Bass

DJ Sylvestry

ist hier aktiv
Dabei seit
14. Okt 2002
Beiträge
469
Also, mein Problem ist folgendes: ich bin baue mal wieder einen Beat, habe mir vorher ein nettes Sample rausgesucht, schön, schön, passt, Drums gesetzt, klingt gut, nur dann der Bass?! Mir wurde mal gesagt, dass der Bass eine andere Melodie spielt als das Sample, erstmal stimmt das? Weil bei mir hört es sich immer sehr bescheiden an. Was kann ich da machen? Habt ihr konstruktive Tipps für mich?
 
B

big knuckles

Gast
du könntest auch einen sinusbass generieren (cool edit)

dann ein bisschen herumtriggern und ihn in den beat einbauen

du könntest den bass nur auf die bassdrum legen (vielleicht mit swing etwas verschoben), hört sich oft auch ganz cool an
 

real 88

Senior Member
Dabei seit
22. Jan 2003
Beiträge
2.973
Original geschrieben von DJ Sylvestry
Mir wurde mal gesagt, dass der Bass eine andere Melodie spielt als das Sample, erstmal stimmt das?

Keine Ahnung ob dass stimmt,frag wen anders...oder:Warum sollte er nicht die gleiche Melodie spielen können?

real
 

defjamm

ist hier aktiv
Dabei seit
19. Nov 2003
Beiträge
606
es gibt keine festen regeln, probier halt etwas rum und nimm was dir gefällt.
 

DJ Jedi

gehört zum Inventar
Dabei seit
2. Sep 2002
Beiträge
1.216
ähäm...

... rein zufällig spiele ich Bass, aber die einzige Regel die einigermaßen befolgt werden sollte ist, dass der Bass mit den Drums harmonieren sollte, besser gesagt, dass er zusammen mit den Drums groovt.

Alles andere ist Geschmackssache.

Hör dir mal "Watch out now" von den Beatnuts oder "Part II" von Methodman&Redman an. Da spielt der Bass auch die selbe Melodie und es kommt verdammt gut, aber eben hauptsächlich, weil die Melodiestimme so prägnant ist und es somit noch pompöser kommt.

Ansonsten... ausprobieren!

Kleiner Tipp: Damit es groovt und trotzdem nicht zu anspruchsvoll (beim Programmieren) wird, solltest du zunächst darauf achten, dass der Bass auf der Bassdrum kommt. Probier einfach mal dir ein einfaches Drumset zusammenzustellen mit der Bassdrum auf 1 und 3 und setz dazu mal eine Bassline. Wenn sie dir gefällt (setz erstmal nicht all zu viele Töne) setzt du auf jeden zweiten Ton eine Bassdrum... and so it goes ... und weiterfummeln. So lange, bis das Ganze groovt.


... hab ich irgendwie alles ganz schön beschissen geschrieben, also nimm dir die Sachen bloß nicht zu sehr zu Herzen, es sollte nur ne kleine Starthilfe sein. Selber basteln macht schlau. ;)
 
B

big knuckles

Gast
Original geschrieben von DJ Jedi
. Selber basteln macht schlau. ;)

so siehts aus

Original geschrieben von Yodokus


ehem *sichdaslachenverkneift*


was gibts da zu lachen! ich weiß z.b. bis heute nicht was ein(e?) pattern ist
 

CasinoDeluxe

Senior Member
Dabei seit
14. Aug 2003
Beiträge
2.634
eine baseline kann eine begleitung sein oder eine 2. melodie, im ersten fall wäre das zum beispiel ein klavier spielt udn die basslien spielt 4 takte lang jeweils den ersten ton des klaviers in langgezogen schwer zu erklären, mom

Klavier ABCD BACD CADD
BASS A____B____C

hoffe du weist was ich meien ^^

und bei letzterem nunja musse dir halt ne melo ausdenken die auf das sample passt (ich persönlich finde das recht anspruchsvoll)
 
B

big knuckles

Gast
Original geschrieben von CasinoDeluxe
im ersten fall wäre das zum beispiel ein klavier spielt udn die basslien spielt 4 takte lang jeweils den ersten ton des klaviers in langgezogen schwer zu erklären, mom


kann so sein, muss aber nicht so sein, oder :confused:
 

DJ Jedi

gehört zum Inventar
Dabei seit
2. Sep 2002
Beiträge
1.216
Original geschrieben von big knuckles


kann so sein, muss aber nicht so sein, oder :confused:

Muss nicht sein. Du kannst logischer Weise das Ganze noch ein wenig rhythmitisieren oder andere Töne spielen, wie z.B. eine Quarte unter dem Grundton klingt oft sehr nice... muss man halt ausprobieren :D

EDIT: d.h. nicht, dass man nur ne Quarte drunter oder drüber spielen kann. Wie ihr alle noch aus dem Musikunterricht wisst ( :D ) sind Prime, Terz, Quarte, Quinte, Sexte, Oktave und Dezime konsonante Intervalle, welche also alle benutzt werden können.
... -> klar... dissonante Intervalle (bleiben ja nicht viele Möglichkeiten ... halt Sekunde und Septime, sowie alle übermäßigen und verminderten Intervalle) kann man auch nehmen, ich denke aber, dass es in dieser Musikrichtung nicht so angebracht ist, wenn überhaupt, dann als kurzer Vorhalt... kann auch gut kommen.
Also.... weiterprobieren :D
 

defjamm

ist hier aktiv
Dabei seit
19. Nov 2003
Beiträge
606
Original geschrieben von DJ Jedi


Muss nicht sein. Du kannst logischer Weise das Ganze noch ein wenig rhythmitisieren oder andere Töne spielen, wie z.B. eine Quarte unter dem Grundton klingt oft sehr nice... muss man halt ausprobieren :D

EDIT: d.h. nicht, dass man nur ne Quarte drunter oder drüber spielen kann. Wie ihr alle noch aus dem Musikunterricht wisst ( :D ) sind Prime, Terz, Quarte, Quinte, Sexte, Oktave und Dezime konsonante Intervalle, welche also alle benutzt werden können.
... -> klar... dissonante Intervalle (bleiben ja nicht viele Möglichkeiten ... halt Sekunde und Septime, sowie alle übermäßigen und verminderten Intervalle) kann man auch nehmen, ich denke aber, dass es in dieser Musikrichtung nicht so angebracht ist, wenn überhaupt, dann als kurzer Vorhalt... kann auch gut kommen.
Also.... weiterprobieren :D

da bringste wieder was ins gedächtnis, der gute alte keyboard-unterricht:)
 

FoRoE MC

Altgedient
Dabei seit
1. Mai 2003
Beiträge
6.755
was ihr hier versucht ausseinander zu nehmen ist harmonie lehre! solche dinge haben regeln die aber schwer zu setzen sind. harmonie ist ein subjektiver psychicher effekt, der aber auf objektive grundregeln aufbaut.

es kommt darauf an wie was klingt. man muss sich mit der bassline nicht an die leadmelodie halten. man kann mahcen was man will solange die melos harmonieren. man kann aber nciht irgendwas aufeinander "komponieren" das ist ein komplexes system von gleichgewicht.

viele haben probleme mit der harmonie hier, ist mir zumindest aufgefallen, deren basslines haben beispielsweise nicht zu den leadmelos gepasst usw.

selsbt drumsets müssen harmonsich abgestimtm werden müssen aber nciht die gleiche tonlage haben.

hört euch mal sachen an wie stevie wonder der typ is der harmonie mack der hat songs komponiert da fragt man sich wie man auf so wirre gedanken kommt die dennoch so perfekt harmonieren (melodien) bspw. Creepin von ihm! einfach nur wahnsinn

peace

(o)mfg
 

Eisbude

auf Eis gelegt
Dabei seit
30. Mai 2002
Beiträge
732
Original geschrieben von DJ Sylvestry
Mir wurde mal gesagt, dass der Bass eine andere Melodie spielt als das Sample, erstmal stimmt das?


Hallo,
(stimmt nicht)
wie du deinen Bass einspielst ist egal, hinsichtlich deiner Frage. Nur muss die Tonlage übereinstimmen, mit deren deiner Melodie.

Mfg
 

end_aka_meli

ist hier aktiv
Dabei seit
6. Jan 2003
Beiträge
304
Re: Re: Bass

Original geschrieben von Eisbude



Hallo,
(stimmt nicht)
wie du deinen Bass einspielst ist egal, hinsichtlich deiner Frage. Nur muss die Tonlage übereinstimmen, mit deren deiner Melodie.

Mfg
Die Tonlage muß nicht zwingend übereinstimmen, du kannst ja auch über ne E-Moll/C-Dur Tonart irgendne mixolydische Kirchentonart drüberlegen und es klingt nicht dissonant.
 
O

obsolete

Gast
(du meintest sicher a-moll/c-dur, denn a-moll ist die parallele molltonart zu c-dur)

naja, wenn du über c-dur g-dur mixolydisch spielst beisst sich das deswegen nicht weil beide tonleitern das gleiche notenmaterial haben, ohne vorzeichen versteht sich.
 

end_aka_meli

ist hier aktiv
Dabei seit
6. Jan 2003
Beiträge
304
Original geschrieben von obsolete
(du meintest sicher a-moll/c-dur, denn a-moll ist die parallele molltonart zu c-dur)
Meinte ich doch *schäm* :D
Und du gehörst auch noch zu den 5 %, die das merken ;)
Sollte doch mal wieder die 7er ESP in die Hand nehmen :cool:
 
Oben Unten