Der offizielle // Dr. Dre // Thread

Dabei seit
3. Mrz 2016
Beiträge
1.166
Für mich war Compton die härteste musikalische Enttäuschung aller Zeiten, war einfach überhaupt nichts was einem wie Dre auch nur ansatzweise gerecht werden würde. Vorallem seine grottigen Parts mit dieser Kendrick Lamar Eunuchenstimme war absolut Absturz. Beats auch gar nichts. Da hat man einfach gemerkt, dass das Team komplett fürn Arsch war.
Okay, gut, seine neue Stimme fand ich manchmal auch schräg und daneben. Ich hätte ihn viel lieber mit der Stimme von 2001 rappen hören, genauso fand ich einige Adlibs nicht passend. Fand aber trotzdem den Mut, den er dafür aufgebracht hat, so als alter Rapper auf neue Styles einzugehen, respektabel.
 

FifthAce1

Babo
Supporter
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
46.822
"compton" ein geiles album für das was sein will
blockbuster sound für die 2010er jahre
allein wenn die bläser beim ersten track reingedonnert kommen
danach diese krassen bassstöße auf "genocide" und wenn in der hook dieser eine epische thx sound effect mäßige klang reinkommt
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Finch

Frischling
Dabei seit
11. Jun 2016
Beiträge
44
I Need a Doctor wäre ne gute Leadsingle gewesen, wenn die das vernünftig produziert hätten. Der Snaresound ging gar nicht. Wundert mich bis heute, wie der das so freigeben konnte. Als hätten die keine Zeit mehr gehabt für die erste Single nach 12 Jahren. o_O Ansonsten schon gutes Package, mit Em und der Story drumrum, zudem auch die leider immernoch viel zu wenig beachtete Gesangskunst von Skylar Grey. Kush fand ich auch gut. Und ob Detox jetzt noch kommt oder nicht, ändert eh nix an dem Einfluss den er mit den ersten beiden Alben genommen hat. Keiner hat ihm den Compton Soundtrack krumm genommen, weil's eh nur halbherzig auf den Markt geworfen war, als Ersatz für Detox, wo der wahrscheinlich viel mehr Herzblut reingesteckt hat und dann doch wieder nicht zufrieden war. :(
 

FifthAce1

Babo
Supporter
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
46.822
äh also keiner kann ernsthaft behaupten dass in "compton" keine mühe drinsteckt bei den ganzen beatswitches background gesängen und zig details
die featuregäste haben sich auch fast alle echt angestrengt
da klingen diese neuen detox snippets deutlich liebloser und mehr nach schema f
 

Young Germany

Gold Status Member
Dabei seit
16. Mai 2012
Beiträge
4.069
compton war halt nicht das, was man von dre erwartet hatte und deswegen für viele enttäuschend. aber alleine one shot one kill, animals oder talking to my diary sind so harte bretter....im nachhinein betrachtet ein album, das so detailverliebt ausproduziert wurde, da können mindestens 80% der seitdem erschienenen alben nicht mithalten.
 

Alhambra

Gold Status Member
Dabei seit
23. Nov 2002
Beiträge
5.730
Detox wird der neue Soundtrack zu Half Life 3.

das weiss man doch
 

Daffy Griswold

Gold Status Member
Dabei seit
23. Jan 2017
Beiträge
4.247
bei den ganzen beatswitches background gesängen und zig details
genau deshalb war das album so wack, dieser "wir machen hier jetzt echte kunst und keine 16er-hook-16er-tracks, deshalb muss sich der beat alle 20sec ändern und dann hier noch ne dritte bridge wo einer rumschreit"-ansatz.
 

SnoopDeVille

Altgedient
Dabei seit
28. Feb 2014
Beiträge
1.276
genau deshalb war das album so wack, dieser "wir machen hier jetzt echte kunst und keine 16er-hook-16er-tracks, deshalb muss sich der beat alle 20sec ändern und dann hier noch ne dritte bridge wo einer rumschreit"-ansatz.
Hast perfekt auf den Punkt gebracht was ich noch ergänzen wollte :thumbsup::thumbsup:
 

FifthAce1

Babo
Supporter
Dabei seit
8. Jan 2010
Beiträge
46.822
is ja kein ding, wenn euch das nich gefällt, aber oben wurde was behauptet von wegen halbherzig aufn markt geworfen. und das stimmt einfach nich, das hört man deutlich raus.
 

Daffy Griswold

Gold Status Member
Dabei seit
23. Jan 2017
Beiträge
4.247
kp ich hab das 2 ma gehört und erinner mich an keinen track außer diary, das war alles nur ein großer anstrengender mischmasch.
gabs damals nich einige die das direkt zum klassiker erheben wollten? ^^
 

Historikk

Altgedient
Dabei seit
19. Mrz 2006
Beiträge
2.210
Compton war (für sein Erscheinungsjahr) ein sehr gutes Album. höre es immer noch gerne. Natürlich kommt es bei weitem nicht an seine Vorgänger ran, das ist wohl allen klar.
 

Sugawolf

Gold Status Member
Dabei seit
19. Jan 2008
Beiträge
1.761
kp ich hab das 2 ma gehört und erinner mich an keinen track außer diary, das war alles nur ein großer anstrengender mischmasch.
gabs damals nich einige die das direkt zum klassiker erheben wollten? ^^
Viel bemerkenswerter. @Decepticon fand lobende Worte für das Album und hat sogar davon abgesehen die üblichen Videos von New Yorker B-Seiten oder süd-uigurischen Yacht Rock hinterherzujagen.
 

T_Dawg

Gold Status Member
Dabei seit
12. Okt 2009
Beiträge
4.712
Mega!

Side A - The first taste is California Love, an amazing west coast hip-hop classic by Tupac and Dr. Dre. & the astounding Roger Zapp (and other writers through samples used in the song ) We chose to go more for the original mix of the song and you can hear instances/riffs from other remixes throughout. We freaked out when Yuri brought in the new Mu-Tron Micro- Tron III pedal not knowing what we would use it for. When we started working on the Roger zapp vocal voice box sound we used the Mu-Tron 3 ways to get the sound!! The beat, bass & guitar drive this one with a cranking horn section and crazy flute vibes sure to make you break your neck!

Kumar Shome - Guitar
Yuri Pavlinov - Bass
Ivan Khatchoyan - Drums, percussion and production
Brett Evans - Baritone saxophone
Jimmy Bowman - Trombone
Alexander Howroyd - Trumpet, tenor saxophone and flute
 
Dabei seit
3. Mrz 2016
Beiträge
1.166
Ist kein Leak, stammt aus der Doku "The Defiant Ones" und wurde letztes Jahr von Dre in seiner Radioshow gespielt.
Danke! Will übrigens keine neuen Album-Versprechungen oder -Gerüchte von ihm oder seinem Umfeld hören, nach der Absage für das Release eines Albums, für das über ein Jahrzehnt lang so viel Wind um letztendlich nichts gemacht wurde.
 
Oben Unten