Rap Gossip

Dieses Thema im Forum "Rap Gossip" wurde erstellt von hastabasta, 7. Nov. 2014.

  1. Nino_Brown

    Nino_Brown Gold Status Member

    Dabei seit:
    3. Aug. 2008
    Beiträge:
    9.436
    Bekommene Likes:
    3.653
    Hab auch nie was anderes behauptet, hat sich nur angeboten iwie den satz zu droppen
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  2. Cuvo

    Cuvo Senior Member

    Dabei seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    324
    Bekommene Likes:
    664
    Hä hab ich was verpasst? Gehts jetzt nur darum, dass die Betonung extra war (was ja keine Überraschung ist) oder das Manu direkt gemeint war? Falls ja, ist Manuel damit auch schwul geoutet? Die Line geht doch irgendwie "Wowereit ist weg Berlin hat eine Schwuchtel weniger".
     
  3. vie

    vie Gast

    wieso verteidigst eigentlich bei fast jedem 2. post bushido?
    bist du anna maria oder was soll dieses krasse gelutsche?
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 3
    • ja! ja! x 1
  4. Decepticon

    Decepticon Gold Status Member

    Dabei seit:
    20. Juni 2001
    Beiträge:
    7.135
    Bekommene Likes:
    5.189
    Schaut sehr nach Uchtelporno aus wieder.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  5. zollner

    zollner Kenner

    Dabei seit:
    30. Sep. 2019
    Beiträge:
    193
    Bekommene Likes:
    254
    Sorry hatte gelöscht

     
  6. FifthAce1

    FifthAce1 Babo Supporter

    Dabei seit:
    8. Jan. 2010
    Beiträge:
    44.430
    Bekommene Likes:
    49.034
    lol wie saad da steht und kuckt
    richtiger holzkopf
     
    • ja! ja! x 1
  7. Analpirat

    Analpirat Altgedient

    Dabei seit:
    16. Okt. 2008
    Beiträge:
    3.848
    Bekommene Likes:
    1.162
    EGJ sampler leak
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 14
  8. eiskalt8

    eiskalt8 Altgedient

    Dabei seit:
    27. Nov. 2015
    Beiträge:
    1.360
    Bekommene Likes:
    2.970
    Schade drum..
     
    • nein nein x 1
  9. Cuvo

    Cuvo Senior Member

    Dabei seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    324
    Bekommene Likes:
    664
    Ja, also guck nächstes mal lieber doppelt nach deinem Führerschein wenn du mit deiner Perle im Renault Twingo durch die Hood heizt, sonst kümmert sich meine Gang schneller um dich als du Machete sagen kannst alla.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
    • nein nein x 1
  10. Dnvito

    Dnvito Senior Member

    Dabei seit:
    15. Okt. 2018
    Beiträge:
    1.368
    Bekommene Likes:
    408
    Der sampler hätte echt gut werden können. Wie samra mittlerweile mit capital abgedriftet ist, war letztes Jahr ein geiler Newcomer und jetzt Trauerspiel.
    Könnte mir gut vorstellen, dass bushido das extra geleakt hat um samra einen reinzuwürgen und böses Blut zu vertreiben, weil er da farid und kollegah disst.
     
    • nein nein x 1
  11. JamesOttl

    JamesOttl BANNED

    Dabei seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    13.193
    Bekommene Likes:
    7.727
    kann einer den link nochmal posten bitte, hab da ne mzeewerbung drueber die sich nicht schließen laesst
     
  12. AMOKOMA

    AMOKOMA Altgedient

    Dabei seit:
    3. Apr. 2003
    Beiträge:
    2.741
    Bekommene Likes:
    1.776
    Hoffe das ganze Ding wird geleakt.
     
    • ja! ja! x 2
  13. Alhambra

    Alhambra Gold Status Member

    Dabei seit:
    23. Nov. 2002
    Beiträge:
    5.102
    Bekommene Likes:
    4.058
    Der Diss ist aber richtig weak. Du bist kein Banger und du kein Boss...uuuuhhhh. Hart.
    Beat ist cool.
     
    • ja! ja! x 2
  14. Zacharias Double Chin

    Zacharias Double Chin Gold Status Member

    Dabei seit:
    21. Dez. 2015
    Beiträge:
    3.758
    Bekommene Likes:
    5.997
    [​IMG]
    denjo auch leicht überfordert
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 1
  15. maracucho

    maracucho Altgedient

    Dabei seit:
    4. Sep. 2016
    Beiträge:
    1.088
    Bekommene Likes:
    1.240
    Eigentlich ist es: "ich seh weder Boss noch ein Banger/ zieh dich an dein Schopf in den Keller/ und will deinen Kopf auf mein Teller"

    Aber ja, ziemlich schwacher Diss
     
  16. Schmupac

    Schmupac Altgedient

    Dabei seit:
    10. Aug. 2016
    Beiträge:
    939
    Bekommene Likes:
    2.428
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 6
    • ja! ja! x 1
  17. EL_TUNISIANO

    EL_TUNISIANO Altgedient

    Dabei seit:
    1. Dez. 2007
    Beiträge:
    1.949
    Bekommene Likes:
    3.880
    https://www.welt.de/vermischtes/plu...-Das-Rapper-Problem-der-Berliner-Polizei.html

    [​IMG]

    Ein Video, auf dem Gangsta-Rapper Fler mehrere Beamten beschimpft, wurde zum Internethit. Die Berliner Polizei reagierte gelassen – könnte einen in der Hauptstadt schwelenden Rapperkrieg damit aber weiter befeuert haben.


    Eine Handykamera und einen rund 70-sekündigen Auftritt – mehr brauchte der Berliner Rapper Fler aus PR-Sicht nicht, um zu erreichen, wofür er sonst wahrscheinlich Zehntausende Euro ausgeben müsste. Das Video, aufgenommen im September von Flers Freundin, zeigt, wie der Rapper mehrere Beamte der Berliner Polizei wüst beschimpft und bedroht. Sie hatten ihn zuvor für eine Führerscheinkontrolle aus dem Verkehr gezogen. Als er aggressiv wurde, legten sie ihm Handschellen an.

    Der Clip fand seinen Weg ins Internet und verbreitete sich rasant. Mehrere Journalisten luden Kopien hoch. Das Video machte Fler auch außerhalb der Rapszene zum Gesprächsthema, die Suchanfragen nach dem Musiker schnellten bei Google in seit Jahren unerreichte Höhen. Praktischerweise etwa zur selben Zeit, da Fler ein neues Album angekündigt hatte.

    Es wäre also leicht, die Aufnahme als einen gelungenen Marketing-Stunt abzutun: geringe Produktionskosten, größtmögliche Aufmerksamkeit. Ebenso naheliegend wäre es, die Eskalation nur mit dem offenkundigen Aggressionsproblem des Rappers zu erklären.

    Tatsächlich aber gibt es eine Vorgeschichte – und bei der spielt die Berliner Polizei keine unwesentliche Rolle. Sie gipfelte in einem Tweet, der fast so viel Aufmerksamkeit erhielt wie das Video der Festnahme selbst. Eine erneute Runde im Rapper-Battle in der Hauptstadt. Feature-Gast: die Berliner Polizei.

    Rap-Battle wird zum Clan-Kampf
    Kaum beachtet veröffentlichte noch ein anderer eine Aufnahme der Festnahmesituation: niemand geringeres als Arafat Abou-Chaker. Abou-Chaker und die Berliner Rap-Szene, das ist eine lange Geschichte. Ihr neuestes Kapitel: Der mutmaßliche Clan-Chef muss sich im Streit mit Bushido vor Gericht wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung, Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Zuvor waren die jahrelangen Geschäftverbindungen mit dem Rapper zerbrochen.

    Die Trennung zog einen Riss durch die deutsche Rapszene. Bushido und seine Ehefrau gaben in einem „Stern”-Interview zu, Angst um ihre Sicherheit zu haben. Als bekannt wurde, dass der Rapper bei der Polizei gegen Abou-Chaker ausgesagt hatte, verließ der Rapshootingstar der Stunde, Capital Bra, das Musiklabel Bushidos, brandmarkte diesen als Verräter. Bushidos „Team“ sei nun die Polizei.

    Spätestens in diesem Moment zeigte sich, wie tief die Welten der Rapstars und der Clans mittlerweile verwoben waren. Die Omerta, das Gesetz, nicht mit Sicherheitsbehörden zu sprechen, hielt Einzug ins Musikgeschäft. Und Bushido, zuvor Partner der Abou-Chakers, zeigte sich fortan mehrfach in Begleitung einer anderen Größe der Clan-Szene: Ashraf Remmo, Mitglied des Remmo-Clans, der mit den Abou-Chakers auf Kriegsfuß steht. Fler dagegen bestätigte, Kontakt zu Abou-Chaker zu haben.

    Seither, so scheint es, ist eine Verkehrskontrolle mehr als nur eine Verkehrskontrolle. Fler, bürgerlich Patrick Losensky, kommentierte seine vorübergehende Festnahme im September bei Instagram kryptisch, sprach von einem „kleinen Gargamel“, der sich in seinem Turm versteckt habe. „Das LKA beschützt ihn in der Zeit, weil er ja so krass in Gefahr ist – mit seiner großen Fresse… Und am Ende fängt er die Schlümpfe alle wieder ein.“

    Fler macht Bushido für Polizei-Schikane verantwortlich
    Die Anspielung lässt sich so deuten: Fler macht Bushido für die Intervention der Polizei mitverantwortlich. Beide verbindet eine jahrelange Feindschaft, seit Bushido das frühere gemeinsame Musiklabel Aggro Berlin im Jahre 2003 verlassen hatte. Bereits wenige Wochen zuvor hatte Fler Bushido die Schuld an einer Hausdurchsuchung in seinem Studio gegeben, an der rund 15 Polizeibeamte beteiligt gewesen seien. Die Polizei habe den Einsatz damit begründet, dass Fler vertrauliche Ermittlungsakten im Rechtsstreit zwischen Abou-Chaker und Bushido im Internet veröffentlicht hätte.

    Der Rapper aber erklärte der „Bild“: „Ich persönlich glaube nicht, dass die Durchsuchung vordergründig mit dem Link zusammenhing, sondern mit der Drohung, die ich vor ein paar Tagen gegen Bushido ausgesprochen habe. Ich glaube, das war ein Hinweis, dass ich den Ball flach halten soll.“ Ähnlich erklärte Fler bereits eine Hausdurchsuchung im März. Damals gab die Polizei bekannt, dass sie zusammen mit einer SEK-Einheit zwei Wohnungen in Steglitz und Zehlendorf durchsucht hätte. Grund dafür seien „Ermittlungen gegen eine seit mehreren Jahren agierende Sprayergruppierung” gewesen. In einem Musikvideo des Rappers waren BVG-Wagen mit Graffiti besprüht worden. Für Fler ein Vorwand: „Ich glaube, man wollte mir für meine Ansagen zum Thema ‚Zeugenschutz für Bushido‘ mal einen Denkzettel verpassen. Ich werde das Verfahren abwarten und gucken, was auf mich zu kommt", sagte er einem Hip-Hop-Magazin.

    In einem Video bei Instagram beklagte er zudem angebliche Schikane durch die Polizei und die Fahrerlaubnisbehörde. Er werde jede Woche angehalten, behauptete Fler. Drei Mal habe er bereits seinen Führerschein entzogen bekommen. „Die haben auf mich gewartet“, beklagte er sich über die Kontrollen.

    Bei jener Kontrolle im September zeigte sich Fler wohl auch wegen dieser gefühlten Ungerechtigkeit erbost. Fast in seiner Ehre verletzt, schien der 37-Jährige sich zu fühlen, da er es dieses Mal nur mit Streifenpolizisten zu tun bekam. „Normalerweise kommt das SEK zu mir, du kleiner Lappen bist überhaupt nicht zuständig“, brüllte er – die Hände hinter dem Rücken gefesselt und sich bedrohlich nach vorn beugend – einem Beamten entgegen.

    Polizei gießt Öl ins Feuer
    Nun hätte die Berliner Polizei sich im Anschluss bemühen können, dem Eindruck der Schikane entgegenzuwirken. Klarzustellen, dass es ihr lediglich um die Einhaltung von Recht und Gesetz geht. Stattdessen aber setzte sie einen vielsagenden Tweet ab: „Was ist ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert? Ein Rapper, der sich über eine Polizeikontrolle beschwert.“ Auf den ersten Blick liest sich der Tweet wie eine Aufforderung, das damals bereits weit verbreitete Video nicht überzubewerten.

    Auf den zweiten Blick allerdings ließ sich der flapsige Spruch viel mehr als bewusste Provokation verstehen. Denn Bushido hatte in einem nur drei Tage zuvor veröffentlichten neuen Song gerappt: „Was ist eine F**** in 'nem Livestream? Einfach eine F**** in 'nem Livestream!“ Eine Spitze gegen Fler, der sich regelmäßig in wackeligen Handyvideos zu Wort meldet, deren plumpe Komik sich über die Fangemeinde des Rappers hinaus an Beliebtheit erfreuen.

    Die einen lesen das als selbstironischer Gag. Die anderen sehen sich in der in Rap- und Clan-Szene verbreiteten Annahme, die Polizei habe sich mit Bushido verbündet, bestätigt. Einer Annahme, die in Rapforen, bei Youtube und Facebook tausendfach verbreitet wird – gerne mitsamt eines Fotos aus dem Juni, auf dem Bushido geschützt von maskierten Polizisten einem vor Wut schäumenden Abou-Chaker gegenübersteht – bei einer Hausdurchsuchung auf dem ehemals gemeinsamen Grundstück in Kleinmanchnow.

    Auf Nachfrage von WELT äußerte sich die Berliner Polizei bislang nicht zu dem Vorwurf, sich in einem Streit zwischen Rappern und Clans auf eine Seite geschlagen zu haben. Jörn Badendick, Sprecher des Polizeiverbandes „Unabhängige“ warnte dafür aus anderem Grund im "Tagesspiegel": „Vorfälle, bei denen Personen aus der Rap-Szene Konflikte mit der Polizei anstrengen und zur Selbstvermarktung in Szene setzen, häufen sich in letzter Zeit.“

    Fler droht Journalisten
    Flers Reaktion auf den Tweet spielte auf einer musikalischen Ebene. Der 37-Jährige veröffentlichte in der vergangenen Woche einen neuen Song. Titel: „Fanboy“. So hatte er einen der Polizisten während der Polizeikontrolle im September mehrfach abschätzig genannt. Der Song ist eine erneute Abrechnung mit den Beamten – und mit einem „V-Mann“, mutmaßlich Bushido. Fler distanzierte sich – trotz seines Kontakts zu Abou-Chaker – aber öffentlich von kriminellen Clan-Machenschaften. Er brauche keine „arabischen Großfamilien".

    Stattdessen tauchte er allein vor der vermeintlichen Tür eines „Tagesspiegel“-Journalisten auf, twitterte als Drohung – nicht seine erste dieser Art – ein Foto des Klingelschildes. Der Redakteur hatte es gewagt, den jahrelangen, teils bizarren, Streit zwischen Fler und Bushido in einem Beitrag nachzuzeichnen. Es scheint: Doch nicht jede Publicity ist gute Publicity.
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 11
  18. FifthAce1

    FifthAce1 Babo Supporter

    Dabei seit:
    8. Jan. 2010
    Beiträge:
    44.430
    Bekommene Likes:
    49.034
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 5
  19. IP.Saint

    IP.Saint Gold Status Member

    Dabei seit:
    20. Apr. 2004
    Beiträge:
    9.756
    Bekommene Likes:
    6.135
    :confused:
    Edit: Achso, da ist wohl gemeint um die für die Boxen extra "fertig" zu machen. Dachte erst sie meint das so generell. :D
     
  20. D.U.T47

    D.U.T47 Gold Status Member

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    10.284
    Bekommene Likes:
    12.268
    als ob die einen einzgien davon angehabt hätte
     
    • gefällt mir [+] gefällt mir [+] x 4
    • ja! ja! x 3

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.