Alles zum Thema Islam, Islamismus, politischer Islam und Islamofundamentalismus III

AllesVollPfosten

Gold Status
Joined
Jan 27, 2014
Messages
3,521
Komm, es geht hier doch um ganz andere Machtverhältnisse.
Aha. Hast recht. Man darf Faschisten natürlich erst bekämpfen wenn sie an der Macht sind. Ab wie viel getöteten Journalisten dreht sich das Machtverhältnis? Nur damit ich das rechtzeitig merke :)
 

AMOKOMA

Altgedient
Joined
Apr 3, 2003
Messages
2,757
@IP.Saint Was denn für Überzeugungen? Solange zu provozieren und das Fass derart zum Überlaufen zu bringen, dass Unschuldige sterben müssen? Ich sehe jedenfalls keinen pos. Effekt im Tod dieser Menschen, weder für Orient noch Okzident, im Gegenteil. Wie wäre es mal mit Deeskalation?
 
B

Braveheart

Gast
Ja man, lasst doch mal die Pressefreiheit abschaffen...das wäre doch ein Zeichen der Deeskalation :thumbsup:
 

IP.Saint

Platin Status
Joined
Apr 20, 2004
Messages
12,228
Was denn für Überzeugungen? Solange zu provozieren und das Fass derart zum Überlaufen zu bringen, dass Unschuldige sterben müssen?
Die Überzeugung von der Meinungsfreiheit.
Ich sehe jedenfalls keinen pos. Effekt im Tod dieser Menschen, weder für Orient noch Okzident, im Gegenteil.
Wer spricht denn von einem positiven Effekt im Tod dieser Menschen?
Wie wäre es mal mit Deeskalation?
Für Deeskalation bin ich immer. Eskalieren lassen haben die Situation aber die die geschossen und gemordet haben, nicht die Zeitung. Es ist das gute Recht eines jeden Menschen Karikaturen und Satire nicht zu mögen, und er kann gerne soviel dagegen angehen wie er möchte. Mit Worten und Bildern, nicht mit Gewalt. Das ist Meinungsfreiheit.
 

Ceza

Moderation
Joined
Jul 23, 2005
Messages
37,978
Die Hauptverdächtigen des "Charlie Hebdo"-Attentats werden nach ihrem Tankstellenüberfall von Polizeihubschraubern gejagt. Sie sollen mit abgeklebtem Nummernschild unterwegs sein.

Ausweis im Auto vergessen... Nummernschilder abgeklebt... die Jungs sind eine 1A-Stealth-Einheit... da würde sogar Sam Fisher vor Neid erblassen.
 
B

Braveheart

Gast
Um übrigen: ein glaube der so leicht angreifbar ist, ist ein schwacher verkrüppelter glaube
 

AMOKOMA

Altgedient
Joined
Apr 3, 2003
Messages
2,757
Aha. Hast recht. Man darf Faschisten natürlich erst bekämpfen wenn sie an der Macht sind. Ab wie viel getöteten Journalisten dreht sich das Machtverhältnis? Nur damit ich das rechtzeitig merke :)

Welche Faschisten kommen denn hier bald an die Macht?
 

AllesVollPfosten

Gold Status
Joined
Jan 27, 2014
Messages
3,521
@AMOKOMA
Für Deeskalation gibt es Politik und Diplomatie und VOR ALLEM DIE WELTLICHEN VERTRETER DER JEWEILIGEN RELIGIONEN.
Für Überspitzung, Vorführung, Entlarvung, dafür gibt es Satire. Deal with it, 21 Jahrhundert.
 

AMOKOMA

Altgedient
Joined
Apr 3, 2003
Messages
2,757
Die Überzeugung von der Meinungsfreiheit.

Wer spricht denn von einem positiven Effekt im Tod dieser Menschen?

Für Deeskalation bin ich immer. Eskalieren lassen haben die Situation aber die die geschossen und gemordet haben, nicht die Zeitung. Es ist das gute Recht eines jeden Menschen Karikaturen und Satire nicht zu mögen, und er kann gerne soviel dagegen angehen wie er möchte. Mit Worten und Bildern, nicht mit Gewalt. Das ist Meinungsfreiheit.

Es wird doch medial so dargestellt, als hätte der Anschlag in uns das Bewusstsein von Meinungsfreiheit wachgerüttelt. Die getöteten werden zu Märtyrern erhoben. Positiv war vielleicht falsch ausgedrückt.
 

ChIrUrG

Platin Status
Joined
Jun 14, 2005
Messages
25,174
Es wird doch medial so dargestellt, als hätte der Anschlag in uns das Bewusstsein von Meinungsfreiheit wachgerüttelt. Die getöteten werden zu Märtyreren gemacht. Positiv war vielleicht falsch ausgedrückt.

und du machst sie zu den schuldigen
 

Pa$a

Altgedient
Joined
Jul 3, 2003
Messages
4,050
wie kriegt man eigtl ne panzerfaust in paris? doofe frage, aber wie kommt so ein ding aus irgendeiner rüstungsfabrik (deutscher exportschlager hurray) in hände von solchen leute. der weg von waffen is wirklich ein phänomen für mich.
 

Karaaslan

ist hier aktiv
Joined
Jan 1, 2007
Messages
124
@Karaaslan Schau mal, ich war nicht beleidigend oder so denke ich, aber du antwortest trotzdem nicht...

warum soll ich mitleid mit ihm haben? er hat meine nächstenliebe nicht verdient.
warum soll ich traurig sein über einen menschen, dessen lebenssinn es war anderen ihren lebenssinn zu herabwürdigen.
du versuchst mir jetzt schlechtes gewissen einzureden, indem du mit "alle menschen sind gottes kinder bla" kommst, aber das funktioniert hier nicht. dieser mensch hat sich aus meiner sicht ja gegen gott gestellt. er hat vielleicht sogar "schirk" begangen; das ist nach unserer auffassung die größte sünde, die man begehen kann.

ich will nochmal klarstellen: ich kann den mord nicht gutheißen. aber er war halt voraussehbar.
meinungsfreiheit sollte im sinne eines friedlichen und respektvollen miteinanders auch grenzen haben und nicht des prinzips wegen derartig strapaziert werden. das fängt ja schon in der kindheit auf dem bolzplatz an, wo eltern-beleidigen verboten ist.
vor allem als wäre das der wichtigste heiligste wert des abendlandes, das one piece des westens. kommt mal klar.
 

Ceza

Moderation
Joined
Jul 23, 2005
Messages
37,978
wie kriegt man eigtl ne panzerfaust in paris? doofe frage, aber wie kommt so ein ding aus irgendeiner rüstungsfabrik (deutscher exportschlager hurray) in hände von solchen leute. der weg von waffen is wirklich ein phänomen für mich.
Die Frage stelle ich mir bei jedem Anschlag... wie zur Hölle kommt man eine Kalschnikow oder Panzerfaust.
 

Ceza

Moderation
Joined
Jul 23, 2005
Messages
37,978
warum soll ich mitleid mit ihm haben? er hat meine nächstenliebe nicht verdient.
warum soll ich traurig sein über einen menschen, dessen lebenssinn es war anderen ihren lebenssinn zu herabwürdigen.
du versuchst mir jetzt schlechtes gewissen einzureden, indem du mit "alle menschen sind gottes kinder bla" kommst, aber das funktioniert hier nicht. dieser mensch hat sich aus meiner sicht ja gegen gott gestellt. er hat vielleicht sogar "schirk" begangen; das ist nach unserer auffassung die größte sünde, die man begehen kann.

ich will nochmal klarstellen: ich kann den mord nicht gutheißen. aber er war halt voraussehbar.
meinungsfreiheit sollte im sinne eines friedlichen und respektvollen miteinanders auch grenzen haben und nicht des prinzips wegen derartig strapaziert werden. das fängt ja schon in der kindheit auf dem bolzplatz an, wo eltern-beleidigen verboten ist.
vor allem als wäre das der wichtigste heiligste wert des abendlandes, das one piece des westens. kommt mal klar.

Meinungs- und Pressefreiheit sollte gesetzlich keine Grenzen haben, jedoch moralisch. Aus diesem Grund werden von Zeitungen bspw. auch keine Agentennamen veröffentlicht, wenn mal irgendeine Operation ans tageslicht kommt, aus dem Grund, weil man die Menschen nicht in Gefahr bringen will.

Aber was du hier labert ist einfach absoluter Schwachsinn. Du bist mindestens genauso ein geistiger Brandstifter wie die ganzen Broders, Luckes, Vogels und Bachmanns. Du ordnest den Wert eines Lebens (eines menschlichen noch dazu) unter deine Religion ein, was a) erstens gegen jeden Grundsatz einer jeden Religion ist und b) in unserer aufgeklärten Gesellschaft eine brutale Missachtung unserer gesellschaftlichen Moralvorstellungen, die wir uns über Jahrhunderte erarbeitet haben.
Aus deinen Aussagen lässt sich nur schließen, dass du weder religiös noch Moslem bist, sondern im Prinzip ein Mitläufer einer Religion. Durch deine Aussagen machst du eigentlich nur deutlich, dass du dich weder mit deiner Religion auseinandergesetzt hast noch dir die Mühe machst. Wie bei den meisten radikalen Moslems in Deutschland (ich rede nicht über die gewalttätigen, sondern radikal im Sinne ihrer Ansichten) geht es sehr stark auf dein Umfeld (Eltern, Freunde) zurück, die höchstwahrscheinlich genauso denken.
Was du hier tust ist eine Relativierung "Der Mord ist scheiße, ABER..."
Der Mord geht auf militante Islamisten zurück, die kein Respekt vor dem Leben haben. Die Leute die erschossen wurden haben absolut keine Schuld. Ein Journalist sollte in einem Land niemals Angst haben irgendwas zu veröffentlich. Die Angst gibt es aber heute. Nicht nur die Angst vor Terroristen, sondern durchaus auch von demokratischen Staaten.

Ein Shirkh ist nach DEINER Auffassung die größte Sünde. Genau diese Auffassung ist es, warum alle muslimischen Länder (ausgenommen vllt. der Türkei) in Chaos und Barbarei versinken. Diese Auffassung ist es, die Menschen dazu treiben unschuldige umzubringen. Diese Auffassung ist es, warum Frauen in arabischen Ländern wie Tiere behandelt werden oder homosexuelle gefoltert und getötet werden. Es ist eben nicht der Islam, sondern die falsche Auffassung die Leute wie du vertreten.
Du magst zwar kein Terrorist sein, aber bist ein geistiger Bruder der zwei Leute, die gestern einen wehrlosen Polizisten kaltblütig erschossen haben. Um es mal auf den Punkt zu bringen ;)
 

AllesVollPfosten

Gold Status
Joined
Jan 27, 2014
Messages
3,521
warum soll ich mitleid mit ihm haben? er hat meine nächstenliebe nicht verdient.
warum soll ich traurig sein über einen menschen, dessen lebenssinn es war anderen ihren lebenssinn zu herabwürdigen.
du versuchst mir jetzt schlechtes gewissen einzureden, indem du mit "alle menschen sind gottes kinder bla" kommst, aber das funktioniert hier nicht. dieser mensch hat sich aus meiner sicht ja gegen gott gestellt. er hat vielleicht sogar "schirk" begangen; das ist nach unserer auffassung die größte sünde, die man begehen kann.

ich will nochmal klarstellen: ich kann den mord nicht gutheißen. aber er war halt voraussehbar.
meinungsfreiheit sollte im sinne eines friedlichen und respektvollen miteinanders auch grenzen haben und nicht des prinzips wegen derartig strapaziert werden. das fängt ja schon in der kindheit auf dem bolzplatz an, wo eltern-beleidigen verboten ist.
vor allem als wäre das der wichtigste heiligste wert des abendlandes, das one piece des westens. kommt mal klar.
"Er hat meine Nächstenliebe nicht verdient." Damit stellst du dich über Gott und entscheidest für ihn über wertiges Leben. Ich bin mir sehr sicher dass ein vernünftiger Imam dir die Argumentation um die Ohren haut.

Natürlich ist Meinungsfreiheit nicht das one piece des Westens. Die Essenz (und ja, daran glaube ich) ist schlicht Freiheit, vor allem in diesem Kontext die Religionsfreiheit, und auch das wird durch die Freiheit der Satire, der Presse, geschützt.
Dein Denken, man solle sich nicht wundern, wenn man zu sehr provoziert, ist vom Recht des Stärkeren gestützt - das zeigt dein Spielplatzvergleich - und das ist keine Basis für ein Zusammenleben in diesem Jahrhundert.
 
Top Bottom