Der Equipment-Reperatur-Fred

Ausgelacht!

Aktivist
Dabei seit
21. Okt 2004
Beiträge
772
hey, da es keinen thread gibt, der das thema hier behandelt und ein paar leute hier unterwegs sind die durchaus ein bischen ahnung auf dem gebiet haben könnten, wollte ich mal so einen thread erstellen.

man könnte hier ja ein paar erfahrungen und tipps austauschen, eigene reperaturen dokumentieren und hier vorstellen und eben fragen beantworten.

---

ich selbst hab keinen plan, allerdings sterben mir allmählich die outputs meiner sp303 und die f5 taste meiner 2000xl weg und ich mich dadurch gezwungen sehe, mich mit dem thema beschäftigen zu müssen, vorallem da ich keine kontakte zu gear-nerds habe die mir da helfen können.

als erste 'projekt' wollte ich mich mal um den wackelkontakt des input-reglers meines s700 samplers kümmern und da hab ich dann auch schon die ersten fragen...

das signal kommt an, wenn ich den regler hart nach rechts oben drücke, allerdings auch nur dann... daher nehme ich an es liegt am regler und nicht am input-stecker, sonst funktioniert alles noch einwandfrei.

hab das teil dann mal aufgeschraubt und folgendes entdeckt


der besagte regler
nn6u77.jpg


die lötstellen
9uaqn7.jpg


nochmal
344xc77.jpg




ich nehme mal an das problem sind die gebrochene lötstellen und/oder die angebrochene leiterbahn!? sonst sieht alles meiner meinung nach noch intakt aus...

theoretisch müsste man ja, sollte ich das problem richtig erkannt haben, nur die lötstellen reparieren und die gebrochene leiterstelle überbrücken?

zum thema löten gibt es ja genügend videos auf youtube, allerdings würden mich auch persöhnliche erfahrungen eurerseits interessieren...


(edit: wie kann man denn im nachhinein thread-titel ändern?)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sqeeto

Altgedient
Dabei seit
24. Feb 2003
Beiträge
5.639
theoretisch müsste man ja, sollte ich das problem richtig erkannt haben, nur die lötstellen reparieren und die gebrochene leiterstelle überbrücken?

Sieht von hier tatsächlich erstmal so aus.

Um die Leiterbahn zu "reparieren" würde ich so ca. 5mm vorsichtig von der grünen Beschichtung wegkratzen und mit einem dicken "Lotklumpen mit dem Pin verbinden. Es gibt elegantere Methoden, aber.... so würde ich es machen :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sqeeto

Altgedient
Dabei seit
24. Feb 2003
Beiträge
5.639
Falls, aus welchem Grund auch immer, es nicht so richtig klappen sollte, kannst du immernoch einfach die Leiterbahnen mit einem Draht überbrücken:

3496zkp.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ryoga_Hibiki

Altgedient
Dabei seit
8. Sep 2009
Beiträge
1.171
der thread kommt genau passend. ich hab ne mpc 2000xl bei der eines tages mal irgendwas durchgebrannt ist. seitdem leuchtet einfach nur alles dran, was leuchten kann. ich bin vom 30.04 bis 7.05 wieder in deutschland, falls wer hier einen "gear-nerd" kennt, möglichst aus nrw, der mir weiterhelfen könnte, mag er mich bitte per pm mit ihm in verbindung setzen ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ausgelacht!

Aktivist
Dabei seit
21. Okt 2004
Beiträge
772
Falls, aus welchem Grund auch immer, es nicht so richtig klappen sollte, kannst du immernoch einfach die Leiterbahnen mit einem Draht überbrücken:

Danke für die tipps, werd mich wohl erst mal mit dem löten vertraut machen... Poste aber dann das ergebnis hier...
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Da wirst du ohne Entlötpumpe nicht weit kommen. Ich bin absolut kein Fan von "Lötzinn einfach nochmal warm machen und den Kontakt wieder schließen".
Die Lötstelle rechts sieht ehrlich gesagt auch nicht richtig gut aus. Ich denke, dass da schonmal jemand neu verlötet hat. So sieht nämlich keine Lötstelle aus der Fertigung aus. Die sehen so aus wie die mittlere.
Wenn Du aus der Münchner Ecke kommst, kannste das Ding gerne vorbeibringen und ich Löte dir das wieder dran.

Wenn jemand Problem mit Lautsprechern (vorzugsweise Passiv) haben sollte, kann er sich auch gerne melden. Das ist mein Spezialgebiet :D

PeacE
 

Ausgelacht!

Aktivist
Dabei seit
21. Okt 2004
Beiträge
772
Da wirst du ohne Entlötpumpe nicht weit kommen. Ich bin absolut kein Fan von "Lötzinn einfach nochmal warm machen und den Kontakt wieder schließen".
Die Lötstelle rechts sieht ehrlich gesagt auch nicht richtig gut aus. Ich denke, dass da schonmal jemand neu verlötet hat. So sieht nämlich keine Lötstelle aus der Fertigung aus. Die sehen so aus wie die mittlere.
Wenn Du aus der Münchner Ecke kommst, kannste das Ding gerne vorbeibringen und ich Löte dir das wieder dran.

jo, das mit der entlötpumpe hab ich in dem tutorial schon gesehen. so hatte ich das auch vor. beide äußeren lötstellen sind meiner meinung nach gebrochen, daher die zwei roten pfeile...kann auch gut sein das da schon jemand rumgelötet hat, das teil ist auch 25 jahre alt :)

münchen ist weit weg, allerdings wollt ich das eh selbst löten, da ich mich mal dem thema auseinander setzen will... wenn ich das ding kaputt mach isses auch nich so wild, den nächsten umzug würde es wahrscheinlich im jetztigen zustand eh nich überleben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterPiper0815

Altgedient
Dabei seit
16. Nov 2004
Beiträge
6.644
Ausgelacht! schrieb:
hey, meine f5 und bank c taste meiner mpc2000xl sterben langsam. bei mpc-forums hab ich nen beitrag zu nem ähnlichen thema von dir gefunden in dem du folgende taster empfiehlst:

http://www.conrad.de/ce/de/product/...hsteckmontage-PHAP3301D-PHAP3301D-Drucktaster

da ich sowieso in den nächsten tagen bei conrad bestelle, würd ich mir da vorsorglich gleich mal ein paar mitbestellen, wenn das denn die richtigen sind?

ansonsten würde ich dich gerne dazu einladen mal ein paar tipps im neuen equipment-reparatur-fred zu schreiben...

hauste

Hi,
ich hab mir die Teile hier im Conrad geholt und gleich die komplette F-Tasten Reihe + Shift und Enter vom Zehnerblock ausgetauscht. Ist ein tolles Gefühl wenn die Tasten wieder SOFORT reagieren und man nicht zwei oder dreimal draufdrücken muss: :)
Ich bin gerade nicht 100% sicher ob es GENAU DIESE Taster waren. Eher so 98% sicher :)
Für MPC60 braucht man andere da die Taster dort nur 2 pins haben (oder man cuttet die anderen 2 Pins mit einem (feinen) Seitenschneider ab.

Eine Entlötsaugpumpe hilft besonders bei großen Lötpunkten um mal schnell viel Lot aufzunehmen. Nach der Pumpe (oder bei kleineren Lötpunkten wie bei den Tastern im MPC) sollte man mit Entlötlitze drangehen die das Lot wirklich gründlich entfernt und einen sauberen Lötpunkt hinterlässt. Der Umgang mit Entlötlitze ist bestimmt auch irgendwo auf Youtube beschrieben


Huch hab gerade auf youtube danach gesucht aber nix zu Entlötlitze gefunden. Werd mich vielleicht am WE mal dransetzen und ein Video dazu machen.


peace


Aaah na also. Man muss halt wissen das Entlötlitze auf Englisch "solder wick" heisst :)

ab 2:12
http://www.youtube.com/watch?v=BrAJpz9Mdm4
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ausgelacht!

Aktivist
Dabei seit
21. Okt 2004
Beiträge
772
Hi,
ich hab mir die Teile hier im Conrad geholt und gleich die komplette F-Tasten Reihe + Shift und Enter vom Zehnerblock ausgetauscht. Ist ein tolles Gefühl wenn die Tasten wieder SOFORT reagieren und man nicht zwei oder dreimal draufdrücken muss: :)
Ich bin gerade nicht 100% sicher ob es GENAU DIESE Taster waren. Eher so 98% sicher :)
Für MPC60 braucht man andere da die Taster dort nur 2 pins haben (oder man cuttet die anderen 2 Pins mit einem (feinen) Seitenschneider ab.

Eine Entlötsaugpumpe hilft besonders bei großen Lötpunkten um mal schnell viel Lot aufzunehmen. Nach der Pumpe (oder bei kleineren Lötpunkten wie bei den Tastern im MPC) sollte man mit Entlötlitze drangehen die das Lot wirklich gründlich entfernt und einen sauberen Lötpunkt hinterlässt. Der Umgang mit Entlötlitze ist bestimmt auch irgendwo auf Youtube beschrieben


Huch hab gerade auf youtube danach gesucht aber nix zu Entlötlitze gefunden. Werd mich vielleicht am WE mal dransetzen und ein Video dazu machen.


peace


Aaah na also. Man muss halt wissen das Entlötlitze auf Englisch "solder wick" heisst :)

ab 2:12
http://www.youtube.com/watch?v=BrAJpz9Mdm4

cool, danke erstmal!

werd mir die taster und dieses 'solder wick' gleich mal mitbestellen und werde dich dann, wenn ich mich (löt-)fit genug fühle um mich an die mpc zu trauen, noch mal um ein paar tipps bezüglich des tasteraustausches bitten.
 

Ausgelacht!

Aktivist
Dabei seit
21. Okt 2004
Beiträge
772
so, hab mich heute mal an den lötstellen meines s700 gekümmert, und siehe da, läuft wieder :cool:

2zjezc0.jpg


allerdings hat meine entlötpumpe gleich das abgebrochene stück leitungsbahn mit aufgesaugt, da ich dann irgendwie doch zu faul war die leitungsbahn zu überbrücken (und eigentlich auch nich so recht wusste wie das genau funktioniert), hab ich nur alle drei lötstellen erneuert und probiert ob es trotzdem wieder funktioniert...

oihq46.jpg



und hier gibts noch ein soundbeispiel. als vergleich am anfang der sound der mpc 2000xl und dann s700 mit 6,3khz...
 

Big E

Altgedient
Dabei seit
7. Mrz 2006
Beiträge
4.051
Glückwunsch! Sieht gut aus.

Zum Soundbeispiel: Auf der Kick und Snare kommts geil mit nur 6,3kHz. Auf der Hat find ichs eklig :D

PeacE
 
Oben Unten