Kommunismus/ Sozialismus

King Dawn

Altgedient
Dabei seit
29. Mai 2006
Beiträge
2.526
Also Endfazit:

Das einzig wahre ist die Sozialdemokratie, alles andere ist Schwachsinn ;)
 

Leith

Altgedient
Dabei seit
4. Mai 2008
Beiträge
3.689
gysi ist ne laberbacke.....mehr gibts da nich zu sagen
und ja dass die nachwuchs linke sich doch tatsächlich als die einzig humane politströmmung versteht zeigt doch dass diese typen einen scheiss an lebenserfahrung besitzen...und deshalb politisch nich relevant sind...
rosa luxenburg-schuhmacher...dass sind verdiente und respektabele linke heute sind doch nur noch looser in der politik aktiv...deshalb haben die auch nichts mehr zu sagen...kreislauf... gut so...
 

stoz-b187

Altgedient
Dabei seit
8. Sep 2002
Beiträge
6.041
rosa luxenburg-schuhmacher...dass sind verdiente und respektabele linke heute sind doch nur noch looser in der politik aktiv...deshalb haben die auch nichts mehr zu sagen...
Sehr richtig, nur glänzen die anderen Parteien auch nicht gerade durch charismatische und kompetente Spitzenkräfte.
Ich versuche schon lange, mir dieses Phänomen zu erklären. Hat jemand eine Idee?
 

Crux

Altgedient
Dabei seit
3. Feb 2006
Beiträge
5.064
Politik für sich selbst, nicht Politik für das Volk.
 

taison

Aktivist
Dabei seit
23. Feb 2008
Beiträge
517
Sehr richtig, nur glänzen die anderen Parteien auch nicht gerade durch charismatische und kompetente Spitzenkräfte.
Ich versuche schon lange, mir dieses Phänomen zu erklären. Hat jemand eine Idee?
ich schätz ma das liegt einzig daran dass es mittlerweile wesentlich prestigeträchtigere berufe gibt- dazu kommt das mann in der wirtschaft mittlerweile mehr macht ausüben kann als im bundestag...
letztens kam n bericht über eliteunis die haben dass auch so dargestellt.....
 

taison

Aktivist
Dabei seit
23. Feb 2008
Beiträge
517
n erschreckender indikator dafür ist für mich dass in der spd die olle nahles mittlerweile oben angekommen ist ich verfolg das seit jahren mit schrecken wie die alte in der spd karriere machen KANN!
dass es in anderen parteien auch nich rosiger ausschaut stimmt wohl leider...bin gespannt wie sich das alles weiterentwickelt...
vielleicht ist es ja sinnbildlich dafür dass im zuge des geeinten europas zunehmend mehr verwaltet wird als regiert etc.
ps. kommunisten sind rotlackkierte nazis.......
 

Leith

Altgedient
Dabei seit
4. Mai 2008
Beiträge
3.689
na das ist ja eigentlich nix neues! ist doch durch oder....?? gibts hier leute die das anders sehen- da wundert mich ja nix mehr hier drinne....hobo??
gibts auch nen guten spiegel artikel zu...das mit bolivien muss schon ne ziemlich traurige angelegenheit gewesen sein...
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.527
passt zwar nicht ganz genau in diesen thread, aber da die meisten der "demonstranten" in griechenland sich wohl als links bezeichnen würden, pack ich das thema hier rein

http://edition.cnn.com/2008/WORLD/europe/12/08/greece.riots/index.html

nach dem tot des jungen und der festnahme der beteiligten polizisten ist die lage auch heute wieder sehr angespannt. laut berichten brenen in athen und anderen griechischen städten viele geschäfte/banken etc, außerdem werden polizeistationen angegriffen.

meine meinung dürfte ja hinlänglich bekannt sein,
1. sollten die beschuldigten polizisten vor ein gericht gestellt werden, das die sache untersucht
2. ist der tot des jungen in keinster weise eine legitimation für das was in den letzten tagen passiert ist. da lässt nur die polit-hooligan fraktion ihrer sucht nach gewalt/ zerstörung mal wieder freien lauf. deshalb sollte die polizei die zurückhaltung (die natürlich mit verständlich ist, schließlich wurde der junge von polizisten erschossen) aufgeben und das autonomen pack auseinandertreiben. denn so etwas kann in keinster weise akzeptiert werden. da helfen nur gummigeschosse und knüppel auf den kopf.
eine minderheit von autonomen darf nicht die athener bürger (und andere) in angst und schrecken versetzen und wahllos häuser anzünden.
 

Gronka Lonka

Gold Status Member
Dabei seit
7. Aug 2007
Beiträge
12.325
was noch mehr helfen würde als gummigeschosse und knüppel wären gefängnisstrafen. einfach jeden, den man eindeutig in flagranti beim mutwilligen zerstören mit dem mob erwischt, im eilverfahren zu ein paar monaten knast verurteilen. aber sowas funktioniert irgendwie nie.
 

Daffy_Mit_Uzi

BANNED
Dabei seit
18. Feb 2006
Beiträge
17.818
yo, die griechische volksfront steht kurz vor der revolution, bald schuften manager und schwule in den arbeitslagern und der nikolaustag ist neuer nationalfeiertag!!
FREIHEIT DURCH ANTIIMPERIALISTISCHEN KAMPF!
 

King Dawn

Altgedient
Dabei seit
29. Mai 2006
Beiträge
2.526
passt zwar nicht ganz genau in diesen thread, aber da die meisten der "demonstranten" in griechenland sich wohl als links bezeichnen würden, pack ich das thema hier rein

http://edition.cnn.com/2008/WORLD/europe/12/08/greece.riots/index.html

nach dem tot des jungen und der festnahme der beteiligten polizisten ist die lage auch heute wieder sehr angespannt. laut berichten brenen in athen und anderen griechischen städten viele geschäfte/banken etc, außerdem werden polizeistationen angegriffen.

meine meinung dürfte ja hinlänglich bekannt sein,
1. sollten die beschuldigten polizisten vor ein gericht gestellt werden, das die sache untersucht
2. ist der tot des jungen in keinster weise eine legitimation für das was in den letzten tagen passiert ist. da lässt nur die polit-hooligan fraktion ihrer sucht nach gewalt/ zerstörung mal wieder freien lauf. deshalb sollte die polizei die zurückhaltung (die natürlich mit verständlich ist, schließlich wurde der junge von polizisten erschossen) aufgeben und das autonomen pack auseinandertreiben. denn so etwas kann in keinster weise akzeptiert werden. da helfen nur gummigeschosse und knüppel auf den kopf.
eine minderheit von autonomen darf nicht die athener bürger (und andere) in angst und schrecken versetzen und wahllos häuser anzünden.
Vom Bekannten der Bruder studiert in Athen. Der war auch deswegen in der Zeitung. Der meint, die wären gar nicht so links, das sind nur so solche Gruppe bzw Banden. Die beherrschen auch mehrere Viertel.
 

Ignatz der Pimp

Aktivist
Dabei seit
20. Aug 2007
Beiträge
385
ich schätz ma das liegt einzig daran dass es mittlerweile wesentlich prestigeträchtigere berufe gibt- dazu kommt das mann in der wirtschaft mittlerweile mehr macht ausüben kann als im bundestag...
letztens kam n bericht über eliteunis die haben dass auch so dargestellt.....

eliteunis in deutschland ist ein weit verbreitetes klischee, welches studenten der jeweiligen universitäten gerne nutzen, um sich auf ihrer immatrikulation auszuruhen und sich über vermeidlich minderprivilegierte zu stellen.
alles unis hier sind schlecht und ohne spitzenabschluss bekommt niemand eine führungsposition.
headhunterbüros verkünden tendenzielle verschiebung von fachkraftsrekrutierung..
 

Claus Tro Phob

Altgedient
Dabei seit
4. Feb 2005
Beiträge
4.883
Ich hab gesucht und nix gefunden, deßhalb hier die Diskussion...


Was haltet ihr von Kommunismus bzw. Sozialismus?
Ist er wirklich menschenfeindlich und diktatorisch?
Wie dient er als antikapitalistisches und antifaschistisches Prinzip?
Wie steht ihr zu Marx, Engels, Lenin....?
Demokratischer oder radikaler Sozialismus?
Wie sieht es in Deutschland aus?

Nur zur Anregung..
wieso demokratisch ODER radikal!?

wieso nicht radikal-demokratisch!?

so basisdemokratie mäßig...
 

Claus Tro Phob

Altgedient
Dabei seit
4. Feb 2005
Beiträge
4.883
ich freu mich schon wieder auf die diskussion


ich halt nen kommunismus für ne utopie, die nie erreicht werden kann und alle versuche bis jetzt sind gescheitert
das ist so peinlich hier.

"gescheitert"?!?!?!????

schon mal überlegt, warum wir so leben, wie wir leben!?

DANK der sozialistischen bestrebungen, ideen usw,
Leute sind dafür gestorben, dass wir solche sozialen
rechte haben, dass reiche mehr steuern zahlen müssen als arme usw usw.

komm mal klar!

+ sieh mal das ganze, ...

wie dumm aber auch.
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.527
das ist so peinlich hier.

"gescheitert"?!?!?!????

schon mal überlegt, warum wir so leben, wie wir leben!?

DANK der sozialistischen bestrebungen, ideen usw,
Leute sind dafür gestorben, dass wir solche sozialen
rechte haben, dass reiche mehr steuern zahlen müssen als arme usw usw.

komm mal klar!

+ sieh mal das ganze, ...

wie dumm aber auch.
das in der soziale marktwirtschaft einige sozialistische ideen integriert sind, habe ich mit diesem satz nicht negiert, aber der sozialismus manifestiert im real existierenden sozialismus hat bisher jedes mal nur schrecken/leid und armut über die betroffenen menschen gebracht, deshalb ist der schluß, ihn als gescheitert zu bezeichnen bestimmt nicht falsch.
 

CONG

Altgedient
Dabei seit
3. Nov 2002
Beiträge
2.586
um hier mal ein bisschen Lea-Won zu decken:

jaja der Argumentationszwang der soziale Marktwirtschaft in Kombination mit unseren "freiheitlich" Demokratischen Grundwerten ist der große Mythos unserer heutigen Zeit. Quasi das absolute, universelle Gute was sich die Menschheit nach Jahrtausenden im Kampf gegen die Natur erkämpft hat. Deshalb wird die Welt durch die Marktwirtschaft & die Demokratie erlöst & alle Menschen werden reich & glücklich

Das zwingende Argument dazu ist wiederrum der Zusammenbruch des Ostblocks. Alle Alternativen werden bei dieser Argumentation schnell beseitigt, wir haben ja schon das absolut Richtige & Gute gefunden, daher müssen wir uns ja gar nicht nach Alternativen umschauen, hat ja die letzten 60Jahre ganz gut geklappt. Doch der Zusammenbruch des Ostblocks ist noch nicht mal 20Jahre her und heute nimmt sich jeder heraus über diese kurze Zeitspanne beurteilen zu können, dass wir jedem anderen System meilenweit überlegen sind....


+ den Sozialismus als Gescheitert zu bezeichnen ist vll. nicht falsch, doch sollte man nie vergessen, dass das was wir den Real-Sozialismus nennen mit der Idee des Sozialismus rein gar NICHTS mehr zu tun hatte.

+ Das ganze Demokratiegelaber ist auch nur heuchlerische Fassade. Das Dogma der Mitte beherrscht uns alle. Nur wer sich politisch in der Mitte aufhält ist Demokratisch & im Einklang mit den Grundrechten & normal. Alles was sich ausserhalb der etablierten Glocke der "Demokratischen Parteien" abspielt ist per se extremistisch & anti-demokratisch, wird verboten & eingeschränkt, egal ob die sog. Extremisten der Gesellschaft schaden oder nicht....

....die meisten Menschen sind schon soweit, dass sie es nicht mal für möglich halten, dass es Alternativen gibt, Konformitätszwang nennt man das....

....Anschaulich wird es vorallem wenn man sich die Ideologien der Mitte anschaut. Es geht nicht unbedingt darum für das Volk zu regieren, sondern vielmehr möglichst viele Wählerstimmen abzugreifen, durch produzierte Ängste & Sorgen, die der Bevölkerung als Wahrheit verkauft werden. Ganze Industrien sorgen heute dafür möglichst Wirkungsvoll Ängste, Sorgen & Gefahren & Wünsche zu produzieren, um den Meschen zu zeigen, dass es keine Alternative zum heutigen System nötig ist.

Schön dass der Bundesrat ab nächstem Jahr Grundgesetztänderungen auch ohne 2/3 Mehrheit durchführen darf. Damit wird die Demokratie dann noch effizienter....;):p
 
Oben Unten