Die USA: Politik, Gesellschaft, Kultur...

Gronka Lonka

Gold Status Member
Dabei seit
7. Aug 2007
Beiträge
12.763
Weniger meine Zeitung, aber eine linke, kritische Perspektive auf Biden.

der absatz hier

Bidens Gesichtsausdruck spricht Bände; er wirkt erschrocken, etwas verdattert und offensichtlich persönlich berührt. Die zusammen gestammelte Antwort auf Harris, die er einigermaßen grantig in die Kameras schnauzt, ruht auf einer so lachhaft schlechten Ausrede, dass man in diesem Moment unweigerlich an der Ernsthaftigkeit seiner Kandidatur zweifeln muss. Er sei nur dagegen, dass die Bundesregierung vorschreibe, dass in Schulklassen Weiße und Minderheiten gemeinsam lernen – das liege im Entscheidungsbereich der Kommunen. Ein Argument, dass, gewollt oder nicht, direkt an die mehr als 150 Jahre alte Südstaatenrhetorik vom »Selbstbestimmungsrecht der Staaten« (bei der Entscheidung über die Zukunft der Sklaverei) anknüpft, und das man wortwörtlich genauso auch im Alabama der 1960er Jahre hätte hören können.
ist halt einfach so nicht richtig. da ging es nicht um die frage, ob schulen grundsätzlich allen schülern unabhängig von ihrer ethnie offenstehen, sondern um "desegregation busing", also darum, ob schulkinder mit dem bus in weiter von ihrem heimatort entfernte schulen gefahren werden sollen, damit schulen möglichst mixed-race sind, auch wenn die wohngebiete der schüler das nicht sind. und da gibt es jetzt schon wirklich gute gründe das scheiße zu finden, auch wenn man kein rassist ist.
 

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
24.771
Biden gibt mir auch definitiv "immer Ärger mit Bernie"-Vibes.

Immernoch besser als der Rassist mit Napoleonkomplex.

Je näher die Wahl rückt, desto härter die Tatsache, dass die Demokraten in 5 Jahren keinen halbwegs nicht vollkommen inkompetenten Halbtoten finden konnten, der Trump vernichtet.

Und da sind wir mal großzügig, denn eigentlich war Clinton schon die absolute Vollkatastrophe
 

wild-vandal

BANNED
Dabei seit
12. Mrz 2006
Beiträge
3.144
was genau ist daran rassisch? In einer Zeit in der dir Kriminalitätsrate hoch ging fordert Trump eine bessere Kriminalitätsbekämpfung. Kann man mögen oder nicht, aber rassistisch ist das nicht .


glaub ich werd dich mal abbonieren,
kann mich immer nur schwer von der arbeit losreißen
wobei meine kumpels bei der awo
wesentlich weniger behindert sind als du
gute Argumentations chapeau. Beitrag selbstverständlich gemeldet.
 

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
24.771

guesswhosbizzack

Gold Status Member
Dabei seit
3. Mrz 2013
Beiträge
9.004
was genau ist daran rassisch? In einer Zeit in der dir Kriminalitätsrate hoch ging fordert Trump eine bessere Kriminalitätsbekämpfung. Kann man mögen oder nicht, aber rassistisch ist das nicht .
Hat sich auch nie bei Ihnen entschuldigt.

Er ist doch quasi sogar gerichtlich anerkannter Rassist:

In 1973, the U.S. Department of Justice sued Trump Management, Donald Trump and his father Fred, for discrimination against African Americans in their renting practices
Und ich bezweifle immer noch, dass alle lateinamerikanischen Migranten Vergewaltiger und Kriminelle sind, so wie er es sagt.

Aber good people on both sides und so, ne :D
 

wild-vandal

BANNED
Dabei seit
12. Mrz 2006
Beiträge
3.144
https://www.politico.eu/article/15-most-offensive-things-trump-campaign-feminism-migration-racism/

Oder aber ich behaupte das, weil er schwarze Dudes sein Geld nicht zählen lässt, da sie zu faul sind lel.

Dude, man kann viel hineininterpretieren in seine Aussagen, die nehme ich nicht einmal... Ich nehme die, in denen er straight forward racist ist haha

die Aussagen sind sicherlich eines Präsidenten unwürdig und zweifellos spielt Trump mit den Vorurteilen/Rassismus seiner Anhängerschaft, aber wenn das die 15 schlimmsten Aussagen sind, schockt mich das jetzt nicht so. Zumal viele aus den 80er und frühen 90ern sind, zT lockerroom Talk, Private Gespräche etc.

Seine Politik ist weniger rassistisch als die einiger seiner (demokratischen) Vorgänger.
 

afe

Altgedient
Dabei seit
14. Okt 2020
Beiträge
100
Angestellte deren Einkommen erfolgsabhängig war diskriminierten Schwarze auf eigene Faust. Das macht Trump zum Rassisten.
 

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
24.771
die Aussagen sind sicherlich eines Präsidenten unwürdig und zweifellos spielt Trump mit den Vorurteilen/Rassismus seiner Anhängerschaft, aber wenn das die 15 schlimmsten Aussagen sind, schockt mich das jetzt nicht so. Zumal viele aus den 80er und frühen 90ern sind, zT lockerroom Talk, Private Gespräche etc.

Seine Politik ist weniger rassistisch als die einiger seiner (demokratischen) Vorgänger.
Was? Ist doch scheißegal von wann es ist ist. Der Mann ist tief rassistisch und versucht es (Mal mehr Mal weniger) zu kaschieren.

Und allein die Tatsache, dass "faule Neger zählen mein Geld nicht" oder "Die Japse legen viel Kohle für Immobilien in Manhattan hin" nicht rassistisch für dich sind, lässt tief blicken.

Und nein, das sind nicht die schlimmsten Aussagen, das waren 10 Sekunden Google.
 

guesswhosbizzack

Gold Status Member
Dabei seit
3. Mrz 2013
Beiträge
9.004
Ja gut, Muslim ban war ja auch komplett harmlos. Ihr seid genauso rassistische Drecksschweine wie er. Und wäre es gesellschaftlich akzeptierter ,würdet ihr auch dazu stehen

Edit: Aber Lachkik @ locker room talk. Ich rede nicht so mit meinen Freunden. Und wer halbwegs normal tickt und sich selbst als Erwachsenen bezeichnet auch nicht. Vor allem lässt "locker room talk " doch eher darauf schließen wie jemand wirklich tickt, hört ja schließlich niemand zu
 
Zuletzt bearbeitet:

SirJackson

Platin Member
Dabei seit
27. Mai 2010
Beiträge
24.771
Ja gut, Muslim ban war ja auch komplett harmlos. Ihr seid genauso rassistische Drecksschweine wie er. Und wäre es gesellschaftlich akzeptierter ,würdet ihr auch dazu stehen
Nein, du verstehst das falsch... Wenn er sagt er sei keiner, ist er keiner. Er flaxxt halt gerne mal etwas rum.

Hab noch n Highlight:

"1993: In congressional testimony, Trump said that some Native American reservations operating casinos shouldn’t be allowed because “they don’t look like Indians to me.”"
 

wild-vandal

BANNED
Dabei seit
12. Mrz 2006
Beiträge
3.144
Was? Ist doch scheißegal von wann es ist ist. Der Mann ist tief rassistisch und versucht es (Mal mehr Mal weniger) zu kaschieren.

Und allein die Tatsache, dass "faule Neger zählen mein Geld nicht" oder "Die Japse legen viel Kohle für Immobilien in Manhattan hin" nicht rassistisch für dich sind, lässt tief blicken.

Und nein, das sind nicht die schlimmsten Aussagen, das waren 10 Sekunden Google.
Natürlich finde ich solche Aussagen rassistisch, aber das macht jemanden noch nicht zwangsläufig zum Rassisten.

Natürlich macht es einen Unterschied von wann die Aussage ist. Ist doch was anderes, was Trump ab 2015 als Politiker gesagt hat, oder was eher in den 90er als Unternehmer gesagt haben soll.

Für tief rassistisch finde ich solche "according to XY he said in 1990.." Bespiele halt bisschen schwach.

Speaking to Time magazine for a profile published in January 1989, Trump was asked to give an estimate of his total wealth.

“Who the f knows? I mean, really, who knows how much the Japs will pay for Manhattan property these days?” he asked in response, using a racial slur for the Japanese.
Oh er hat vor 20 Jahren Japse statt Japaner gesagt, OMG! Wirkt für mich eher dümmlich als tief rassistisch.


Den Vorwurf, den man machen kann, ist, dass er sich nicht deutlich genug von Rassisten abgrenzt. Das war aber wohl bei jedem anderen republikanischen Präsidenten auch der Fall.

An seiner Politik kann ich wenig rassistisches erkennen.
 

Gelöschtes Mitglied 224938

Gold Status Member
Dabei seit
23. Jan 2011
Beiträge
5.495
die Aussagen sind sicherlich eines Präsidenten unwürdig und zweifellos spielt Trump mit den Vorurteilen/Rassismus seiner Anhängerschaft, aber wenn das die 15 schlimmsten Aussagen sind, schockt mich das jetzt nicht so. Zumal viele aus den 80er und frühen 90ern sind, zT lockerroom Talk, Private Gespräche etc.

Seine Politik ist weniger rassistisch als die einiger seiner (demokratischen) Vorgänger.
Ich bang deine Hoe im locker room.
 

guesswhosbizzack

Gold Status Member
Dabei seit
3. Mrz 2013
Beiträge
9.004
Natürlich finde ich solche Aussagen rassistisch, aber das macht jemanden noch nicht zwangsläufig zum Rassisten.

Natürlich macht es einen Unterschied von wann die Aussage ist. Ist doch was anderes, was Trump ab 2015 als Politiker gesagt hat, oder was eher in den 90er als Unternehmer gesagt haben soll.

Für tief rassistisch finde ich solche "according to XY he said in 1990.." Bespiele halt bisschen schwach.



Oh er hat vor 20 Jahren Japse statt Japaner gesagt, OMG! Wirkt für mich eher dümmlich als tief rassistisch.


Den Vorwurf, den man machen kann, ist, dass er sich nicht deutlich genug von Rassisten abgrenzt. Das war aber wohl bei jedem anderen republikanischen Präsidenten auch der Fall.

An seiner Politik kann ich wenig rassistisches erkennen.
Muslim ban war nicht rassistisch?

Gewaltenteilung funktioniert ja auch noch ein bisschen in den USA , er kann ja auch nicht machen was er will.

Alleine schon diese Geburtsurkunden Geschichte um Obama damals. Die war sowas von zutiefst rassistisch motiviert.
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.956
Die Polls sind j ziemlich eindeutig. Auch bezogen auf viele Swing States. Guckt man sich Trumps Crowd an, dann ist es schon bemerkenswert wieviel Menschen er mobilisiert.

 
Oben Unten