DJ- Arbeitsplatzbeschreibung :-)

donmann

auf Eis gelegt
Dabei seit
19. Dez 2002
Beiträge
455
wie geil =)

ist ja schon fast wie in holland, wo man prostituierte vermittelt. naja ok, nicht ganz. =)
 

MoWax

auf Eis gelegt
Dabei seit
25. Jul 2002
Beiträge
587
:D "Hr. ..., könnten sie sich denn nicht vorstellen auch 'mal etwas Tanzbares zu spielen? Dann könnten wir sie auch viel leichter vermitteln."
 

DJ Techtrix

Kenner
Dabei seit
21. Apr 2003
Beiträge
1.353
DisKjockey...

Naja, so kann man auch sagen...Heisst es nicht Disc?
Egal, voll scheisse solche Definitionen, abr man muss halt Leuten erklärern können was ein Deejay ist...

Peace
 

ganseki-jin

Aktivist
Dabei seit
3. Mrz 2003
Beiträge
802
Hinweis: Die Bezeichnung DJ wird häufig zusammen mit dem eigenen Namen oder einem Künstlernamen verwendet: DJ....

danke für diesen sinnvollen hinweis!
hrhr, lustige seite
 

zuerst registri

Aktivist
Dabei seit
27. Okt 2002
Beiträge
499
in Polen muss man ja angeblich eine Ausbildung machen, bevor man sich DJ nennen darfen. Sollte man hier auch einführen...
 

infant

Kenner
Dabei seit
24. Okt 2003
Beiträge
1.226
Das Grundprofil wird unterteilt in:

Fachliche Kompetenzen (Hard Skills)
.
.
.
Soziale Kompetenzen (Soft Skills)


hahaha was für witzbolde
 

Veto

Aktivist
Dabei seit
30. Aug 2002
Beiträge
250
Original geschrieben von DJ Techtrix
DisKjockey...

Naja, so kann man auch sagen...Heisst es nicht Disc?
Egal, voll scheisse solche Definitionen, abr man muss halt Leuten erklärern können was ein Deejay ist...

Peace
ist sind beide schreibweisen richtig.
Sowohl disK als auch disC
 

Schi-Man-Ski

Kenner
Dabei seit
24. Nov 2001
Beiträge
1.488
Hm, klar sind da keine Fachausdrücke und alles drin, aber was ist daran denn so lustig? Was die meisten DJs machen ist doch auch so was. Nur weil es hier eben so eine kleine Krawallmacherzunft gibt, sind die meisten DJs halt doch noch die, die mal in der Bar ein paar Lieder spielen, die sich irgendwelche Trunkenbolde wünschen.
 

ILS

Kenner
Dabei seit
28. Aug 2002
Beiträge
1.367
Original geschrieben von Schi-Man-Ski
Hm, klar sind da keine Fachausdrücke und alles drin, aber was ist daran denn so lustig? Was die meisten DJs machen ist doch auch so was. Nur weil es hier eben so eine kleine Krawallmacherzunft gibt, sind die meisten DJs halt doch noch die, die mal in der Bar ein paar Lieder spielen, die sich irgendwelche Trunkenbolde wünschen.
die können aber keine Steuer und/oder Regelpulte und Plattenmaschinen bedienen , die bedienen sich meißtens der suptilen Kunst des " Fetenhits auf der Aiwa Hi-Fi Anlage auflegens" --> I love to entertain you

pace;)ils
 

djstean

am Start
Dabei seit
7. Aug 2003
Beiträge
6
eigentlich schade, dass der zugang nicht geregelt ist und sich jeder hans wurst "dj" nennen darf...!? ich meine, wo soll das noch hinführen, wenn hans wurst mit seiner mp3 mixstation für 50 € den dj mimt und der vinyl bursche zu dem preis nichtmal die cases in den club trägt, weil er auf ganz anderen kosten sitzt, als der eseltreiber. reform!!!
 

mint38

am Start
Dabei seit
24. Mrz 2004
Beiträge
4
Im Prinzip trifft die Beschreibung zu. Nur leider wirkt das buerokratische Beamtendeutsch ziemlich hoelzern. Ausserdem deckt die Definiton nicht unbedingt alle Spezialfaelle ab. Aber die Masse der DJs arbeitet nun mal in (Grossraum)Diskotheken, auf Hochzeiten, Familien- und Betriebsfeiern, Maifesten, Schuetzenfesten etc. Ihr seht schon - alles nix fuer den Underground Club DJ (HipHop, House etc.). Und dann gibt es ja noch die Turntablisten. Und die machen ja nu ganz andere Sachen. Da geht es doch gar nicht darum acht Stunden in einer Disko die Stimmung zu machen. Sind aber trotzdem DJs :)
 
Oben Unten