MZEE Tape #23 – LIZ

Auf der Tape­fa­brik ist Hip­Hop noch Hip­Hop. Fern­ab von Beef, Gos­sip und mehr Han­dys als Hän­den in der Luft trifft sich die deut­sche Rap- und Beat­sze­ne in Wies­ba­den zur größ­ten Jam des Lan­des. Legen­den wie Creutz­feld & Jakob, Aphroe und ABS haben die Büh­ne im Schlacht­hof schon genau­so abge­ris­sen wie die Straßenrap-​Größen Haft­be­fehl und Celo & Abdi sowie Untergrundheld:innen wie Retro­gott & Hulk Hodn oder Slo­wy & 12Vince. Jede:r, die:der die Tape­fa­brik schon ein­mal besucht hat, kennt die beson­de­re Atmo­sphä­re, die die Veranstalter:innen dort Jahr für Jahr mit viel Herz­blut erschaf­fen. Wie schon in den Jah­ren zuvor möch­ten wir auch 2022 zur zehn­ten Aus­ga­be der Tape­fa­brik unse­ren Bei­trag leis­ten und sind erneut Gastgeber:innen einer eige­nen Büh­ne. In den nächs­ten Wochen stel­len sich eini­ge der Künstler:innen, die auf der MZEE Sta­ge auf­tre­ten, per­sön­lich vor, indem sie unser For­mat "MZEE Tape" fort­füh­ren. Schon in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stell­ten 18 Künstler:innen ein Mix­tape mit fünf für sie per­sön­lich essen­zi­el­len Tracks zusam­men. Das 23. Tape stammt von LIZ. In ihrer Musik merkt man deut­lich, dass sie aus Frank­furt stammt und durch den Rap der Stadt geprägt wur­de. Authen­tisch spricht die Rap­pe­rin in ihren Songs über die dor­ti­ge Kri­mi­na­li­tät, aber auch die eige­ne Ver­gan­gen­heit. Wir freu­en uns auf LIZ am 30. Juli auf der Tapefabrik.

 

Track 1: Ein abso­lu­ter HipHop-Klassiker

Haft­be­fehl feat. Jan Delay – Cheech & Chong

LIZ: Die Kom­bi zeigt, wie man zwei Enden von Rap ver­bin­den kann und dabei etwas völ­lig Neu­es ent­steht. Habe auch viel Reg­gae zu der Zeit gehört, das Sam­ple ist ein­fach hef­tig. Und ja, ein­fach eine Hymne.

Haft­be­fehl - Cheech & Chong ft. Jan Delay [Kana­ckis | VÖ:10.02.12]

 

Track 2: Ein Track, den ich mit der Tape­fa­brik verbinde

LIZ: Da gibt es ja lei­der noch kei­nen Bezug bis dato.

 

Track 3: Der Track eines:einer völ­lig unter­schätz­ten Künstlers:Künstlerin

Mus­ta­fa – The Hearse

LIZ: Er singt von Rache mit mehr Gefühl als ande­re über ihre gro­ße Lie­be und ich kann ihn 100 Pro­zent füh­len. Pro­duk­ti­on auch 1000 Pro­zent. Mehr geht nicht.

Mus­ta­fa - The Hearse

 

Track 4: Mein abso­lu­ter Favo­rit aus dem ver­gan­ge­nen Jahr

Pau­la Hart­mann – Tru­man Show Boot

LIZ: Hat mich direkt beim ers­ten Hören gepackt. Spä­ter habe ich Pau­la auch per­sön­lich ken­nen­ge­lernt – bei­des Lie­be auf den ers­ten Blick. Text­lich schafft sie es hier für mich, neue Maß­stä­be zu set­zen. Die Bil­der, die sie malt, sind ein­fach zu schön trotz aller Melancholie.

Pau­la Hart­mann - Tru­man Show Boot (Offi­zi­el­les Musikvideo)

 

Track 5: Der bes­te Song, der aus mei­ner Feder stammt

Mama

LIZ: Ich kann hier sagen, dass ich es geschafft habe, mein Inne­res nach außen zu keh­ren. Es hat mich eine Men­ge Über­win­dung gekos­tet, über­haupt dar­über zu reden. Auch was Pro­duk­ti­on oder Vocal Pro­duc­tion angeht, war ich mehr invol­viert als jemals zuvor. Das Feed­back der Leu­te hat mich am Ende über­zeugt, dass es so genau rich­tig war.

(Kris­tina Scheuner)
(Gra­fik von Dani­el Fersch)