Rap Gossip

freestylegott

Altgedient
Dabei seit
27. Jun 2004
Beiträge
1.974
das gute daran

- keine Clan oder Rockergang die Rücken gibt und Arsch nimmt
- es wird nicht über Modermarken gerappt
- hört sich nicht nach Amitrap an...je gut vielleicht ein bisschen nach Dipset von damals oder täusch ich mich da? :emoji_thinking: :emoji_grinning:
- kein Autotune
- keine Klickkäufe
- keine lele lala und lulu
- kein scheiß Rap nach Baukastenprinzip
- klingt nicht nach Kontra
- keine Statments über instagram
- keine Ansagern über instagram
- mehr als 10/12 Bars in einem Part
P:S Sry bin zu alt für den scheiß und will die alte Zeit zurück und will doch garnicht so sein shit :emoji_older_man:
Da sind wir uns wohl alle einig, aber das macht den Mist nicht besser
 

Jaystah

Gold Status Member
Supporter
Dabei seit
17. Mai 2008
Beiträge
5.837
erinnert mich z.b. an Kaas (war doch Kaas, oder?) als er damals diesen "Amoklauf" song gemacht hat (gibt natürlich auch diverse andere "Deutschrapper", auf die das paßt).

1. macht bewußt provozierendes Lied
2. reagiert beleidigt-rechtfertigend, wenn sich Leute provoziert fühlen
bei kaas kam halt sogar noch winnenden dazu - der song droppte glaub kurz davor, oder? war schon mies unglücklich.
 

Zacharias Double Chin

Gold Status Member
Dabei seit
21. Dez 2015
Beiträge
4.972
k5QA5mo.jpg
 

DaSam8

Altgedient
Dabei seit
9. Okt 2020
Beiträge
568
https://raptastisch.net/2020/11/12/drei-clan-angriffe-in-24-stunden-capital-bra-im-fokus/

Drei Clan-Angriffe in 24 Stunden – Capital Bra im Fokus
12. November 2020 Octavius Hallenstein Angriffe, Capital Bra, Erpressung, Familien-Clan, Großfamilien

(Foto: Privat)
Capital Bra
Seit einigen Monaten scheint es glücklicherweise kein Thema mehr bei Capital Bra zu sein, doch vor rund einem Jahr stand der Rapper unter Druck und soll von gleich mehreren Familien-Clans aus Berlin erpresst worden sein. Im November 2019 meldete sich der 25-Jährige zu Wort und erklärte, dass man an sein Geld wolle und ihn einschüchtert, er aber keinen einzigen Cent abgeben werde.

Berichten zufolge ging es um eine Einmalzahlung von 500.000 Euro, sowie Beteiligungen an zukünftigen Einnahmen, die von dem Bra Musik-Chef gefordert wurden. In einem Hotel in Berlin kam es angeblich auch zu einem Treffen mehrerer Clans, um die „Besitzverhältnisse“ von Capital Bra zu klären.

Auch die Polizei nahm die Sache ausgesprochen ernst und soll zwischen Oktober und November 2019 Anzeichen darauf gehabt haben, dass das Leben von Capital Bra bedroht worden sein soll. Wie Monate später bekannt wurde, hat man dem Rapper sogar Polizeischutz angeboten, was er freiwillig abgelehnt hat,
Clan-Angriffe
Nun wird bekannt, dass Capital Bra zum damaligen Zeitpunkt offenbar in noch größeren Schwierigkeiten steckte als die meisten bisher angenommen haben. Denn während es beim Bratan nur zu Einschüchterungsversuchen und Bedrohungen gekommen ist, schrecken dieselben Clans auch nicht davor zurück, Menschen schwer zu verletzen.

In Berlin ist es zuletzt vermehrt zu Angriffen zwischen Großfamilien und Clans gekommen, bei denen insgesamt 9 Menschen verletzt worden sind. Bei der Auseinandersetzung geht es wohl vor allem um Konflikte zwischen libanesischen und tschetschenischen Gruppierungen.
Ende der letzten Woche kam es zu gleich drei Angriffen innerhalb von nur 24 Stunden. Erst wurden in der Nacht zum Sonntag fünf Männer, die in einem Porsche unterwegs waren, angegriffen. In derselben Nacht lieferten sich zwei Gruppen eine Massenschlägerei in Wedding.


Am darauffolgenden Abend griffen 20 Personen zwei Tschetschenen an, wobei eins der beiden Opfer – ein 43-Jähriger Mann – ein Messer in den Rücken gerammt bekam, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Bei diesem Angriff entstand auch die Aufnahme des Fotos, welches ihr im Titelbild sehen könnt.
 

neuzeitprophet

Altgedient
Dabei seit
31. Aug 2007
Beiträge
2.084
https://raptastisch.net/2020/11/12/drei-clan-angriffe-in-24-stunden-capital-bra-im-fokus/

Drei Clan-Angriffe in 24 Stunden – Capital Bra im Fokus
12. November 2020 Octavius Hallenstein Angriffe, Capital Bra, Erpressung, Familien-Clan, Großfamilien

(Foto: Privat)
Capital Bra
Seit einigen Monaten scheint es glücklicherweise kein Thema mehr bei Capital Bra zu sein, doch vor rund einem Jahr stand der Rapper unter Druck und soll von gleich mehreren Familien-Clans aus Berlin erpresst worden sein. Im November 2019 meldete sich der 25-Jährige zu Wort und erklärte, dass man an sein Geld wolle und ihn einschüchtert, er aber keinen einzigen Cent abgeben werde.

Berichten zufolge ging es um eine Einmalzahlung von 500.000 Euro, sowie Beteiligungen an zukünftigen Einnahmen, die von dem Bra Musik-Chef gefordert wurden. In einem Hotel in Berlin kam es angeblich auch zu einem Treffen mehrerer Clans, um die „Besitzverhältnisse“ von Capital Bra zu klären.

Auch die Polizei nahm die Sache ausgesprochen ernst und soll zwischen Oktober und November 2019 Anzeichen darauf gehabt haben, dass das Leben von Capital Bra bedroht worden sein soll. Wie Monate später bekannt wurde, hat man dem Rapper sogar Polizeischutz angeboten, was er freiwillig abgelehnt hat,
Clan-Angriffe
Nun wird bekannt, dass Capital Bra zum damaligen Zeitpunkt offenbar in noch größeren Schwierigkeiten steckte als die meisten bisher angenommen haben. Denn während es beim Bratan nur zu Einschüchterungsversuchen und Bedrohungen gekommen ist, schrecken dieselben Clans auch nicht davor zurück, Menschen schwer zu verletzen.

In Berlin ist es zuletzt vermehrt zu Angriffen zwischen Großfamilien und Clans gekommen, bei denen insgesamt 9 Menschen verletzt worden sind. Bei der Auseinandersetzung geht es wohl vor allem um Konflikte zwischen libanesischen und tschetschenischen Gruppierungen.
Ende der letzten Woche kam es zu gleich drei Angriffen innerhalb von nur 24 Stunden. Erst wurden in der Nacht zum Sonntag fünf Männer, die in einem Porsche unterwegs waren, angegriffen. In derselben Nacht lieferten sich zwei Gruppen eine Massenschlägerei in Wedding.


Am darauffolgenden Abend griffen 20 Personen zwei Tschetschenen an, wobei eins der beiden Opfer – ein 43-Jähriger Mann – ein Messer in den Rücken gerammt bekam, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Bei diesem Angriff entstand auch die Aufnahme des Fotos, welches ihr im Titelbild sehen könnt.
Am besten bringen die sich gegenseitig um.
 

VorzeigeuserV

Gold Status Member
Dabei seit
26. Mrz 2009
Beiträge
1.194
Am darauffolgenden Abend griffen 20 Personen zwei Tschetschenen an, wobei eins der beiden Opfer – ein 43-Jähriger Mann – ein Messer in den Rücken gerammt bekam, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde.

Chechener unbesiegbar
 

Tahashi

Platin Member
Dabei seit
20. Aug 2010
Beiträge
14.097
Nun wird bekannt, dass Capital Bra zum damaligen Zeitpunkt offenbar in noch größeren Schwierigkeiten steckte als die meisten bisher angenommen haben.
Der Artikel ist offline, aber ist diese Aussage nur die Schlussfolgerung aus "Capital wurde von Clans bedroht" (vor einem Jahr) und "in Berlin werden Clan-Streitigkeiten auf der Straße ausgetragen" (letzte Woche) oder gibt es da noch einen näheren Zusammenhang haha?
 
Zuletzt bearbeitet:

KanakkenStar

Gold Status Member
Dabei seit
6. Feb 2007
Beiträge
3.544
klingt wie blumentopf oder so, laut comments ist das "goldroger", von dem hab ich komischerweise nie einen track gehört aber die stimme kam mir bekannt vor
 

Drake sein Vater

Senior Member
Dabei seit
27. Okt 2017
Beiträge
257
Haha ich kann nicht mehr, jetzt fangen die Inzestclans aus Deutschland schon stress mit Tschetschenen an. Egal wie gut die Libanesen organisiert sind, wenn der Tschetschene mit der AK 47 um die Ecke kommt gibts nix mehr zu lachen.

Wenn Kadyrow sich noch einmischt dann is feierabend, der Unterschied zu den Südländer Clans und Tschetschen ist dass die eine Seite absolute Vollidioten sind und die andere Seite versucht keine Aufmerksamkeit zu kriegen und quasi wie in echten Mafiaclänen agiert. Hat schon nen Grund warum die Mafia in Italien zerschlagen wurde und wir diese Gurkentruppen hier immer noch haben, die waren nicht gefährlich genug für den Staat. An der Grenze zu Polen hab ich vor 5-6 Jahren drei 7er BMWs, einen G65 und zwei E-Klasse amgs gesehen, komplett geschwärzte schreiben, russische Kennzeichen und Typen die dann an ner Raststätte ausgestiegen sind, alle im schwarzen Anzug, aber trotzdem höflich zu den Kassierern. Und sowas ähnliches hab ich mal in Dortmund gesehen, nur dass es nicht die Russische Mafia war sondern irgendwelche Clans, machen Krach in der Innenstadt, pöbeln irgendwelche Leute an und führen sich wie Hulk auf dass in 3min die Bullen da waren.

Wenn es sich um Mafiöse Strukturen handelt und die Tschetschenen auch nur einen Mann verlieren werden die diese Inzestclans mal ganz schnell schrumpfen, die fackeln da nicht lang und murksen die so ab dass man nur noch in der Zeitung ließt "XY Gestorben", ganz ohne Macheten, Affentheater oder sonstiges.

Die jagen dich auch mit ner Autombombe hoch ohne dass der Staat weiß wer es war, währendessen fuchteln die Clans mit Macheten rum als wären sie ausm Mittelalter.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bka-warnt-vor-tschetschenen-mafia-a-1266338.html
https://www.tagesspiegel.de/politik...licher-sind-als-arabische-clans/25325224.html
 
Zuletzt bearbeitet:

MrAeko

Moderator
Dabei seit
19. Dez 2003
Beiträge
36.595
Haha ich kann nicht mehr, jetzt fangen die Inzestclans aus Deutschland schon stress mit Tschetschenen an. Egal wie gut die Libanesen organisiert sind, wenn der Tschetschene mit der AK 47 um die Ecke kommt gibts nix mehr zu lachen.

Wenn Kadyrow sich noch einmischt dann is feierabend, der Unterschied zu den Südländer Clans und Tschetschen ist dass die eine Seite absolute Vollidioten sind und die andere Seite versucht keine Aufmerksamkeit zu kriegen und quasi wie in echten Mafiaclänen agiert. Hat schon nen Grund warum die Mafia in Italien zerschlagen wurde und wir diese Gurkentruppen hier immer noch haben, die waren nicht gefährlich genug für den Staat. An der Grenze zu Polen hab ich vor 5-6 Jahren drei 7er BMWs, einen G65 und zwei E-Klasse amgs gesehen, komplett geschwärzte schreiben, russische Kennzeichen und Typen die dann an ner Raststätte ausgestiegen sind, alle im schwarzen Anzug, aber trotzdem höflich zu den Kassierern. Und sowas ähnliches hab ich mal in Dortmund gesehen, nur dass es nicht die Russische Mafia war sondern irgendwelche Clans, machen Krach in der Innenstadt, pöbeln irgendwelche Leute an und führen sich wie Hulk auf dass in 3min die Bullen da waren.

Wenn es sich um Mafiöse Strukturen handelt und die Tschetschenen auch nur einen Mann verlieren werden die diese Inzestclans mal ganz schnell schrumpfen, die fackeln da nicht lang und murksen die so ab dass man nur noch in der Zeitung ließt "XY Gestorben", ganz ohne Macheten, Affentheater oder sonstiges.

Die jagen dich auch mit ner Autombombe hoch ohne dass der Staat weiß wer es war, währendessen fuchteln die Clans mit Macheten rum als wären sie ausm Mittelalter.

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/bka-warnt-vor-tschetschenen-mafia-a-1266338.html
https://www.tagesspiegel.de/politik...licher-sind-als-arabische-clans/25325224.html
Glaub ich erst wenn @Suwhooop sich dazu äußert
 
Oben Unten