Mafias / Kriminelle Organisationen

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Bald startet eine Show auf MTV namens 'Families of the Mafia', u.a. mit Sammy Gravano und seiner Familie :rolleyes:

 

D.U.T47

Platin Member
Dabei seit
7. Jul 2005
Beiträge
11.223
haha mike tyson scheint die mob history ja ganz gut im kopf zu haben und wirkt immer voll interessiert wenn es ums morden geht
"tell me bout roy demeo and all dat shit was he really that guy "
 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
haha mike tyson scheint die mob history ja ganz gut im kopf zu haben und wirkt immer voll interessiert wenn es ums morden geht
"tell me bout roy demeo and all dat shit was he really that guy "
Ja hat mich auch gewundert, er kannte ja auch eher nicht so bekannte Leute wie Scarpa. Und Mikes Lache ab und zu :D:thumbsup:

Mochte Franzese eigtl nie aber in letzter Zeit hat er paar ganz gute Sachen gemacht, das jetzt war auf jeden Fall das beste Format in dem er je dabei war.
 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Sehr interessantes und gut geschriebenes Buch, auch wenn Bonnano sich erheblich wichtiger macht als er (vermutlich) war. Zu empfehlen für Leute die sich schon ein wenig ind er Materie auskennen :thumbsup:

 

D.U.T47

Platin Member
Dabei seit
7. Jul 2005
Beiträge
11.223
hm also das gefühl, dass er sich wichtiger macht, hatte ich jetzt nicht unebdingt. es ist aber schon etwas her, dass ich das buch gelesen hab, vielleicht hab ich das auch nur nicht mehr richtig im kopf. woran genau machst du das denn fest?

ich hatte eher das starke gefühl, dass er vieles sehr beschönigt. er tut die ganze zeit so als wär er eigentlich ein völlig legaler geschäftsmann der keinem was getan hat. ein mal sagt er er habe an "gefährlichen missionen" teilgenommen und dass er mal schnaps gebrannt hat, aber das wars dann auch schon bezüglich seiner schandtaten. ich mein gut, es dürfte jedem klar sein, dass er da kein material für ne mordanklage gegen ihn liefern wird, aber er rückt sich selbst einfach in ein viel zu gutes licht. dass er nie an den rackets teilgenommen hat oder sowas kauft ihm doch wirklich keiner ab. vor allem gegen ende wurde mir das etwas zu viel, als er seinen heroischen kampf gegen die bösen polizisten schildert, die ihm unbedingt was anhängen wollen, obwohl er völlig unschuldig ist.
sehr interessant hingegen fand ich seine geschichten über alte traiditionen in castellamare und über die beziehungen der 5 familien und deren entwicklungen.
alles in allem hat mir das buch sehr viel spaß gemacht zu lesen und man bekommt wirklich einen haufen an infos aber ich musste echt die ganze zeit nachdenken was ich ihm jetzt abkaufe oder nicht.
 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Hmmmm also das ist sehr viel zum schreiben und ich weiss nicht wie tief du in der Materie drin bist, auf jeden Fall stellt sich Bonnano als der ultimative Boss dar, der fast immer in der Lage war, Frieden herzustellen und der von niemandem nicht gemocht wurde. Er stellt sich als Papst der LCN in den USA dar (ähnlich wie Michele Greco auf Sizilien). Seine Familie war "qualitativ" immer die beste und sein Einfluss war immer etwas mehr als der der anderen, er nennt sich selbst Boss der Bosse bzw dass er von anderen so genannt wurde, und das stimmt einfach nicht. Viele Sachen die Bonnano schreibt, sind historisch belegt dass sie so nicht stimmen wie er es schreibt (Treffen in Palermo bzw Drogenschmuggel etc). Carmine Galante, einen seiner besten Freunde und Hauptkomplizen im Drogengeschäft erwähnt er im Buch mit keinem einzigen Wort. Dass er die anderen Bosse der Kommission alle umbringen lassen wollte, erwähnt er natürlich auch nicht :D. Er macht immer auf Oldschool Mafiosi der sich an die Traditionen der sizilianischen Mafia hielt, was ebenfalls belegter Schwachsinn ist.
Wie du bereits geschrieben hast, legt er sich natürlich selbst kein Verbrechen zur Last, schreibt aber auch zu jedem anderen Verbrechen "I didnt know anything about the things happening", vor allem beim Tod von Maranzano sehr fragwürdig, da dieser ihn erst zum Boss seiner Familie gemacht hat. Des weiteren vermuten viele dass Bonnano gesnitcht hat, aus diesem Grund konnte er überhaupt solange untertauchen. Dass dieses Buch Giuliani extrem geholfen hat, die Mafia zu verstehen und die Strafverfolgung vereinfachte, spricht auch nicht unbedingt für Bonnano.
Das Buch ist gut und interessant geschrieben, jedoch habe ich nichts erfahren was ich nicht schon aus anderen Büchern wusste. Das einzige was neu war, war der Konflikt zwischen Lucchese und Costello, darüber habe ich davor noch nie gelesen. Die First Hand Geschichten und Beschreibungen von ihm über andere einflussreiche Mafiosi wie Luciano, Genovese oder Capone sind auch noch sehr interessant. Man merkt auch wie sneaky Bonnano ist, da er über die meisten Mafiosi, über die man sagt sie hatten mehr Einfluss als er, nie direkt was schlechtes schreibt aber trotzdem immer eine leicht negative Nebenbemerkung macht.

Nichtsdestotrotz ein sehr interessantes Buch über eine sehr interessante Persönlichkeit. Viele behaupten ja auch, dass Bonnano Vorbild war für die Rolle des Don Corleone. Habe jedoch schon des öfteren gelesen dass Luciano Leggio als Vorbild genommen wurde. Der war ja auch der erste mit diesem Style etc.
 

D.U.T47

Platin Member
Dabei seit
7. Jul 2005
Beiträge
11.223
ach das hatte ich alles schon wieder ganz vergessen aber stimmt natürlich was du sagst
ich hab aber auf jeden fall auch ein paar neue infos aus dem buch ziehen können
diesen stefano maggadino hatte ich vorher zum beispiel gar nicht auf dem schirm oder vito bonventre
 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Neues Interview mit Phil "Crazy Phil" Leonetti, ehemaligem Underboss der Philadelphia Crime Family, Neffe des berüchtigten Bosses Nicodemo "Little Nicky" Scarfo, einem richtigen blutrünstigen Psychopathen der Leute beim kleinsten Vergehen (zB. ihm nicht respektvoll die Hand geben) zum Tode verurteilt hat. Diese Morde wurden u.a. von Leonetti ausgetragen. 1989 wurde Leonetti aufgrund von Racketeering- Anklagen zu einer Freiheitsstrafe von 45 Jahren verurteilt. Daraufhin kooperierte er mit den Behörden und wurde der bis zum damaligen Zeitpunkt höchstrangigste Mafioso, der aussagte. Seitdem er im Zeugenschutzprogramm ist, gabs nicht viel von ihm/über ihn zu hören. Bis vorhin :):



hier noch ein altes Interview bzw ein Bericht mit ihm, als er schon im Zeugenschutzprogramm war (sehr lustig so einen hochrangigen Mafiosi und Killer mit angeklebtem Bart und Perücke zu sehen haha):

 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Sehr guter Bericht, kennen denke ich viele nicht. Vor Jahren mal gesehen und gerade zufällig bei Youtube wieder entdeckt! Der Channel (Hezakya Newz) ist allgemein sehr gut und hat zu dem Thema sehr viele Berichte und Originalaufnahmen von damals.


Bonnano war schon echt ein Asso haha, wie er redet, man merkt er unterdrückt seine Aggressionen extrem und würde am liebsten rumschreien :emoji_laughing: Man sieht einfach an seinem Blick was für ein kranker und gefährlicher Typ Bonanno war, auch wenn er (v.a. in seiner Autobiographie) seine Rolle im damailgen NY schon ein wenig übertreibt.
 

eiskalt8

Altgedient
Dabei seit
27. Nov 2015
Beiträge
1.541
was ist eigentlich dein problem ? nur weil ich es kindisch (und abstoßend) finde, dass einige leute die mafia feiern, die z.b. für solche dinge verantwortlich ist, musst du ständig alles relativieren. gerade du als linker solltest eher mitleid mit opfern von schutzgelderpressung, angefixten kindern usw haben oder bist du noch 14 und feierst tony montana, weil er die ehre seiner schwester wiederhergestellt hat. :O
puh, eben bisschen durch den thread, auf den link geklickt.. bei bild hat der artikel nicht vollständig geladen, daher gegoogelt:

https://de.wikipedia.org/wiki/María_Santos_Gorrostieta_Salazar

man hat sie dann knapp zwei jahre nach deinem post leider doch noch erwischt, gefoltert und getötet
 

Suwhooop

Gold Status Member
Dabei seit
27. Jan 2009
Beiträge
4.178
Auf Netflix gibt es jetzt eine neue Doku Reihe namens "Worlds Most Wanted", die letzte Folge dreht sich um Matteo Messina Denaro, den seit Jahrzehnten untergetauchten "Boss der Bosse" der Cosa Nostra auf Sizilien und der letzte aus der Zeit der Terror-Herrschaft der Corleonesi. Viele sagen er ist der Nachfolger von Provenzano, was sich aus den gefunden Zettelbotschaften bei Provenzanos Festnahme 2006 in einer Art Berghütte bei Corleone schliessen lässt (ich war 2017 dort und habe es mir angeschaut, krass wenn man bedenkt das dort ein ca. 400 Millionen Euro schwerer Mafiaboss über ein Jahr gelebt hat). Denaro ist auf Sizilien ein Mythos, wird gefürchtet und teilweise verehrt. Jedes Jahr ziehen die Bullen den Kreis um ihn enger und nehmen Verwandte von ihm fest, von ihm fehlt aber seit fast 30 Jahren jede Spur.
Matteo Messina Denaro



Die vierte Folge dreht sich um Semion Mogilevich, einen der mächtigsten Unterweltbosse der Welt. Auch zu empfehlen :thumbsup:
 
Oben Unten