Adventskalender: Türchen #17 Donvtello & Negroman

Und wie­der neigt sich ein prall gefüll­tes HipHop-​Jahr dem Ende zu. Um es gebüh­rend abzu­schlie­ßen, stell­ten wir rele­van­ten Per­sön­lich­kei­ten der deut­schen HipHop-​Szene vier Fra­gen zu den ver­gan­ge­nen Mona­ten. Egal, ob Jour­na­list, Rap­per, Pro­du­zent oder ande­re, dem Hip­Hop nahe­ste­hen­de Künst­ler – sie alle ver­ra­ten uns ihre per­sön­li­chen High­lights aus 2019. Zudem beant­wor­te­ten sie uns eine wei­te­re Fra­ge, um auch das ver­gan­ge­ne Jahr­zehnt noch ein­mal Revue pas­sie­ren zu las­sen. Somit las­sen wir nicht nur ein ein­zel­nes Jahr, son­dern gleich eine gan­ze Deka­de fei­er­lich aus­klin­gen. Wir wün­schen unse­ren Lesern sowie allen Lieb­ha­bern und Prot­ago­nis­ten der Kul­tur eine besinn­li­che Weih­nachts­zeit.

 

Don­vtel­lo

MZEE​.com: Wel­ches Album aus die­sem Jahr war dein abso­lu­ter Favo­rit?

Don­vtel­lo: Die­ses Jahr kam viel Gutes. Aber wenn ich nur eins nen­nen kann, dann "R.I.P" von Yung Cobain.

MZEE​.com: Und wer ist dei­ne Per­sön­lich­keit des Jah­res der deut­schen Rap­sze­ne?

Don­vtel­lo: Capuz. Ich fin­de, er hat übels­te Bars und Flows. Außer­dem eine kras­se Stim­me und ein sehr coo­les sowie außer­ge­wöhn­li­ches Erschei­nungs­bild. Bes­ter Mann. Sein Album "Sumpf­tape" kam im Dezem­ber 2018 und ist auch sehr geil, hört es euch an.

MZEE​.com: Von wel­chem New­co­mer 2019 wird man in den nächs­ten Jah­ren noch viel hören?

Don­vtel­lo: Hab' die­ses Jahr nicht wirk­lich was von New­co­mern mit­be­kom­men.

MZEE​.com: Wel­che Emp­feh­lung aus dem Jahr 2019 kannst du unse­ren Lesern vor Ende des Jah­res noch geben?

Don­vtel­lo: Checkt auf jeden Fall die Sachen von der Pistol­pos­se, Abge­wi­xxx­te Almans, 44 Hust­ler, Macks­ta C, Dr. Tör­ner und Der Zir­kel. Es gibt defi­ni­tiv zu vie­le Artists, die gei­le Mucke machen, die aber noch nie­mand auf dem Schirm hat.

MZEE​.com: Mit 2019 endet auch gleich­zei­tig eine Deka­de. Was waren dei­ne liebs­ten drei Alben aus den 2010er Jah­ren?

Don­vtel­lo: Da wären "Ten Toes Down" von 8Ball & MJG, "Da Devil's Play­ground 2" von Koop­s­ta Knicca – R.I.P. – und "The Per­fect Storm" von Twis­ta. Alles gei­le Alben!

 

Negro­man

MZEE​.com: Wel­ches Album aus die­sem Jahr war dein abso­lu­ter Favo­rit?

Negro­man: "All My Heroes Are Corn­balls" von Jpeg­ma­fia, "Jesus Is King" von Kanye West und "GREY Area" von Litt­le Simz.

MZEE​.com: Und wer ist dei­ne Per­sön­lich­keit des Jah­res der deut­schen Rap­sze­ne?

Negro­man: Hany­bal. Reals­ter und wahn­sin­nigs­ter Dude. Der rappt auch eigent­lich gar nicht, son­dern führt Kun­den­ge­sprä­che.

MZEE​.com: Von wel­chem New­co­mer 2019 wird man in den nächs­ten Jah­ren noch viel hören?

Negro­man: Deem Spen­cer, Brent Fai­yaz und 2020 wird hof­fent­lich 070 Shakes Jahr.

MZEE​.com: Wel­che Emp­feh­lung aus dem Jahr 2019 kannst du unse­ren Lesern vor Ende des Jah­res noch geben?

Negro­man: Nepu­muk hat tigh­ten Quatsch für brei­tes Publi­kum gemacht.

MZEE​.com: Mit 2019 endet auch gleich­zei­tig eine Deka­de. Was waren dei­ne liebs­ten drei Alben aus den 2010er Jah­ren?

Negro­man: Frank Oce­ans "Chan­nel Oran­ge" und "Blon­de" sind für mich die Alben der Deka­de. Text­lich, musi­ka­lisch und vibe­mä­ßig. Gleich­zei­tig die Zeit reflek­tie­rend und kon­stru­ie­rend: "Big sun com­ing strong through the motel blinds. Wake up to your girl, for now let's call her Cleo­pa­tra." Außer­dem "Birds In the Trap Sing McK­night" von Tra­vis Scott. Tra­vis hat eh den Sound der Deka­de extrem geprägt und ist für mich tat­säch­lich der­je­ni­ge, der am här­tes­ten dar­an arbei­tet, Rap klang­tech­nisch wei­ter­zu­brin­gen.

(Lukas Päck­ert)
(Fotos von Leon Hahn (Don­vtel­lo) & Anton Pfurt­schel­ler (Negro­man))
(Gra­fik von Dani­el Fersch)