Neues von der Heimatfront - Der Thread für deutsche Politik III

guajiro

Platin Member
Gold-Supporter
Dabei seit
25. Aug 2005
Beiträge
20.578
Das problem ist nicht ein mietendeckel, sondern die fehlende bautätigkeit durch die öffentliche habd in verbindung mit absurd hohen gesetzlichen auflagen für neubauten
Der Mietendeckel ist ein völlig dilettantisches Instrument, das nicht nur nichts verbessern wird, sondern die Lage wesentlich verschlechtern wird. Das Problem in Berlin ist vor allem diese völlig wahnsinnige R2G Koalition mit ihrer Klientelpolitik, die als gemeinnützig verkauft wird.
 

Remraf781

Altgedient
Dabei seit
24. Mrz 2018
Beiträge
927
Der Mietendeckel ist ein völlig dilettantisches Instrument, das nicht nur nichts verbessern wird, sondern die Lage wesentlich verschlechtern wird. Das Problem in Berlin ist vor allem diese völlig wahnsinnige R2G Koalition mit ihrer Klientelpolitik, die als gemeinnützig verkauft wird.
wie würdest du es machen
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.396
Der Mietendeckel ist ein völlig dilettantisches Instrument, das nicht nur nichts verbessern wird, sondern die Lage wesentlich verschlechtern wird. Das Problem in Berlin ist vor allem diese völlig wahnsinnige R2G Koalition mit ihrer Klientelpolitik, die als gemeinnützig verkauft wird.
Ein weiterer Aspekt der ganzen Diskussion sind die Pläne von Robin Kreuzberg Florian Shcmidt möglichst viele Wohnungen in öffentliche Bestände/ Genossenschaften zu kaufen, um Mieter zu schützen. Bei einem Haus scheint der juristisch heikle Plan nicht aufzugehen und der Verkäufer kann den Bezirk nun verklagen.

https://m.tagesspiegel.de/berlin/ge...25778.html?utm_referrer=http://m.facebook.com
 

Yung Frechdachs

Altgedient
Dabei seit
15. Aug 2015
Beiträge
2.455
Der Mietendeckel ist ein völlig dilettantisches Instrument, das nicht nur nichts verbessern wird, sondern die Lage wesentlich verschlechtern wird. Das Problem in Berlin ist vor allem diese völlig wahnsinnige R2G Koalition mit ihrer Klientelpolitik, die als gemeinnützig verkauft wird.
Wie würde ich was machen?
na was wären deine bevorzugten Instrumente, also interessiert mich wirklich


Klassiker @guajiro
 

guajiro

Platin Member
Gold-Supporter
Dabei seit
25. Aug 2005
Beiträge
20.578
:rolleyes:
Dann stellt halt präzisere Fragen. Was sind meine bevorzugten Instrumente wofür?

Wenn es nur steigende Mieten sind, ist die Frage, ob überhaupt irgendein Instrument benötigt wird.

Wenn es eine allgemeine Wohnungsnot in Berlin gibt (bezweifel ich), dann ist wohl das beste Instrument, entweder selbst zu bauen oder bauen zu lassen. Ansonsten ÖPNV-Ausbau nach Brandenburg, wo garantiert genug Platz ist.

Preisdeckel sind auf jeden Fall das ineffektivste Instrument, das ich mir vorstellen kann, und mir ist auch nicht ein Fall bekannt, in dem so ein Preisdeckel das Problem, das man damit lösen wollte, lösen konnte. Der Mietendeckel wird nicht mehr Angebot schaffen, wird sich Negativ auf den Zustand der Häuser/Wohnungen auswirken, und wird, falls er nicht schon vom Verfassungsgericht kassiert wird, nach Auslaufen in fünf Jahren explodierende Mieten bedeuten.
 

Andy Dufresne

Senior Member
Dabei seit
15. Sep 2017
Beiträge
566
Mietendeckel soll ja, wie ich das verstanden habe, auch nicht das Problem lösen, sondern Zeit verschaffen. Wie effektiv das dann ist, darüber kann man wahrlich streiten.
 

¡Brave Digger!

Altgedient
Dabei seit
24. Sep 2017
Beiträge
2.862
Die Grünen mit extraordinärem Demokratieverständnis

.Nur parteiintern von Belang ist eine beschlossene Änderung am „Frauenstatut“der Grünen – aber sie dokumentiert ihr Feminismus-Verständnis. Schon bislang ist es so, dass in Debatten auf Versammlungen immer abwechselnd Frauen und Männer zu Wort kommen müssen. In den (nicht seltenen) Fällen, dass es nur noch Wortmeldungen von Männern gibt, muss das Plenum abstimmen, ob die Debatte fortgesetzt werden darf – was in aller Regel erlaubt wird.

Mit der jetzt beschlossenen Änderung sind die Männer künftig von der Entscheidung über eine Fortsetzung der Debatte, an der die anwesenden Frauen kein weiteres Interesse bekunden, ausgeschlossen: „Ist die Redeliste der Frauen erschöpft, so sind die Frauen der Versammlung zu befragen, ob die Debatte fortgesetzt werden soll.“

Ebenfalls beschlossen wurde, dass Frauen, für die mindestens 50 Prozent aller Delegiertenplätze bereitgestellt werden müssen, künftig nur durch weibliche Ersatzdelegierte vertreten werden dürfen. Ein Grüner machte darauf aufmerksam, dass sich in kleineren Orts- oder Kreisverbänden mitunter nicht genügend Frauen zur Kandidatur bereitfänden und darum die Gefahr entstehe, dass künftig Delegiertenplätze unbesetzt blieben. Angenommen wurde die Änderung dennoch.
https://amp.welt.de/politik/deutsch....twitter.shared.web&__twitter_impression=true

Irre, völlig irre :D
 

Chalaco

Altgedient
Dabei seit
1. Sep 2018
Beiträge
2.955
https://www.zeit.de/kultur/literatu...-zeh-heinrich-boell-demokratie-intellektuelle

Wir tragen alle Mitschuld
Politiker und ihre Arbeit werden beschimpft, Intellektuelle äußern ihre Politikverachtung öffentlich unter Applaus: Die Bedrohung der Demokratie geht von der Mitte aus.
he who smelt it dealt it. funktioniert in amiland schon bei über 10 jährigen nicht mehr. In Deutschland zieht das bis ins hohe Alter. Verblendung, Geistige Umnachtung, Abstumpfung..
 
Oben Unten