Die besten Alben aller Zeiten

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Ganz genau, da habt ihr den Thread. Da ich vor ein paar Tagen gesehen habe, dass der Rolling Stone 2020 seine Top 500 überarbeitet hat, will ich das hier mal zur Diskussion stellen und vor allem eure Lieblingsalben aller Zeiten hören, um meinen Horizont zu erweitern und bekannte Musik neu zu entdecken.

Ein paar (sinnfreie, da subjektive) Listen vom Rolling Stone und NME:

Rolling Stone's 500 Greatest Albums of All Time (2020)

https://www.rollingstone.com/music/music-lists/best-albums-of-all-time-1062063/

01. Marvin Gaye – What’s Going On
02. The Beach Boys – Pet Sounds
03. Joni Mitchell – Blue
04. Stevie Wonder – Songs in the Key of Life
05. The Beatles – Abbey Road
06. Nirvana – Nevermind
07. Fleetwood Mac – Rumours
08. Prince and the Revolution – Purple Rain
09. Bob Dylan – Blood on the Tracks
10. Lauryn Hill – The Miseducation of Lauryn Hill
11. The Beatles – Revolver
12. Michael Jackson – Thriller
13. Aretha Franklin – I Never Loved a Man the Way I Love You
14. The Rolling Stones – Exile on Main Street
15. Public Enemy – It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back
16. The Clash – London Calling
17. Kanye West – My Beautiful Dark Twisted Fantasy
18. Bob Dylan – Highway 61 Revisited
19. Kendrick Lamar – To Pimp a Butterfly
20. Radiohead – Kid A
21. Bruce Springsteen – Born to Run
22. The Notorious B.I.G. – Ready to Die
23. The Velvet Underground & Nico – The Velvet Underground
24. The Beatles – Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
25. Carole King – Tapestry
26. Patti Smith – Horses
27. Wu-Tang Clan – Enter the Wu-Tang (36 Chambers)
28. D’Angelo – Voodoo
29. The Beatles – The White Album
30. The Jimi Hendrix Experience – Are You Experienced?
31. Miles Davis – Kind of Blue
32. Beyoncé – Lemonade
33. Amy Winehouse – Back to Black
34. Stevie Wonder – Innervisions
35. The Beatles – Rubber Soul
36. Michael Jackson – Off the Wall
37. Dr. Dre – The Chronic
38. Bob Dylan – Blonde on Blonde
39. Talking Heads – Remain in Light
40. David Bowie – The Rise and Fall of Ziggy Stardust and Spiders From Mars
41. The Rolling Stones – Let It Bleed
42. Radiohead – OK Computer
43. A Tribe Called Quest – The Low End Theory
44. Nas – Illmatic
45. Prince – Sign O’ the Times
46. Paul Simon – Graceland
47. Ramones – Ramones
48. Bob Marley and the Wailers – Legend
49. OutKast – Aquemini
50. Jay-Z – The Blueprint

NME's The 500 Greatest Albums of All Time (2013)

https://www.nme.com/photos/the-500-greatest-albums-of-all-time-100-1-1426116

01. The Smiths – The Queen Is Dead
02. The Beatles – Revolver
03. David Bowie – Hunky Dory
04. The Strokes – Is This It
05. The Velvet Underground – The Velvet Underground & Nico
06. Pulp – Different Class
07. The Stone Roses – The Stone Roses
08. Pixies – Doolittle
09. The Beatles – The Beatles
10. Oasis – Definitely Maybe
11. Nirvana – Nevermind
12. Patti Smith – Horses
13. Arcade Fire – Funeral
14. David Bowie – Low
15. PJ Harvey – Let England Shake
16. Joy Division – Closer
17. Public Enemy – It Takes A Nation Of Millions To Hold Us Back
18. My Bloody Valentine – Loveless
19. Arctic Monkeys – Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not
20. Radiohead – OK Computer
21. Kanye West – My Beautiful Dark Twisted Fantasy
22. Blur – Parklife
23. David Bowie – The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars
24. The Rolling Stones – Exile On Main St. Street
25. Marvin Gaye – What’s Going On
26. The Beach Boys – Pet Sounds
27. Primal Scream – Screamadelica
28. Amy Winehouse – Back To Black
29. Television – Marquee Moon
30. Wu-Tang Clan – Enter The Wu-Tang (36 Chambers)
31. Suede – Dog Man Star
32. Beastie Boys – Paul’s Boutique
33. Blur – Modern Life Is Rubbish
34. The Beatles – Abbey Road
35. Nirvana – In Utero
36. Bob Dylan – Blood On The Tracks
37. Love – Forever Changes
38. Sex Pistols – Never Mind The Bollocks… Here’s The Sex Pistols
39. The Clash – London Calling
40. Joy Division – Unknown Pleasure
41. Sonic Youth – Daydream Nation
42. Stevie Wonder – Innervisions
43. The Beatles – Rubber Soul
44. Manic Street Preachers – The Holy Bible
45. Blondie – Parallel Lines
46. Björk – Debut
47. The Smiths – Strangeways, Here We Come
48. Kate Bush – Hounds Of Love
49. LCD Soundsystem – Sound Of Silver
50. Dusty Springfield – Dusty In Memphis
 

Para_Paule

Platin Status
Joined
May 13, 2020
Messages
5,868
Sind eigentlich alles ALben die man mehr oder weniger abnicken und als gute Musik akzeptieren kann obwohl man selbst natürlich andere oder eine andere Reihenholge hätte.....und dann ist da auf einmal lemonade von Beyonce drin lol. Überschätzteste Musikerin ever.
Auf Rolling Stone Top 50 bezogen jetzt.
 
Last edited:

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Ist mir klar. Will halt eure Alben hören, die Listen sind nur ein Aufhänger. Die vom Rolling Stone ist sehr zeitgenössisch geworden sag ich mal, die NME zu Indie-Rock und UK-lastig (was zwar Sinn macht irgendwo, aber dann sollen sie die Liste anders nennen).
 

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Die NME ist nicht wirklich ernstzunehmen, obwohl sie meinen Musikggeschmack recht gut widerspiegelt. Aber der Titel ist gänzlich unpassend. Ist mehr oder weniger ne Huldigung an die tollen UK Rockbands...

Im RS Ranking sind jetzt sehr viele Black Artists prominent platziert, dazu eine Menge Rap & R'n'B Alben. Dennoch werden halt einige Genres wie Country und Jazz fast komplett ignoriert. Alles in allem auch sehr fragwürdig und eben Mainstream-orientiert.
 
Last edited:

Aphthe

Gold Status
Joined
Mar 22, 2020
Messages
873
cattle decapitation - the harvest floor
fishmans - long season
huss und hodn - jetzt schämst du dich
prezident - musik zum aus dem fenster spring
dornenreich - her von welken nächten
necrophagist - onset of putrefaction
burzum - filosofem
hollywood hank - soziopath
eyehategod - take as needed for pain
sigur ros - ( )

ohne rap würden
rotten sound - exit
queens of the stone age - songs for the deaf
kronos quartet - dracula ost
reinrutschen

keine bestimmte reihenfolge und wahrscheinlich nichtmal die besten alben für mich, aber sind halt die alben, die mir spontan einfallen und mich am meisten musikalisch geprägt haben
 

BuddyHolly

Platin Status
Joined
Feb 9, 2010
Messages
11,190
Wie kommt man auf die Idee, so etwas wie dieses Boyz II Men-Album auch nur in Erwägung für eine Top 500 der besten LPs aller Zeiten zu ziehen? Du setzt dich hauptberuflich mit Musik auseinander und kennst wirklich nicht mehr als ca. 499 Platten, die besser sind als dieser verdammt schlecht gealterte Quatsch von Boyz II Men?
 

BuddyHolly

Platin Status
Joined
Feb 9, 2010
Messages
11,190
Und was mir in diesem Leben auch nicht mehr einleuchten wird, ist das allumfassende Loblied auf die schlimmste Phase von Fleetwood Mac ab 1975. Richtig gruselige Weichspülermucke.
 

Radar

Platin Status
Joined
Aug 2, 2002
Messages
11,387
Wie kommt man auf die Idee, so etwas wie dieses Boyz II Men-Album auch nur in Erwägung für eine Top 500 der besten LPs aller Zeiten zu ziehen? Du setzt dich hauptberuflich mit Musik auseinander und kennst wirklich nicht mehr als ca. 499 Platten, die besser sind als dieser verdammt schlecht gealterte Quatsch von Boyz II Men?
End of Road ist für mich ein Hit und das immer noch
 

Para_Paule

Platin Status
Joined
May 13, 2020
Messages
5,868
Diese vor Schmalz triefenden Schnulzen waren grausam, aber das hier ballert.



Aber schon krasse urkles und generell überflüssig.

Mal real talk: Pet Sounds ist andauernd in solchen Listen ganz vorne und ich find die Beach Boys auch ganz nett und respektier die, aber kennt ihr irgendwen der das ernsthaft mal pumpt ?
 
Last edited:

BuddyHolly

Platin Status
Joined
Feb 9, 2010
Messages
11,190
Ich höre Pet Sounds ab und zu, mag aber die nachfolgenden Alben lieber, vor allem die rekonstruierten SMiLE Sessions und Surf's Up.
 

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Mal real talk: Pet Sounds ist andauernd in solchen Listen ganz vorne und ich find die Beach Boys auch ganz nett und respektier die, aber kennt ihr irgendwen der das ernsthaft mal pumpt ?

Najaa was heißt ernsthaft pumpen. Pet Sounds ist großartig arrangiert. Vielleicht etwas too much, aber kann ich nicht haten. Für mich definitiv eines der Platten, die den Test of Time bestehen. Der Kontrast zwischen tragischen Lyrics und fröhlichem Sound ist erwähnenswert, aber nicht ausschlaggebend. Den Impact auf die damalige Zeit kann man nur erahnen. Surf's Up und die Smile Sessions bevorzuge ich jedoch, für Pet Sounds muss man in der Stimmung sein...
 

Para_Paule

Platin Status
Joined
May 13, 2020
Messages
5,868
Ok. Hatte son bisschen den Eindruck, dass jeder das Album respektiert ( sind ja auch sehr gute Musiker, das wollte ich nie bezweifeln ) aber nicht wirklich oft privat hört. Kann aber auch nur mein Umfeld sein. danke euch.
 

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Es wird auch mal Zeit, David Bowie's Werk etwas kritisch zu hinterleuchten. Ich behaupte, dass sein Schaffen so über die Jahre und Jahrzehnte mehr und mehr verblassen wird. Ich spreche ihm nichts ab, aber allgemeinhin wird er doch massiv überbewertet. Müsste ich ranken, käme Station to Station mit großem Abstand, Let's Dance als eine gelungene Pop-Platte, eventuell Ziggy, Blackstar zwischendrin und dann laaaange nichts, auch die Berlin-Trilogie nicht oder Hunky Dory. Vor allem die 90er sind ein absoluter Tiefpunkt, da hat er Schrott an Schrott rausgebracht. The Next Day wird meiner Auffassung nach jedoch unterschätzt, es ist ein entspanntes Alternative-Alterswerk, das im Gegensatz zu den meisten anderen Alben gut ins Ohr geht. Er war immer so ziellos...

Gleiches, wenn auch abgeschwächt, gilt für die Beatles, die bis vor ein paar Jahren ja gefühlt mit 8 Alben in jeder Top 10 vertreten waren. Sgt. Pepper ging mir nie ins Ohr, ist schlecht gealtert und verkrampft. Abbey Road ist gut. Revolver bleibt für mich ohne Frage das gelungenste Werk, ist es doch ein gutes Mittelding aus den Signature-Pop-Sounds und den Experimenten. Der Rest, naja, es ist zumindest alles auf einem durchweg hohem Niveau, aber das können viele Bands von sich behaupten.

Wovon keine Sau mehr spricht ist Prog Rock, der ist auch so den Heldentod gestorben und die Pink Floyd Die-Hards nerven. Aus Italien sind einige gute Dinger rausgekommen, aber so allgemeinhin kann man schon sagen, dass Prog eher so das Ergebnis einer Identitätskrise ist. Zwanghaft artsy und mit endlosen Keyboard-Passagen ausstaffiert. Ist sogar auf Teile so meh lach. Ich bin auch nicht wirklich die ideale Zielgruppe für sowas, aber ich habs versucht.

Und was mir in diesem Leben auch nicht mehr einleuchten wird, ist das allumfassende Loblied auf die schlimmste Phase von Fleetwood Mac ab 1975. Richtig gruselige Weichspülermucke.

Is nich gruselig, nur totgenudelter Pop. Tango In The Night ist ein Guilty Pleasure, nur zu 80er-lastig produziert wie halt alles aus der Zeit.
 

Radar

Platin Status
Joined
Aug 2, 2002
Messages
11,387
Komplette Beatles Alben durchhören ist unmöglich. Da pennt man weg. Ab und an mal 2-3 Songs, das wars dann.
 

pokusa

Gold Status
Joined
Aug 7, 2011
Messages
4,940
Die Beatles Stans interpretieren bis heute irgendwas ins White Album hinein, das nicht da ist. Irgendwie zerstückelte Avantgarde-Kunst, die sich am Ende wieder zusammensetzt oder so, bla bla. Als schlanke LP wäre es ordentlich. Revolver und Abbey Road kann man sich aber bestens am Stück anhören, sind tolle Alben.
 

BuddyHolly

Platin Status
Joined
Feb 9, 2010
Messages
11,190
Es gibt genau einen Grund, die Beatles nicht zu mögen: Man ist Stones-Fan.
Progressive Rock gibt's auch in gut, z.B. King Crimson und Van der Graaf Generator. Tauchen die in den Listen auf?
 

Murmel

Platin Status
Joined
Aug 5, 2010
Messages
8,410
sehr begeistert klingt das alles nicht

wisst ihr was hab ich alles weggeschmissen

vor jahren

und zwar ist es folgendes aufgepasst

platten verbrennen würde ich nicht

aber wegwerfen ja

ich werfe platten weg

bei mir gibt es drei stufen des platten wegwerfens
 
Top Bottom