Kein Flow - Trotz mehrfacher versuche, tipps?

haumau

Frischling
Dabei seit
28. Okt 2012
Beiträge
3
Hey,

also ich höre schon Jahrelang Rap von verschiedenen Rappern. Auch gucke ich seit ca 2 Jahren das VBT, da paar Kumpels von mir auch ein wenig hobbymäßig rappen, haben diese mich gefragt, ob ich nicht mal ein Feat. mit denen machen würde (die wissen dass ich noch nie in meinem Leben gerappt habe.). reizen tut es mich schon ein wenig, aber es gibt da ein kleines problem, das schnell zu einem großen werden kann. Ich habe überhaupt gar kein Flow. Wenn ich mal "Spaßeshalber" in mein Headset "rappe" und es dann über des Programm abspiele, hört es sich halt so an, als würde ich ganz normal sprechen, nur ein ganz klein bisschen anders. Hättet ihr evtl. ein paar Tipps für mich, wie ich flowen lernen kann? Es ist mir klar, dass es nicht gleich von heut auf morgen hinhaut, aber man kann sich ja von außen noch ein paar Tipps holen. Meine Kumpels fragen wollte ich jetzt auch nich, ihr wisst ja wie das so ist, wa? ...
Und wenn jetzt die ganzen Moralaposteln kommen mit "Das kann man nicht lernen, das muss man im Blut haben, die anderen haben sich auch von ganz unten, nach ganz oben gearbeitet" - Leckt mich :* Ich verlange nicht, dass ihr mir das jetzt beibringen sollt oder dass ich das gleich morgen früh kann, sondern dass mir das lernen ein bisschen erleichtert, schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. ;)
(Achja, wegen dem Takt treffen müsst ihr mir nichts sagen, den treff ich jetzt mittlerweile ohne probleme)

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ryoga_Hibiki

Altgedient
Dabei seit
8. Sep 2009
Beiträge
1.171
Ich hab mir da bisher noch nie großartig drüber Gedanken gemacht. Einfach viel schreiben, freestylen, aufnehmen und gute Rapper hören, dann wird das wohl schon. :thumbsup:
 

haumau

Frischling
Dabei seit
28. Okt 2012
Beiträge
3
Gude,

Hm okay, also gute rapper hören und mitrappen? Okay.
Die anderen dinge werd ich dann jetzt konsequent durchziehen, danke für die antwort ;)

Edit: ich wollte mit vielleicht noch ein mic kaufen, was für eins würdest du mir für den anfang empfehlen? (Mehr als 100 euro wollte ich dafür erstmal nicht ausgeben....)

gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ryoga_Hibiki

Altgedient
Dabei seit
8. Sep 2009
Beiträge
1.171
mitrappen schadet nicht, aber du sollst dir die tracks vor allem detaillierter anhören. also drauf achten was die rapper ausmacht, wie die silben gesetzt sind, reimschemata, atempausen.. sowas. als mic reichtn headset fürs erste, wenn du etwas besser wirst hol dirn rode nt1A oder etwas in die richtung. kostet 160 glaub ich und du bräuchtest noch ein interface mit phantomspeisung, aber das ist dann auchn gutes mic was du dein leben lang verwenden kannst.
 

MCBoneZ

Kenner
Dabei seit
17. Mrz 2004
Beiträge
1.220
Was immer hilft, sind Probeaufnahmen. Wenn du sagst du triffst den Takt dann haste das größte Problem ja schon hinter dir ;) Also sobald du ne Aufnahme hast, und sei es eine kurze Strophe, lad was hoch! Dann kann die äußerst objektive Forumgemeinde dir besser helfen denke ich.
 

haumau

Frischling
Dabei seit
28. Okt 2012
Beiträge
3
hey

danke für die weiteren antworten. wenn ich jetzt demnächst etwas zeit habe , werde ich einfach mal was aufnehmen
und hochladen, wenn euch das besser hilft. das rode nt1a hab ich jetzt für 144 euro gesehen aber das interface kostet ja auch noch was
um die 100 wie ich das so gesehen habe?

gruß
 

Sandmann da MC

Gold Status Member
Dabei seit
7. Feb 2003
Beiträge
16.873
Frag deine Kumpels und lass dir von ihnen Tipps und Verbesserungsvorschläge geben. Wenn du dich dafür schämst, bist du selbst schuld.

Ansonsten könntest du auch mal einen Text eines bekannten Interpreten zur Probe aufnehmen. Dann kannst du analysieren, was der bekannte Rapper besser macht als du.
Außerdem ist es natürlich klar, dass einem guten Flow ein gut flowbarer Text zugrunde liegen muss. Wenn du deinen Text einfach so vor dich hinschreibst, darfst du dich nicht wundern, wenn es am Ende holprig klingt. Daher würde ich den Text oft durchrappen während du ihn schreibst und wenn es gut klingt, wenn es Spaß macht, das zu rappen, dann kann die nächste Zeile kommen.

Ein Mikrofon würde ich an deiner Stelle erst einmal nicht kaufen. Nimm doch bei deinen Freunden mal ein paar Songs auf und dann wirst du erkennen, ob das überhaupt dein Ding ist oder ob du schnell die Lust verlierst. Ansonsten nimm ein Headset, die allerersten Aufnahmen dienen doch eh nur der Übung und wenn du dich verbessert hast, wirst du darüber lachen, wie schlecht sie sind.
Bis du etwas besser bist, kannst du ja sparen und dann sollte das Mikrofon schon so 150 Euro kosten. Aber wenn du dir jetzt für unter 100 Euro ein USB-Mic oder so etwas kaufst, wirst du es bereuen, sobald du besser geworden bist und dich besser mit dem Mischen von Tracks auskennst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Munichs_finest

Platin Member
Dabei seit
31. Okt 2005
Beiträge
26.166
rap hören, sich mit rap auseinander setzen (also mehr als nur hören sondern schon analysieren warum jetzt was wie betont wurde, pausen, reime wo gesetzt etc.), rap nachrappen, irgendwann machts klick und there you go
 

Kai Munyigumba

Aktivist
Dabei seit
28. Feb 2011
Beiträge
373
Freistil, Freistil, Freistil:thumbsup:!

word.


immer mitten durch jegliche cyphers rund um deine hood und überall sonst, wo gerappt wird.
nur so entwickelst du dich als ganze person auch WIRKLICH zu einem rapper,..

durch - 'auftreten', 'performen', 'ausprobieren', 'außenwirkung auf andere wahrnehmen' - 'andere rapper kennenlernen' - 'jemanden battlen'- oder eben selbst 'geburnt' zu werden...

erfahrungswertesammeln, wie eigtl fast überall im leben,...


außerdem brauchst du eier.

jemand, der in einem internetforum hilfestellung in sachen rap, flow, entertainment, rhymes & selbstdarstellung sucht (so zumindest meine definition von 'einem dopen MC,.. ), der hat den knall nich gehört und begeht quasi gleich mal fehlstart,...

guck ma auf die uhr anstelle hier auf dein keyboard zu winseln und dadurch zu versuchen hier irgendwem irgendwelche tipps zu entlocken,....

is schon halb 12 jetzt,...

du könntest jetzt schon 2-3 stunden durch die stadt gehustlet sein, die blocks gecheckt haben und deine tägliche dosis streetcredibility, fame& respect eingefahren haben,..

irgendwann werden dich die leute anfangen zu erkenne und dich (wahrscheinlich) sogar ansprechen - worauf du ganz abgeklärt, mit ner lässig eingeübten floskel (am besten in reimform, ne'm fetten 4-zeiler oder so,..) dich ganz selbverständlich unter deinem rappernamen vorstellst.

und das machst du ab jetzt immer so, nurnoch - einzig und allein deine die anschrift auf deinem maxx-ticket erinnert noch an deinen echten vornamen,...

du hast doch ne'n coolen rapper-namen,...
- hast du ?


... getting up.


wenn du dann wieder zurück von deiner patrouille zuhause bist nimmst du dir 2-3 weiße DIN-A4-blätter und schreibst dir jeden reim auf, der dir in den sinn kommt...

anschließend erfindest du irgendeine geschichte außenrum, in der du erzählst, was du gerade 'da draußen' erlebt hast. ( * totschlag, bankraub, gangbang, zombie-apokalypse, kokain-schmuggel,.. wechselgeld im zigarettenautomat gefunden, etc.,...)


dabei ist es weniger bis garnicht wichtig, was für einen sinn deine aussagen ergeben, oder wie glaubwürdig du dabei bist,..

- danach frägt hier in deutschland sowieso schon seit ein paar jahren keiner mehr...

sondern vielmehr darum, dass es sich am ende cool anhört, wenn du es rappst.


'cool' heißt hier möglichst

...mit erfundenem akzent, schimpfwörtern & sexismus, gefährlich & kriminell zu wirken (mit ein bisschen übung geht das irgendwann sogar unbewusst), reich & mächtig
- und mit reichlich grammatikfehlern in deinen lyrics,.. dann bist du authentisch, yo.


und denk immer dran, während du rappst:

ALLES was du da erzählst über dich könnte theoretisch die wahrheit sein !

also lass dich dabei einfach nicht verunsichern von irgendwelchen minderbemittelten hatern und bleib bei deinen lügen.




so - das machst du jetzt erstmal die nächsten 10-15 jahre,...




beim nächsten mal
- kleiner, unterwürfiger forum's-novize -

wenn du hier wieder öffentlich darüber armutszeugniss ablegst, wie sehr dich deine eigene existenz aufgrund mangelnder beschäftigung langweilt, und du dich dabei wie deine mutter bei der elternbeiratswahl artikulierst,...

... battle ich dich

- hier und jetzt !

... mit nem einhändig-links getippten FrEeTyPe zurück durch deine privatsphären-einstellungen, mofucker.
 

Flashgamer

Kenner
Dabei seit
3. Mai 2009
Beiträge
1.425
jemand, der in einem internetforum hilfestellung in sachen rap, flow, entertainment, rhymes & selbstdarstellung sucht (so zumindest meine definition von 'einem dopen MC,.. ), der hat den knall nich gehört und begeht quasi gleich mal fehlstart,...
hm er soll also planlos ins blaue raten um dann zufällig mal was richtig zu machen
ich hoffe mal nach der metode wurde nicht das haus gebaut in dem du gerade wohnst
dann empfehle ich einen umzug

eigentlich tut er hier genau das richtige

jemanden fragen der sich damit auskennt
wobei man das besser direkt an einen rapper richtet den man kennt oder gutfindet oder beides
wobei nicht jeder der gut rapt auch gut erklären kann wies geht

dazukommt
anworten in foren sind immer etwas fragwürdig weil so zimmlich jeder irrgend was sagen bzw schreiben kann das dann meist auf irrgend einer meinung beruht als auf wirklichem fachwissen

http://www.mzee.com/forum/showthread.php?t=100136878&p=9622101&viewfull=1#post9622101
hier hab ich schonmal was zu der flowsache geschrieben
vileicht hilft dir das ja weiter
 

BugsInNoodle

Aktivist
Dabei seit
22. Dez 2010
Beiträge
696
Naja. Wenn man Rap als Handwerk sieht, dann kann man zum einen die Hausbaumethapher gelten lassen..

Den Takt trifft er ja.. Hoeren, wie andere es machen, kann er auch. Wozu noch weitere Hilfestellung geben?

Einfach ueben.. wenn er/sie es kann, dann wird das schon..

Und es musst ja auch nicht jeder mit Rappen anfangen nur weil Kumpels nen festure machen wollen.. :thumbsup:
 

Flashgamer

Kenner
Dabei seit
3. Mai 2009
Beiträge
1.425
rap is ja auch ein handwerk
vorallem bei den rappern die imemr so mit den händen rumfuchteln ^^
 

geniusone

am Start
Dabei seit
5. Jan 2012
Beiträge
473
mit flow beim rap ist das wie mit style bei graffiti kunst brauch seine zeit...learning by doing...gibt da kein rezept!!!
 

ALX_BOH

Frischling
Dabei seit
23. Feb 2013
Beiträge
6
Freestylen ist natürlich immer super um flow zu bekommen, aber was am allerwichtigsten ist, um einen richtigen Flow zu entwickeln ist folgendes:
Fühle was du sagst, egal ob es es jetzt aggressiv, oder nachdenklich ist, pass es "einfach" dem beat an. Was noch hinzu kommt ist: Nicht sprechen, rappen, d.h. laut sein, sonst kommt es nicht überzeugend rüber, auch gute Redner sind laut. Heißt aber nicht, dass mein schreien soll wie in deathmetal bands oder ein gewisser deutscher diktator. Aber da wirst du ein Gefühl für bekommen und hey, du hast doch Kollegen, die schon was machen, die geben dir sicher die besseren Tipps, weil sie halt dabei sind und dich einschätzen können.
 

geniusone

am Start
Dabei seit
5. Jan 2012
Beiträge
473
und wenn man halt solo startet und es keinen in deiner umgebung gibt...einfach reinklotzen und gib ihm!!!
 
Oben Unten