Psychose 2

--CK1--

Frischling
Dabei seit
10. Jun 2020
Beiträge
19
Hallo Leute das ist ein Text über Psychosen wollte mal anfragen ob er gefällt




Wer seid ihr die mir den Tag vergiftet, ich hör euch in meiner Seele schrein,
was habt ihr in mir angerichtet, ich hatte ein Leben und jetzt lebt ihr meins,
Seid viele Stimmen in meinem Kopf, der Wahnsinn der meine Seele teilt,
Schatten der mir auf Fährte bleibt, in diesem Karusell gibt es keinen Stopp,
Tausende Stimmen heulen bündeln sich zu einem flammenden Inferno,
wimmern, keuchen im Geist, Die Angst und der Hass brennen lichterloh,
beleuchten Schatten und Winkel der Seele, Facetten die im Feuer brennen,
Es kostet mich alle Kraft hier zu bestehen, lass diese Tage im heute enden,
bete um Erlösung, stelle Fragen, suche Gott, finde nur Leere und Kaltes Eis,
bitte um Rat oder Versöhnung, zu helfen oder Schweigen sind sie abgeneigt,
Bauen weiter an den Scheiterhaufen, muss auf brechendem Glas weiterlaufen,
Sind es Nachbarn oder Freundeskreis, werd verrückt wenn die Meute kreischt,
in jedem Schatten an der Wand seh ich den Feind, such das Licht das ihn vertreibt,
es ist kalt und grau im Inneren meines Herzens, lebe täglich mit meinen Schmerzen,
Statt sich auf den Nächsten Tag zu freuen spielt nur Angst, Leid, Hass in der Seele,
Schlacke aus den Hochöfen des kranken Herzen, so kann ich nur das Schwarze leben...........


Verlier im Krieg der Seelen immer mehr an Boden, werde in Ecken getrieben,
Unwahrheiten und Lügen während mich Echos und graue Schemen bekriegen,
bin ich mundtot in eiserne Ketten gefangen, wache auf in stehe am Pranger,
von Dämonen jeden Tag neu Hingerichtet, bleibe dem Schatten verpflichted,
Das Böse und der Hass der wächst, es Blutet mir ewig das schweigende Herz,
kleidet mich in Schmerz, und fühle nur Hass und Angst, vergifte meinen Geist,
mit jeder Kleinigkeit die mir das Leben stellt, kein Mensch steht mit Rat und Tat,
allein in weiter Flur, im hintersten Winkeln meiner Seele, meistens quäle
ich mich selbst, während ich tausend Tode sterbe, in dem Finstern meines Lebens,
Dunkelheit um mich herum wenn ich im Heute steh, meine Geister meutern seh,
Kein Licht dringt durch die Tiefe der Schatten die der Teufel webt, Dunkelheit
Keine erleuchteten Pfade, das Schwarze Licht bringt täglich erneuerte Dramen,
Ich drehe weiter im Kreise wie ein Hund auf der Jagd nach seinem Schwanz,
Es bittet mich mein Dämon zu einem weiteren Tanz, auf der Hitze der Flammen,
wird eine neue Seele geschmiedet so tue ich nun was mir das Leben gebietet,
teuer bezahle ich diese Reise mit Jahren..... bin wieder dem Gesetz verpflichted.........
 
Zuletzt bearbeitet:

Chalaco

Altgedient
Dabei seit
1. Sep 2018
Beiträge
3.816
was du brauchst ist Jesus dicka. Gut gemeinter Tipp. Und finger weg von den Drogen.
 

DaSam8

Altgedient
Dabei seit
9. Okt 2020
Beiträge
811
Villeicht sollte er es mit Dogen und Bibel probieren, wenn was bringt warum nicht :D
 

Briggs

Altgedient
Dabei seit
14. Jul 2020
Beiträge
370
was du brauchst sind Stift und Papier und ein Beat yo, ein Beat

Edit: Ernst gemeint, immer schön weiter schreiben. Und natürlich weder Psychotherapie noch Psychopharmaka scheuen.
 
Oben Unten