komplett aufzuhoeren...hier sind doch sicher einige ehemalige raucher, wie lief das bei euch ab?
i-welche tipps, ratschlaege?
 

THoR74

Gold Status Member
Dabei seit
17. Feb 2008
Beiträge
8.144
Schwieriges Thema! Also, ich würde von ner Reduzierung abraten und direkt komplett darauf verzichten. Am Ende ist es ganz einfach, man muss einfach lernen "Nein" zu sagen, was bei jeder Sucht ziemlich schwierig ist.

Wünsche viel Erfolg:thumbsup:!
 

THoR74

Gold Status Member
Dabei seit
17. Feb 2008
Beiträge
8.144
Man wie ich mir selber widerspreche:D.

Am Ende ist es nur ne Frage der Willensstärke!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

IRaper

Altgedient
Dabei seit
16. Aug 2009
Beiträge
7.298
eiserner wille ist alles, einfach nicht wieder rauchen. man muss es einfach als herausforderung sehen, sich selbst schwören dass man nie wiieder raucht und dass rauchen zu nem absoluten tabu erklären. ich könnte locker aufhören zu rauchen. rauche aber gerne und denk überhaupt nicht daran aufzuhören.
 

gravity

Gold Status Member
Dabei seit
30. Jul 2002
Beiträge
7.622
sofern du es nur für die andere person machst wird es nicht klappen. der impuls muss von dir kommen. ansonsten ist der wille nicht da und du kannst es auch gleich lassen.
 

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
23.980
eiserner wille ist alles, einfach nicht wieder rauchen. man muss es einfach als herausforderung sehen, sich selbst schwören dass man nie wiieder raucht und dass rauchen zu nem absoluten tabu erklären. ich könnte locker aufhören zu rauchen. rauche aber gerne und denk überhaupt nicht daran aufzuhören.
Warum solltest du auch aufhören? Du hast zwar keine Kohle und kannst deine Miete nicht zahlen, aber muss man ja auch nicht.
 

O.Gebannter.

Gold Status Member
Dabei seit
26. Jan 2005
Beiträge
11.109
also danke erstmal fuer die resonanz...
raper nach der haelfte deines artikels dachte ich schon du waerst nichtraucher, denn so aussagen ala "einfach sein lassen" kommen meist von nichtrauchern! ^^
ich muss leider sagen ich bin auch leidenschaftlicher raucher, ich fand den geruch von tabak nie anwidernd oder abstossend (wenn man nich grad in ner hotbox hockt)...
ja wie gesagt das mit dem einfach sein lassen hat bei mir nie wirklich gut funktioniert und "die experten" behaupten ja das ein "kalter entzug" meist komplett scheitert...
 

IRaper

Altgedient
Dabei seit
16. Aug 2009
Beiträge
7.298
sofern du es nur für die andere person machst wird es nicht klappen. der impuls muss von dir kommen. ansonsten ist der wille nicht da und du kannst es auch gleich lassen.
ne das kann auch klappen. da ist halt der impuls der von ihm kommt sein versprechen auf keinen fall zu brechen.
 

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
23.980
Das Problem beim Rauchen ist ganz einfach erklärt:

Man tut es aus Langeweile. Sorg immer dafür dass du was zu tun hast. Das Schwierigste ist morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Schlafengehen. Da musst du dir Ersatz suchen. Ich bin nie Raucher gewesen, aber ich weiß dass das wohl das Schwierigste ist.
 

O.Gebannter.

Gold Status Member
Dabei seit
26. Jan 2005
Beiträge
11.109
sofern du es nur für die andere person machst wird es nicht klappen. der impuls muss von dir kommen. ansonsten ist der wille nicht da und du kannst es auch gleich lassen.
nee nee ich habe das nicht vollstaendig formuliert, ich habe es der person von mir aus versprochen, sie hat mich nie dazu aufgefordert, ich wollte praktisch ne zusaetzliche motivation...

@ sir jackson: behalte doch bitte deine kindischen kommentare fuer dich mein freund...
 

O.Gebannter.

Gold Status Member
Dabei seit
26. Jan 2005
Beiträge
11.109
Das Problem beim Rauchen ist ganz einfach erklärt:

Man tut es aus Langeweile. Sorg immer dafür dass du was zu tun hast. Das Schwierigste ist morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Schlafengehen. Da musst du dir Ersatz suchen. Ich bin nie Raucher gewesen, aber ich weiß dass das wohl das Schwierigste ist.
geht doch ;)
 

Maulwurfschreck

Altgedient
Dabei seit
9. Jun 2010
Beiträge
2.436
ich hab mit rauchen aufgehört im oktober 2011
war stressig aber ging, hab 12 kilo zugenommen, die ersten wochen war es hart, vor allem beim saufen, aber dann ging es.
hab es jeden erzählt, dass ich aufhören will, damit ich die eigene eitelkeit als druckmittel gegen mich selbst einsetzten konnte. ;)
ansoneten hab ich mich nach 2 monaten mit einem burberryschal belohnt.
ist echt ein zugewinn an lebensqualität und geld.
 

IRaper

Altgedient
Dabei seit
16. Aug 2009
Beiträge
7.298
ich glaub nicht dass man unbedingt aufhören muss zu rauchen. immerhin gewöhnt sich der körper an alles. gefährlich wirds wenn man es ständig steigert und irgendwann 3 schachteln am tag raucht. und immer wieder neue körperliche limits ausreizt.
 

donkey

Altgedient
Dabei seit
24. Okt 2006
Beiträge
2.028
Der Körper gewöhnt sich bestimmt auch daran, wenn man nur Pringles frisst.
 

Maulwurfschreck

Altgedient
Dabei seit
9. Jun 2010
Beiträge
2.436
@raper
natürlich fällt man nicht tot um, wenn man als gesunder mittzwanziger raucht.
diese sache ist aber, dass es einem unbemerkt immer ein bisschen schwächt.
dann hat man im winter dreckigen husten morgens, asthmatiker brauchen ihr
spray öfters (ich habe meins vorn halben jahr abgesetzt!), man hat weniger luft
bei kürzeren sprints, weniger ausdauer usw. beim joggen merke ichs definitiv
und man riecht besser (was auch nachteilig sein kann, weil man andere leute
eher riecht) und hat einen ausgeprägteren geschmackssinn. von den 5€ am
tag, die man spart, sofern man ne schachtel raucht mal abgesehen. und lang-
fristig ist es halt wirklich schädlich, gerade wenn man das ewig macht. die bestager,
die jetzt 30 jahren rauchen, auch gern mal einen trinken (ich meine nichtmal richtige alkis)
und streissig arbeiten haben alle mit 50 hochdruck.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

tsssabo

Gold Status Member
Supporter
Dabei seit
20. Feb 2007
Beiträge
3.545
Reduzieren bringt meiner Meinung gar nichts. Du musst es einfach wollen, von heute auf morgen aufhören. Ich habe vor 4 Jahren aufgehört, musste mich mit Raucherträumen quälen. Habe auch oft unterbewusst in die Taschen gegriffen, um die Schachtel rauszuholen und dann bemerkt, dass ich ja gar nicht mehr rauche :D Die Gewohnheit ist der Feind.
 

Clarence Boddicker

Gold Status Member
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.157
Ständig beschäftigt sein und sich an Orten aufhalten, an denen man nicht rauchen darf. Ist ja heutzutage nicht mehr besonders schwierig. Irgendwelche Cafes z.B. und da dann die aromatisierte Brühe trinken zu denen Zigaretten sowieso nicht passen, dazu Kuchen. Außerdem noch Kaugummis kauen und so...
 
B

Braveheart

Gast
Roksah hat eigentlich alles dazu gesagt, tabak ist eine verdammt schlimme droge. das schlimmste ist dass man diesen drang nie mehr los wird. ich kenn einen der raucht schon seit 30 jahren nicht mehr und verspürt immer noch den drang eine zu rauchen wenn ich neben ihm sitze und rauche, das ist doch die hölle auf erden, da wirste deines lebens doch nicht mehr froh :(

"der tabak ist die rache des roten mannes am weissen mann dafür dass dieser ihm das feuerwasser gab" - adolf hitler :rolleyes::D
 

Kickzstyler

Altgedient
Dabei seit
5. Jun 2006
Beiträge
9.638
also danke erstmal fuer die resonanz...
raper nach der haelfte deines artikels dachte ich schon du waerst nichtraucher, denn so aussagen ala "einfach sein lassen" kommen meist von nichtrauchern! ^^
ich muss leider sagen ich bin auch leidenschaftlicher raucher, ich fand den geruch von tabak nie anwidernd oder abstossend (wenn man nich grad in ner hotbox hockt)...
ja wie gesagt das mit dem einfach sein lassen hat bei mir nie wirklich gut funktioniert und "die experten" behaupten ja das ein "kalter entzug" meist komplett scheitert...
Wieso ich habe auch bis vor paar Monaten geraucht und habe mir dann vor einiger Zeit gesagt, dass ich damit nun kürzer trete.Irgendwie bin ich dann mal angesprochen worden von wegen ich rauche ja gar nicht mehr worauf mir dann aufgefallen ist, dass ich anstatt kürzer treten sofort aufgehört habe.
Das Problem beim Aufhören ist nicht die Sucht als solche sondern viel mehr die Gewohnheit.Morgens aufm Weg zur Arbeit, Mittagspause, nach dem Essen und am Abend um mal nur die Zeiten zu nennen bei dennen man wirklich täglich eine raucht.Vor allem für diese Zigaretten sich eine Art Ersatz schaffen und es fällt einem deutlich leichter aufzuhören.
Solche Aktionen wie jemandem Versprechen das Rauchen zu unterlassen sorgt nur für weiteren Druck der bei einem Rückschlag einem erst Recht "signalisiert" dass man gar nicht aufhören kann.

Und wer einen Anreiz braucht muss sich nur den Preis der Schachtel anschauen:D Spätestens da vergeht es einem endgültig!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten