Journalismus - Quo Vadis?

IP.Saint

Platin Status
Joined
Apr 20, 2004
Messages
12,353
was macht man aber bis sich zumindest ein ausreichender teil der gesellschaft hin zu freigeistern entwickelt hat und eigenständig genug denkt, gegen die reizrhetorik wolfspelztragender meinungslenker immun zu sein, statt alles nur nachzubabbeln? aktuell sieht man eher ne wachsende anzahl an schafen als umgekehrt. bis eigene meinungen bzw. überhaupt mal meinungen am start sind, vor allem wenn es eine ist, die jmd. ohne rückhalt vertreten muss, dauert es seine zeit. bis dahin is die pechmarie schon längst in den brunnen gefallen, um sich bei der holle / hel ihren richtspruch abzuholen.
Du trägst gerade deinen Anteil dazu bei, indem du Leuten mit einer Meinung die dir nicht gefällt absprichst eine Meinung zu haben, sie als Schäfchen aburteilst, und ihnen sagst, dass sie halt geistig nicht soweit sind wie du und sich erstmal weiter entwickeln müssen bevor ihre Stimme Relevanz hat. Das kommt bestimmt super an, hat sich sehr bewährt in den letzten Jahren. :thumbsup:
 

Daffy Griswold

Gold Status
Joined
Jan 23, 2017
Messages
5,383
bis eigene meinungen bzw. überhaupt mal meinungen am start sind, vor allem wenn es eine ist, die jmd. ohne rückhalt vertreten muss, dauert es seine zeit. bis dahin is die pechmarie schon längst in den brunnen gefallen, um sich bei der holle / hel ihren richtspruch abzuholen.

das heisst, die medien müssen weitererziehen - bis alle die gleiche, richtige, einzig wahre meinung als ihre eigene meinung akzeptieren?
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
Du trägst gerade deinen Anteil dazu bei, indem du Leuten mit einer Meinung die dir nicht gefällt absprichst eine Meinung zu haben, sie als Schäfchen aburteilst, und ihnen sagst, dass sie halt geistig nicht soweit sind wie du und sich erstmal weiter entwickeln müssen bevor ihre Stimme Relevanz hat. Das kommt bestimmt super an, hat sich sehr bewährt in den letzten Jahren. :thumbsup:

wenn du dich davon angesprochen fühlst, frag dich mal warum.
ich schreib hier über tendenzen innerhalb unserer gesellschaft, unübersehbare tendenzen, oder willst du behaupten, wir leben hier inner gesellschaft von lauter freigeistern, die sich nicht aufhetzen lassen bspw. gegen minderheiten? wahlergebnis schon mal angesehen? mit arbeitskollegen schon mal gesprochen und dich gefühlt, als wären alle geklont?
 

IP.Saint

Platin Status
Joined
Apr 20, 2004
Messages
12,353
wenn du dich davon angesprochen fühlst, frag dich mal warum.
Ich fühle mich nicht angesprochen, ich hatte einfach Lust deinen Beitrag zu kommentieren. Ich vermute, dass wir in den meisten Punkten um die es dir dabei geht einer Meinung sind.
ich schreib hier über tendenzen innerhalb unserer gesellschaft, unübersehbare tendenzen, oder willst du behaupten, wir leben hier inner gesellschaft von lauter freigeistern, die sich nicht aufhetzen lassen bspw. gegen minderheiten? wahlergebnis schon mal angesehen?
Yoa, seh ich auch so. Aber ich bin eben der Meinung, dass eine Herangehensweise wie von dir in dem Post den ich zitiert habe kontraproduktiv ist um daran etwas zu ändern. Die Menschen die du meinst sind nämlich genauso von ihrer individuellen Meinung überzeugt wie du von deiner. Für sie ist ihre Sichtweise genauso wahr wie deine für dich. Daher wird man da mit (implizit) herablassender Ansprache kaum etwas erreichen, sondern eher Trotz wecken. Kann man eigentlich imho gut sehen, wenn man sich Sachen wie Brexit, Trump, AfD-Erfolge ansieht und überlegt wie mit den entsprechenden Befürwortern umgegangen wurde. Aber klar, immer weiter und härter verurteilen wird es schon richten.
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
das heisst, die medien müssen weitererziehen - bis alle die gleiche, richtige, einzig wahre meinung als ihre eigene meinung akzeptieren?
ich hab niemanden persönlich angegriffen, sondern tendenzen benannt. wenn sich jmd. angesprochen fühlt, liegt das an ihm.
die medien hätten eigentlich genug einfluss und auch das werkzeug, dass sie, wenn sie ihre verantwortung wahrnehmen, ihre beiträge so verpacken, dass sie durchaus anregungen für andere geben, sich über die beiträge hinaus eigenständig mit themen zu beschäftigen. natürlich sind die menschen selber in der verantwortung, aber wie schauts denn in wahrheit aus? im kindergarten haben die erzieher die aufgabe als unterstützung der kinder zur freien entfaltung da zu sein, schon ab der ersten klasse wird das sofort wieder unterdrückt. wenn die kinder keine fitten eltern im background haben, die dieses systemische defizit kompensieren können (und fitte eltern haben die wenigsten), erfordert es eine ziemlich krasse leistung sich von den banden zu lösen und hinter die spiegel zu schauen, die uns die gesellschaft aufdrückt. die meisten schaffen das ihr leben lang nicht, ablenkung von sich selber is standard.

und klar sprech ich da auch aus eigener erfahrung. aber ich check das zumindest schon mal.
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
Bin mir nicht sicher ob Reichsbürger oder Kommunist?!

hast du jetzt ne antwort auf das zitat, das ich zitierte und meine frage dazu stellte, oder gehts dir einfach bloß drum mit geküstelten witzen lacher von der hiesigen community einzufangen du opportunist?

ich kanns auch nochmal wiederholen, falls du es nicht verstanden hast. was macht man bis sich aufklärung verbreitet hat, wie geht man mit den negativen auswirkungen um, die durch indoktrination und manipulation geschehen? und wie schafft man es dass eigener kopf nen hype erfährt? muss man ihn als konsumgut anpreisen, als besonders exclusives? sloganvorschläge?
 
Last edited:

Daffy Griswold

Gold Status
Joined
Jan 23, 2017
Messages
5,383
"dass sie durchaus anregungen für andere geben, sich über die beiträge hinaus eigenständig mit themen zu beschäftigen."

das haben viele afd-wähler wohl gemacht.
hätten sie nich über die medienbeiträge hinweg geschaut, hätten sie ja linksgrün gewählt.
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
"dass sie durchaus anregungen für andere geben, sich über die beiträge hinaus eigenständig mit themen zu beschäftigen."

das haben viele afd-wähler wohl gemacht.
hätten sie nich über die medienbeiträge hinweg geschaut, hätten sie ja linksgrün gewählt.

aha, daher auch der extremboom "(rechts)alternativer" medien, weil sie alle über die medien hinweg schauen. ein solcher boom, dass mittlerweile sogar gesetze gg. fakenews geschaffen werden, weil politiker -berechtigte- angst um ihre stühle haben. dass den medien nicht alles abgekauft wird, wäre eine gute entwicklung, wenn sie sich nicht so äußern würde, dass noch viel bescheuerteren medien noch viel offensichtlichere lügen geglaubt werden.
 
G

(gelöscht)

Gast
hast du jetzt ne antwort auf das zitat, das ich zitierte und meine frage dazu stellte, oder gehts dir einfach bloß drum mit geküstelten witzen lacher von der hiesigen community einzufangen du opportunist?

ich kanns auch nochmal wiederholen, falls du es nicht verstanden hast. was macht man bis sich aufklärung verbreitet hat, wie geht man mit den negativen auswirkungen um, die sich durch indoktrination und manipulation geschehen? und wie schafft man es dass eigener kopf nen hype erfährt? muss man ihn als konsumgut anpreisen, als besonders exclusives? sloganvorschläge?
Ich habe da einen Vorschlag um der Indoktrination und Manipulation entgegenzuwirken. Das wird dir aber nicht gefallen.
 

Daffy Griswold

Gold Status
Joined
Jan 23, 2017
Messages
5,383
aha, daher auch der extremboom "(rechts)alternativer" medien, weil sie alle über die medien hinweg schauen. ein solcher boom, dass mittlerweile sogar gesetze gg. fakenews geschaffen werden, weil politiker -berechtigte- angst um ihre stühle haben. dass den medien nicht alles abgekauft wird, wäre eine gute entwicklung, wenn sie sich nicht so äußern würde, dass noch viel bescheuerteren medien noch viel offensichtlichere lügen geglaubt werden.

gesetze gegen fakenews sind der verzweifelte versucht der linksgrünen elite, ihre diskursive hegemonie zu erhalten.
vll sollten sie noch ein wahrheitsministerium einführen.
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
gesetze gegen fakenews sind der verzweifelte versucht der linksgrünen elite, ihre diskursive hegemonie zu erhalten.
vll sollten sie noch ein wahrheitsministerium einführen.

sorry, ich würd ja gern, aber ich kann dich echt nicht ernstnehmen. willste aber ja auch gar nicht, ne?
 

dreamconnection

Altgedient
Joined
Jun 22, 2003
Messages
3,418
bist wohl zu geklont um einem freigeist zu folgen.
mäh.

was is am provozieren um des provozierens willen innem hiphopforum freigeist?
was is am linksgrünbashing freigeist? schon mal google bemüht und die worte eingegegeben, die in deinen beiträgen am häufigsten vorkommen und sie statistisch ausgewertet? du liegst voll im trend, du hipster...
 

IP.Saint

Platin Status
Joined
Apr 20, 2004
Messages
12,353
was is am provozieren um des provozierens willen innem hiphopforum freigeist?
Warum fühlst du dich provoziert? Ist es weniger provozierend Leuten mit anderer Meinung als deiner zu sagen sie haben keine Meinung, sind Schafe, und keine "Freigeister"? Wieso sollten die dich ernster nehmen als du sie?
 

Daffy Griswold

Gold Status
Joined
Jan 23, 2017
Messages
5,383
was is am provozieren um des provozierens willen innem hiphopforum freigeist?
was is am linksgrünbashing freigeist?

wenn der mainstream linksgrün ist, deutet eine kritische position gegenüber diesem eher auf eine freigeistige haltung hin als das herunterbeten seiner standardphrasen.
in einer gesellschaft, die sich immer weiter von der wahrheit entfernt, gilt derjenige als provokant, der sie ausspricht.
 

Murmel

Platin Status
Joined
Aug 5, 2010
Messages
8,410
hehe

WDR-Bericht zu Antisemitismus-Studie, Zitat aus der Studie selbst, Kommentar zur Studie

WDR:



Zitat aus der Studie https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/...rtenbericht-antisemitismus-in-deutschland.pdf

Insgesamt kann der Befund des ersten UEA bestätigt werden, dass im Hellfeld der registrierten Straftaten judenfeindliche Übergriffe überwiegend auf das Konto rechtsmotivierter Täter und Täterinnen gehen, während sie – anders als in anderen europäischen Ländern – kaum eine Angelegenheit von links- bzw. durch Konfliktlagen im Ausland motivierten Tätern sind. Die für den zweiten UEA 2016 unter Juden in Deutschland durchgeführte Befragung zeigt jedoch ein anderes Bild. Gefragt »Was war das für eine Person oder Gruppe, von der die jeweilige Tat ausging?«, wird die Kategorie »eine muslimische Person/Gruppe« hinsichtlich aller drei angefragten Tatformen (versteckte Äußerungen, verbale Beleidigung/Belästigung, körperlicher Angriff) weitaus am häufigsten genannt, gefolgt von »mir unbekannte Person«, erst dann folgen in gleicher Quantität linksextreme und rechtsextreme Personen/Gruppen. Für diese Differenz zwischen der in der PMK vorgenommenen Zuordnung der erfassten Straftaten und der Wahrnehmung seitens der Betroffenen gibt es derzeit keine plausible Erklärung.

Plausible Erklärung jüdischer Wahrnehmungsstörung: https://www.welt.de/politik/deutsch...emitischen-Delikte-in-Deutschland-steigt.html

Darin heißt es, fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten würden grundsätzlich immer dann dem Phänomenbereich „Politisch motivierte Kriminalität Rechts“ zugeordnet, „wenn keine weiteren Spezifika erkennbar“ und „keine Tatverdächtigen bekannt geworden sind“. So tauche der Schriftzug „Juden raus“ generell als „rechtsextrem motiviert“ in Statistiken auf, obwohl eine solche Parole auch in islamistischen Kreisen populär ist. „Damit entsteht möglicherweise ein nach rechts verzerrtes Bild über die Tatmotivation und den Täterkreis“, schrieben die Autoren des Expertenberichts.
 
Top Bottom