NPD- Partei oder kriminelle Vereinigung?

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von tek beton, 27. Mai 2008.

  1. seltsamurai

    seltsamurai Altgedient

    Dabei seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    2.261
    Bekommene Likes:
    166
    Naja, vor der Nacht der langen Messer bestand ein Großteil der SA aus arbeitslosen, biertrinkenden Kloppern, die nebenbei einen 25 Punkte Plan zur Errichtung eines blutkommunistischen Irgendwas hatten. Nachher dann nicht mehr so. Zugegebenermassen, die Organisation lag auch schon vorher größtenteils bei Soldaten.
     
  2. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    Ähhem, nur mal so nebenbei bemerkt... Die SA waren hirnlose, biersaufende Klopper. ;)



    Ich rede davon, dass HipHop traditionell eher von der linken Mitte bis ganz links geht. Mir ist selber klar, dass es sich -jedenfalls hier in Deutschland- stark gewandelt hat und es heute nicht mehr so ist. Auf die Masse weltweit bezogen, ist der Teil allerdings nicht so klein, wie du glaubst.

    Die SA bestand aus Freikorps, und die waren auch nicht unbedingt die bürgerlich gesetztesten Leute.


    Ich hab nen Buchtip: Lest "Hitlers letzte Rede" von Heinz Ratz, in welchem er Hitler vor heutigem Publikum sprechen lässt. Es ist sehr gut umgesetzte Fiktion, die einem auch die Äuglein wenigstens ein bißchen weiter öffnen könnte.
     
  3. Acid Eater

    Acid Eater Aktivist

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    605
    Bekommene Likes:
    39
    HipHop hat einige Ursprünge in der Bürgerrechtsbewegung der USA, die heute aber leider kaum noch vorhanden sind. Mittlerweile ist HipHop - wie der Rest der Gesellschaft auch - zu egoistischer, spaßerhaschender, reaktionärer Scheisse geworden. ;)
     
  4. Crux

    Crux Altgedient

    Dabei seit:
    3. Feb. 2006
    Beiträge:
    5.064
    Bekommene Likes:
    281
    Aber auch gut ausgebildete Soldaten der Reichswehr aus dem 1. WK, u.a. aus dem Stahlhelm, die im beschränkten deutschen Heer nicht übernommen werden konnten.



    Traditionell war Hiphop nie politisch sondern nur eine Art sich von Gangaktivitäten fernzuhalten bzw. sich auf andere Weise zu bekämpfen, das hatte in den Anfangstagen wenig mit Politik zu tun, außer mit der Unterdrückung der Schwarzen. Das was du als links bezeichnet kam erst viel später auf mit Public Enemy etc.
     
  5. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    Nee ist es nicht, es sind nur ein paar egoistische, spaßerhaschende, reaktionäre Scheißer, sprich die breite Masse, hinzugekommen, die denken Hip Hop spielt sich lediglich in gestylten Clubs ab, was es aber halt nu mal nicht macht.

    Es gibt immer noch genug Freidenker, die nen guten Film schieben, man muss halt nur genauer hinschauen, aber früher musste man auch suchen, weil es einfach nicht viel gab, heute muss man genauso suchen, weil es nicht viel gibt, das taugt.
     
  6. Acid Eater

    Acid Eater Aktivist

    Dabei seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    605
    Bekommene Likes:
    39
    Ich habe von der Bürgerrechtsbewegung gesprochen. Die war lange vor den Block Parties, vor allen Kool Hercs und Grandmaster Flashs. Und auf wichtige Artists wie 2Pac, KRS-One oder Ice Cube hatte sie auch eine große Wirkung.
     
  7. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    Ja, stimmt, waren dabei, dennoch war es ein Haufen saufender Prügler war.

    Es wurden aber -unabhängig, ob da nun eine politische Organisation dahintersteckt, weil das nicht wichtig ist- korrekte Werte vertreten, und es ging abgesehen von den letzten paar Jährchen die dreißig Jahre davor immer GEGEN Unterdrückung und FÜR nen RESPEKT gegenüber Minderheiten und auch untereinander.

    Und wenn du in andere Länder schaust (Frankreich beispielsweise) ist es immer noch ne eher linke Bewegung und nicht so kommerziell wie bei uns, oder auch in Krisengebieten im nahen Osten ist Hip Hop die politische Stimme der Jugend gegen den Krieg.
     
  8. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    Ich selber sprach aber gar nichtmal von den Black Panthers oder ähnlichen Organisationen, sondern meinte eine Einstellung, die vertreten wurde.
     
  9. Crux

    Crux Altgedient

    Dabei seit:
    3. Feb. 2006
    Beiträge:
    5.064
    Bekommene Likes:
    281
    Eben drum hat Hiphop in seiner Urform nichts mit irgendwelchen linken Werten zu tun, sondern war nur die Stimme der Schwarzen, das hatte nur für die einen politischen Kontext, nicht für irgendeine linke Bewegung.


    Ja ist mir schon klar, aber dreamconnection hatte probiert HipHop traditionell als links darzustellen, was nicht stimmt.
     
  10. dreamconnection

    dreamconnection Altgedient

    Dabei seit:
    22. Juni 2003
    Beiträge:
    3.418
    Bekommene Likes:
    226
    Ich sagte bereits, dass es nicht wichtig ist, ob eine Organisation dahintersteht. Ich spreche von WERTEN, die vertreten werden, die nach einer besseren und gerechteren Welt für alle verlangen. Im Grunde geht es natürlich über den Begriff "links" raus, da es eher freistilistisch ist bzw. war und v.a. ein Lebensstil, den Ungehörten eine Stimme zu verleihen. Mit der Entdeckung der Kultur als Geldquelle, wurden dann später natürlich möglichst viele Facetten bedient, um sie gut genug ausschlachten zu können. Es wurden dann halt Images statt Werte vertrieben. Das hat meiner Meinung nach allerdings nix mehr mit Hip Hop, sondern nur noch mit reinem Business zu tun.

    Ich würde Public Enemy oder auch die Black Panther nichtmal als "links" bezeichnen, da sie teilweise schon gut rassistisch sind auf Weiße bezogen, im Hinblick auf die Situation in den Staaten für Schwarze ja vielleicht auch nachvollziehbar, jedenfalls damals.

    Rechte oder Engstirnige haben im HipHop, gerade hier, aber nix verloren, auch nicht wenn es einen Markt dafür gibt. Es reicht schon, dass die Skinhead-, Waver-, Heiden- und was weiß ich noch für "-Szenen" von Rechten unterwandert wurde, irgendwann muss echt mal Schluss sein.
     
  11. Crux

    Crux Altgedient

    Dabei seit:
    3. Feb. 2006
    Beiträge:
    5.064
    Bekommene Likes:
    281
    Die Werte sind okay, aber halt auch nich links, ist egal, wir drehen uns im Kreis. Gehört auch nich zum Thema.
     
  12. The Hobo

    The Hobo BANNED

    Dabei seit:
    29. Apr. 2008
    Beiträge:
    850
    Bekommene Likes:
    60
    Puplic Enemy sind so ziemlich die größten homophoben Spasten.
     
  13. Spongepole

    Spongepole Senior Member

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.452
    Bekommene Likes:
    184

    und wenn die behinderten linken zecken "demonstrieren",besser gesagt,jagd!!! auf polizisten machen,die auch nur menschen sind und ihren job tuhen,ebenfalls wie die NPD,nur noch krasser gegen den Kapitalismus ist und Anarchie fordert,ist alles in Ordnung? Spinner
     
  14. The Hobo

    The Hobo BANNED

    Dabei seit:
    29. Apr. 2008
    Beiträge:
    850
    Bekommene Likes:
    60
    Trotzdem stehen die linksextremen Straftaten in keinem Verhältnis zu den rechtsextremen, auch wenn sie gestiegen sind. Desweiteren halte ich die linksextrem - rechtsextrem Diskussion für ziemlich trivial.
    Wie tek schon sagte, die NPD betreibt antidemokratische Politik, das hat sie spätestens als sie in den Länderparlamenten saßen, bewiesen. Mit denen kann man keine politische Arbeit betreiben, die wollen sie nur sabotieren.
     
  15. tek beton

    tek beton Kenner

    Dabei seit:
    28. Okt. 2007
    Beiträge:
    972
    Bekommene Likes:
    318
    pu P lic enemy^^
    :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
     
  16. The Hobo

    The Hobo BANNED

    Dabei seit:
    29. Apr. 2008
    Beiträge:
    850
    Bekommene Likes:
    60
    Public und Puplic, ja. Kleiner aber feiner Unterschied. Ändert nichts an der Tatsache.
     
  17. Spongepole

    Spongepole Senior Member

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.452
    Bekommene Likes:
    184

    naja,wenn die Rechten demonstrieren,wird nicht einfach blind drauf los alles kurz und klein geschlagen was im Weg steht.
     
  18. Corny Kuba

    Corny Kuba Kenner

    Dabei seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    1.433
    Bekommene Likes:
    136
    ja leider war- in sachen kontrolle der eigenen Wut haben die linken schon n problem... auch wenn deren ideoligie oder was auch imemr besser ist....
     
  19. FlyingSaesch

    FlyingSaesch Gold Status Member

    Dabei seit:
    13. Aug. 2003
    Beiträge:
    22.541
    Bekommene Likes:
    2.445
    So leid es mir tut,aber die Rechten sind einfach besser und cleverer Organisiert,was wahrscheinlich wirklich an gezielter Unterstützung der NPD liegt. Aber für nahezu friedliches Demonstrieren kann man der NPD nun wirklich keinen Vorwurf machen.

    Ich hab' schon mal gesagt: Wenn man der NPD und ihren Propagandamärschen schaden möchte,muss man das Ganze komplett ignorieren. Die sind doch nur ständig im TV,weil es zu Ausschreitungen der Gegendemonstranten kommt. Und dabei kommen die Rechten medial richtig gut weg.
     
  20. Me and Myself

    Me and Myself Gold Status Member

    Dabei seit:
    12. Aug. 2005
    Beiträge:
    4.881
    Bekommene Likes:
    2.582
    so sieht das aus!;)

    ich glaube sogar das viele demos nur deswegen gestartet werden damit die linken sich daneben benehmen und die NPD einen grund hat mit dem finger auf sie zu zeigen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.