BEHIND UNFAIR ATHLETICS – die MZEE Reportage

Wer sich in den letz­ten fünf Jah­ren in der deut­schen Rap­sze­ne bewegt hat, kam nicht an ihr vor­bei: der Streetwear-​Marke UNFAIR ATHLETICS. Über­all tru­gen nam­haf­te Per­so­nen der Sze­ne auf ein­mal T-​Shirts und Jacken, Hüte und Taschen oder auch ganz gemüt­li­che Bade­schlap­pen mit dem mar­kan­ten UA-​Logo – doch kaum einer wuss­te mehr über die Geschich­te dahin­ter. Aus wel­cher Stadt kommt das Label? Wer steckt dahin­ter? Wie­so hat es so eine star­ke Ver­bin­dung zur deut­schen Rapszene?

Wir tra­fen die füh­ren­den Köp­fe hin­ter UNFAIR das ers­te Mal im Okto­ber 2016 zum Inter­view und lern­ten Men­schen ken­nen, die aus dem glei­chen Grund tag­ein, tag­aus an Designs feil­ten, Kol­la­bo­ra­tio­nen auf die Bei­ne stell­ten und immer um das best­mög­li­che Ergeb­nis bemüht waren, aus dem wir uns bei MZEE die Näch­te um die Ohren schlu­gen: Lei­den­schaft. Schnell wur­de uns klar, war­um sich vie­le von Beginn an mit Stil, Aus­sa­ge und Atti­tü­de von UNFAIR iden­ti­fi­zie­ren konn­ten. Es wirk­te, als wären es Kla­mot­ten von den Jungs von neben­an. Jungs, die ein Teil des eige­nen Freun­des­krei­ses sein könn­ten, die Klei­dung für dich und mich machen, die sie sel­ber eben auch tra­gen wol­len – nicht des gro­ßen Gel­des wegen.

In den dar­auf­fol­gen­den Jah­ren kreuz­ten sich unse­re Wege immer öfter, bis irgend­wann die zunächst vage Idee im Raum stand, das UA-​Team für unse­re ers­te MZEE Video­re­por­ta­ge aus­zu­wäh­len, um uns und ande­ren Inter­es­sier­ten end­lich alle offe­nen Fra­gen zu beant­wor­ten. Nach vie­len Gesprä­chen und eini­ger Vor­be­rei­tungs­zeit stand dann das Kon­zept – und ein klei­nes Team der Redak­ti­on beglei­te­te die Köp­fe hin­ter UNFAIR gut ein Jahr lang bei eini­gen Gele­gen­hei­ten im In- und Aus­land, um einen Blick hin­ter die Kulis­sen zu wer­fen und ein klei­nes biss­chen Licht ins Dun­kel zu bringen.

 

Behind Unfair Ath­le­tics – die MZEE Reportage

UNFAIR ATHLETICS auf Facebook
UNFAIR ATHLETICS auf Instagram

(Tho­mas Lin­der, Flo­rence Bader, Sven Aumil­ler & Kris­ti­na Scheuner)
(Kame­ra & Nach­be­ar­bei­tung: Alex Val­ci (Dark­Light Pictures))