Mensch und Tier - Tierquaelerei, Massentierhaltung usw.

Sandmann da MC

Gold Status Member
Dabei seit
7. Feb 2003
Beiträge
16.880
Das kommt ja auch nur durch die Tradition. Iwo im Urwald sagen die bestimmt auch, "ey Hähnchen, ne, schmeckt ja eigentlich genau wie Schlange und Schlange ist viel lockerer zu erlegen, ohne das ganze Im-Kreis-Gerenne!".
Ich würd alles essen! Hund, bestimmt voll lecker, hätte ich ma Bock drauf!
Hund würde mich irgendwie anwidern.
Wir essen ja eigentlich keine reinen Fleischfresser, sondern Pflanzen- und Allesfresser, wobei erstere davon ja den Ruf haben, das bessere Fleisch abzuliefern.
 

FifthAce1

Babo
Supporter
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
46.830
hab gehört, haifischflossensuppe schmeckt nach gar nix, das is nur so ein dämliches modernes prestige-ding für hochzeiten von neureichen asiaten, weil sich das früher nur reiche familien leisten konnten.
 

TheBreakFastClub

am Start
Dabei seit
19. Sep 2013
Beiträge
989
dieses asiatische mistpack ich würde ihr schlitzaugen zerbomben
ich verliere immer mehr achtung vor menschen .......was ein wiederliches mistpack !!!!! STERBT IHR NUTZLOSEN SCHEISSHAUFEN

@kanninchen in china, in den news heute
 
Dabei seit
2. Mai 2017
Beiträge
2.738
von wme stammen die zahlen? was sagt peta dazu?

edit. ok peta USA gitb die zahlen selber heraus ( von etwa 2000 tieren wurden im jahr 2015 1500 getötet...100 prozent ist ja auch was anderes...die restlichen wurden wohl mehr oder weniger vermittelt und nicht als alibi dort behalten) und argumentiert mit tödlichen erkrankungen und unvermitelbarkeit...scheint mir weniger skandalös zu sein als du es darstellst, kein wort über entartete tiere
Du meinst PETA schreibt auf ihrer Seite gar nichts davon, dass sie eine radikale Gruppierung ohne die geringste Tierliebe sind?
 

D.U.T47

Platin Member
Dabei seit
7. Jul 2005
Beiträge
11.215
ja die von peta abgegebene erklärung erscheint mir auf jeden fall plausibler als irgendwelche aus der luft gezogenen behauptungen die im anderen thread getätigt worden sind. eine "es ist aber allgemein bekannt" argumentation lass ich da beim besten willen nich gelten. sicher ich bin auf dem thema nicht so bewandert udn habe nur mal kurz ein paar befürworter/gegner seiten aufgerufen aber bisher hab ich nur theorien gelesen die von peta erfolgreich entkräftet werden. kannst mich gern eines besseren belehren aber so eine "natürlich geben böse menschen nicht zu dass sie böse sind" "argumentation" wie die mit der du gerade um die ecke gekommen bist ist auch nutzlos. ich hab doch extra nach zahlen und quellen gefragt udn nicht nach ein paar polemischen sprüchen und rhetorischen fragen. ich hab von dem thema keine ahnugn udn war erst mal verwundert dass peta sowas vorgeworfen wird. laut peta stammen diese behauptungen aber von der fleischindustrie. wem soll ich da jetzt glauben? um das zu entscheiden kann ich mri nur die argumente beider seiten ansehen und bisher seh ic hda nicht viele auf der peta gegner seite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Mai 2017
Beiträge
2.738
Naja, wenn du einsteigst mit "Auf deren Seite steht nicht dass die böse sind", warum sollte ich dann eine ernsthafte Diskussion erwarten? Ist ja in Ordnung wenn du in der Thematik nicht bist, aber dann widersprich doch nicht auf Basis einer kurzen Stichprobe und beschwer dich über "aus der Luft gezogene Behauptungen"?


NORFOLK, Va. — Even some supporters do not know what to make of it.

PETA, considered by many to be the highest-profile animal rights group in the country, kills an average of about 2,000 dogs and cats each year at its animal shelter here.

And the shelter does few adoptions — 19 cats and dogs in 2012 and 24 in 2011, according to state records.
https://www.nytimes.com/2013/07/07/us/peta-finds-itself-on-receiving-end-of-others-anger.html

Newkirk is the architect of PETA’s killing and one of the most outspoken supporters of Breed Specific Legislation (BSL) — laws which criminalize living with certain dogs simply because of the way they look — a public advocate for the killing of all pit bulls, and — in addition to other dogs — a killer of pit bulls herself.
https://www.huffingtonpost.com/entr...cret_us_59e78243e4b0e60c4aa36711?guccounter=1

Here on the banks of the St. Elizabeth River, you could say PETA runs the Waldorf Astoria of animal shelters.

But that same facility also euthanized more than 80 percent of the animals in its care last year, a rate so shockingly high that Virginia lawmakers passed a bill in February — nearly unanimously — to define a private animal shelter as a place where the primary mission is to find permanent homes for animals in this life, not send them on to the next.

The bill, its sponsor made clear, is designed to protect animals and rein in PETA.

PETA? The group that doesn’t want you to eat turkey at Thanksgiving — or any animal ever? The same PETA that wants to free circus animals and pushed the Vatican to “give peas a chance” by going vegan and to strip the leather seats out of the popemobile?

“It’s sanctimonious to say they are lovers of animals,” said Republican state Sen. William M. Stanley Jr., the lead sponsor of the bill, who has never been to the PETA shelter but said it’s clear it doesn’t do much sheltering. “It’s a way station of death, and it’s a shame.”
https://www.washingtonpost.com/nati...ory.html?noredirect=on&utm_term=.798e02105891

A family has settled a lawsuit against People for the Ethical Treatment of Animals (Peta) after it took a girl’s unattended dog and put it down. The legal outcome ends an attempt to in effect put Peta on trial for euthanising hundreds of animals each year.
https://www.theguardian.com/us-news/2017/aug/17/peta-sorry-for-taking-girls-dog-putting-it-down


(und ja, die fast 100% hat ein anderer User übertrieben, trotzdem sind das extreme Zahlen)
 

D.U.T47

Platin Member
Dabei seit
7. Jul 2005
Beiträge
11.215
eingestiegen bin ich mit der frage nach quellen und wie peta das rechtfertigt. völlig neutrale fragen um den sachverhalt besser verstehen zu können. der zweite teil wurde extra mit einem edit als nachfolgend gekennzeichnet.
aber es ist doch auch völlig normal für eine diskussion auch die behauptungen der gegenseite zu erwähnen und sie den anderen behauptungen entgegenzustellen. der nächste schritt in einer vernünftigen diskussion wäre dann wiederum diese behauptungen zu widerlegen. dass du mir aber gleich unterstellst, an einer diskussion nicht interessiert zu sein, nur weil ich euch nicht ohne belege glaube, anstatt einfach zu belegen und auszuführen, empfinde ich mindestens einer vernünftigen diskussion als entgegenstehend.

aber genug davon, ich bin tatsächlich am thema interessiert und habe keinerlei gründe für peta partei zu ergreifen... ich bin halt nur immer misstrauisch
nun werde ich mir erst mal durchlesen was du gepostet hast und auf grund dessen eine meinung bilden
den unetrsten artikel habe ich direkt gelesen weil er so traurig aussah. peta entschuldigt sich da und nennt es einen schlimmen fehler und einzelfall. gitb es weitere solche fälle? im artikel wird nichts dahingehend erwähnt, dass weitere tiere ihren besitzern gestohlen und illegal getötet worden sind. machen die das regelmäßig oder ist es tatsächlich ein versehen gewesen? im artikel steht ja sie wären vom besitzer des grundstücks gerufen worden um herrenlose tiere aufzusammeln, da wäre ein fehelr tatsächlich möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Mai 2017
Beiträge
2.738
Ja sorry für Gefronte ich bin bei dieser Hitze nicht zurechnungsfähig aber die Vorwürfe sind recht leicht zu finden und du meintest ja du hast beide Seiten gescreent.

Das Tierklauthema ist ein eigenes. Die Organisation PETA tut das nicht. Es gibt aber mehrere Einzelfälle, wo auffallend Mitglieder/Aktivisten involviert waren. PETA hält allgemein nichts von Haustieren, face hatte das in seiner unnachahmlichen Art halt etwas polemisch beschrieben. Diese Diebstähle sind also nur bedingt mit PETA zu verbinden.

e: Grad der gelinkte dürfte aber der Fall sein, wo die Tötungsfrist von 5 Tagen ignoriert wurde
 
Oben Unten