Die USA: Politik, Gesellschaft, Kultur...

Andy Dufresne

Senior Member
Dabei seit
15. Sep 2017
Beiträge
566
Demnächst werden die Dems ja dafür sorgen dass seine Steuererklärungen öffentlich werden. Das wird ein Spaß :)
seit gefühlten 3 jahren heißt es doch jetzt schon: "nächste woche wird dieses und jenes veröffentlicht oder person xyz sagt gegen ihn aus und dann wars das mit trump :cool:"
und bisher konnte ihm absolut nichts etwas anhaben.
 

The Great Saiyaman

Gold Status Member
Dabei seit
6. Jun 2012
Beiträge
5.038
Die Dems in NewJersey ... lel
https://www.nytimes.com/2019/03/25/nyregion/new-jersey-marijuana.html

Und zu den grössten Verweigerer im Haus gehören AfroAmerikaner in eher ärmlichen Gegenden.

Was noch erstaunlich bei diesem Vorstoss gewesen wäre;
The bill would have wiped away criminal records for hundreds of thousands of people convicted of minor drug offenses and legalized recreational marijuana in a state that borders the nation’s biggest city. It would also have given many in prison a chance to be set free and ended parole for many others.
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
seit gefühlten 3 jahren heißt es doch jetzt schon: "nächste woche wird dieses und jenes veröffentlicht oder person xyz sagt gegen ihn aus und dann wars das mit trump :cool:"
und bisher konnte ihm absolut nichts etwas anhaben.
Haste Recht, seine Unterstützer sind leider wie die Mitglieder eines Kultes oder einer Sekte drauf, und/oder sie verachten Demokratie. Eins von beidem. Da kann man mit Vernunft und einer Argumentation die auf demokratischen Mindeststandards beruht nicht gegen ankommen.
 

Bagabi

Altgedient
Dabei seit
10. Okt 2007
Beiträge
2.374
Sie verachten nicht die Demokratie sie benutzen sie und strapazieren sie aus...
Sie verachten wohl vielmehr die Rechtsstaatlichkeit
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
Nein du, viele verachten wirklich die Demokratie an sich, vor allem bei den Republikanern. Sie finden die Demokratie genau solange gut, wie sie selbst bestimmen können, also solange sie Wahlen gewinnen.

Und um sicher zu stellen, dass sie Wahlen gewinnen, untergraben sie die Demokratie selbst. Gerrymandering ist hier natürlich ein Paradebeispiel. In North Carolina hatten Demokraten nur etwas weniger Stimmen als Republikaner, trotzdem bekamen sie nur 3 der 13 Sitze im Repräsentantenhaus. Das kommt daher, dass die rep. Regierung des Bundesstaates die Wahlkreisgrenzen ganz explizit so zugeschnitten hat, um zu gewinnen. Ziemlich perfider Scheiß, google mal das Stichwort "Gerrymandering".

Die Republikaner gehen da sogar mittlerweile ganz offen damit um. Früher hätte man versucht sich rauszureden, heute gibt man einfach zu dass man die Wahlkreisgrenzen zum eigenen Vorteil neu zieht.
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
Konkrete Beispiele:
In drei Bundesstaaten hatten die Republikaner weniger Stimmen bei der Wahl zum Repräsentantenhaus, haben aber trotzdem mehr Sitze bekommen. Die unvollkommene, schon zuvor extrem löchrige Demokratie in den USA wird momentan hauptsächlich durch Republikaner weiter untergraben.

In at least three states, Republicans lost the popular vote but won the House

https://www.washingtonpost.com/busi...opular-vote-won-house/?utm_term=.1aa45c81ad0c

Sollte Trump 2020 gewinnen, wird der Umbau der USA zur Ethnokratie wohl nicht mehr aufzuhalten sein. Die Frage ist, wie dann die eher liberalen Bundesstaaten vorgehen werden. Seccession?
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy Dufresne

Senior Member
Dabei seit
15. Sep 2017
Beiträge
566
Haste Recht, seine Unterstützer sind leider wie die Mitglieder eines Kultes oder einer Sekte drauf, und/oder sie verachten Demokratie. Eins von beidem.
Sie verachten wohl vielmehr die Rechtsstaatlichkeit
Das ist mir ein wenig zu schwarzmalerisch.
Ich erkläre mir den Aufstieg von Populisten wie Trump eher durch einen cultural backclash von Leuten, die mit der liberalen Identitätspoltik nichts anfangen können und zeitgleich im Zuge der (von Liberalen geförderten) Globalisierung ihre ökonomische Sicherheit verloren haben. Stichpunkt: Jobverlagerung von Industriejobs nach zb China.

Die Leute gehören somit wirtschaftlich und auch identitär (scheinbar) zu den Verlierern. Während frühere Minderheiten wie zb Afro-Amerikaner sichtbar werden und auf ihre Diskriminierung hinweisen, ist es aus Sicht der "Weißen" eher so, dass sie nicht mehr so wirklich stolz auf ihre italienischen, deutschen oder irischen Wurzeln sein können. Alle reden von Identität, aber weiße Identität zählt scheinbar nicht dazu. Und das erzeugte eine Wut. Natürlich war es notwendig die amerikanische Geschichte kritisch aufzuarbeiten und den institutionellen Rassismus offenzulegen, aber wir reden hier von einem teils stark akademischen Diskurs, der für den einfachen Farmer aus Wyoming kaum greifbar oder verständlich ist.

Weiße Amerikaner, oder im Beispiel der jüngsten Entwicklung treffender Jacksonians genannt, fürchten also eine Minderheit zu werden und sehen ihre Werte wie Waffenrecht, Patriotismus usw. in Gefahr durch die liberale Elite die angeblich seit Jahrzehnten in Washington herrscht. Es ist also vielmehr eine Wut der Jacksonians auf das liberale Establishement, zu dem sowohl Demokraten als auch Republikaner gehören, dem man einfach nicht mehr vertraut sich um die eigenen Belange zu kümmern.

Das erzeugt dann Nährboden für Populisten wie Trump, der gerade indem er nicht politisch korrekt ist zum Held wird. Es geht meiner Meinung nach nicht um Hass auf die Demokratie oder die Rechtsstaatlichkeit an sich.

Letztendlich sind wohl eher die Liberalen schuld mit ihrem blinden Fortschrittsglaube, ihrer Nichtbeachtung der Rolle von Identität für den Menschen und ihre Blindäugigkeit für die im Kapitalismus immanente Ungleichheitsgefahr.
 

Daffy Griswold

Gold Status Member
Dabei seit
23. Jan 2017
Beiträge
4.247
"die mit der liberalen Identitätspoltik nichts anfangen können"

die identitätspolitik der sjws ist nicht liberal sondern totalitär
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
Ich stimme dir ein Stückweit zu, dass das teilweise so wahrgenommen wird. Hat mit der Realität halt nichts zu tun. Oder wer spricht sich nochmal gegen sowas hier aus?


"die mit der liberalen Identitätspoltik nichts anfangen können"

die identitätspolitik der sjws ist nicht liberal sondern totalitär
Jaja, aber bei denen die mit Fackel in der Hand "Jews will not replace us" gröhlen gibts auch "good people".
 
Zuletzt bearbeitet:

Bagabi

Altgedient
Dabei seit
10. Okt 2007
Beiträge
2.374
Nein du, viele verachten wirklich die Demokratie an sich, vor allem bei den Republikanern. Sie finden die Demokratie genau solange gut, wie sie selbst bestimmen können, also solange sie Wahlen gewinnen.

Und um sicher zu stellen, dass sie Wahlen gewinnen, untergraben sie die Demokratie selbst. Gerrymandering ist hier natürlich ein Paradebeispiel. In North Carolina hatten Demokraten nur etwas weniger Stimmen als Republikaner, trotzdem bekamen sie nur 3 der 13 Sitze im Repräsentantenhaus. Das kommt daher, dass die rep. Regierung des Bundesstaates die Wahlkreisgrenzen ganz explizit so zugeschnitten hat, um zu gewinnen. Ziemlich perfider Scheiß, google mal das Stichwort "Gerrymandering".

Die Republikaner gehen da sogar mittlerweile ganz offen damit um. Früher hätte man versucht sich rauszureden, heute gibt man einfach zu dass man die Wahlkreisgrenzen zum eigenen Vorteil neu zieht.
Sie bewegen sich dennoch in legalen shpären, es ist nicht undemokratisch, sie strapazieren das System lediglich, auch den Demokraten steht diese Option zur Verfügung, bewahren zwar Anstand diesbezüglich, schießen sich dennoch ins eigene knie, nur um moralische superiorität für sich beanspruchen zu können.
Das Volk hat trotzdem Wahlrecht, natürlich ist es manipulation, aber sie begehen dadurch keinen Rechtsbruch.
 
Zuletzt bearbeitet:

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
Soll ich mir jetzt dieses Video ansehen um zu prüfen ob der rechtsradikale Hassprediger zum ersten mal in seiner Karriere etwas sagt das stimmt? Nee danke. Ich frage mich auch, wie man ernsthaft sowas verlinken kann. Ich verlinke hier ja auch keine Pierre Vogel Videos, selbst wenn Pierre Vogel zufälligerweise mal ein Korn findet. Also, warum verlinkt man solch einen rassistischen Hassprediger?

Ist das vielleicht ein ironischer Post um sich über den minderbemittelten Tucker lustig zu machen? Dann ok.

Schneeflocke No. 1 im TV, der Typ. Gefolgt von seinen Fox-Kollegen, den alten Heulsusen die sich immer so leicht triggern lassen.
 

Daffy Griswold

Gold Status Member
Dabei seit
23. Jan 2017
Beiträge
4.247
krass, dass er weiter so dreist lügt...
die hätten ja wenigstens ne entschldigung verlangen können für's fallen lassen.
--

müller report: nix gefunden was ne anklage rechtfertigen würde - "das heisst aber noch lange nicht, dass trump unschuldig ist!!! putin-marionette!!"
trotz beweisen wird das hatecrimehoax-verfahren eingestellt - "hurra, jussie ist unschuldig!!!"
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
müller report: nix gefunden was ne anklage rechtfertigen würde - "das heisst aber noch lange nicht, dass trump unschuldig ist!!! putin-marionette!!"
trotz beweisen wird das hatecrimehoax-verfahren eingestellt - "hurra, jussie ist unschuldig!!!"
Strohmann.

Verlinke doch mal bitte einen einzigen Kommentator mit relevanter Reichweite, der gerade sowas ähnliches wie "Hurra, Jussie ist unschuldig!" ruft. Also wenn ich mir die Reaktion der lokalen Demokraten aus Chicago (z.B. Rahm Emmanuel) angucke, dann sind die alles andere als amüsiert.

Also, wie siehst aus? Kommt ein Link, oder wolltest du bloß mal wieder realitätsfremde Propaganda spucken, und schauen ob jemand ähnlich dumm ist wie du und sie glaubt?
 

Bagabi

Altgedient
Dabei seit
10. Okt 2007
Beiträge
2.374
Tucker...oh Mann hab da ein Video gesehen wo ein Atheist zu Gast war und er fast durchgedreht "find If you beliebte in existence Out of nowhere..."
Den begriff des urhmachersparadoxon hab ich erst kürzlich aufgeschnappt, die selbe Logik hab ich aber auch davor schon gekannt/angewendet...
Was für ein Idiot...

@ulixes
Das war doch kein Strohmann, nur ne verbalisierung der "Erleichterung" und "Genugtuung" der republikaner
Unter den Republikanern werden sich bestimmt einige über den "Müller Report" freuen, du nimmst natürlich h nur selektiv wahr und beziehst dich auf Demokraten, die ohnehin gegen Trump sind.
 

ulixes

BANNED
Dabei seit
7. Mai 2009
Beiträge
2.497
Ich kann bei Tucker nur immer wieder dieses Video verlinken.
Zuerst denkt Tucker: ja nice. Dann merkt er: oh shit.
Und rastet völlig aus, wird hart getriggert, und weint.


Haha. Vollkommen zerstört.

Das war Fox und Tucker so peinlich, dass sie es nicht gesendet haben.
 
Oben Unten