Ranking aller Freddie Gibbs Alben / Mixtapes (Auswahl) / Ep‘s (Auswahl)

Kingstoned4132

Altgedient
Joined
Nov 25, 2002
Messages
1,572
The Miseducation of.. Rating: 6
MidwestgangstaboxframecadillaCmuzik
Str8killa no filla
Cold day in Hell
Bfk

Esgn
Shadow of a doubt
You only live twice
Freddie

Pinata
Fetti
Bandana
Alfredo

Str8 killa EP
Lord giveth lord take it away EP
Pronto EP

Ich habe Freddie Gibbs damals 2010 auf nahright entdeckt und zwar mit den Videos zu „Ghetto“ und „National Anthem“. Hab mir dann sobald es rauskam das Mixtape „Straight Killa no Filla“ geladen und die EP „Str8 Killa“ gekauft. Ab dem ersten Verse auf „Ghetto“ war ich Fan, diese Energie, die Lyrics, der Flow, die Attitude, Delivery, aber vorallem der Hunger und teilweise die Wut in der Stimme! Ich weiss es tönt blasphemisch, aber er erinnerte mich an den jungen Pac..
Ich hab mich dann mit den früheren Releases und seiner Geschichte auseinandergesetzt. Er hatte bereits einmal einen Majordeal bei Interscope der ihm jedoch nicht gut bekam. Bzw. Hörte der typ der ihn gesignet hatte auf.Er kehrte von LA nach Gary, Indiana, (Michael Jackson kommt auch aus Gary) zurück und begann auf eigene Faust Mixtapes zu releasen. Das erste kam im Jahr 2004 „Full Metal Jackit“. Das erste für mich relevante war jedoch „the miseducation of Freddie Gibbs“ im Jahr 2009. Etwa zu dieser Zeit kamen auch immer wieder Videos (oft auch auf „Vine“) mit seinem Onkel Big Time Watts heraus, der meist betrunken oder anderweitig benebelt war aber immer saulustig. Unvergessen seine Frage und Antwort„Wha-wha-what was the Name of that country??? AFRICA mafacka“.

https://vine.co/u/940123921288675328/

Er unterschrieb vor dem „a cold day in Hell“ Mixtape bei CTE Records von Jeezy. Dann trennten sie sich ohne weiteres Release. Es folgte 2012 das Mixtape „Baby Face Killa“ und dann 2013 endlich das erste Album „ESGN“ (evil seeds grow naturally) auf dem ebenso genannten Eigenen Label.
Dann wurde das Collabo Album mit Madlib „(cocaine) Piñata“ angekündigt und ich denke ab da war er auch einer breiteren Masse ein Begriff. Danach kam 2015 „Shadow of a doubt“, 2017 nach dem Knastaufenthalt in Österreich „you only live 2wice“, 2018 „Freddie“. Ebenfalls 2018 eine kurze LP mit Alchemist und Curren$y „Fetti“, 2019 das zweite Madlib Collabo Album „Bandana“ und 2020 das Album „Alfredo“ wiederum mit AlC welches ihnen eine Grammy Nomination einbrachte. Angekündigt ist sein Warner Debut „ Soul Sold Separatly“ was einige Hochkarätige Produzenten enthalten soll. Live habe ich ihn das erste Mal 2015 in St. Gallen in einem ehemaligen Kino vor etwa 150 Leuten gesehen, das zweite mal dann in Bern 2018 im Dachstock, dann schon vor etwa 2000 Zuschauern die seinen „Fuck Police“ Rufen folgten und den Acapella Doubletimes lauschten. Eine Kajere als Schauspieler steht ebenfalls an.

Ich werde mit den early Mixtapes starten, nehme mir aber raus, erst 2009 zu starten, da ich die vorherigen Tapes, oft über fremde Instrumentals, nicht als relevant anschaue. Wenn es dahingehend aber Wünsche gibt, gerne melden.

Ebenso weiss ich nicht, wann ich starte - den Regeln entsprechend wird die erste Review aber bald folgen. Let‘s get it!

 
Last edited:

Jaystah

Platin Status
Supporter:in
Joined
May 17, 2008
Messages
11,141
unser anfang mit freddie war quasi identisch, haha. nice.
 

southsider 88

Gold Status
Joined
Aug 15, 2006
Messages
8,302
Bei mir ebenso der gleiche Einstieg. Verfolge ihn seither interessiert, aber bis auf Bandana ist er für mich auf Albumlänge immer etwas unter seinen Möglichkeiten geblieben. Gute bis sehr gute Tracks waren da immer dabei, aber so ein Album das von vorne bis hinten meinem Gusto entsprochen hat konnte er bisher nur mit Bandana abliefern.
 

Kingstoned4132

Altgedient
Joined
Nov 25, 2002
Messages
1,572
2FB68601-4783-4E66-B1C8-5DE13FD1E401.jpeg
The Miseducation of.. Freddie Gibbs


1G.I. Pride4:16

2What It B Like3:52

3From tha G4:38

4Keep It Pimpin'3:27

5Neverending Cycle4:30

6Queen (Luv U 2 Death)3:08

7Flamboyant '093:02

8Close Your Eyes4:21

9Another Day (In My Hood)4:37

10Summa Dis3:49

11Stray4:40
12How We Do ('93 Til...)4:00

13Goodies3:07
feat. Black Flint

14 4 da Streets3:22

15About to Be a Murder3:52

16World So Cold3:5

Das Mixtape erschien im Jahr 2009 kurz nach der Vertragsauflösung mit Interscope. Ich erinnere mich an ein Interview wo er sagte, er hätte in LA sich einfach nicht in den selben Mindstate wie in Gary versetzen können, obwohl er in LA auch gehustled hat.
Zurück in seiner Heimatstadt, vor den Toren Chicagos (daher auch seine Sympathien für die ansässigen Sportteams), kam er wieder in den Schreibfluss. Er schildert bildhaft seine Hood, seine Stadt in der es nicht viel gibt ausser Drogen, Gewalt und Sex. Die Texte sind hart, jedoch immer auch intelligent und vielschichtig/ multiperspektivisch. Der Zuhörer merkt, dass da jemand am Werk ist der weiss wovon er redet.

„ Another product of that Gary, Indiana
Sex, drugs, and murder
Dirty politicians, dirty police, dirty burners
On the streets as a worker
Was a very fast learner
School never taught me how to be a earner
Before you mothafuckers bother me just take a look at this economy
Cause economically we at the bottom“

Top: Intro, what it be like, neverending cycle, in my hood, stray , its about to be a murder
Skip: Summa dis

Rating: 6/10
 

3sixteen

ist hier aktiv
Joined
Dec 25, 2014
Messages
321
Kommt hier eigl nochwas? Der Kerl hat ja dann doch ein paar Platten, wo es sich lohnen würde… wenige der aktuellen mcees können da mMn mithalten…
 

VHS RYOSUKE

Ehrenmann
Joined
Jan 24, 2015
Messages
3,552
Auf Baby Face Killa & ESGN hat er am härtesten abgeliefert, easy

sind sowieso total underrated die 2

was beats angeht wohl pinata
 

Kingstoned4132

Altgedient
Joined
Nov 25, 2002
Messages
1,572
MidwestgangstaboxframecadillaCmuzik



Ich hatte das eher als besseres mixtape in erinnerung, aber da scheint doch etwas schlecht gealtert zu sein. Neben sehr guten Songs wie „Just tryin ta make it“ oder „4 my niggas“, sind auch einige schwache dabei

Top: for my niggas, murder on my mind, womb to the tomb, just tryn ta make it, I‘m the man,
 

Attachments

  • 1669478430364.jpeg
    1669478430364.jpeg
    53.2 KB · Views: 3

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,977
One Eighty Seven, dreh das mal auf 120 dB :emoji_gun: Oder wie er auch schon auf Real G Money reinkommt direkt nach dem Intro, der Typ war pissed zu der Zeit. Paper ist ne Hymne und Freddie flext da wie verrückt, I Seen A Man Die ebenfalls ganz groß.



 

VHS RYOSUKE

Ehrenmann
Joined
Jan 24, 2015
Messages
3,552
Ja man

&noch paar Worte zu BFK! Titel Song ist dann auch gleich mal mein all time fav von Freddie



Money Clothes Hoes war Jahre lang und ist immernoch Hymne im Block



The Hard.. gefolgt von Bout it Bout wo die Frau mal den Staubsauger anmachen muss und ich trotzdem noch wie automatisch kopfnickend gute Laune habe und am zurücklächeln bin obwohl ich den beat nicht mehr höre! Walk in wit in with the Mo.. wo ich jedes einzelne mal Dom sein pt einfach immer mitrappen muss, kommt man nicht drum rum, so on point, geht dann auch immer auf repeat



dann auf stay down wahrscheinlich seine beste Hook Melodie gebracht, einfach schön! "Just good enough aint enough in my town, gotta get my thang right, yea":emoji_older_man::emoji_ok_hand:



Freddie einfach King
 

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,977
Pinata hat mir noch gefallen, aber danach hat er mich irgendwie verloren leider, fand das groß angekündigte SSS auch eher mau. Seine ersten Mixtapes etc. sind auch Feuer, alles bis 13/14 so sehr gut.
 
Top Bottom