drum`n`Bass beat

weirdlof

Senior Member
Dabei seit
20. Aug 2001
Beiträge
4.676
Original geschrieben von iguana
ich schätze mal freshmints hat sich 10mal länger mit dnb beschäftigt als du und deshalb auch mehr ahnung von drum n bass als du je haben wirst, soviel dazu.

interessant wieviel du über mich doch weisst, meinen musikgeschmack und meine musikkenntniss. manchmal mehr als ich selbst. soviel dazu.
wenn andere nicht recht haben, dann sage ich es nunmal. das problem bei euch hiphoppern ist, und das kann man bedauerlicherweise so pauschalisieren, das ihr einen zu beschränkten horizont habt. was spricht gegen breakbeats unter 160bpm? und eine expertenfrage, wieso hat goldie's "timeless" nur 123bpm?
 

freshmints

BANNED
Dabei seit
9. Sep 2002
Beiträge
222
dein problem ist einfach , das du zu allem deinen senf dazu gibts , was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist .
nur du kommentierst auch dann wenn du keine ahnung hast .
wenn dich jemand korrigiert , fühlst du dich angegriffen und bleibst auf deiner meinung behrarren , verteidigst sie bis zum schluss , auch wenn sie nicht firm ist .
du lässt dich nicht belehren und argumentierst auf sehr arrogante weise , versuchst deine meinung als das maß aller dinge darzustellen . scheint ein profilierungszwang zu sein .
das ist aber kindisch und dumm , vor allem wenn du weist , daß du dich irrst aber trotzdem mit allen mitteln versuchst dich durchzusetzen .
k freshmints, das problem ist, du musst zu allem deinen kommentar abgeben, und hast keine ahnung.
dieses kommentar ist geradezu beispielhaft .

auch kann das keine kommunikationsbasis sein für so ein forum wie das mzee , im grunde ist es mir auch egal , weil mich hiphop und mzee nur am rande interessiert , aber du bist mir eben aufgefallen . hier soll leuten geholfen werden und gedankenaustausch stattfinden , schätze ich mal .
nur diktierst du deine meinung ohne kompromis und konsesbereitschaft .

das problem bei euch hiphoppern ist, und das kann man bedauerlicherweise so pauschalisieren, das ihr einen zu beschränkten horizont habt.

diese aussage ist mir unklar . gerade du , der hier im forum die meisten beiträge bringt , sagt sowas ? ist mir schleierhaft , was du dann auf mzee machst , wenn du kein hiphopper bist ? sag bloß du bist noch auf foren anderer musikrichtungen aktiv , dann hast du ja quasi einen fulltime job als forum nervensäge .

was spricht gegen breakbeats unter 160bpm
im grunde nichts nur ist das nicht representativ und sehr sehr selten , den track timeless von goldie den du als beispiel genannt hast stammt von 1995 , das ist noch eine sehr frühe phase des drunbass gewesen , vielleicht sogar noch die entstehungsphase , in der zeit haben die leute noch viel experimentiert , er ist jedoch nicht representativ oder beispielhaft für drumnbass wie er sich entwickelt hat und wie wir ihn heute kennen .

somit war deine aussage ungeeignet für jemanden , der gerade erst beginnt sich mit der dnb produktion auseinanderzusetzen .


was wollt ihrs alle so hektisch? probierts mal um die 120-150 rum.

blödsinn , kein dnb track bewegt sich bei 120 bpm ,
das ist dann eher bigbeat oder ähnliches .

für dich und alle die es interessiert , hier ein kleiner ausschnitt aus einem interview mit DRUM'N'BASS PIONEER ROB PLAYFORD :

Moving Shadow's rise also coincided with the rise of a new style of music that was progressing from the hardcore rave scene; it eventually became known as jungle. "Back then everything was straight-ahead 4/4," says Playford. "We started adding shuffling beats that we had taken from breakbeat samples. Eventually the breakbeats replaced the 4/4 beats. It was really funky and fast, and sounded great at dance music speed. Then it got very beat oriented and the speeds went up because the music sounded more intricate when it was faster. What kept it from sounding too fast were the bass lines, which were half-time. From there, the speed seemed to increase month by month. We'd be working on something that was 138 bpm and think that we were really pushing the limits. Then we'd hear something that was 145 bpm!

"As things got faster, they also got simpler, so it didn't seem like the tunes were that fast. The bass line or strings would be slow, around 70 to 80 bpm, whereas the hi-hats would be running between 140 and 160 bpm. When the tempos got above 145 bpm, that was the beginning of jungle or drum 'n' bass. Currently the tempo is up to about 176 bpm."


diesen satz würde ich dir gerne noch ans hez legen .
When the tempos got above 145 bpm, that was the beginning of jungle or drum 'n' bass.

wenn du jetzt noch auf deiner meinung beharren bleibst , bestätigen sich alle meine vorurteile gegenüber dir .

edit :

beinahe vergessen , goldies' timeless hat 155 bpm und nicht 125 , überzeuge dich wenn du mir nicht glaubst bei Musikarchiv Carsten Warnk http://www.warnk.de/musik/go.htm
 

weirdlof

Senior Member
Dabei seit
20. Aug 2001
Beiträge
4.676
such dir mal die anfangsdefintion von hardcore, du wirst rausfinden, das waren breakbeats um die 180bpm und nicht das, was im normalfall heute als hardcore bezeichnet wird, aber auch unter gabba läuft. ich könnte jetzt titel raussuchen die sich bei 130-150bpm bewegen, aber das ist nicht sinn der sache. stein des anstosses, und das ist der punkt um den es hier geht, ist dein kommentar

snb startet bei 160 bpm aktuelle sogar alles zwischen 170-177

und dass ist so einfach nicht richtig. wenn wir an die lockeren bukem sachen denken, kann man 160bpm als minimum nicht vertreten.
man kann breakbeats durchaus auch langsamer programmieren, das einzig und allein wollt ich sagen. aber dann kommen hier wieder ein paar mit ihren dogmen, die schon richtung "nie von hiphop tracks samplen" oder "nur mit sp12, mpc60 kannste gute tracks machen" gehen, und ja, ich bin in anderen foren aktiv, aber solche ungeschriebenen regeln und engen sichtweisen hab ich bisher nur hier gefunden.

edit, öh, verrafft:
jetzt hab ich allerdings auch schon wieder vergessen was ich noch sagen wollte, deswegen ganz kurz: ich finde es immer wieder schön, wie du eine sachliche diskussion auf die persönliche ebene leitetest, ich muss dir allerdings sagen, beleidigungen helfen nicht, dafür ist mir das internet dann doch zu unwichtig.
zum goldie track, es mag sein das ich mich da geirrt habe, in ordnung. bin mir allerdings auch sicher, dass es auf diesem album einen track in diesem tempo gibt. aber egal, schauen wir auf den garage bereich, sehen wir das breakbeats bei 120bpm durchaus gehen. und dass ist immernoch der kern der aussage, sich nicht durch irgendwelche imaginären grenzen festlegen zu lassen.
 

$$B.U.D.$$*ONE

ist hier aktiv
Dabei seit
14. Okt 2002
Beiträge
142
Original geschrieben von iguana
also...

grundstruktur von nem dnb beat is so:
base drum auf 1 und 11
snare auf 5 und 13
hihats auf jede 8tel note

bpm is ca. 160


endlich mal ein anhaltspunkt. ich habs vom hören nie gebacken gekriegt. thanx
 
Oben Unten