Horrorfilme [Kino, TV]

Enforcah

Aktivist
Dabei seit
18. Apr 2002
Beiträge
317
Original geschrieben von ><><><
Braindead
DER Kultfilm!

Mit legendären Zitaten wie:

Was wir brauchen ist ein neuer Krieg!
und
Deine Mutter hat meinen Hund gegessen! - Nicht ganz.
 

Mackxiko

Senior Member
Dabei seit
7. Okt 2002
Beiträge
2.726
Original geschrieben von Enforcah


DER Kultfilm!

Mit legendären Zitaten wie:

Was wir brauchen ist ein neuer Krieg!
und
Deine Mutter hat meinen Hund gegessen! - Nicht ganz.
Der Onkel,der Prister sowie das Baby rocken am meistnnn!
aber diese Verbindung Horror/Komödie (indemfall Splatter/Komödie) passt meiner Meinung nach nicht.
Da guck ich mir lieber Filme wie Dawn of the Dead an,
die Horror sind und, lustig ohne es zu wollen<<<TRASH!

Macccxiccco:cool:
 

Attaphek

Altgedient
Dabei seit
17. Sep 2000
Beiträge
4.357
peter jackson werke sind cool,aber so ernst gemeinte richtig brutale filme schaut man sich vielleicht einmal an,aber das wars dann.


langweilig...
 
?

!!!

Gast
worauf ich agrnicht kann, sind diese kannibalen filme, da is für mich nix gruseliges mehr dran, das is nur noch pervers.
 

Bobelfresse

BANNED
Dabei seit
4. Mrz 2003
Beiträge
308
--->Shining
Stark
auch Friedhof der Kuscheltiere is ganz geil(1.Teil)
Es
Die Mächte des Wahnsinns
The Ring
Blairwitch 1
Exorzist 1
Fliege 1
Amityville1
Poltergeist 1
Horror House :D
Hellraiser 1
Nightmare on Elm Street
Wolfen
Hurra Hurra die Schule brennt
Das siebte Zeichen
Nosferato (mit Max Schreck)
Cube


Trash, aber nich gruselig:
Die reitenden leichen
Mutant City
American Monster
Omen
Witchmaster
Kinder des Zorns


mehr fällt mir jetz nich ein
 

Bobelfresse

BANNED
Dabei seit
4. Mrz 2003
Beiträge
308
Is ma wieder ne abgedrehte King-Idee:

handelt um einen Schriftsteller, der langweilige, mittelmäßige Romane schreibt und unter dem Synonym George Stark mega erfolgreiche Horrorbücher verkauft.
Er leidet unter einer Art Schizophrenie und schlüpft regelrecht in die Rolle seines Synonyms.

In seiner Kindheit hat man ihm nen Tumor aus dem Hirn entfernt, der in echt ein Überbleibsel seines Zwillingsbruders war, den er bei deren Geburt absorbiert hat. Trotzdem lebt diese andere Persönlichkeit weiter in ihm und nimmt immer mehr Gestalt an, je mehr Bücher er schreibt und sinnt natürlich auf Rache!

Die Sperlinge fliegen wieder!!
 

DJ Plattenkasper

Altgedient
Dabei seit
14. Aug 2000
Beiträge
5.942
@ 28 Days later: Wer sich einen Horrorfilm erwartet, sollte wohl zu Hause bleiben. Gibt zwar ein paar Splatter Szenen, aber im Grunde handelt es sich - so sehe ich das zumindest - eher um einen intelligent gemachten Avantgarde Film, der zum Nachdenken anregt. Finde ihn auf jeden Fall sehenswert, viele Prolls im Kino hinter mir haben ihn dann wohl zu anspruchsvoll und wenig blutig gefunden.
 

MagicMontan

Senior Member
Dabei seit
20. Nov 2001
Beiträge
2.006
naja...son riesenanspruch hat der ja wohl nicht...ich habe ihn auch nur geschaut weil ich gehört habe das es ein "zombie-film" sei...

ich denke ich habe ihn dennoch ganz gut verstanden...
 

DJ Plattenkasper

Altgedient
Dabei seit
14. Aug 2000
Beiträge
5.942
Naja, ich wusste vorher gar nix von den Zombies und war einfach von diesem Gedanken "da wacht einer auf und alles ist ruhig" begeistert. Daß es kein super anspruchsvoller Film ist, ist klar. Dennoch gehts über einen Zombie Fim hinaus und dadurch finde ich ihn wesentlich anspruchsvoller.
 

MagicMontan

Senior Member
Dabei seit
20. Nov 2001
Beiträge
2.006
ich fandsa nur recht scheisse von den machern das sie versucht haben mit der angst der bevälkerung vor seuchen angst aufzubauen, oder eine stimmung zu schaffen, weil das hat bei mir ganz und gar nicht geklappt...:rolleyes:
 

DJ Plattenkasper

Altgedient
Dabei seit
14. Aug 2000
Beiträge
5.942
Ich sehe das gar nicht so, daß das die Absicht des Films ist.
Für mich zeigt der Film wie Menschen in extremen Situationen mit sich umgehen und dann eben dieser "der Mensch wird zum Tier"-Aspekt. Gerade anhand der Soldaten kommt doch die Schlechtigkeit des Menschen zum Ausruck - im Grunde so ein Motiv wie wir es in den ganzen Kriegsfilmen à la Platoon haben. So seh ich den Film.
 
?

!!!

Gast
Original geschrieben von DJ Plattenkasper
Naja, ich wusste vorher gar nix von den Zombies und war einfach von diesem Gedanken "da wacht einer auf und alles ist ruhig" begeistert.
dass das wohl n horrorfilm sein soll, hab ich erst rausgefunden, als ich die kinokarte schon hatte. fand ihn aber auch gut.
 

MagicMontan

Senior Member
Dabei seit
20. Nov 2001
Beiträge
2.006
Original geschrieben von DJ Plattenkasper
Ich sehe das gar nicht so, daß das die Absicht des Films ist.
Für mich zeigt der Film wie Menschen in extremen Situationen mit sich umgehen und dann eben dieser "der Mensch wird zum Tier"-Aspekt. Gerade anhand der Soldaten kommt doch die Schlechtigkeit des Menschen zum Ausruck - im Grunde so ein Motiv wie wir es in den ganzen Kriegsfilmen à la Platoon haben. So seh ich den Film.
du kannst aber nicht verneinen das der film inspiriert wurde von sars oder ähnlichem kram...
und es wurde ja wohl auch ne menge geklaut von anderen filmen...
ich hätte es besser gefunden deinen "mensch in extremsituationen"-gedanken anders darzustellen, also so unrealistisch mit einem virus der menschen zu zombies werden lässt...
aber hast schon recht, der anfang und die skrupellosigkeit der soldaten waren schon interessant
 

Mackxiko

Senior Member
Dabei seit
7. Okt 2002
Beiträge
2.726
Original geschrieben von Bobelfresse
Is ma wieder ne abgedrehte King-Idee:

handelt um einen Schriftsteller, der langweilige, mittelmäßige Romane schreibt und unter dem Synonym George Stark mega erfolgreiche Horrorbücher verkauft.
Er leidet unter einer Art Schizophrenie und schlüpft regelrecht in die Rolle seines Synonyms.

In seiner Kindheit hat man ihm nen Tumor aus dem Hirn entfernt, der in echt ein Überbleibsel seines Zwillingsbruders war, den er bei deren Geburt absorbiert hat. Trotzdem lebt diese andere Persönlichkeit weiter in ihm und nimmt immer mehr Gestalt an, je mehr Bücher er schreibt und sinnt natürlich auf Rache!

Die Sperlinge fliegen wieder!!
gefällt mir:cool:

Wie findet ihr solche alten s/w Horrorfilme und welche
könnt ihr empfehlen???
 
W

WurstWasserMan

Gast
"28 Days" ist schon ganz gut. Halt ein bisschen ruhiger. Besonders der Anfang, wo der Typ durch das leere London geht, fand ich ziemlich beklemmend. Die Kameraführung war auch sehr gut, vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

Braindead ist krank aber irgendwie lustig. Hat jemand "Bad Taste" gesehen? Wie ist der?

BTW Kennt jemand den Film "Cannibal Ferox" (auf deutsch: Die Rache Der Kannibalen)?
 

3headed Monkey

auf Eis gelegt
Dabei seit
25. Dez 2002
Beiträge
11.929
trash at its best...

"piranhas"...ewig nichmehr gesehen...war aber lustig trashig, wenn ich mich recht erinnere
 

Mackxiko

Senior Member
Dabei seit
7. Okt 2002
Beiträge
2.726
Original geschrieben von WurstWasserMan
"BTW Kennt jemand den Film "Cannibal Ferox" (auf deutsch: Die Rache Der Kannibalen)?
kenne nur trauiler, is aber lustig :D
 
Oben Unten