Prognosen

T-eLeven

Altgedient
Joined
Dec 25, 2000
Messages
10,883
ARD/infratest dimap lagen krass daneben, RTL/Forsa waren am Nächsten dran, aber dass die SPD noch stärkste Fraktion wird, hat keiner richtig vorhergesagt...
 

UDU

Mitglied
Joined
Jun 25, 2000
Messages
7,300
Original geschrieben von T-eLeven
ARD/infratest dimap lagen krass daneben, RTL/Forsa waren am Nächsten dran, aber dass die SPD noch stärkste Fraktion wird, hat keiner richtig vorhergesagt...

Das war auch sehr schwierig, weil diverse Leute sich mit ihrer Meinung zurückgehalten haben.

Erschwerend kommt hinzu, daß eine wesentlich höhere Anzahl Menschen sich für Briefwahl entschieden haben und andere Ihr Wahlverhalten nicht offenlegen wollten, z.B. Schill- Anh´änger.

Durch eine große Anzahl Direktmandate sind Überhangmandaten entstanden.

Ich fand erschreckend, daß viele Bürger immer noch nicht gepeilt hatten, daß sie nicht den Kanzler direkt wählen können und daß mit der ersten Stimme der Direktkandidat der einzelen Parteien aus dem Wahlbezirk gewählt wird, dieser mit einfacher Mehrheit.
So ist es Quatsch, wenn man aus der Presse weiß, daß die Mehrheit z.B. zwischen ROT und SCHWARZ pendelt, die Erststimme einem Außenseiter zu geben, weil die dann verloren ist. Es kommt der Direktkandidat rein, der die Mehrheit der Erststimmen auf sich vereinigt.
Mit der Zweitstimme wählt man die Partei seiner Wahl und die Abgeordneten wählen dann im Bundestag den Kanzler.

Im Forum der Hamburger Morgenpost haben die Schill- Anhänger den geringsten Durchblick gehabt. Eine DANIELA aus HH wollte mit ihrer Erststimme Schill wählen und mit der Zweitstimme Stoiber. :D
Die wird lange gesucht haben; denn die Schill- Partei hatte keine Direktkandidaten und die CSU
war nicht bei uns wählbar. :D :D :D
Macht aber Spaß, deren fixe Ideen sich reinzuziehen.
Udu
 

DJ Plattenkasper

Altgedient
Joined
Aug 14, 2000
Messages
5,941
Wenn ihr mich fragt :)D), dann wird dieser ganze Meinungsforschung-Kram viel zu wichtig genommen.

Erst einmal finde ich diese ganzen meinungsbildenden Effekte, die damit einhergehen, mehr als bedenklich. Wird vorhergesagt, daß Partei A führt, dann glauben viele, daß die Wahl schon entschieden ist und gehen nicht wählen oder sie wollen nun bewußt entgegen steueren. So gesehen sind alle Prognosen auch in gewisser Weise Meinungsmache und sollten vorsichtig genossen werden.

Das "falsche" Ergebnis der ARD hat wahrscheinlich damit zu tun, daß ein ganz einfacher statistischer "Fehler" anders kalkuliert wurde: aufgrund der Stichprobe lassen sich eben nur gewisse Spannweiten berechnen. Wird beispielsweise Partei A ein Ergebnis von 40% +/- 4% vorhergesagt und Partei B ein Ergebnis von 36% +/- 4%, dann kann im extremsten Fall Partei A 36% haben und Partei B 40% - obwohl die Rechnung stimmt, liegt nun eben ein anderes Ergebnis als eigentlich erwartet vor.
 

dan

ist hier aktiv
Joined
Sep 3, 2002
Messages
124
echt gewürfelt?

mit deinen eigenen würfeln?

oder lagen da schon welche?
 
Top Bottom