Sarrazin - Weltfremder Rechter oder Unangenehme Wahrheit?

Mandelbrot

Altgedient
Joined
Oct 1, 2010
Messages
3,794
Ob Migrant oder Deutscher: Als Bürger bin ich nur verpflichtet die Sprache des Gastlandes zu beherrschen und natürlich ein rechtstreuer Bürger sein. Danach kann der Staat vom Bürger nichts verlangen.

Integration ist doch mittlerweile ein Scheinwort für das eigentliche Ziel der deutschen Politik der Ausländer: Assimilation. Die Assimilierung ist das eigentliche Ziel. Die Aufgabe der eigenen kulturellen Identität, die Selbstentfremdung und die Annahme einer neuen Identität.

Anstatt auf Gemeinsamkeiten zu schauen und das Volk zu einen, wird ein gefährlicher Brandstifter-Konsens in den Medien aufgebaut.

"Währet den Anfängen" bevor in Deutschland noch Moscheen brennen!

Hör auf hier Scheiße zu labern.:rolleyes: Wenn man über Integration spricht und dabei auch Kritik übt heißt das nicht das als nächstes die Moscheen brennen.
Viele Ausländer sind in diesem Land noch nichtmal zu minimalen Kompromissen bereit, geschweige denn das sie sich einem gewissen Grundkonsens anschließen.
Wo irgendwo in der Debatte auch nur versteckt Assimilation gefordert wird kann ich absolut nicht erkennen.
 

Saadi

BANNED
Joined
Sep 12, 2007
Messages
2,231
hab letzte woche nen flyer von der NPD bekommen mit möglichkeit der mitgliedschaft als propa stand drauf: Alle wissen: sarrazin hat recht!
Das ist wohl die kehrseite der medaille.
 
Last edited by a moderator:

FurioG

Platin Status
Joined
Apr 4, 2008
Messages
12,137
einwanderung. gesellschaftsschichten. aufstiegsschancen....

ich würd sagen 100% aller muslime sind einwanderer bzw nachkommen davon. den rest darfst du dir selbst zusammenreimen.

tja.. leider ist es nicht so einfach, da "die muslime" auch im vergleich mit nahezu allen anderen einwanderungsgruppen signifikant schlechter abschneiden als diese... weiterhin ist bspw. in türkischen/türkischstämmigen familien gewalt viel verbreiteter als in deutschen und anderen einwandererfamilien, was ebenfalls einen starken einfluss auf die entwicklung allgemein und die gewaltbereitschaft im speziellen hat... die soziale schicht allein ist keine erklärung für die unterschiede!
 

delio11

ist hier aktiv
Joined
Feb 13, 2010
Messages
710
"Währet den Anfängen" bevor in Deutschland noch Moscheen brennen!

Gab es doch schon:

http://www.derwesten.de/staedte/dor...r-Molotow-Anschlag-auf-Moschee-id3370511.html

"Drei Jahre und sechs Monate muss ein ehemaliger Aktivist der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK für Molotow-Anschläge auf verschiedene Einrichtungen in Dortmund und Hagen büßen. Das entschied die 39. Strafkammer am Landgericht Dortmund unter Vorsitz von Richter Peter Windgätter. Der heute 24-jährige Kurde wurde wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, gegen das Vereinsverbot in unmittelbarer Tateinheit mit versuchter schwerer Brandstiftung verurteilt.

Nach Molotowanschlägen auf Gehwegen und Straßen sei er die treibende Kraft bei einem Anschlag auf die Sultan-Moschee 2007 an der Haydnstraße in Dortmund gewesen und habe „selbst auch eine ganz aktive Rolle gespielt“."

Nur wo bleibt da der "Aufstand der Anständigen" ?
 

Leith

BANNED
Joined
May 4, 2008
Messages
3,794
Ich stimme ja sowieso zu. Ich denke, dass man da auch ein wenig differenzieren muss zwischen Ballungsräumen und Provinz. Es ist richtig, dass das sich das bei den Türken angepasst hat und das kann man auch bei vielen anderen Migrantengruppen in anderen Ländern beobachten. Wenn ich mir Berlin allerdings angucke, dann trifft das meist nicht zu. In wieweit Kindergeld da eine Rolle spielt... lass ich mal dahingestellt. 10 Kinder mal 150 macht nach Adam Riese schon mal 1500 + Plus Erziehungsgeld + Wohnung + und und und. Da kann ja keiner bestreiten, dass das schon mal ein ordentlich Einkommen darstellt.

Es geht ja jetzt sogar soweit, dass der Islam zur zweiten Staatsreligion avanciert. Ich kann über diese opportunen Bitchmoves einer Witzfigur eines Bundespräsidenten nur lachen. Das wird alles noch n böses Erwachen geben, aber ich bin hier eh bald weg... von daher viel Spaß mit Scharia und Steinigungen auf dem Marktplatz. Dann kann sich Deutschland auf die Farids, die Haftbefehle, die Massivs und sonstigem Bodensatz der Gesellschaft konzentrieren, weil die ja so arme Ausländer sind und nichts dafür können, so blöd zu sein wie sie halt sind....

Ich habe bei diesen linken Weltverbesserern ne neue Disziplin erkannt. Wer toleriert am heftigsten. Wenn du das akzeptierst, dann gehe ich aber noch n Schritt weiter und toleriere noch mehr als du. Also Um-die-Wette-tolerieren.

Wenns nur ums beten geht dann bitte. Ich mein dazu braucht man ja nicht viel. Ich habe meine Glauben und einen Ort zum beten. Warum diskutieren? Mach doch!, aber versuch hier niemanden von DEINEM Glauben zu überzeugen.

Die Presse kommt denen ja schon so unendlich entgegen. Früher haben sie in den Polizeiberichten wenigsten noch die Herkunft genannt. Jetzt lassen sie es ganz weg oder drücken es gaz verklausuliert aus. Ich finde, dass das ne Zerreißprobe ist für die Gesellschaft. Nicht Sarrazin ist der Brandstifter, das sind diese asozialen Kanacken (Azzlacks, wie sie sich selber voller STOLZ nennen). Die hälfte der Gesellschaft geht als arbeiten und lebt im Gesetz (auch viele Ausländer), ein großer Teil sind Kinder und Rentner (die man aber auch ab und zu schlägt,abzieht oder beraubt - da wird dann auch darüber hinweggesehen - die andere Hälfte sind asoziale, minderbemittelte für die keine Gesetze gelten und der Gesellschaft auch noch demonstrativ den Stinkefinger zeigen - a la - Was willst du machen? Du bist schuld! Ich-****e-dich-du-Kartoffel-Opfer.... bla bla unterste Schublade.

Die legen es ernsthaft als Schwäche aus, wenn man nicht zurückschlägt. Jetzt bedenkt mal, dass viele Einheimische noch nie kriminell waren und allein aus Berufswegen nicht kriminell/ gewalttätig werden dürfen. Hart arbeitende Menschen, die sich überall von so kleinen Prinzen, rotzfrechen Alis anpöbeln lassen müssen, um dann noch als Scheiß-Deutsche bezeichnet zu werden, obwohl unsere Sozialsysteme vielen von denen den Lebensunterhalt sichern? Kann nicht sein oder? Was macht ein Serkan, wenn die finanziellen Mittel für das obligatorische IPhone fehlen? Er geht zum kleine Martin und nimmt ihm das Weg. Ich finde solche Zustände kann man einfach nicht dulden.

Langsam muss man sich mal fragen WEM man da so unendlich viel Toleranz entgegenbringt und WAS da alles toleriert und unter den Teppich gekehrt wird. Ist auch n Hohn gegenüber den Hinterbliebenen getöteten Deutschen Soldaten, die eben durch diese Islamkrieger getötet werden. Sagt dieser Spast den Eltern auch, dass der Islam ganz harmlos ist. Das ist die pure Angst vor diesen Islamisten. Diese Heuchelei und Kuscherei ist echt nicht mehr appetitlich. Die haben wahrscheinlich einfach keine Kohle mehr um Krieg zu führen.

Die fliegen Flugzeuge in Häuser, sprengen Busse und Bahnen in die Luft und wir integrieren eine ganze uns vollkommen fremde Kultur. Geh nach Hause du alte Scheiße... Wo sind den die Intellektuellen des Islam, wo sind den die sog. Islam-Verbände? Die sprechen doch solche Themen nie an? Die werden doch auch von der Mehrheit abgelehnt... da wird sich nicht distanziert, da geht es nur darum die Opferrolle einzunehmen.
was hast denn du fürn problem junge...mach ma sport oder so:p
 

wild-vandal

Gold Status
Joined
Mar 12, 2006
Messages
4,277
da stimmt ich dir vollkommen zu. allerdings unterscheiden sich die bildungserfolgen von migrantengruppen und türken bilden da leider das absolute schlußlicht.

dann muss man die soziale Herkunft der verschiedenen Migrantengruppen untersuchen. Was denkst du warum Türken/Muslimische Migranten so schlecht abschneiden ? Weil sie dümmer sind oder weil sie kein bock haben und lieber von Hartz 4 leben als zu lernen und nen guten Job zu kriegen ?
 

--Cha\/ezz--

Moderation
Supporter:in
Joined
Oct 31, 2002
Messages
45,810
dann muss man die soziale Herkunft der verschiedenen Migrantengruppen untersuchen. Was denkst du warum Türken/Muslimische Migranten so schlecht abschneiden ? Weil sie dümmer sind oder weil sie kein bock haben und lieber von Hartz 4 leben als zu lernen und nen guten Job zu kriegen ?

also erstmal die religion spielt da natürlich keine große rolle. die eltern der türkischen migranten sind eben nicht so stark an bildung interessiert, wie der anderer migranten - gilt analog auch für die italienischen gastarbeiter, die fast ähnlich schlechte bildungserfolge haben wie die türken.

das deutsche sozialsystem spielt natürlich auch eine rolle, da es anreize setzt zu hause zu bleiben und auf hartz 4 / sozialhilfe zu chillen und so eine integration in den arbeitsmarkt verhindert.
 

Ugur25

gehört zum Inventar
Joined
May 10, 2005
Messages
583
Ich will ja nicht abstreiten, dass sich der deutsche Staat wirklich um die Migranten bemüht, beispielsweise mit Sprachförderprogrammen.

Doch man muss auch als Deutscher mal ehrlich sein. In Deutschland gab es mehr als 40 Jahre keine anständige Integrationspolitik. Das war in den Sechzigern schon so und auch in den Achtzigern, als viele Libanesen aufgrund des Bürgerkrieges hierher kamen.

Und das die Integration misslingt, daran sind nicht nur die Ausländer Schuld. Ich merke doch selbst manchmal wie ich als Ausländer im Bus komisch angeguckt werde oder wie die Behörden einen versuchen zu schikanieren. Dieser unterschwellige Rassismus mit dem einige tagtäglich konfrontiert werden, ist nun mal auch ein Faktor, warum die Situation von Migranten mit muslimischen Hintergrund und Deutschen so angespannt ist.
 

Boban74

am Start
Joined
Sep 23, 2010
Messages
73
@leith.... Er hat leider recht. Ich glaube man kann nur für diese Multi-Kulti-Gesellschaft plädieren, wenn man irgendwo in ner sicheren Reihenhaussiedlung wohnt und alles nur aus der Ferne beobachtet. Tut mir echt leid. Ich wünschte mir es wäre anders. Da du mit Sicherheit nicht mit Zuhältern, Mördern, Schlägern, Messerstechern, Heroindealern Tür an Tür wohnst und auch nicht deren Einstellung kennst, solltest du dich wirklich mal zurückhalten.

Die Lebensrealität in Neukölln, Chorweiler, Dortmund-Nordstadt etc... ist eine andere, als du sie jemals aus der Ferne beurteilen könntest. Schön, wenn jemand sich informiert und viel Zeitung liest und auch eine Meinung hat. Wenn du sowas über Jahrzehnte live erlebst, dann würdest du das von unantastbar unterschreiben.

Ich sags noch mal ganz deutlich: Natürlich sind nicht alle so und wir reden nicht immer über alle, aber es ist ein sehr hoher Anteil (rein gefühlsmäßig). Andere Migrantengruppen ahmen diese ablehenden Haltung leider schon nach. Ich rede auch nicht von dem türkischen/arabischen/wasweißichwoher Facharbeiter sondern von dem großen Teil des Unterschichten-Mileues. Ich habe mir in den letzten Tagen viele von den Rapvideos dieser Jugendlichen angeschaut und (auch wenn es nur Entertainment sein sollte) es richten sich nahezu alle nach den gleichen schlechten Werten. Geld machen, gewalttätig sein.... Ich denke du kannst nachvollziehen, was ich meine. Sie stellen diesen Lifestyle als positiv dar, obwohl jeder weiß, dass das kein Leben sein kann. Was machen diese menschen, wenn sie keinen cent mehr damit verdienen. Vor allem setzen sie falsche Anreize bei den Jugendlichen. Zudem beweisen sie, wie einfältig ihre Ansichten doch sind. Das Asi-Sein wird zum Kult?

Ob Migrant oder Deutscher: Als Bürger bin ich nur verpflichtet die Sprache des Gastlandes zu beherrschen und natürlich ein rechtstreuer Bürger sein. Danach kann der Staat vom Bürger nichts verlangen.

Integration ist doch mittlerweile ein Scheinwort für das eigentliche Ziel der deutschen Politik der Ausländer: Assimilation. Die Assimilierung ist das eigentliche Ziel. Die Aufgabe der eigenen kulturellen Identität, die Selbstentfremdung und die Annahme einer neuen Identität.

Anstatt auf Gemeinsamkeiten zu schauen und das Volk zu einen, wird ein gefährlicher Brandstifter-Konsens in den Medien aufgebaut.

"Währet den Anfängen" bevor in Deutschland noch Moscheen brennen!

Hauptschule 8. Klasse. Immer das Ohr am Mund von Erdogan. So ein Schwachsinn. :eek: Muslime genißen hier mehr Freiheiten als in islamischen Staaten.

Noch mal was zur Bildung: Was kann die Schule denn leisten? Was macht man denn mit Schülern die a) nicht zur Schule gehen oder b) da nur ihre Zeit absitzen. Das Angebot ist doch da, aber es wird leider nicht ernsthaft wahrgenommen. Was kann man denn auch von Lehrern erwarten, die da mit 25 Leuten sitzen, die sich für nichts interessieren und nicht mal Grundkenntnisse der Deutschen Sprache mitbringen.

Ich finds ehrlich gesagt nur noch schade, dass alle sich nur von Gefühlen leiten lassen und nicht mal versuchen objektiv zu bleiben. Ich halte grundsätzlich nichts von dieser Rasseneinteilung, aber man muss ja irgendwo auch mal irgendwo ansetzen, wenn man etwas verbessern will. Man sollte unangnehme Themen ansprechen und man sollte vor allem die Wahrnehmung der Menschen ernst nehmen. Viele vorgebrachte Fakten sprechen leider eine deutliche Sprache.

Ich find die Diskussion langsam echt nicht mehr lustig. Ich fühle mich als Migrant nicht angesprochen und es muss ja auch eine Ursache haben, wenn so viele Leute u.a. Sarrazin zustimmen. Leider kann man auch hier erkennen, dass einige von euch nicht kritikfähig sind und eine betonierte Meinung vertreten. Vielen denken einfach nicht eigenständig und lassen sich irgendwelche Dinge ins Ohr flüstern.

Ich will ja nicht abstreiten, dass sich der deutsche Staat wirklich um die Migranten bemüht, beispielsweise mit Sprachförderprogrammen.

Doch man muss auch als Deutscher mal ehrlich sein. In Deutschland gab es mehr als 40 Jahre keine anständige Integrationspolitik. Das war in den Sechzigern schon so und auch in den Achtzigern, als viele Libanesen aufgrund des Bürgerkrieges hierher kamen.

Und das die Integration misslingt, daran sind nicht nur die Ausländer Schuld. Ich merke doch selbst manchmal wie ich als Ausländer im Bus komisch angeguckt werde oder wie die Behörden einen versuchen zu schikanieren. Dieser unterschwellige Rassismus mit dem einige tagtäglich konfrontiert werden, ist nun mal auch ein Faktor, warum die Situation von Migranten mit muslimischen Hintergrund und Deutschen so angespannt ist.

Der deutsche Staat hat sich sicherlich nicht um Migranten gekümmert, aber was kann man auch erwarten. Das BaBa Staat Modell ist doch für n Arsch. Denkst du ernsthaft, dass ein Staat für dich alles regeln kann? Was soll er denn tun? Soll er irgendwen schicken, der zu dir kommt und dich an die Hand nimmt. Es ist ganz schlecht für eine Gesellschaft, wenn man sich immer nur auf den Staat beruft. Das kann man bei den Transferleistungen sehen. Die Leute richten sich bewusst/ oder unbewusst ein, weil der Staat ihnen in gewisser Weise die Sorgen nimmt. Eigenintiative ist gefragt. Diese Meinung wird von vielen anerkannten Wissenschaftlern geteilt. Der Staat muss sich eben auch mal zurückziehen, damit die Leute sich endlich aufraffen. Man kann ja nicht ernsthaft alles einfordern. Was glaubst du denn was der Staat für dich leisten kann? Ein Staat definiert Regeln und sorgt für Infrastrukturen etc... Der Staat ist doch nicht dazu da, um DEIN Leben zu meistern. Vor allem kann man Verantwortung nicht an den Staat abschieben, wenn es nicht läuft. Das ist zu einfach.

Besonders beschämend finde ich es, wenn man sich eigentlich für nichts interessiert und sich auch nicht engagiert, aber dann Ansprüche an den Staat zu stellen. Das ist ja mittlerweile so ne Sollbruchstelle in der Gesellschaft. Ein starker Staat bedeutet für mich schwache Bürger. Man sollte nicht denken was der Staat für einen tun kann, sondern was man selbst in den Staat einbringen kann. Ein Staat interessiert sich nicht für Einzelpersonen.

Das soziale Sicherungssystem ist eigentlich schon etwas, das du in wenigen anderen Ländern bekommst. Ich vergleich die Einwanderung mit einer Schildkrötengeburt. Man kommt woanders hin und alle starten am Strand. Wenn man dann da ist, dann geht jeder für sich auf die Reise und muss halt sehen wie er/sie klarkommt.

Warum wirst du im Bus schief angeguckt. Nun ja, ich kann nur aus Berlin berichten, wo Busfahrern mit Nothammer der Schädel zertrümmert wird und wo Migranten Mitarbeiter des Sozialamts bedrohen und teilweise auch angreifen. Die Leute haben ein empfindliches Gespür für Unrecht und Gerechtigkeit. Natürlich kann es sein, dass du und ich ordentliche Ausländer sind, aber wenn sich viele von uns so verhalten, dann kann ich Ablehnung verstehen. Man muss sich mal überlegen, warum manche Dinge geworden sind, wie sie sind. Es tut mir leid, aber ich nennen niemanden meinen Freund, der anderen Gewalt antut, andere beleidigt oder andere abwertend behandelt. Es ist keine Ausrede, wenn man sagt, dass man arm ist. Sonst könnten die Armen aus Marzahn/Hellersdorf ja genau so abgehen. Das ist ja keine Legitimation um sich schlecht zu benehmen. Das ist nicht vorwiegend eine Frage des Geldes, sondern der Einstellung. Man muss insgesamt dankbar sein, dass hier niemand permanent dein Leben bedroht. Jeder, bei dem schon mal Panzern das Haus beschossen haben, der ist dankbar, wenn er in so einem schönen, freien und sicherem land wie Deustchland leben darf. Da nehme ich auch gerne in kauf, wenn ich nicht in einer Villa wohnen kann.

@leith: keine korruption in deutschland,,gott bist du naiv

Mein Freund! Niemand bestreitet, dass es hier sowas auch gibt, aber schau mal in andere Länder, da ist das ganze System, der komplette Staatsapparat korrupt. Italien, Balkan, Russland... um nur einige zu nennen. Du willst doch nicht ernsthaft die BRD zur Bananerepublik erklären. Überall wo Geld fließt und Menschen an der Macht sind, ist sowas nie ganz zu verhindern. Wir finden hier einen funktionierenden Staat vor. Ich glaube du kannst dir nicht annähernd vorstellen, wie das Leben woanders aussieht. Ohne diese Kenntnis sollte man wirklich die Füße still halten. Wenn du dich in o.g. Ländern zu weit aus dem Fenster lehnst, dann kann es passieren, dass es das Letzte ist was du tust.

@ Staatsfeind: Dein Geschwafel spiegelt deine geistige Verkümmerung wieder!
Tut mir echt leid, aber du bist der Inbegriff von naiven Menschen. Vielleicht sollte man dich blassen, blonden Jungen mal nach Neukölln einladen und dich eine Woche durch den Kiez schicken. Ich bin mir sicher danach siehst du viele Dinge ganz anders. Ich bin mir zeimlich sicher, dass dich nach den ersten hundert Metern schon jemand anpöbelt. Wenn du viel Glück hast, wirst di vielleicht nicht beraubt und geschlagen. Sowas wie du bist hier Freiwild und hältst große Reden.

Es ist schon echt traurig auf welchem Niveau hier so diskutiert wird. Wem die Argumente ausgehen, der wird beleidigen und das ist immer ein Ausdruck von Hilflosigkeit. Ich bin mittlerweile 34 Jahre alt und habe ehrlich gesagt keine Zeit, um mich mit so Idioten zu streiten. Wenn du also nichts konstruktives Beizutragen hast, dann schweig doch einfach. Ich sehe hier keine ausführlichen Posts von dir. Du kannst immer nur dazwischengrätschen, ohne wirklich Stellung zu beziehen. Ich als Ausländer brauche solche Fürsprecher nicht! Sei mal lieber froh, wenn jemand, der die Verhältnisse kennt ehrlich ist und sich mal kritisch äußert. Diese Verharmlosung tut diesem land nicht gut und ist auch in der Sache nicht unbedingt förderlich. Du leidest an einer Wahnvorstellung und siehst überall Nazis. Nicht jeder der Kritik äußert ist auch direkt ein Nazi. Wenn du allerdings so links bist, dann setz dich mal bitte mit den faschistischen Ideologien auseinander, die unter dem Deckmantel des Islam verbreitet werden. Ich lege dir ans Herz dich mal über Graue Wölfe (Bozkurt) zu informieren.

Faschismus ist einfach ekelhaft und du solltest nicht den Fehler machen, das großzügig zu übersehen. Die Grauen Wölfe haben in Deustchland einen großen Einfluss. Du als Linker solltest doch auch mitbekommen haben, dass es auch hier in Deutschland eine stark kurdenfeindliche Einstellung gibt.Das ist nur eine kleine Randnotiz, aber man darf nicht vergessen, dass es in der Türkei stark nationalistische und rassistische Massenbewegungen gibt. Der Völkermord an den Armeniern wurd bis vor kurzem immer noch geleugnet. Also überlge mit Bedacht, wem du da deine Sympathien gegenüberbringst und ob deine Argumentation wirklich einer Überprüfung standhalten. Ich finds ganz schlimme, wenn so Ignoranten, die keinerlei Ahnung haben und einer linken/rechten Ideologie folgen, ohne dem Status Quo auf den Grund zu gehe. Wie gesagt: Ich lege dir das Buch: Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude ans Herz. Da kannst du dann mal die Lebensrealität eines Juden im Wedding kennenlernen, der durch importierten (muslimischen) Antisemitismus leidet. Das ist bei Weitem kein Einzelfall. UND das WIEDER auf deutschem Boden. Wenn du ebenfalls verleugnest, dass es überall auf der Welt islamische Fundamentalisten gibt, die faschistoide Gedanken haben und Andersdenkende umbringen (von mir aus unter dem Deckmantel der Religion) dann kann ich dir auch nicht helfen, da du anscheinend keinerlei Ahnung hast. Afghanistan, Somlia, Sudan, Philippinen, Ägypten, Indonesien um nur einige der "Gotteskrieger" zu nennen. Radikale Auslegungen des Islam aus Syrien, Ägypten und dem Iran dominieren die islamische Welt. Saudi-Arabien pumpt massiv Kohle da rein. Es ist doch schon längst ein Krieg im Gange. Geh mal in die Buchhandlung und besorg dir dazu Bücher, wenn du meine Einwürfe partout nicht respektierst. Da schreiben Wissenschaftler fundierte Bücher. Ich bin ehrlich gesagt verwundert, warum man dann so bereitwillig zulässt, dass hier auch solche Fanatiker geduldet werden.

Vielleicht vergessen es viele von euch, aber es wurden in Europa ebenfalls schon zahlreiche Attentate verübt. Sollen wir das auch alles vergessen? Da sind friedliche Pendler in die Luft gesprengt worden! Nur mal so nebenbei.

Wo und wie kann man also zwischen eine friedlichen Moslems und einem Fundamentalisten unterscheiden??

Ich kann mir ehrlich gesagt immer noch nicht vorstellen, dass der Prophet Mohammed sowas im Sinn hatte. DAS ist der Faschismus mit dem die Weltgemeinschaft konfrontiert ist. Mir fehlt da immer noch die klare Verurteilung solcher Taten aus der arabsichen Welt.
 
Last edited by a moderator:

unantastbar

ist hier aktiv
Joined
Mar 26, 2009
Messages
779
ok ist klar, rassistische theorien sind selbstverständlich und richtig, alles andere muss man ellenlang erklären, verteidigen, und am ende ist es dann auchnoch "inhaltlich wertlos"

ich bin sauer. ich schreib hier garnix mehr, macht doch was hier wollt, ich wohn eh bald in nordafrika und so und scheiss auf euch behinderten bastarde. ihr tut ja hier echt so als wären normale und nüchterne betrachtungsweisen abgedroschene verschwörungstheorien, alles normale wird kaputtdiskutiert und so zerlegt bis man selbst nichtmehr weiss wo man anfangen soll, keine ahnung wieso ihr so wenig inhaltlich redet und euch nur darauf konzentriert normale unrassistische betrachtungsweisen, mit rhetorischen tricks zu zerstören und ins lächerliche zu ziehen, seid ihr echt so rechts ?

Das ist doch wirklich bezeichnend. Hier haben viele Leute sehr ausführlich Argumente vorgebracht. Du bezeichnest alle diese objektiven Argumente, die auch schon von Soziologen und weiß ich wem festgestellt wurden als rassistisch. Diese Dinge sind teilweise Fakt. Du wirfst mit Begriffen um dich, von denen du anscheinend die Bedeutung nicht kennst. Chavezz und Boban sind bemüht ordentliche Beiträge zu liefern und du kannst nicht entgegnen außer "RASSISMUS" zu brüllen. Ich stimme nicht alles zu, aber in vielen Punkten haben die Leute recht.

Deine Ansichten sind wirklich nicht vertretbar. Du beleidigst permanent und beschreibst Dinge die einfach nicht stimmen oder die du dir so zurechtlegst. Du kannst keinerlei objektive Fakten liefern. Ich mag diesen Wissenschaftskrieg nicht, aber woher beziehst du deine Informationen? Aber man kann sich die Welt nicht einfach malen, wie man lustig ist. Ich bin auch nicht dafür gegen Muslime zu hetzen, aber man muss doch wohl im Jahr 2010 in der Lage sein zu diskutieren und Wahrheiten anzusprechen. Ich kann diese blinde Verteidigung vom Islam auch nicht verstehen und diese Ablenkung auch nicht. Wir reden ja hier über das Problem die Migranten verursachen, aber auch Probleme die Migranten haben. Wir reden nicht über andere Dinge! Das ist das Thema der Diskussion. Man kann nicht immer ausweichen und auf andere zeigen und sagen - Da aber auch. Und wer diese faz artikel liest und dann darauf besteht, dass der Autor sagen muss, dass es überall Rassismen gibt, dann bleibt mir echt die Spucke weg. Ich finds gut, wenn wir diskutieren, aber bei manchen fragt man sich schon, was die so für Gedankengänge haben? Ich bin der letzte der Nazis gutfindet, aber ich bin auch keiner der Lügen aufsitzt und alles für toll erklären muss.
 

Leith

BANNED
Joined
May 4, 2008
Messages
3,794
@leith.... Er hat leider recht. Ich glaube man kann nur für diese Multi-Kulti-Gesellschaft plädieren, wenn man irgendwo in ner sicheren Reihenhaussiedlung wohnt und alles nur aus der Ferne beobachtet. Tut mir echt leid. Ich wünschte mir es wäre anders. Da du mit Sicherheit nicht mit Zuhältern, Mördern, Schlägern, Messerstechern, Heroindealern Tür an Tür wohnst und auch nicht deren Einstellung kennst, solltest du dich wirklich mal zurückhalten.

.

ich hab genau bis hierher gelesen...halt dein maul und mach hier nich auf "netter onkel"is ja lächerlich verpiss dich,,,is hier kein fascho forum...mehr gibts da nich zu sagen..
 

Svansen

Moderation
Supporter:in
Joined
Jul 27, 2002
Messages
18,227
Diejenigen, die hierher kommen, sind im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation. Es ist fast unmöglich, ihnen überkommene Vorurteile wieder zu nehmen. und deshalb muss da endlich was getan werden
 

Boban74

am Start
Joined
Sep 23, 2010
Messages
73
Diejenigen, die hierher kommen, sind im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation. Es ist fast unmöglich, ihnen überkommene Vorurteile wieder zu nehmen. und deshalb muss da endlich was getan werden

Meinst du das Hip HopForum oder Deutschland. Leider kann ich mittlerweile beides unterzeichnen. Ich denke, es ist alles in erster Linie ne Mischung aus Armut, mangelnder Bildung und mangelnder Bereitschaft sich auf die neue Welt einzulassen. Ich bin ehrlich gesagt ein wenig traurig, dass Migranten nicht kritikfähig sind und die Deustche Mehrheitsgesellschaft Fehlverhalten nicht ausreichend tadelt. Das ist eigentlich auch alles. Ich halte es auch für einen Fehler jetzt einen Glaubenskrieg heruafzubeschwören und vorhande Brücken wieder abzureißen. Diese naive Sichtweise der Deutschen Bevölkerung muss allerdings auch ein Ende haben, denn diese Kuschelei hat nichts gebracht. Man muss deutlich Anforderungen formulieren und Migranten müssen sich stärker in die Gesellschaft einbringen und vor allem nicht immer als ausgegrenzte hinstellen. Das ist schon alles ganz okay soweit. In vielen anderen Ländern sind die Freiheiten viel mehr beschnitten und das muss man würdigen. Ich mag Deutschland im großen und ganzen. Soviel dazu!

ich hab genau bis hierher gelesen...halt dein maul und mach hier nich auf "netter onkel"is ja lächerlich verpiss dich,,,is hier kein fascho forum...mehr gibts da nich zu sagen..

Ich werd dich nicht beleidigen, weil du einfach ein ignoranter Mensch bist. Falls du Traumtänzer es immer noch nicht verstanden hast. Ich BIN Ausländer, Migrant, Asylant wie auch immer man das bezeichne möchte. Ich fühle mich nicht ausgegrenzt und mir haben immer wieder Deustche wie andere Migranten die Hand gereicht und mich unterstützt. Ich lebe immer noch in Neukölln und sag dir wie es hier ist. Wir sind natürlich ein Extrembeispiel, aber in anderen Orten in Deutschland sieht es ähnlich aus. Und es ist auch nicht so, als wären nur Deustche hier das Feindbild. "Afrikaner sind alles dreckige toller Typ, Albaner stinken, Serben sind Kinderschänderr, Juden sind dreckiger Abschaum, Deutsche ****en mit Schweinen". Wenns noch primitiver geht, dann leg nach...

Es stimmt also nicht, dass arabische Großfamiline in Berlin die Vorherrschaft im Drogen und v.a. Heroinhandel haben? Es entspricht nicht der Wahrheit, dass viele dieser Klans ihre eigenen Kinder zum Ticken ausbilden? Es stimmt nicht, dass die Klans Bordelle betreiben und Frauen auf den Straßenstrich in Schöneberg schicken? Es stimmt nicht, dass ein Großteil der Intensivtäter aus meinem Bezirk kommen und nicht deutscher Herkunft sind? Es stimmt nicht, dass hier wegen Lapalien zugeschlagen, gestochen und geschossen wird?

Ich bitte dich! Du machst dich lächerlich. Egal, ob es Familie A., Familie Z., Familie O, Familie S. etc... + die diversen anderen Gangster aus der Türkei, Albanien usw "Betroffen sind alle Deliktbereiche quer durch das Strafgesetzbuch" Ich kenne viele von diesen Großfamilien und ich sag dir ganz ehrlich, die können machen was die wollen. Natürlich bewegt sich das noch auf einer unteren Kriminalitätsebene, aber das diese Leute gefährlich sind, kannst du nicht bestreiten. Die Einzigen, die noch viel schlimmer sind und mit denen sich hier niemand anlegt sind die ganzen Verbrecher aus den GUS-Staaten: sprich Tschetschenen, Russen, Ukrainer und auch Serben & Kosovaren. Die ziehen aber auch ganz andere Sachen ab. Von denen siehst und hörst du nix. Das was für die Menschen auf der Straße gefährlich ist sind diese Jugenbanden, die nun mal zu 90% muslimischer Herkunft sind und sich an keine Regeln halten. Wenn jemand Anzeige erstattet wird er solange bedroht, bis er entweder die Anzeige zurückzieht oder sich vor Gericht an nichts mehr erinnert. Diese Jugendrichterin Frau Heisig war ne kluge Frau, die gute Arbeit geleistet hat. Nimmst du dir auch raus, die auch als nazi zu bezeichnen?

Mehr oder weniger ist das auch auf andere Ballungsräume zu übertragen, da diese Klans n breits Netz spannen.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,665912,00.html
Neuet aus Neukölln
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/0424/berlin/0019/index.html

Jetzt bitte erzähl mir nicht, dass solche kriminellen Strukturen nicht den Rechtsstaat unterwandern und aushöhlen. Das ist also schon "Fascho", wenn man die Welt im Kiez beschreibt. Wenn du zum Hermannplatz kommst, dann helfen dir auch deine linken Parolen nicht mehr.... Hier interessiert sich kein Schwein dafür, wie deine politische Meinung ist und ob du für irgendwen sprichst und Multi-Kulti toll findest. Zudem muss man auch noch sagen, dass viele von denen als vermeindliche Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon, "Palästina" und dem Irak eingereist sind. Viele von denen sind einfach kurdische Türken, die unter falschen identitäten eingereist sind und sich Aufenthaltsgenehmigungen erschwindelt haben. Es wurde deswegen auch schon viele wieder abgeschoben. Ich spreche hier von diesem Mikrokosmos und kann natürlich nicht alles beurteilen, aber ich gehe davon aus, dass es woanders ähnlich läuft. Vor allem sollte man nicht den Fehler machen und im Allgäu oder in Stuttgart sitzen und den netten Migranten mit den Leuten hier vergleichen. Es ist glaube ich überall so, dass eine Minderheit, so bald sie zahlenmäßig an Stärke gewinnt zu eskalieren droht. Wenn man das mit L.A. oder so vergleicht ist es mit den Latinos wahrscheinlich ähnlich. Auf dem Balkan sind es angeblich die Zigeuner, obwohl das wirklich ganz arme Schweine sind.

Hier kennst sowas kaum einer. Glaubst du im ernst hier schaut jemand Deustche Medien. Wir schauen hier Steinigungen auf Al-Jazeera und viele findens lustig. Hier traut sich auch von den vernünftigen Leuten schon lange niemand mehr etwas dagegen zu sagen. Auf den Schutz der Polizei brauchst du auch nicht hoffen. Du bist hier der blasse Klaus oder Thomas, ein Opfer, den man ungestraft schlagen, treten und berauben kann. Komm doch mal hier her und sag zu irgendwem auf der Straße:

...halt dein maul
Du kannst gar nicht so schnell gucken, wie du n Totschläger auf die Fresse kriegst oder dir irgendwer die Zähne aus dem Mund schlägt. Da du ja augenscheinlich ein wurstiger Bube bist, brauch ja niemand auf dich zu schießen. Danach können wir uns noch mal unterhalten.

Geh in dein Kinderzimmer in Zehlendorf, iss deine Cornflakes und verleugne die Realität, die ein paar Kilometer Luftlinie abgeht. Langsam habe ich echt das Gefühl, dass ihr nur ein bemitleidenswerter Haufen seid, ihr Deutschen. Unfähig, der Realität ins Augen zu sehen, weil man sich zu Tode toleriert und sich eigentlich nur noch lächerlich macht.Lösungen? Losungen! Nun ja, wenn ich ein Patentrezept hätte, würd ichs äußern. Es ist doch leider so, dass sich solch kriminelle Strukturen nicht durch gut zureden in Luft auflösen. Die Leute verdienen viel Geld und haben auch in ihrem Gebiet Macht und Einfluss. Was also tun? Armer Migrant, Du bist nur opfer deiner Umgebung sagen oder vielleicht mal wirklich was unternehmen? Rudolph Guiliani hat das Moloch New York so beinahe sauber gekriegt. Ich hab das Gefühl viele von euch verstehen gar nicht wovon wir hier überhaupt reden. Da hilft auch kein Fadi Saad, der hier von allen nur als Witzfigur und *****sohn ohne Ehre bezeichnet wird. :(


Du fechtest a) Kämpfe aus, die nicht deine sind und nie deine waren und auch nie sein werden. Ich frage mich b) woher du dir das Recht nimmst solche Dinge/Realitäten anzuzweifeln? Weil du n türkischen Kumpel hast oder in der Schule neben einem sitzt? c) Wie kommst du darauf so etwas diese Welt zu verteidigen? d) Hüte deine Zunge, denn du kannst nicht einfach jeden als Faschisten bezeichnen.... Ich wüsste nicht, was ich mit Fschisten zu tun habe. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und schreibe was ich sehe. Nicht mehr, nicht weniger. :confused:

http://www.youtube.com/watch?v=5t71H4FE0eM

Gefällt mir ganz gut! Ja, was denn sonst! Natürlich ist man ja auch Deutscher nach all den jahren hier. Ich hab Harris nie so gehört, aber das klingt doch ganz intelligent.
 
Last edited by a moderator:

delio11

ist hier aktiv
Joined
Feb 13, 2010
Messages
710
Ich werd dich nicht beleidigen, weil du einfach ein ignoranter Mensch bist. Falls du Traumtänzer es immer noch nicht verstanden hast. Ich BIN Ausländer, Migrant, Asylant wie auch immer man das bezeichne möchte. Ich lebe immer noch in Neukölln und sag dir wie es hier ist. Wir sind natürlich ein Extrembeispiel, aber in anderen Orten in Deutschland sieht es ähnlich aus. Und es ist auch nicht so, als wären nur Deustche hier das Feindbild. "Afrikaner sind alles dreckige toller Typ, Albaner stinken, Serben sind Kinderschänderr, Juden sind dreckiger Abschaum, Deutsche ****en mit Schweinen". Wenns noch primitiver geht, dann leg nach...

Denkst du es würde Sinn machen eine Bürgerwehr nach ungarischem Vorbild zu organisieren, damit in Neukölln bald wieder ein anderer Wind weht ?
 

Sandmann da MC

Gold Status
Joined
Feb 7, 2003
Messages
17,526
Denkst du es würde Sinn machen eine Bürgerwehr nach ungarischem Vorbild zu organisieren, damit in Neukölln bald wieder ein anderer Wind weht ?
Um eine Bürgerwehr zu gründen, sollte die Mehrheit aus "normalen Bürgern" bestehen.:D
 
Top Bottom