Sarrazin - Weltfremder Rechter oder Unangenehme Wahrheit?

Squidward

Altgedient
Joined
Sep 17, 2010
Messages
6,732
Und du bist der Prototyp eines Linken der alles besser weiß und glaubt er könne mit einem Satz gute Argumente im Vorbeigehen entkräften :rolleyes:
Geh mal weiter für den Juchtenkäfer protestieren, die Wasserwerfer warten :):thumbsup:

Ey,nix gegen den Juchtenkäfer.:D:O
 

superhater

Altgedient
Joined
Jul 10, 2006
Messages
3,091
Und du bist der Prototyp eines Linken der alles besser weiß und glaubt er könne mit einem Satz gute Argumente im Vorbeigehen entkräften :rolleyes:
Geh mal weiter für den Juchtenkäfer protestieren, die Wasserwerfer warten :):thumbsup:

Wo hat Unantastbar gute Argumente? Dass bestimmte Menschen "Abfall" sind etc.?

Du versuchst andauernd, Argumente mit sarkastischen Bermerkungen zu entkräften. Ist natürlich eine bessere Taktik, weil dann sofort so ein Kameraden-Toastbrot wie Netzer an seinen Spiele-PC hampelt und ein paar zustimmende Rechtschreibfehler ins Forum hackt.
 

Mandelbrot

Altgedient
Joined
Oct 1, 2010
Messages
3,794
Du versuchst andauernd, Argumente mit sarkastischen Bermerkungen zu entkräften.
Ich glaub das ist eher deine Taktik mein Juchtenkäfer-Freund.
Wo hat Unantastbar gute Argumente? Dass bestimmte Menschen "Abfall" sind etc.?
Ich finde einiger seiner Gedankengnge trotz der Polemik schon vernünftig z.B.
Ist das von diesem Wilders? Ich mus sagen, er wirkt wie ein typischer konservativer Hetzer. Aber mittlerweile finde ich so einen besser, als diese ganzen "devoten" deutschen linken Krüppel, die jedermanns Rechte vertreten, aber die des eigenen Volkes sträflich vernachlässigen. Für die Islamisten ist die Religionsfreiheit die Lücke im System, die sie gesucht haben. Wer ragt schon gerne nach? Wer verbietet anderen ihre Religion?
Das Kopftuch ist in vielerlei Hinsicht ein instrumentalisiertes Kleidungsstück und steht de facto für die Unfreiheit der Frauen im Islam. Es steht nirgenewo im Koran geschrieben, das irgendwer ein Kopftuch tragen muss. Es dient einzig und allein dazu dieses patriarchalischen Strukturen zu sichern.
Grundsätzlich kann natürlich jeder tragen was er will, aber dieses Kopftuch ist ne deutliche Demonstration der Ablehnung und ich bezweifle, dass sich 8-jährige Mädchen aus freien Stücken dafür entscheiden. Ich kann Leute leider nicht mehr ernst nehmen, die dieses ganze Konstrukt immer noch nicht gecheckt haben.Das ist für mich nur noch falsch verstandene Solidarität mit irgendwelchen Hinterwäldlern.
Gerade mit der Kopftuchgeschichte trifft er voll ins Schwarze. Wieso lässt das Argument der Religionsfreiheit die Frauenrechtler in den linken Reihen einfach verstummen? Warum merkt das keiner?
Kopftuchverbot in öffentlichen Einrichtungen jetzt!
 

woody

Altgedient
Joined
Jul 20, 2001
Messages
1,357
Ich glaube das Kopftuch wird hier eigentlich nur als Symbolik für die Unterwerfung der Frau und die Abgrenzung zum anderen System benutzt. Man darf nicht vergessen, dass viele Migranten in Deutschland altertümliche Rituale ausleben dürfen, die in ihrer Heimat schon fast ausgestorben sind. An sich ist es natürlich völlig irrelevant, was man auf dem Kopf trägt. Ich habe daran nie Anstoß genommen. Die gezielte, teilweise heimliche Abschottung von der Deutschen Gesellschaft und deren Menschen in diesen altertümlichen Haushalten, finde ich viel bedenklicher. Die Gülcan`s in unserem Land, denen es gestattet wird einen deutschen Freund zu haben, kann man bei den Millionen Türken (als Beispiel) an einer Hand abzählen. Sicherlich gibt es ein paar tausend temporäre Zweckehen mit Nichanfassvereinbarung um das Einwanderungsverbot zu umgehen, aber das war es dann auch schon. Alles andere wird von der Familie mit Androhung und notfalls aktiver Umsetzung von Gewalt unterbunden. Eventuell hilft ja so ein „vermeidlich albernes“ Verbot Kopftücher zu tragen den Frauen, sich etwas aus dieser Unterdrückung zu lösen und freier zu bewegen?
 

Hemphans

Altgedient
Joined
Apr 7, 2002
Messages
7,483
Eventuell hilft ja so ein „vermeidlich albernes“ Verbot Kopftücher zu tragen den Frauen, sich etwas aus dieser Unterdrückung zu lösen und freier zu bewegen?

Das darf man nicht zu einseitig sehen, natürlich gibt es Frauen die gezwungen werden ein Kopftuch zu tragen, aber eben auch genug Frauen die das machen weil es ein Zeichen ihrer Religion ist (Ob das jetzt wirklich im Koran steht sei mal dahingestellt). Man kann diese Frauen nicht zur Freiheit "zwingen" . im schlimmsten Fall verbieten die Männer dieses Frauen dann einfach ausser Haus zu gehen und fertig.

In öffentlichen Gebäuden, Schulen usw. könnte man über ein Kopftuchverbot nachdenken, man müsste da mal die Verfassung prüfen - explizit laizistisch ist der deutsche Staat nämlich nicht (kennt sich jemand besser mit der Verfassung aus, der mich da evtl. aufklären kann?).

Im Alltag jedoch sollte jeder das Recht haben rumzulaufen wie er will, ich sehe hier täglich auch erxkatholische Rentnerinnen die mit Kopftuch durch die Gegen laufen - würden die ein Verbot auch betreffen?
 

Staatsfeind

gehört zum Inventar
Joined
Jul 8, 2010
Messages
757
Unantastbar ist der Prototyp eines Frustrierten, der in astreinen Chauvinismus flüchtet.
:thumbsup: Exactly. "Das Kopftuch ist in vielerlei Hinsicht ein instrumentalisiertes Kleidungsstück und steht de facto für die Unfreiheit der Frauen im Islam." Ich wette,beim verfassen dieser Zeilen hat der Gute ganz schön geschwitzt vor Wut! :D So ein absoluter Schwachsinn. Dass so Leute wie er, Hohlbrot und Konsorten Begriffe wie "faktisch" oder "de facto" verwenden, ist schon blanke Ironie.
 

Gronka Lonka

Platin Status
Joined
Aug 7, 2007
Messages
14,442
gebt euch mal diesen beitrag:

http://www.handelsblatt.com/politik...-versus-steingart-ein-streitgespraech;2664988

steingart zitiert sarrazin wie folgt: "Für Kinder von Migranten ist der Misserfolg bereits mit der Geburt besiegelt, denn sie erben gemäß den Mendel’schen Gesetzen die intellektuelle Ausstattung der Eltern."

sarrazin schreibt aber: "Dies ist ein maßgeblicher Grund dafür, dass die Unterschicht deutlich mehr Kinder bekommt als die mittlere und obere Schicht. Für einen großen Teil dieser Kinder ist der Misserfolg mit ihrer Geburt bereits besiegelt: Sie erben (I) gemäß den Mendelschen Gesetzen die intellektuelle Ausstattung ihrer Eltern und werden (2) durch deren Bildungsferne und generelle Grunddisposition benachteiligt"

das ist verarschung der leser und diffamierung sarrazins. unterste schublade des journalismus. :thumbsdown:
 

Mandelbrot

Altgedient
Joined
Oct 1, 2010
Messages
3,794
:thumbsup: Exactly. "Das Kopftuch ist in vielerlei Hinsicht ein instrumentalisiertes Kleidungsstück und steht de facto für die Unfreiheit der Frauen im Islam." Ich wette,beim verfassen dieser Zeilen hat der Gute ganz schön geschwitzt vor Wut! :D So ein absoluter Schwachsinn. Dass so Leute wie er, Hohlbrot und Konsorten Begriffe wie "faktisch" oder "de facto" verwenden, ist schon blanke Ironie.

Klar. Alle Mädchen tragen das Kopftuch völlig freiwillig. Wenn ein Mädchen kein Kopftuch tragen will wird das von der Familie ohne Widerrede akzeptiert.





Und das glaubst du wirklich:rolleyes:?
 

FurioG

Platin Status
Joined
Apr 4, 2008
Messages
12,220
gebt euch mal diesen beitrag:

http://www.handelsblatt.com/politik...-versus-steingart-ein-streitgespraech;2664988

steingart zitiert sarrazin wie folgt: "Für Kinder von Migranten ist der Misserfolg bereits mit der Geburt besiegelt, denn sie erben gemäß den Mendel’schen Gesetzen die intellektuelle Ausstattung der Eltern."

sarrazin schreibt aber: "Dies ist ein maßgeblicher Grund dafür, dass die Unterschicht deutlich mehr Kinder bekommt als die mittlere und obere Schicht. Für einen großen Teil dieser Kinder ist der Misserfolg mit ihrer Geburt bereits besiegelt: Sie erben (I) gemäß den Mendelschen Gesetzen die intellektuelle Ausstattung ihrer Eltern und werden (2) durch deren Bildungsferne und generelle Grunddisposition benachteiligt"

das ist verarschung der leser und diffamierung sarrazins. unterste schublade des journalismus. :thumbsdown:

es ist wirklich krass wie die medien zum teil nach wie vor mit dem thema und mit sarrazin umgehen und nach wie vor seine aussagen verfälschen und dinge komplett ausblenden.

allein der absatz hier:

Hier liegt das zentrale Missverständnis Ihres Buches. Intelligenz ist etwas, das vererbt ist. Richtig. Sie ist aber bestenfalls der Humus, auf dem alles andere wächst. Erst Bildung, menschliche Zuwendung, Lernen durch Vorbilder bringt den Menschen zur Blüte. Der Mensch kann von alleine weder schwimmen noch sprechen, auch keine Mondrakete bauen. Er muss schwimmen lernen, sprechen lernen, das Konstruieren und Erfinden lernen. Der nachwachsende Rohstoff ist die Bildung, nicht das Erbgut. Es liegt an uns, die Gesellschaft zu gestalten. Wir sind nicht das, was wir sind. Wir sind das, was wir daraus machen.

da wird etwas als misverständnis bezeichnet, obwohl sarrazin über bildung selbst genau das gleiche sagt... sein standpunkt ist lediglich der, dass man nicht jeden menschen mit den zur verfügung stehenden mitteln (und auch noch so vielen lehrern/sozialpädagogen mehr) mit bildung zum gleichen endergebnis bringen kann, sondern die genetischen voraussetzungen sowie elternhaus und kultureller hintergrund ne sehr sehr wichtige rolle spielen.
aber in dem absatz wird einfach mal wieder so getan, als würde sarrazin das ganze auf die gene reduzieren, was schlichtweg gelogen ist!

Ihre Kernthese ist der Vererbungslehre entliehen, von der Sie so wenig verstehen wie ich. Sie haben sich verrannt. Ich glaube, es wäre besser gewesen, der Schuster wäre bei seinem Leisten geblieben.

ich finde auch immer wieder spannend wie dreist die leute ihre "er ist fachfremd, ich bin fachfremd -> wir haben beide keine ahnung" - analogie anbringen... in der faz wurde das kapitel doch von 2 wissenschaftlern, die er zitiert hat überprüft und für weitestgehend fehlerfrei befunden.

dieser absatz hier:

Ihr Befund, dass hier etwas im Argen liegt, ist richtig. Aber Sie adressieren das Problem an die falsche Adresse. Deutschland ist ein souveräner Staat. Der Bundestag und die Bundesregierung entscheiden, wer in das Land hereinkommt. Sie entscheiden auch, welche Sprache in unseren Schulen gesprochen wird. Und sie entscheiden über Umfang und Art der Sozialleistungen.

Wenn die Anreizsysteme des Sozialstaates so beschaffen sind, dass sie einen Anreiz zum Nichtstun darstellen, dann ist das ein Versagen zuallererst der Politik, nicht allein derer, die diese Angebote in Anspruch nehmen. Nicht finstere Mächte, sondern die deutschen Volksparteien haben den Sozialstaat so konstruiert.

in einer antwort auf einen text, der ein paar zeilen höher diese passage enthält:

Das Buch richtet sich nicht gegen Migranten. Der einzelne Mensch sucht seinen Vorteil. Und wer in der Osttürkei kein ordentliches Arbeitseinkommen hat und bei uns mit seinen fünf Kindern, ohne zu arbeiten, vom Staat 3 000 Euro bekommt, nimmt diese Chance an. Das ist ihm persönlich nicht übelzunehmen. Wir haben hier aber offenbar falsch gesteuert.

ist eine einzige frechheit und zeugt lediglich davon, dass der autor sich ganz offensichtlich mit den aussagen seines gegenübers überhaupt nicht auseinandersetzen will, sondern an seinem vorgefertigten urteil hängenbleiben und sein ding durchztiehen will... von nem journalisten, insbesondere nem chefredakteur sollte man mehr erwarten können...:rolleyes:
 

Staatsfeind

gehört zum Inventar
Joined
Jul 8, 2010
Messages
757
Klar. Alle Mädchen tragen das Kopftuch völlig freiwillig. Wenn ein Mädchen kein Kopftuch tragen will wird das von der Familie ohne Widerrede akzeptiert.
Und das glaubst du wirklich:rolleyes:?
:D Als hätte das irgendjemand behauptet. Wie du dir immer irgendwas zusammen reimst, was gerade in deine Pseudoargumentation passt.
Es werden auch Mädchen von ihren Zuhältern gezwungen, kurze Röcke zu tragen, vielleicht sollte man die auch verbieten! :O :thumbsdown:
 

FurioG

Platin Status
Joined
Apr 4, 2008
Messages
12,220
:D Als hätte das irgendjemand behauptet. Wie du dir immer irgendwas zusammen reimst, was gerade in deine Pseudoargumentation passt.
Es werden auch Mädchen von ihren Zuhältern gezwungen, kurze Röcke zu tragen, vielleicht sollte man die auch verbieten! :O :thumbsdown:

was ist das denn für ne argumentation? zwangsprostitution ist verboten und in der regel besteht zwischen zuhälter und prostituierter kein verhältnis wie innerhalb einer familie bzw. wenn irgendwelche liebes/abhängigkeitsverhältnisse bestehen sinds zumindest erwachsene menschen, aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie...
diese absurden versuche immer jeden scheiss schönzureden und gleichsetzen zu wollen.. denk doch einfach mal kurz drüber nach....:rolleyes:
 

Mandelbrot

Altgedient
Joined
Oct 1, 2010
Messages
3,794
was ist das denn für ne argumentation? zwangsprostitution ist verboten und in der regel besteht zwischen zuhälter und prostituierter kein verhältnis wie innerhalb einer familie bzw. wenn irgendwelche liebes/abhängigkeitsverhältnisse bestehen sinds zumindest erwachsene menschen, aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie...
diese absurden versuche immer jeden scheiss schönzureden und gleichsetzen zu wollen.. denk doch einfach mal kurz drüber nach....:rolleyes:

So siehts aus! :thumbsup:
 

Staatsfeind

gehört zum Inventar
Joined
Jul 8, 2010
Messages
757
was ist das denn für ne argumentation? zwangsprostitution ist verboten und in der regel besteht zwischen zuhälter und prostituierter kein verhältnis wie innerhalb einer familie bzw. wenn irgendwelche liebes/abhängigkeitsverhältnisse bestehen sinds zumindest erwachsene menschen, aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie...
diese absurden versuche immer jeden scheiss schönzureden und gleichsetzen zu wollen.. denk doch einfach mal kurz drüber nach....:rolleyes:
Nicht du schon wieder! :rolleyes: :D aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie... Wie gut, dass du das beurteilen kannst. Erfahrungen als Pimp? So eine pauschale Aussage ist erstmal völliger Blödsinn.
Mit Schönreden hat es nicht das Geringste zu tun, wenn man der sinnfreien Argumentation "ein religiöses Kleiddungsstück ist Instrument der Unterdrückung" nicht stattgibt. Denk du lieber nochmal drüber nach, auch wenn das bei dir wohl wenig nützen wird.
 

Mandelbrot

Altgedient
Joined
Oct 1, 2010
Messages
3,794
Nicht du schon wieder! :rolleyes: :D aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie... Wie gut, dass du das beurteilen kannst. Erfahrungen als Pimp? So eine pauschale Aussage ist erstmal völliger Blödsinn.
Mit Schönreden hat es nicht das Geringste zu tun, wenn man der sinnfreien Argumentation "ein religiöses Kleiddungsstück ist Instrument der Unterdrückung" nicht stattgibt. Denk du lieber nochmal drüber nach, auch wenn das bei dir wohl wenig nützen wird.

Was machst du denn anderes als schönreden der Situation? Lächerlich. Wieso können sich die Feministinnen bei den Linken nicht mal mehr durchsetzen (OMG ich wünsche mir mehr Einfluss der Femistinnen :rolleyes: Wie konnte es soweit kommen :mad:)
 

Gehirnf1ckmucke

ist hier aktiv
Joined
Aug 23, 2010
Messages
272
Häufig wird als Grund für das Tragen eines Kopftuchs auf den Koran verwiesen. In Frage kommen hierbei drei Verse, die alle aus medinesischen Suren stammen. Diese werden von traditioneller Seite als die drei Koran-Stellen angeführt, die zum Tragen eines Kopftuchs anleiten sollen.

* Die erste dieser drei Stellen ist Sure 24, 31. Sie betrifft Männer und Frauen und zielt auf Schicklichkeit. Frauen wird hierbei nahegelegt, eine Art Schal (himar) zu tragen, der ihren Schmuck verdeckt. Reichen Frauen mit Schmuck wurde somit nahegelegt, ihren Schmuck vor armen Frauen ohne Schmuck mit Zurückhaltung zu tragen. Dieser Vers richtet sich gewissermaßen gegen Protzerei. Aus dieser Stelle lässt sich nicht die Verdeckung des gesamten Gesichts oder das ständige Tragen einer Verdeckung jedweder Art ableiten.

* Die zweite dieser drei Stellen ist Sure 33, 59. Hierin wird erwähnt, dass der Prophet den Frauen („Frauen und Töchter des Propheten und Frauen eines Gläubigen“) sagen soll, dass sie ein Gewand (gilbab) tragen sollen, damit sie „erkannt“ und nicht belästigt werden.[4]

* Die dritte Stelle ist Sure 33, 53. Sie bezieht sich lediglich auf die Frauen des Propheten. Hier wird gefordert, dass diese, wenn sie um etwas bitten, dies hinter einer Abschirmung (higab) tun sollen. Hierunter war eine Trennwand zu verstehen und keineswegs ein Kleidungsstück. Dies wird auch an anderen Stellen im Koran im Sinne einer Trennwand erwähnt.

Zusammenfassend bietet keine der drei in Frage kommenden Koranverse einen eindeutigen Anhaltspunkt, dass Frauen ein Kopftuch oder einen gesichtsverhüllenden Schleier tragen sollen[5], jedoch beharren viele klassische Koraninterpreten darauf, dass es eine religiöse Pflicht für Musliminnen zum Tragen eines Kopftuches oder einer anderen Verschleierung (Hijab) gebe.[6]

es gibt sicherlich unterschiedliche auslegungen, gibt es bei der bibel aber ja auch.
 

FurioG

Platin Status
Joined
Apr 4, 2008
Messages
12,220
Nicht du schon wieder! :rolleyes: :D aber insgesamt ist es für ne frau wohl etwas leichter sich von ihrem zuhälter loszusagen, wenn ihr irgendwas nicht passt, als von ihrer familie... Wie gut, dass du das beurteilen kannst. Erfahrungen als Pimp? So eine pauschale Aussage ist erstmal völliger Blödsinn.
Mit Schönreden hat es nicht das Geringste zu tun, wenn man der sinnfreien Argumentation "ein religiöses Kleiddungsstück ist Instrument der Unterdrückung" nicht stattgibt. Denk du lieber nochmal drüber nach, auch wenn das bei dir wohl wenig nützen wird.

meine güte... ein erwachsener mensch kann (!) natürlich auch in ein abhängigkeitsverhältnis reingeraten, aber das ist sofern keine kriminellen handlungen dabei ne rolle spielen erstmal sein problem.. ein kind ist IN JEDEM FALL in einem abhängigkeitsverhältnis zu seiner familie.. und wenn die familie bestimmte dinge nicht akzeptiert und nichts mehr mit einem zu tun haben will, wenn man sie doch tut (da muss noch nichtmal gewalt im spiel sein) dann ist das faktisch ein zwang! wenn du jetzt mit dem einfallslos argument nummer 1, das sei aber nicht bei jeder familie so ankommst wünsche ich dir den tod und rede nicht mehr mit dir :):thumbsup:
 

Staatsfeind

gehört zum Inventar
Joined
Jul 8, 2010
Messages
757
Was machst du denn anderes als schönreden der Situation? Lächerlich. Wieso können sich die Feministinnen bei den Linken nicht mal mehr durchsetzen (OMG ich wünsche mir mehr Einfluss der Femistinnen :rolleyes: Wie konnte es soweit kommen :mad:)
Nicht im geringsten. Ich sage nur, wie absurd es ist, Unterdrückung auf ein Kleidungsstück zu beziehen, weil ja auch Frauen zum Tragen von diesem gezwungen werden. Intoleranz in punkto Religionsfreiheit schön zu reden, in dem man solche Verbotsgedanken noch unterstützt, ist wohl eher einen Vorwurf wert. Frauen aufgrund solch schwachsinniger Thesen der eigenen Entscheidungsfreiheit zu berauben, ist wohl nichts womit du Feministinnen begeistern kannst.
 

FurioG

Platin Status
Joined
Apr 4, 2008
Messages
12,220
Häufig wird als Grund für das Tragen eines Kopftuchs auf den Koran verwiesen. In Frage kommen hierbei drei Verse, die alle aus medinesischen Suren stammen. Diese werden von traditioneller Seite als die drei Koran-Stellen angeführt, die zum Tragen eines Kopftuchs anleiten sollen.

* Die erste dieser drei Stellen ist Sure 24, 31. Sie betrifft Männer und Frauen und zielt auf Schicklichkeit. Frauen wird hierbei nahegelegt, eine Art Schal (himar) zu tragen, der ihren Schmuck verdeckt. Reichen Frauen mit Schmuck wurde somit nahegelegt, ihren Schmuck vor armen Frauen ohne Schmuck mit Zurückhaltung zu tragen. Dieser Vers richtet sich gewissermaßen gegen Protzerei. Aus dieser Stelle lässt sich nicht die Verdeckung des gesamten Gesichts oder das ständige Tragen einer Verdeckung jedweder Art ableiten.

* Die zweite dieser drei Stellen ist Sure 33, 59. Hierin wird erwähnt, dass der Prophet den Frauen („Frauen und Töchter des Propheten und Frauen eines Gläubigen“) sagen soll, dass sie ein Gewand (gilbab) tragen sollen, damit sie „erkannt“ und nicht belästigt werden.[4]

* Die dritte Stelle ist Sure 33, 53. Sie bezieht sich lediglich auf die Frauen des Propheten. Hier wird gefordert, dass diese, wenn sie um etwas bitten, dies hinter einer Abschirmung (higab) tun sollen. Hierunter war eine Trennwand zu verstehen und keineswegs ein Kleidungsstück. Dies wird auch an anderen Stellen im Koran im Sinne einer Trennwand erwähnt.

Zusammenfassend bietet keine der drei in Frage kommenden Koranverse einen eindeutigen Anhaltspunkt, dass Frauen ein Kopftuch oder einen gesichtsverhüllenden Schleier tragen sollen[5], jedoch beharren viele klassische Koraninterpreten darauf, dass es eine religiöse Pflicht für Musliminnen zum Tragen eines Kopftuches oder einer anderen Verschleierung (Hijab) gebe.[6]

es gibt sicherlich unterschiedliche auslegungen, gibt es bei der bibel aber ja auch.

:eek::eek::eek::eek::eek::eek: und jetzt :confused::confused::confused::confused:
 

Staatsfeind

gehört zum Inventar
Joined
Jul 8, 2010
Messages
757
meine güte... ein erwachsener mensch kann (!) natürlich auch in ein abhängigkeitsverhältnis reingeraten, aber das ist sofern keine kriminellen handlungen dabei ne rolle spielen erstmal sein problem.. ein kind ist IN JEDEM FALL in einem abhängigkeitsverhältnis zu seiner familie.. und wenn die familie bestimmte dinge nicht akzeptiert und nichts mehr mit einem zu tun haben will, wenn man sie doch tut (da muss noch nichtmal gewalt im spiel sein) dann ist das faktisch ein zwang! wenn du jetzt mit dem einfallslos argument nummer 1, das sei aber nicht bei jeder familie so ankommst wünsche ich dir den tod und rede nicht mehr mit dir :):thumbsup:
Ich lasse mich nicht auf dein Niveau herab, dir den Tod zu wünschen, da dieser für dich Ballastexistenz sowieso nur eine Erlösung darstellt und du es viel mehr verdienst lebenslang zu leiden, für deine Dummheit.
Es ist nicht nur "nicht bei allen so", sonder bei den wenigsten. "Nur" weil vielleicht 1 von 10 Kindern von den Eltern gezwungen oder dazu gedrängt werden, ist das sicherlich keine ernstzunehmende Grundlage für eine Verbotsforderung. Wieviele Kinder werden von den Eltern genötigt, irgendwas zu tragen, was sie nicht wollen, den Konformationsunterricht zu besuchen und und und. Diese einseitige Sicht der Dinge zeugt nur von mangelndem Verstand, nicht mehr und nicht weniger.

@Gehirnf1ckmucke: Lowlifes wie Furio und Hohlbrot sind lernresistent.
 
Last edited by a moderator:
Top Bottom