#PRISM

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.733
Chavezz beweist eben immer wieder gerne aufs Neue, dass er moralisch bankrott ist.
Ich finde es mittlerweile lächerlich jeden Woche eine neue "die NSA hat XYZ gehackt"-Meldung veröffentlichen zu müssen. Ich gönne dem Spiegel ja seine Auflage, aber irgendwann langweilt es.
 

Brotak

am Start
Dabei seit
9. Aug 2014
Beiträge
618
langweilig :D komm digga...
seh es doch einfach ein. du hast auch ne akte, vllt haben sie auch nacktbilder von dir? ne cam in der wohnung?
alles ist möglich
 

Brotak

am Start
Dabei seit
9. Aug 2014
Beiträge
618
chavezz, das ding ist eigentlich, diese massenüberwachung gibt es erst seit 9/11. komm mir jetzt nicht mit dem kalten krieg. das was wir hier erleben ist stasi in 1000x facher vergrößerung.
wo sind wir ,,wenn es 20 jahre so weiter geht? bald kann keiner mehr kritik üben ...ohne gleich nen alarmschalter in irgendeiner zentrale zu aktivieren. jeder hat heute schon micros und cams über smartphones, die leicht gehackt werden können. durch technische erfindungen wird man später noch krasser überwacht werden können

wir befinden uns in einer phase, die nur noch eine richtung kennt - immer weniger freiheit. ich versteh nicht wie man das als normal ansehen kann..
 

Ceza

Moderator
Supporter
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.371
Ich finde es mittlerweile lächerlich jeden Woche eine neue "die NSA hat XYZ gehackt"-Meldung veröffentlichen zu müssen. Ich gönne dem Spiegel ja seine Auflage, aber irgendwann langweilt es.
Ja genau Chavezz. Da wir mittlerweile wissen, dass wir alle ausgehorcht werden, müssen keine weiteren Meldungen veröffentlicht werden.
Es gibt doch nix langweiligeres als diese Meldungn über die Massenüberwachung jedes Menschen auf dem Planeten.

NSA und GCHQ hat Zugang zum Telekom-Netz und damit auch zu knapp 130 Mio Anschlüssen in Deutschland! LAAAAAAANGWEILIG... wissen wir doch.

NSA hat sich illegalen Zugang zu privaten Unternehmen verschafft und betreibt Industriespionage! Laaaaaaaangweilig... wissen wir doch schon...

NSA hat sich Zugang zu Unterseekabeln verschafft! Laaaangweilig.... wissen wir schon...

NSA verschafft sich Zugang zu Belgacom! Laaaaangweilig.... ihr lebt hinter dem Mond, wenn ihr das nicht wusstet

NSA hat... Laaaaangweilig... weiß man schon...

Laut Chavezz kann man eh nix machen und sollte eben damit leben und sich nicht ständig beschweren. Bringt ja nix.
Chavezz Pro-Tip bei Vergewaltigungen "Wenn du dich nicht wehren kannst, hab Spaß dran"... :thumbsup:
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.733
Ja genau Chavezz. Da wir mittlerweile wissen, dass wir alle ausgehorcht werden, müssen keine weiteren Meldungen veröffentlicht werden.
Es gibt doch nix langweiligeres als diese Meldungn über die Massenüberwachung jedes Menschen auf dem Planeten.

NSA und GCHQ hat Zugang zum Telekom-Netz und damit auch zu knapp 130 Mio Anschlüssen in Deutschland! LAAAAAAANGWEILIG... wissen wir doch.

NSA hat sich illegalen Zugang zu privaten Unternehmen verschafft und betreibt Industriespionage! Laaaaaaaangweilig... wissen wir doch schon...

NSA hat sich Zugang zu Unterseekabeln verschafft! Laaaangweilig.... wissen wir schon...

NSA verschafft sich Zugang zu Belgacom! Laaaaangweilig.... ihr lebt hinter dem Mond, wenn ihr das nicht wusstet

NSA hat... Laaaaangweilig... weiß man schon...

Laut Chavezz kann man eh nix machen und sollte eben damit leben und sich nicht ständig beschweren. Bringt ja nix.
Chavezz Pro-Tip bei Vergewaltigungen "Wenn du dich nicht wehren kannst, hab Spaß dran"... :thumbsup:
Ich finde Berichterstattung über die NSA & Prism sehr sinnvoll, aber dann bitte doch, wenn es wirkliche Neuigkeiten gibt und nicht jede Woche eine Story a la "NSA hört Tante Erna bei Facebook ab". Selbst Lobo hat gemerkt, dass die Leute sich mit dem Thema nicht 24/7 auseinandersetzen wollen.
 

Ceza

Moderator
Supporter
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.371
Ich finde Berichterstattung über die NSA & Prism sehr sinnvoll, aber dann bitte doch, wenn es wirkliche Neuigkeiten gibt und nicht jede Woche eine Story a la "NSA hört Tante Erna bei Facebook ab". Selbst Lobo hat gemerkt, dass die Leute sich mit dem Thema nicht 24/7 auseinandersetzen wollen.
Ach die Telekom ist jetzt "Tante Erna bei Facebook"... soso. Also ist es deiner Meinung nach keine Neuigkeit, dass die NSA sich in das Telekom-Netz eingehackt hat und es jetzt dafür klare Beweise gibt? Du weißt, Telekom, die Typen, die 99% der deutschen Telekommunikationsinfrastruktur aufgebaut haben. Über die fast jeder Anschluss läuft? Das ist keine Neuigkeit?

Dann erklär mir mal bitte, was genau für dich eine Neuigkeit wäre? So als Beispiel einfach mal, damit man das wenigstens in Relation setzen kann?
 

FabS000

Altgedient
Dabei seit
26. Jun 2012
Beiträge
2.075
Ich finde Berichterstattung über die NSA & Prism sehr sinnvoll, aber dann bitte doch, wenn es wirkliche Neuigkeiten gibt und nicht jede Woche eine Story a la "NSA hört Tante Erna bei Facebook ab". Selbst Lobo hat gemerkt, dass die Leute sich mit dem Thema nicht 24/7 auseinandersetzen wollen.
Ernsthaft. Man hätte es bei der einen Meldung am Anfang lassen sollen und gut ist.
 

bachkippe

Altgedient
Dabei seit
13. Apr 2009
Beiträge
2.820
http://www.spiegel.de/netzwelt/netz...em-eines-deutschen-unternehmens-a-991486.html

Das deutsche Unternehmen Stellar bringt das Internet via Satellit in entlegene Gegenden. Snowden-Dokumente zeigen, dass der britische Geheimdienst GCHQ das Rechnernetz der Firma gehackt hat. Stellar-Mitarbeiter reagieren schockiert.
was daran vielleicht interessanter ist, sind die möglichkeiten die sich die geheimdienste damit verschaffen. dass xyz ausgespäht wird, schön und gut, aber um z.b. mit jemandem wie chavezz zu diskutieren, ist es wichtig zu wissen, was den geheimdiensten damit für handlungsoptionen neben der überwachung an sich offen stehen (also möglichkeiten zur manipulation von inhalten), das ist in dem video hier ja gut angedeutet worden
 

Ceza

Moderator
Supporter
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.371
http://www.spiegel.de/netzwelt/netz...ystem-treasuremap-daten-sammelt-a-991496.html

Darunter ist eine NSA-Präsentation mit interessanten roten Markierungen. Diese verweisen auf Netzwerke, auf die die NSA sich Zugriff verschafft hat. Und dazu gehören, wie einem weiteren Dokument aus dem Fundus von Edward Snowden zu entnehmen ist, auch die Deutsche Telekom und der Kölner Provider Netcologne.

Beide Anbieter sind auf einer Art Vernetzungs-Diagramm, das Verknüpfungen zwischen den Netzwerken einzelner Provider darstellt, mit einem roten Punkt markiert. Einem weiteren Dokument zufolge bedeutet das: In diesem Netzwerk gibt es einen "Sigint collection point", also einen Zugriffspunkt für die Cyber-Spione. Sollte das stimmen, hieße das: Die Telekom, Deutschlands größter Provider, ist gehackt. Die Telekom versorgt allein in Deutschland 60 Millionen Kunden mit Mobilfunk, Internet und Festnetzanschlüssen.
Langweilig... mir erschließt sich nicht der Mehrwert dieses Artikels. Wissen wir doch schon alles. Langsam kann man echt wieder zur Tagesordnung übergehen.
 

Clarence Boddicker

Gold Status Member
Dabei seit
20. Dez 2011
Beiträge
4.337
ich finds immer lustig, dass dieselben leute, die sonst immer belastbare fakten verlangen und das wahrscheinlich als hirnrissigen verschwörungsunsinn abgetan hätten, jetzt sagen, das sei langweilig
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.733
ich finds immer lustig, dass dieselben leute, die sonst immer belastbare fakten verlangen und das wahrscheinlich als hirnrissigen verschwörungsunsinn abgetan hätten, jetzt sagen, das sei langweilig
Warum? Die NSA kann sich wahrscheinlich potentiell in jedes Netzwerk dieser Welt hacken. Also soll der Spiegel jetzt jede Woche einen Artikel a la "Vodafone/ O2/ Base wurden gehackt" veröffentlichen? Der entsprechende Artikel im Spiegel ist übrigens mal wieder weitaus langweiliger als der (gekürzte) Online-Pendant.
 

Slacker

Altgedient
Dabei seit
31. Aug 2007
Beiträge
4.110
...letztlich wird es doch eh von der allgemeinheit ignoriert, also von daher :O
 

Ceza

Moderator
Supporter
Dabei seit
23. Jul 2005
Beiträge
36.371
http://www.sueddeutsche.de/politik/...te-daten-vondeutschen-an-nsa-weiter-1.2157406

Das Ausmaß der geheimen Kooperation zwischen Bundesnachrichtendienst und NSA ist noch umfangreicher als bislang bekannt. Jahrelang zapfte der deutsche Geheimdienst am Knotenpunkt in Frankfurt das Internet an - und gab dann auch geschützte Informationen an die USA weiter. Das zeigen streng geheime Dokumente der Operation "Eikonal".
Der Bundesnachrichtendienst hat jahrelang Daten deutscher Staatsbürger an den US-Geheimdienst NSA übermittelt. Das ergibt sich nach Recherchen von SZ, NDR und WDR aus streng geheimen Unterlagen einer Operation mit dem Codewort "Eikonal", die von der Bundesregierung dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages vorgelegt wurden.
In einer Bilanz der Operation "Eikonal" heißt es, bis zuletzt sei eine "absolute und fehlerfreie" Trennung zwischen deutscher und ausländischer Telekommunikation nicht möglich gewesen. Auch hatte der BND bemerkt, dass der US-Geheimdienst im Rahmen der Operation versuchte, Firmen wie EADS und französische Behörden auszuspionieren.
#KeineNeueInformation
#KampfGegenTerror
#NSABetreibtKeineIndustriespionage
 

PilotOne

Frischling
Dabei seit
15. Sep 2014
Beiträge
104
Deutschland ist seit dem 8.Mai 1945 nicht mehr souverän:

http://www.zdf.de/frontal-21/auf-ho...undesregierung-duldet-us-spione-35515148.html

Bundesregierung duldet US-Spione

Geheime Unterlagen der Bundesregierung belegen, dass private amerikanische Firmen in Deutschland geheimdienstlich tätig sind. Deren Mitarbeiter arbeiten in US-Kasernen auf deutschem Boden und spähen soziale Netzwerke und den E-Mail-Verkehr aus.
 
Oben Unten