China - Der allgemeine Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Rest der Welt" wurde erstellt von K-risma, 23. Juli 2005.


  1. Ich kapituliere ;)
     
  2. U.N.own

    U.N.own Kenner

    Dabei seit:
    21. Sep. 2003
    Beiträge:
    1.672
    Bekommene Likes:
    4
  3. Terrorzelle

    Terrorzelle Aktivist

    Dabei seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    531
    Bekommene Likes:
    1
    Zur Bevorzugung des männlichen Geschlechts: Ich habe mal im Spiegel gelesen, dass im Gebiet der namenlosen, davon habt ihr vieleicht schon von gehört, jedenfalls ein Gebiet in dem ne Menge Menschen leben, die als Kleinkinder ausgesetzt wurden, soviele dass sich ne richtige Bevölerungsgruppe draus gebildet hat, oft eben das zu teure 2. Kind aber zum Großteil Frauen bzw. Mädchen leben, es ist also wirklich so, dass Mädchen oft direkt nach der Geburt ausgesetzt werden.

    Im Spiegel stand sogar, dass es oftmals vorkommt, dass die Eltern dem Arzt eine Geldsumme für die "Entsorgung" des Mädchens geben, die meisten Ärzte sollen die Kindern dann wohl aussetzen, bzw. zu einer Gemeindschaft von ebenfalls Ausgesetzten (eben in diesem Gebiet der namenlosen) bringen oder die Kinder sogar töten.

    Der Spiegel ist von 1999, wäre cool, wenn einer den ganzen Artikel finden würde (hab nur nen ausgeschnittenen Text, brauchte ich mal für nen Referat), passt auf jeden Fall gut zu diesem Thema!
     
  4. e60m5

    e60m5 Aktivist

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    286
    Bekommene Likes:
    2
    typischer versuch eines noch typischeren mzee-users, ernst und reif zu wirken.:p

    naja, in china ist so ein menschenleben nichts wert ---- aber mit der zunehmenden ökonomisierung des landes wird eine verwestlichung einhergehen, die das bald ändern wird. hoffentlich.

    und mit dem mod, der immer so witzig die beiträge löscht, geh ich ma schlitten fahren. und das wird bestimmt nicht witzig.
     
  5. P.O.L.

    P.O.L. auf Eis gelegt

    Dabei seit:
    29. Sep. 2004
    Beiträge:
    4.518
    Bekommene Likes:
    0
    ich glaube nicht, dass in absehbarer zeit ein 'westlich eingestelltes china' entstehen kann.
    ich wüsste nicht, warum die chinesen sich auf so etwas einlassen sollten und ihr eigene kultur vollkommen außer acht lassen sollten.

    das wäre, als würden alle europäischen frauen einen roten punkt auf der stirn haben, sobald sie heiraten(indien) oder sonst was in der richtung, das is einfach nicht die kultur des landes...
     
  6. e60m5

    e60m5 Aktivist

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    286
    Bekommene Likes:
    2
    hehe ;)

    chinas kultur ist ja nicht der kommunismus. chinas kultur ist viel, viel mehr -und unheimlich alt, und handel und wissenschaft waren da immer sehr wichtig....da sind die 100 jahre kommunismus ein witz gegen:eek:
     
  7. Picus

    Picus auf Eis gelegt

    Dabei seit:
    8. Sep. 2000
    Beiträge:
    6.705
    Bekommene Likes:
    201
    kannst du mich ma wissen lassen, was außer dem namen der partei an china kommunistisch sein soll?
     
  8. BigMeg

    BigMeg am Start

    Dabei seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    43
    Bekommene Likes:
    0
    Re: Re: Re: Re: Re: + Drei-Schluchten-Staudamm + Chinas Größenwahn +

     
  9. K-risma

    K-risma Altgedient

    Dabei seit:
    26. Jan. 2003
    Beiträge:
    5.242
    Bekommene Likes:
    647
    Zur Religion:
    Daoismus ist dort weit verbreitet.

    Zur 1-Kind-Politik:
    Weit verbreitet sind dort Zwangsabtreibungen, v.a. von Mädchen.

    Dann gibt es ja noch die Probleme mit Tibet und Taiwan.
    Nach Tibet werden Han-Chinesen umgesiedelt, um dort die bevölkerungsmäßige Überlegenheit zu haben, was diese aber eigentlich garnicht wollen. Und Taiwan braucht man, damit die Schiffe nach China dort keine Steuern mehr zahlen müssen, wenn sie dort vorbeifahren.

    Ja, z. B. Menschenrechtsverletzungen oder was?:rolleyes:
     
  10. seer77

    seer77 Aktivist

    Dabei seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    428
    Bekommene Likes:
    5
    naja da die staatsschulden bereits kräftig anziehen und auch das wirtschaftswachstum sinkt denk ich mal das die benötigten reformen das land umkrempeln werden.
    auf dauer kann man keine wirtschaft liberal gestalten und gleichzeitig den leuten vorschreiben wie sie zu leben haben...
     
  11. Geng Ben

    Geng Ben Aktivist

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    173
    Bekommene Likes:
    64
    Was in China momentan vor sich geht, finde ich megaspannend.

    Klar - die meisten Projekte klingen nach Größenwahn im Endstadium.

    Aber mal ehrlich: In diesem Land geht richtig was voran. Der größte Staudamm, die größte Brücke, die größte Großstadt – das hat doch was.

    Die traurige Wahrheit ist leider: Nur ohne den Hemmschuh der sich Demokratie schimpft, lassen sich solch gigantomanische Projekte nahtlos umsetzen.

    Uns Deutschen hingegen gelingt es noch nicht mal, im eigenen Land den Transrapid zu bauen.

    Allen Bedenkenträgern sei gesagt: Nichts ist schlimmer als der Status Quo.

    Aber es besteht noch Hoffnung:
    Wenn die grünen Faschisten ab September endlich wieder in ihren Platz auf der Oppositionsbank einnehmen, erwacht vielleicht auch wieder bei uns der Wille, Großes zu vollbringen.
     
  12. mr.spangler

    mr.spangler Altgedient

    Dabei seit:
    15. Nov. 2001
    Beiträge:
    6.784
    Bekommene Likes:
    64
     
  13. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    41.778
    Bekommene Likes:
    6.155
    :rolleyes:


    :rolleyes:


    du bist doch fertig junge
     
  14. K-risma

    K-risma Altgedient

    Dabei seit:
    26. Jan. 2003
    Beiträge:
    5.242
    Bekommene Likes:
    647
    Im Cicero habe ich einen Artikel darüber gelesen, wie in China Fulon-Gong-Anhänger und zum Tode Verurteilte als Organspender benutzt werden - angeblich gibt es sogar ganze "Sammelstellen" zur "Lebend-Entnahme" unter entsprechenden Krankenhäusern. Die frischen Organe gehen an kaufkräftige westliche Kunden. Laut Webseiten sind die Wartezeiten auf z. B. eine Leber 2 Wochen etc.
    Die Regierung ist da auch nicht unbeteiligt, meine Vermutung ist, dass von dem Geld hier und da an die entscheidenden Stellen etwas hinfließt und schon weiß niemand davon.

    Ich finde es zwar gut, dass die Kanzlerin vor ein paar Wochen auch offen ein paar dieser kritischen Themen angesprochen hatte, aber inwiefern so etwas Wirkung zeigt, kann ich nicht beurteilen.
    Immerhin sind die Chinesen drauf und dran ihr Image für die bevor stehende Olympiade auf zu polieren, nur werden die Erfordernisse hier und da unsanft durchgesetzt - Zwangsumsiedlungen etc.

    EDIT:
    Link zu dem Bericht
    http://organharvestinvestigation.net/
    Ich glaube auf diesem Bericht basierte auch der Cicero-Artikel.
     
  15. K-risma

    K-risma Altgedient

    Dabei seit:
    26. Jan. 2003
    Beiträge:
    5.242
    Bekommene Likes:
    647
    Vllt. kann mal ein Moderator den Titel in "China" ändern, denn eigntl hat das ja nichts mehr mit dem Staudamm zu tun und ein China-Thread fehlt dem RdW sowieso :D
     
  16. --Cha\/ezz--

    --Cha\/ezz-- Moderator Supporter

    Dabei seit:
    31. Okt. 2002
    Beiträge:
    41.778
    Bekommene Likes:
    6.155
    dein wunsch ist mir befehl
     
  17. K-risma

    K-risma Altgedient

    Dabei seit:
    26. Jan. 2003
    Beiträge:
    5.242
    Bekommene Likes:
    647
    Gefährlich für die westliche Welt ist die Enge Verknüpfung von Wirtschaft und Politik in China.
    Ich hatte letztens einen interessanten Artikel in der Zeit gelesen, in dem es darum ging, wie wir unseren Wohlstand halten können.
    Dort wurde ein Beispiel von einem dt. Thermometerhersteller angeführt. Dieser hatte ein Joint-Venture mit einem chinesischen Geschäftspartner. Doch nach kurzer Zeit verschwand auf einmal das gesamte Geld vom gemeinsamen Geschäftskonto mit der Begründung vom chin. Partner, dass "sein Cousin das Geld dringend brauchte". Daraufhin war der dt. Hersteller sofort ausgestiegen. Doch nicht nur das Geld war in China geblieben, auch das Know-How. Als Folge erschienen überall in der Welt Thermometer aus China, baugleich zu denen des dt. Herstellers.
    Auch das Problem an Produkten, die aus Kostengründen in China hergestellt werden, wurde verdeutlicht: wer es mitbekommen hatte - Mattel musste weltweit 18 Mio. Spielzeuge zurückholen. Bleihaltige Babschürzen, formaldehydgetränkte Strampler (auch als ein kleiner Seitenhieb auf den Kapitalismus zu verstehen :) ...
    China hat jetzt aber ein ungeheures Vermögen durch diese Art der Verbreitung von chinesischen Produkten gemacht, geschätzte 1500 Mrd. Dollar. Dies reicht dann aus, um ein paar große westliche Konzerne aufzukaufen.

    Watch out ;)
     
  18. s-bagnole

    s-bagnole Gold Status Member

    Dabei seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    10.030
    Bekommene Likes:
    893
    Frag mich, wie lang die ihre Projekte noch unter dem Deckmantel des Kommunismus vorantreiben.....gibt ja wohl kaum ein Land, dass mehr in die Gegenrichtung steuert, als China, bzw. ein Land, in dem jeder einzelne so unter Leistungsdruck steht.....
     
  19. "ThiN'KinG"

    "ThiN'KinG" Senior Member

    Dabei seit:
    20. Nov. 2003
    Beiträge:
    1.368
    Bekommene Likes:
    126
    hm vielleicht japan? ist auch ne geschichte für sich. super thread übrigens.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.