Be With You

Narcotix

ist hier aktiv
Joined
Jun 11, 2011
Messages
413
Instrumental: http://www.rappers.in/Denra_-_Be+With+you+FULLVOTE-beat-102545.html

Ich hab die Schnauze voll, gleiche Phrase, Dauerschleife
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben/ Bauernweisheit
Ich trauer leise, Rotation im Selbstmitleid
Lief dauernd Scheiße, doch das Tschüss war echt nicht leicht
Jeder ist sich selbst der Nächste! Was ich meine? Eigentlich
Die Liebe machte Schizophren, du warst mein zweites Ich
Du warst mein Counterpart, mein Gegenstück
Einfach mein ein und alles/ mein Teil vom Lebensglück
Jetzt weiß ich es besser, ich weiß jetzt, das war alles falsch
Vielleicht warst du zu viel des Guten, Übermaß und Ballast halt
Nicht nur das Leben ist vergänglich. Emotionen/ Nichtigkeiten
Ich hab mir geschworen nicht zu weinen, ich alleine
Mentaler Einzelhaft, Gedanken nur an dich verschwendet
Eine Seite von mir, die ich selber auch nur flüchtig kenne
Mein Leben ist zerstört, dein verfluchtes Lebenswerk
Depressive Grundhaltung, suche nach dem Gegenwert
Suche nach dem Hoffnungsschimmer, meine Welt verblasst
Du hast es geschafft, ich habe mich selbst gehasst
Brach mein Versprechen, Herzschmerz/ Tränen flossen
Liebesleben: Kurzgeschichte/ Dilemmata und Ende offen

Zweite Strophe kommt bei Bedarf noch, bin nur grad zu müde zum weiterschreiben und wollt erstmal hören, wie's bisher so ist bevor ich mich nachher total verzettel ( was einfach heißt, dass ich alles an feedback brauchen kann was ihr raushauen könnt. :D)
Vielen Dank schonmal im vorraus ;)
 

BgKnoccOut

Gold Status
Joined
May 24, 2005
Messages
7,128
Instrumental: http://www.rappers.in/Denra_-_Be+With+you+FULLVOTE-beat-102545.html

Ich hab die Schnauze voll, gleiche Phrase, Dauerschleife
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben/ Bauernweisheit
Ich trauer leise, Rotation im Selbstmitleid
Lief dauernd Scheiße, doch das Tschüss war echt nicht leicht
Jeder ist sich selbst der Nächste! Was ich meine? Eigentlich
Die Liebe machte Schizophren, du warst mein zweites Ich
Du warst mein Counterpart, mein Gegenstück
Einfach mein ein und alles/ mein Teil vom Lebensglück
Jetzt weiß ich es besser, ich weiß jetzt, das war alles falsch
Vielleicht warst du zu viel des Guten, Übermaß und Ballast halt
Nicht nur das Leben ist vergänglich. Emotionen/ Nichtigkeiten
Ich hab mir geschworen nicht zu weinen, ich alleine
Mentaler Einzelhaft, Gedanken nur an dich verschwendet
Eine Seite von mir, die ich selber auch nur flüchtig kenne
Mein Leben ist zerstört, dein verfluchtes Lebenswerk
Depressive Grundhaltung, suche nach dem Gegenwert
Suche nach dem Hoffnungsschimmer, meine Welt verblasst
Du hast es geschafft, ich habe mich selbst gehasst
Brach mein Versprechen, Herzschmerz/ Tränen flossen
Liebesleben: Kurzgeschichte/ Dilemmata und Ende offen

Zweite Strophe kommt bei Bedarf noch, bin nur grad zu müde zum weiterschreiben und wollt erstmal hören, wie's bisher so ist bevor ich mich nachher total verzettel ( was einfach heißt, dass ich alles an feedback brauchen kann was ihr raushauen könnt. :D)
Vielen Dank schonmal im vorraus ;)

ich find es hammer würd gerne die 2te strophe lesen
 

daDoggy

Altgedient
Joined
Aug 8, 2006
Messages
3,507
Yo hola! Echt cool geschrieben und auch technisch gut umgesetzt! Fresh...also zweiten Part würd ich an Deiner Stelle schon noch nachschieben...lohnt sich denk ich!!! :)
 

Narcotix

ist hier aktiv
Joined
Jun 11, 2011
Messages
413
Nach langer, krankheitsbedingter Unterbrechung hier (endlich) Part 2:

Gleiches Schema; Altbewährt/Uns‘re Tage: bald gezählt
Letztendlich alleingelassen… Was für eine kalte Welt
Und ich hatte wirklich Angst, dachte nicht, dass ich das übersteh‘
Da drübersteh‘, verdammt, dass ich das überleb‘
Denn du hast mich schwer verletz: Mentale Narben, Seelenwrack
Belogst mich an jedem Tag, nahmst mir meine Lebenskraft
Alles wirkt so schemenhaft /Es verlor den Sinn
Seitdem mein Ich verloren ging hasse ich dich ohnehin
Was folgte war ein tiefer Fall, kein zweiter Boden/ ohne Netz
Alles war doch so perfekt/ Hattest du mich so verletzt?
Schwere Krise; Depression /Das alles war zu viel für mich
Lebenswille: eh verlor‘n/ Ich brauchte ein Ziel für mich
Schritt für Schritt zurück zu mir/ Auf halben Wege umgekehrt
Ich habe mich selbst verflucht, tausendmal war‘n‘s ungefähr
Rückblickend war der Rückblick falsch/ ich hab den Frust im Suff ertränkt,
Doch Alkohol macht auch nicht glücklich, bald hatt‘ ich keine Lust mehr, denn…

danke weiterhin für euer feedback :D
 

mcjerome

ist hier aktiv
Joined
Jul 1, 2009
Messages
411
Echt geiler Text- Liest man ganz selten hier so was gutes. Bitte mehr von dir.:thumbsup:
 
Top Bottom