CDU?Kein Konzept?

kingRapsta

am Start
Dabei seit
25. Aug 2004
Beiträge
44
Ich habe heute das ihr gefunden.Und was dort steht, stimmt absolut:Die CDU hat kein klares Konzept!Und das kurz vor der Bundestagswahl im September diesen Jahres.Was sollen wir als normale Wähler davon halten?Keiner hat einen Plan für Deutschland?Wäre es sinnvoll überhaupt noch wählen zu gehen?Wäre es sogar sinnvoll einen Rot-Schwarze-Koalition also SPD-CDU zu wählen?viel spaß beim diskutieren....
 

kingRapsta

am Start
Dabei seit
25. Aug 2004
Beiträge
44
hier ist es:Union läuft Gefahr, Wähler zu vergraulen
Kommentar

Von Andreas Thewalt

Wenn die berühmten Berliner Philharmoniker so ähnlich Musik machten wie die Kakophoniker der Union momentan Steuerpolitik, sie würden jeden Konzertsaal leerspielen. Keiner könnte es ertragen, wenn alle Musiker wild durcheinanderspielten, gleichzeitig Bach, Wagner, Jazz, Hardrock und Zwölftonmusik. Und jeder auch noch in anderem Takt.

So ähnlich spielt die Union aber gegenwärtig Steuerpolitik. Sie läuft Gefahr, auf diese Weise ihr Publikum für den Wahltag zu vergraulen. Das kann leicht passieren, wenn weiterhin profilierungswütige Politiker aus CDU und CSU ungebremst der Schwatzhaftigkeit frönen und meinen, jeden Einfall auch gleich in die Welt posaunen zu müssen.

So erweckt man den Anschein, als ginge es in der Union drunter und drüber, als gäbe es kein Konzept, als wüßte die Linke nicht, was die Rechte tut, als herrschte Chaos. Die Union behauptet, so gehe es bei Rot-Grün zu. Wenn sich CDU und CSU aber genauso präsentieren, könnten Wähler den Eindruck bekommen, sie kämen per Machtwechsel höchstens vom Regen in die Traufe. Warum dann wechseln? Es wird Zeit, daß mal wer Dirigent(in) spielt im Unionsorchester.

erschienen am 27. Mai 2005 in Politik
 

Don Donat

Altgedient
Dabei seit
24. Apr 2004
Beiträge
5.076
Die CDU könnte mit einem Nashorn als Bundeskanzlerkandidanten und der Gebrauchsanweisung einer Stereoanlage als Programm auftreten, die würden trotzdem 45% bekommen.
 

--Cha\/ezz--

Moderator
Supporter
Dabei seit
31. Okt 2002
Beiträge
42.956
Original geschrieben von Don Donat
Die CDU könnte mit einem Nashorn als Bundeskanzlerkandidanten und der Gebrauchsanweisung einer Stereoanlage als Programm auftreten, die würden trotzdem 45% bekommen.
und das stimmt leider auch


aber sie wollen den wahlkampf ja auch genauso inhaltsleer führen wie rüttgers in geführt hat
 

Hobo

BANNED
Dabei seit
11. Nov 2003
Beiträge
7.227
Die Menschen haben verständlicherweise keinen Bock mehr auf diese Regierung, da wählen sie eben die andere große Partei. Das sich die beiden inhaltlich im wesentlichen kaum unterscheiden, spielt da keine Rolle



d.hobo
 

Faber

Altgedient
Dabei seit
9. Apr 2001
Beiträge
4.849
warts mal ab.

es ging alles ein wenig schnell. die werden schon noch ihre konzepte auf den tisch legen.

was aber echt negativ ist (weswegen ich vorhin auch von der großen krise gesprochen habe) ist, dass sie nicht JEDERZEIT ein konzept auf dem tisch haben. die CDU hat jetzt jahrelang nur billigste oppositionsarbeit geleistet. und das ist dann hald doch zu wenig für eine volkspartei.

es wird was kommen. bin nur gespannt, ob es auch was brauchbares wird, oder nur das übliche klein-klein, mit dem alle leben können (innerhalb der union).







god bless
faber
 

e60m5

Aktivist
Dabei seit
21. Mai 2005
Beiträge
286
ihr müsst unterscheiden zwischen einem plan für deutschland und einem plan für deutschland, bei dem jeder trotz abstrichen mitzieht. und da den kompromiss zu finden ist ne schwere sache, bewegt man sich doch landläufig nicht gerne aus dem warmen bett unter die dusche. die dusche macht zwar sauber, ist aber unangenehm. ach was bin ich heut wieder ästhetisch...:cool:

ach so und natürlich hat die cdu nen plan lass dir hier von diesen mode-pdslern im forum nichts einreden. alles wird gut
 

Don Donat

Altgedient
Dabei seit
24. Apr 2004
Beiträge
5.076
Wer redet hier davon, dass die SPD großartig besser ist? Alle 4 großen Parteien haben auf ganzer Linie versagt, wo wir uns befinden ist ein gemeinschaftsprojekt, nicht die Schuld einer einzelnen Partei. Wer das behauptet ist dumm.
 

Rosinenlunge

auf Eis gelegt
Dabei seit
24. Mai 2004
Beiträge
985
Man kann auch immer auf das System schimpfen.
Ich finde Schröder und Joschka können uns am besten lenken
 

U.N.own

Kenner
Dabei seit
21. Sep 2003
Beiträge
1.672
Original geschrieben von Rosinenlunge
Man kann auch immer auf das System schimpfen.
Ich finde Schröder und Joschka können uns am besten lenken
Find ich auch. Aber das Anhängsel mag ich nicht haben.
 

e60m5

Aktivist
Dabei seit
21. Mai 2005
Beiträge
286
Original geschrieben von Don Donat
Wer redet hier davon, dass die SPD großartig besser ist? Alle 4 großen Parteien haben auf ganzer Linie versagt, wo wir uns befinden ist ein gemeinschaftsprojekt, nicht die Schuld einer einzelnen Partei. Wer das behauptet ist dumm.
vielleicht hat auch das volk versagt, das den richtigen parteien nicht die nötigen stimmen gegeben hat. die fdp hat wirklich interessant konzepte, die immer themenorientiert sind. d.h. sie weichen auch mal nach links oder rechts von der sog. mitte ab, gleichen sich aber in summa immer aus. nur was will man mit wenigen sitzen groß erreichen? schade eigentlich...
 

Don Donat

Altgedient
Dabei seit
24. Apr 2004
Beiträge
5.076
Das wirtschaftsmodell der FPD halte ich schon im Grundgedanken total falsch.
 

Hobo

BANNED
Dabei seit
11. Nov 2003
Beiträge
7.227
Mit der FDP als regierdende Partei hätten wir weder Gewerkschaften noch die soziale Marktwirtschaft. Wir hätten keine gesetzlichen Krankenkassen, keinen Kündigungsschutz und eine 45 Stundenwoche.

Glänzende Aussichten



d.hobo
 

Don Donat

Altgedient
Dabei seit
24. Apr 2004
Beiträge
5.076
Warum denn auch, die Wirtschaft wird das doch alles von selbst Regeln :rolleyes:
 

Battlejuice

Senior Member
Dabei seit
29. Jul 2001
Beiträge
2.152
die poltikiwissenschaftler und volkswirtschaftler von mzee.com haben natürlich den totalen durchblick. warum hat die bundesregierung denn noch nicht bei euch angeklopft? :rolleyes:

Jakob
 

e60m5

Aktivist
Dabei seit
21. Mai 2005
Beiträge
286
ihr labert doch müll. die fdp will doch auch den sozialstaat, hat doch vorteile für alle, arbeitsgeber wie arbeitnehmer. allerdings ist es halt die frage, wie sozial und sozialstaat definiert werden. wir wollen ja auch keinen wohlfahrtsstaat, denn wir sind menschen und unterliegen damit zum großen teil der eigenverantwortung. versucht doch mal, zwischen sozialstaat und wohlfahrtsstaat zu differenzieren. übertragt das auf das verhalten der leute in eurem umfeld und überlegt, wann ihr jemanden aus welchen gründen unterstützen würdet und wann nicht. ihr werdet wohl zu einem ähnlichen schluss kommen, aber man wird sehen...
 

e60m5

Aktivist
Dabei seit
21. Mai 2005
Beiträge
286
Original geschrieben von Battlejuice
die poltikiwissenschaftler und volkswirtschaftler von mzee.com haben natürlich den totalen durchblick. warum hat die bundesregierung denn noch nicht bei euch angeklopft? :rolleyes:

Jakob
auch wenn dieser ausdruck unsagbar toy ist: word!:oops:

p.s.: mich natürlich ausgenommen.

**** die 60
 
Oben Unten