Rap Gossip

Mr Okamoto

Ehrenmitglied
Dabei seit
10. Mrz 2007
Beiträge
6.395
Ich für meinen Teil bin unbewaffnet, ich beleidige niemanden, ich mache meinen Job und versuche den Menschen immer vorurteilsfrei und freundlich zu begegnen- egal ob öffentlich oder privat. Ich bin kein BattleRapper. Ich habe mich nicht auf eine Bühne gestellt um mich und meine Familie freiwillig vor versammelter Menge in Stücke reißen zu lassen und das selbige mit meinem Gegner zu tun. Ich bin auch keine Pornodarstellerin und möchte es niemals werden, ich habe immer drauf geachtet, dass ich nich mit "nackter Haut" sondern guten Interviews assoziiert werde. Ich habe Makel und Besonderheiten- so wieder jeder Mensch. Ich mache nicht immer alles richtig und sehe nicht immer perfekt aus, aber ich gebe mir Mühe, bei allem was ich tue. Und trotzdem werde ich zur Zielscheibe. So wie mir ergeht es ja noch unzähligen anderen Menschen- egal ob Person der Öffentlichkeit oder nicht- Leute die sich friedlich und entspannt verhalten, keine Konflikte provozieren und einfach nur ihr Ding machen und trotzdem wünscht man ihnen die Pest an den Hals, sie werden für angebliche Schwächen verurteilt und gedemütigt, öffentlich bloßgestellt, sie werden gegen ihren Willen auf Dinge reduziert, sexualisiert oder durch haltlose Behauptungen diffamiert. Hexenverbrennung 2.0. ! Mir tut es schon weh solche Dinge nur zu lesen, über mich oder andere, wie also kann ein Mensch aus Fleisch und Blut, der nur einen Hauch Mitgefühl besitzt, solche Sätze denken und dann auch noch für alle Welt zugänglich machen? Ich verstehe es einfach nicht! Wirklich nicht. Würde ich auch nur einen dieser Kommentare schreiben, ich hätte nichts als Verachtung für mich übrig. Wie also funktioniert das? Die Logik will sich mir einfach nicht offenbaren wie im Matheunterricht damals. Es ergibt keinen Sinn. Und es ist eine grauenhafte Vorstellung, dass hinter all diesen Worten ein echtes Lebewesen steckt, dem ich vielleicht irgendwann mal unwissentlich die Hand reichen könnte oder gereicht habe. Menschen die lächeln, die ihrer Oma einen Kuss auf die Stirn geben und für ihre kleinen Geschwister Vorbilder sind. Und deswegen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich bei den Verfassern solcher Kommentare nicht um richtige Menschen handeln kann. Das geht gar nicht. Da steckt was ganz anderes dahinter- hier also meine Theorie:

Als das Internet erfunden wurde dachte sich ein sadistischer, misanthropischer Wissenschaftler, dass die Menschheit dieses große Geschenk, sich überall auf der Welt gemeinsam austauschen und informieren zu können, nicht verdient hatte. Eine Welt ohne Krieg, ohne Waffen, ohne Zerstörung- das konnte er nicht ertragen, also fing er an die Kommunikation zu stören, die Menschen zu verunsichern und Konflikte zu schaffen wo immer es ihm möglich war. Da diese anfangs kleine Welt aber immer größer und die Fronten an denen es zu kämpfen galt immer mehr wurden, sah sich der böse Wissenschaftler gezwungen sich Unterstützung zu holen. In seinen Laboratorien entwickelte und züchtete er jahrelang kleine Internet-Hass-Monster, einzig und allein dazu geschaffen Brände zu legen, Unfrieden zu stiften, zu provozieren und Menschen die sich in Sicherheit wiegen aus dem Hinterhalt anzugreifen. Er konstruierte die Monster so, dass sie keinerlei Mitgefühl empfinden, in der Realität ein medizinischen Phänomen, das tatsächlich oft bei Serienmördern nachgewiesen wurde. Diese Monster haben kein Herz und ihre Luft zum Atmen ist das verbale Zerstören eines Menschen im Netz. Sie ernähren sich von der Bestätigung Ihresgleichen, also den Likes die sie für ihre Hasstiraden ernten und der Bestürzung der Menschen die versuchen ihnen in das nicht vorhandene Gewissen zu reden. Dadurch wachsen sie und werden stetig größer und stärker und noch böser. Ihre Opfer suchen sie sich wahllos- aber hat einer ein Neues gefunden fallen sie scharenweise gemeinsam darüber her. Gewonnen hat der, der das fürchterlichste, menschenverachtendste Kommentar heraus gekotzt hat..

Wenn ich mir diese armselige Existenz, diesen sinnlosen Antrieb vor Augen führe, tun mir die Monster von Herzen leid und plötzlich ist dieses Verhalten auch wirklich nachvollziehbar. Denn, sie haben ja nichts außer ihrer schmutzigen Tastatur und den grauen Kommentarspalten. Keine echten Freunde, keine Liebe, Anerkennung die nur bis zum nächsten großen HassKommentar eines anderen Monsters anhält. Anerkennung und Erfolge die genau so wenig echt und greifbar sind wie die Verfasser selbst. Sie stehen unter dem permanenten Druck mit jeder Äußerung noch mehr Grenzen sprengen zu müssen, noch fieser zu sein und den Hass der anderen zu überbieten. Jeder Tag gleicht dem anderen- immer nur Hass, Hass, Hass... Es muss grauenhaft sein ein solches "Leben" zu führen. Diese Monster können einfach nicht anders, weil sie nichts anderes können, weil sie sonst nichts haben. Es gibt viele von ihnen, viel zu viele und besonders im Dunstkreis des Deutschraps tummeln sie sich gerne, weil sie glauben, dass sie in den aggresiv daher kommenden Künstlern ihre Mentoren gefunden haben.
Wenn der PC aus ist, dann schreien sie und schimpfen sie, aber niemand hört ihnen zu, keiner klopft ihnen auf die Schulter oder streichelt ihnen über den Kopf. Und manchmal wenn eines dieser kleinen Monster trotz einen ganz besonders schlimmen Beitrages kaum Aufmerksamkeit geerntet hat, dann sitzt es da ganz alleine in dem künstlichen Computerlicht und hasst sich selbst.

Liebe Monster, mein aufrichtiges Beileid, dass ihr dieses triste Dasein fristet. Mein hoffnungsloser Optimismus sagt mir allerdings, dass manche von euch die Chance haben umzukehren, nochmal ganz neu anzufangen. Vielleicht kommt irgendwann eine Fee um die Ecke oder ein guter Zauberer und schenkt euch richtige Talente mit denen ihr euch profilieren könnt, vielleicht verwandelt ihr euch auch aus eurer eigenen Kraft in Menschen die fühlen und denken und verstehen das permanenter Hass versteckt hinter Ironie oder offensichtlich, egal ob im Internet oder in der echten Welt Konsequenzen hat- für euch und für die, denen ihr diesen entgegen bringt. Nur weil ihr es mir nicht ins Gesicht sagt, habt ihr es trotzdem gesagt und es landet dennoch bei mir- es ist da, und es bleibt auch da wenn ich den Laptop zuklappe.

Ich wünsche mir nicht, dass das Internet eine pseudo-pazifistische Blumenwiese ist, Humor, Satire, und Kritik ist in der Kunst und der Kommunikation immer notwendig, erfrischend und aufregend, aber man sollte dabei niemals vergessen, dass es Grenzen gibt und ein Wort genauso Wunden hinterlassen kann wie eine Waffe. Und ich spare mir das Aufzählen der Fälle in denen Menschen dem Druck des "Cyber-Mobbings" nicht mehr standhalten konnten und sich auch aus der echten Welt verabschiedet haben. Das ist es einfach nicht wert. Und es ist eine grauenhafte Vorstellung, dass die nachfolgenden Generation damit aufwachsen, dass es normal ist, sich im Netz wie ein tourettekranker Psychopath auf Tilidin zu benehmen.

Man darf mir diesen Roman zum Jahresende hier gerne als Zeichen von Schwäche auslegen oder mich naiv nennen, aber lieber das, als würde ich ebenso kopflos und stumpf mit meiner Wut um mich werfen. Mir hilft es, besser mit der Situation umzugehen und ich kann aufhören mit dem vergeblichen Versuch mir das Unbegreifliche begreiflich zu machen. Ihr seid nur Monster, ihr könnt mir gar nix. Aber vielleicht nicht für immer. Selbst wenn nur ein kleines Monster das nächste Mal nachdenkt und es sein lässt, anderen Menschen oder deren Müttern einen qualvollen Tod zu wünschen, und stattdessen versucht einen Song zu schreiben, ein Bild malt oder zum Kampfsport geht, hab ich schon gewonnen. Und für alle die selbst schon mal unter dem Treiben der HassMonster gelitten haben- habt Nachsicht, denkt daran wer ihr wirklich seid und was ihr könnt und lasst euch niemals provozieren- wie Schiller so weise gesagt hat: "Bezwingt des Herzens Bitterkeit! Es bringt nicht gute Frucht, wenn Hass dem Hass begegnet."!!!

Für alle die bis hier her geschafft haben- Respekt- und danke für eure Aufmerksamkeit- das wars von mir- ich wünsche ALLEN ob Mensch oder Monster einen guten Rutsch und ein friedliches neues Jahr!

‪#‎SeidLieb‬
Eure Lottie (Visa Vie)
attachment.php



54166380.jpg
 
N

NbgTotti

Gast
ich habe immer drauf geachtet, dass ich nich mit "nackter Haut" sondern guten Interviews assoziiert werde.

Schlecht ist halt wenn mit gar nichts von beidem. :oops:
 
M

MaxPower

Gast
Ach Lotti erst den ganzen Rappern eine Platform bieten und sich dann beschweren wenn die Fans sich so wie ihre Idole verhalten
 

FifthAce1

Babo
Supporter:in
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
47.695

Auch, wenn einige Idioten im Selfmade-Forum, im Mzee-Forum oder wo auch immer den Blog dort geteilt haben und sich gewundert haben, wie man das ein oder andere feiern kann. Tja…für euch gibt es halt Alben von Farid Bang, Majoe, Kollegah oder wie sie alle heißen. Auch damit viel Spaß!

Oh-You-GIF-5.gif


Aber so wie es Tradition auf dieser Seite ist, wird weiterhin nicht über Beef, Disstracks oder eben langweilige, schlechte Rapper berichtet.

giphy.gif



One thought on “2014 – Die besten Alben im Deutsch-Rap”
afc1d5e0d0b9cf691502830d8c937173
Fickfürst One | 31. Dezember 2014 um 14:42
Du bist 1 solcher Kackhaufen du hässlicher Frodokopf

ahaha
biggrinnzoep.gif
 

Netzerdesraps

Altgedient
Dabei seit
21. Feb 2010
Beiträge
4.735
weil die typen die er nennt auch für mehr qualität stehen als farid,majoe oder kollegah :D
ist der auf mzee?
 

FifthAce1

Babo
Supporter:in
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
47.695
für ihn sind wir nur unwissende majoe-fans. niemals würde der sich hier registrieren.
 

kr0x

Moderation
Dabei seit
15. Jan 2008
Beiträge
5.969
ich glaub der broder verwechselt seinen blog teilen mit sich über sein lustiges mondgesicht lustig machen
 
Dabei seit
1. Aug 2004
Beiträge
318
Wat recht sich die Visa vis eijentlich so auf?
die kann noch so jute interveews führen aba ich schau der trotzdem auf ihre saftigen schenkel
so isses halt einfach und dat wird sich auch nich ändern

Euer Schlottie
 

Clemenza

BANNED
Dabei seit
11. Jul 2004
Beiträge
5.871
kommentar unter dem blog

"Du bist 1 solcher Kackhaufen du hässlicher Frodokopf"
 
Dabei seit
30. Mrz 2014
Beiträge
12.024
Hat die Schlampe wieder zuviel Sekt mit Osaft gesoffen?
ich glaub ich geh jetzt unter ihre letzten 3 Interviews und poste schmutzige Kommentare. Sind wir hier in Nordkorea oder was? Wenn ich schreiben will, dass ich gerne einen Audi A 8 in ihrem Arsch parken würde, dann mach ich das auch.
 

m-a-g-g-i

Altgedient
Dabei seit
18. Nov 2006
Beiträge
2.574
So Leute Es war ein Richtig Stabiles Jahr 2014 verteilt heute ordentlich Respekt Schellen :cool:

Wünsche euch einen Guten und Gesunden Rutsch in das Jahr 2015 :-* :oops:
 
Oben Unten